Hundepension "Grisette"
Startseite
Über unsAngebotAllerleiZuhause gesuchtTagebücher ehemaliger PflegehundeBildergaleriePartnerlinks
Camilla - jetzt Floppy - befand sich bei uns in Pflege, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.

20. Dezember 2016: Floppy, Nicky und Lana schicken Weihnachtsgrüsse



Name:                     Camilla
Geboren:                 08.06.09
Rasse:                     Mischling
Geschlecht:             Hündin

Grösse:                   ca. 40 cm (mit 14 Wochen)

24. September 09:
Camilla wurde, als sie erst 4 Wochen alt war, von ihrer Mutter getrennt, da diese nicht genügend Milch hatte. Wenige Wochen später reiste sie aus Sardinien in die Schweiz ins Baselbiet, wo sie bis zu gestern zu Hause war. 
Leider hat nun das Kind der Familie eine Hundehaarallergie bekommen und Camilla wurde an den Tierschutzbund Basel übergeben.
Sie ist noch nicht ganz stubenrein (aber wir arbeiten daran). Mit den anderen Hunden kommt sie, nach kurzem anfänglichen Schwanzeinziehen, gut klar.
Autofahren ist kein Problem und im Moment scheint ihr liebsten Hobby zu sein, den Garten umzugraben.
Ein bereits vorhandener, sicherer Ersthund wäre ganz toll. Ist aber, bei ein bisschen Hundeerfahrung und Geduld und Liebe, um ihr die Welt zu zeigen, nicht Bedingung.

Falls Sie Sich für Camilla interessieren, rufen Sie uns an, damit wir einen Besuchstermin vereinbaren können.
Telefonnummer 0041 (0)32 462 3219, falls Annrufbeantworter bitte Meldung und Telefonnummer hinterlassen, wir rufen zurück.

15. Oktober 09:
Zu sehen: Camilla und Chicco (der in der Zwischenzeit ein Super-Zuhause in der Innerschweiz gefunden hat). Was für eine Geduld er mit Camilla immer hatte, es war wunderbar, den beiden jeweils zuzuschauen.

Chicco und Camilla beim Spielen (Movie 6 MB)

03. November 09:
Letzte Woche hat Camilla Besuch erhalten aus dem Berner Oberland. Und wie erwartet, haben sich die 2-Beiner gleich in den kleinen Frechdachs verliebt ;-). Und so kommts, dass Camilla schon bald ins Oberland umzieht. Wir freuen uns schon jetzt  auf die ersten Bilder von der Kleinen im Schnee :-).
Hier noch ein Foto aus Charmoille. Nein das ist kein Schnee, das war mal ein Sofakissen :-):



08. November 09 Camilla heisst jetzt Floppy, erste News aus dem neuen Zuhause:
Hallo Sandra,
ein kurzes Update von Floppy. Die Fahrt verlief super gut und ruhig. Wir haben 2x ein Spielstopp eingelegt. Aber Floppy war immer ruhig, ist meistens gelegen und hat nicht gewinselt. Dann der Bahnhof mit unterschiedlichen Leuten und alle fanden sie so süss und wollten sie streicheln. Sie war super freundlich und machte jedem eine Freude. Viele neue Geräusche und dann  noch das Zugfahren...sie war einfach toll. Im Zug hat sie einwenig den Schwanz eingeklemmt, aber mit etwas spielen war alles schon wieder ok. Daheim konnte sie dann erstmals alles alleine erkunden, die Katzen waren ausgeflogen und kamen nach und nach heim. Die erste Begnung verlief etwas nervös,hatten sie erstmals an der Leine und stellten schnell fest, dass ohne Leine die Katzen weniger interessant sind. Wir waren natürlich auch noch draussen v.a im Garten, dort gibts extrem viel zu beschnuppern...Katzen, Schafe, Füchse....alles ist da schon durchmarschiert. Jetzt ist sie einfach nur noch müde nach diesem langen ereignisvollen Tag und liegt einfach am liebsten dort, wo ich mich in der Nähe befinde. Sie ist sehr Frauen bezogen, man merkt, dass sie viel mit dir zusammen war. 
 
Hey, die Kleine macht das alles einfach super gut. Wir sind richtig stolz auf sie und haben eine riesen Freude!!!!!
 
ganz liebe Grüsse, ich halte dich auf dem Laufenden
Mireille
( Kommentar vom neuen Frauchen zu den Bildern => mit Maus auf entsprechendes Foto)

 Die Wohnung ist schon zum Spielplatz umfunktioniert worden     Alles neu........

Müde vom ereignissvollen Tag     Am liebsten ein Platz bei den Menschen

Floppy hat sich den Platz selbst ausgesucht....!Die eine Katze liegt rechts unter dem Bett und die andere ist auf der Galerie. Beides Plätze, die sie eh suchen, wenn sie Ruhe suchen.

11. November 09 Der erste Schnee :-) :
Hallo liebe Sandra,
danke für Dein Mail. Den Kuss habe ich weiter gereicht und es kam ein riesen Schleck zurück ;-) .  
Es macht riesig Spass mit Floppy. Sie geht neues mit viel Neugier, aber mit einer Portion Respekt an so auch die Katzen. Sie interessiert sich kurz dafür nähert sich sehr langsam, aber haltet einen Abstand wenn sie angefaucht wird, wendet sich ab und beginnt zu spielen. Moustache und Floppy haben sich schon reichlich beschnuppert und angenähert. Für Moustache läuft der Tag schon fast normal ab mit etwas mehr Vorsicht. Plüsch bewegt sich immer noch in der Höhe. Er ist einfach trotz Kater eine Diva...aber nach einer Zeit wird auch der runter kommen. Zum Fressen macht er es jetzt schon.
Ja und gestern morgen war es dann schon das erste Mal weiss. Floppy hat den Schnee einfach mit einer Normalität hingenommen, war schon fast etwas erstaunlich. Und hat viel Freude gezeigt v.a an den Schneebällen, die einfach verschwinden, wenn man sie wirft. ;-)
Die Nächte gehen super, sie bleibt einfach brav in der Box ohne sie zu schliessen...das pinke Nilpferd und ein gestohlenes T-Shirt von mir müssen einfach dabei sein. Die Box steht unmittelbar neben dem offenen Schlafzimmer.
Nach dem Spaziergang sind wird dann noch schnell in die Praxis, weil ich meiner Kollegin beim Einräumen was helfen musste. Floppy war müde, hat noch schnell alles beschnuppert und dann dort auf ihrem Platz erst Mal ne Runde geschlafen. Sie macht das wirklich einfach nur gut im Moment.
Hey, du hattest Recht...obwohl ich nicht gezweifelt habe, aber nach diesen 2 Tagen würde ich sie (und auch Tino nicht) niemals mehr weggeben.
Wollte Dir mit dem Mail einfach noch schnell sagen, dass es Floppy wirklich gut geht und sie aufgestellt und fröhlich ist. Sie hat am ersten Abend mal ganz kurz etwas gejammert und den Kopf ins Nilpferd gedrückt, aber das wars dann auch. Ich denke, sie hat die schönen Erlebnisse von Euch einfach mitgenommen und ist sehr dankbar, dass sie von Dir und all Deinen Vierbeinern so viel gelernt hat und viel Spass gehabt hat.  So dass sie nach den Startschwierigkeiten, der ersten Lebenswochen doch immer noch die Unbeschwertheit und Fröhlichkeit eines Junghundes hat. Und die wollen wir neben dem Lernen bestimmt auch unterstützen und erhalten.
Keine Angst, werde Dich nicht täglich mit Mails überfüttern in den nächsten Jahren. Aber ich hatte das Gefühl, dass Dir Floppy schon echt ans Herz gewachsen ist :-) was auch begreiflich ist bei dem Goldschatz!
Nochmals ganz lieben Dank, dass wir ihr einen schönen Platz geben dürfen!  
Liebe winterliche Grüsse und einen nassen Schleck von Floppy ( das kann sie richtig gut ;-) )
Mireille

Plüsch ist noch auf dem Kasten     Da sieht man den Windhund

Sieht so aus als passe ihr der Schnee     Moustache und Floppy haben sich schon etwas angenähert

17. November 09: Neues aus dem Berner Oberland
12.11.09:
Hallo Sandra,
danke für Dein Mail und das Foto. Das sind ja einfach auch sehr süsse Kerle (Anmerkung: die Rede ist von Louka und Goldy). Die vorgestrige Nacht hat Floppy eine zeitlang sehr gejammert, ist aus der Box raus und hat sich bei uns neben das Bett gelegt und dann wieder geschlafen. Ich glaube, da hatte sie schon etwas Sehnsucht nach euch und der ganzen Bande. Aber gestern war dann alles wieder i.o und sie hat friedlich von 10- 6 geschlafen. Sie macht uns echt Freude und ist ja so unheimlich lernfähig. Es gibt immer wieder Situationen, die für sie neu sind, aber nach dem ersten Zurückweichen gibt sie sich einen Ruck und bewältigt die meisten mit Bravour. Mit anderen Hunden ist sie ja total lieb. Tino hat sie mit auf die Arbeit genommen jeweils an den Nachmittagen. Er arbeitet bei Bekannten an einem Haus und die haben einen Chihuahua. Ich habe gedacht, oje nachdem sie Louka und Goldie gewohnt ist...Aber sie ist total fein zu dem kleinen Wesen! In der Praxis läufts auch sehr gut mit ihr. Ich habe sie jeweils nach einen Spaziergang und viel Spielen mit in der Praxis am Morgen für ca 2-3 Stunden. In denen ich bisher viel Büroarbeiten erledigt habe und immer wieder Patienten behandelt habe dazwischen. Sie verhält sich im Büro sehr ruhig schläft meist und ist danach natürlich wieder fürs Spielen und Lernen mit Begeisterung zu haben und das bekommt sie dann auch. Mit den Katzen freundet sie sich langsam an. Mit der einen gehts super und Plüsch der Tiger tut immer noch etwas schwierig. Heute morgen hat er Floppy eine gezwickt (ohne Krallen) und das war für ihn echt gut, da er gemerkt hat, dass er die Grenzen bestimmen kann. Und so ging er dann den Tag mit gestärktem Selbstvertrauen an. Floppy respektiert die Grenzen, deshalb denke ich, dass die drei das schon schaffen.
Sie gewöhnt sich wirklich super ein und ist schon echt anhänglich und schmusig und doch auf ihre gute Art recht selbstbewusst und selbstständig.
ganz liebe Grüsse
Mireille


15.11.09:
Hallo liebe Sandra,  
Wie Du siehst, die Katzen und Floppy nähern sich langsam an. Moustache muss immer wieder die nasse Zunge von Floppy spüren, das toleriert er gerade mal so mit verzogenem Gesicht. Aber wenn Floppy sich zum Spielen vor ihm aufbaut, dann wird es ihm doch zu viel. Flops muss einfach noch lernen, dass Katzen definitiv nicht zum Spielen da ist. Sie lässt sich aber zum Glück meist mit einem anderen Spielzeug ablenken. Und Plüsch....nach Notfalltropfen und anderen Bachblütenessenzen nimmt er nun alles etwas cooler. Faucht Floppy zwar immer noch an, kommt aber wieder an seine Lieblingsplätze runter, wenn Leute da sind. Das Essen haben wir nun zu einer Gemeinsamkeit gemacht und das scheint recht gut zu funktionieren.  
Nachdem Floppy sich so gut eingewöhnt hat, fröhlich, anhänglich und lernfreudig ist, haben wir gestern beschlossen mal in die "Grossstadt" Interlaken zu fahren. Erst mit dem Zug von Wengen nach Lauterbrunnen( Zugfahren machte sie nun schon das 2.Mal, war überhaupt nichts Ungewöhnliches mehr für sie. Legte sich sogar auf den Boden) dann mit dem Auto nach Inti. Es war Mittagszeit und hatte wider Erwarten recht viele Leute. Teilweise sind die Gehwege sehr eng, weil überall gebaut wird. Floppy meisterte auch das mit Bravour und mit einer totalen Selbstverständlichkeit. Wir wollten dann noch kurz in 2 Läden auch dies ging ohne Probleme, sie lief einfach ganz normal mit. Bei einem Rollband zögerte sie dann kurz, aber ein paar Läckerlis machten ihr dann auch das Rollbandfahren zu einem gar nicht schlimmen Erlebnis. Und der Weg zurück war schon viel einfacher.  
Zurück in Lauterbrunnen ist uns der Zug gerade abgefahren, deshalb beschlossen wir schnell einen Kaffeetrinken zu gehen. Im Restaurant schlief sie dann gleich ein (der Ausflug hatte sie anscheinend recht geschafft). Zwischendurch begrüsste sie 2 bernhardinerartige Hunde und  das wars auch schon.... Zurück daheim war dann aber mit der Ruhe schon wieder vorbei... schliesslich hat ja das pinke Nilpferd den ganzen Tag darauf gewartet, dass mit ihm gespielt wird. Aber ab 21Uhr gingen die Augen zu und als ich noch schnell runter in Garten mit ihr wollte, brauchte es doch einige Ueberzeugungskraft ;-). Die Nächte sind übrigens ruhig bis um 7 Uhr morgens, Dann gibt sie schnell an und will kurz raus. Wirklich morgen aktiv ist sie ja nicht, gerne kommt sie nochmals heim und legt sich wieder eine Runde schlafen. Dazu kann ich nur sagen, kommt mir nicht ungelegen...;-).  
Floppy erlebt viel, es scheint ihr Spass zu machen und ist mit viel Interesse und witz dabei. Wir geniessen es, die Aktivitäten mit ihr zu teilen und schätzen es sehr, dass sie auch gerne ihre ruhige Zeit geniesst in der sie schläft oder an einem Kauknochen nagt.   
Täglich fragen wir uns, wie kann man einen so tollen Hund nur abgeben? Wir geben in mit Bestimmtheit nicht mehr her!!!!
 
Ich habe mir die Fotos von Louka und Goldy angesehen. Ich wünsche mir sehr, dass auch die zwei tollen Hunde bald einen schönen Lebensplatz bekommen. Denn so wie ich sie bei Euch kennengelernt habe, sind es ja wirklich zwei ganz tolle Kerle. Ich verfolge mit Interesse, wie es mit ihnen weitergeht. Liebe Leute, wenn ihr euch für einen Schäferhund interessiert, dann ruft Sandra an....Sie sind jetzt an einem tollen Platz und Sandra gibt und lernt den Hunden sehr viel, aber es ersetzt einen baldigen Lebensplatz nicht !!! 
 
Hey Sandra, ich hoffe, Dir und Deiner Bande gehts gut. Freue mich von Euch zu hören.  
ganz liebe Grüsse  
Mireille

26. November 09: Floppy war in der Hundeschule
Floppy, der kleine Frechdachs...Sie haltet uns auf Trab und aktiv,  aber sie lernt und lernt...Ist einfach genial, wie schnell sie kapiert  und wie gerne sie arbeitet. Gestern war ich mit ihr das erste Mal in  der Hundeschule. Wir mussten eine Abruf-Uebung machen und da meinte  die Leiterin, weil sie erst 2 Wochen bei mir sei, sollten wir mit der  langen Leine üben...Ich war mir aber sicher, dass Floppy die Uebung bestens meistert und den Weg direkt auf mich zu nimmt. Und genau so  war es. Keine Minute hat sie gezögert. War schön zu sehen, dass sie 
schon so eine Bindung aufgebaut hat in der kurzen Zeit.
Gegenüber den Katzen wird sie manchmal etwas frech, versucht ihnen z.B  das Futter zu stehlen. Da muss man wirklich auf der Hut sein.
Sie hat auch schon eine tolle Freundin gefunden. Ein Border/Appenzeller Mix. Auch ein Weibchen, die zwei verstehen sich blendend. 
Und das beste, die Besitzerin ist eine Freundin von mir. Wir treffen uns oft über den Mittag damit sich die zwei so richtig austoben können. Sowieso mit anderen Hunden hat sie bisher noch nie irgendwelche Probleme angezeigt.
Fotos werde ich dir bald mal wieder schicken. Muss den Apparat mal  wieder mitnehmen. Morgen fahre ich mit ihr nach Basel bis Donnerstag.  Wir gehen zu meinen Eltern und dann möchte ich am Donnerstag eine 
kurzen Stadtbesuch mit ihr machen.
Also das Mal ganz schnell in Kürze, machts ganz gut und bis bald
ganz liebe Grüsse

Mireille

30. November 09: Floppy gehts blendend
Hallo liebe Sandra,
hier endlich mal wieder ein paar Bilder von Floppy. Sie hat einen richtigen Wachstumsschub gemacht und wiegt auch schon mehr als 13.5 Kg. 
Wir sind an einer Waldhütte einrichten und vorbereiten für Gästeabende  im Winter organisiert von Tinos Privat Ski und Snowboardschule. Das ganze Wochenende waren wir dort oben und haben geputzt, eingerichtet und Tino musste auch noch ein Plumpsklo bauen. Floppy war mit Begeisterung dabei. Es war einfach toll sie dabei zu haben, zwischendurch mit ihr rum zu tollen und ihr zu zuschauen, was ihr alles in den Sinn kam mit all dem was im Wald zu finden ist. Nie entfernte sie sich weit von uns. Oder falls wir sie mal nicht gerade gesehen haben, reichte ein Pfiff und schon kam sie zurück gerannt. War ein echt schönes Weekend bei spätherbstlichem Wetter.  
Morgen gehst dann wieder zur Hundeschule. Leider ist das Autofahren für die gute Floppy im Moment nicht so der Renner. Die letzten beidem Male wurde es ihr echt schlecht. Ich versuche nun wenn immer möglich mal mit ihr ins Auto zu steigen ohne zu fahren. Aber das ist leider von Wengen aus nicht so einfach. Ich habe auch noch einen pflanzlichen Spray bekommen, der ihr helfen soll. Ich hoffe, es wird wieder besser.  
Letzte Woche war ich mit ihr noch in Basel und dann haben wir Nadja kurz besucht. Sie hat mir dann eben von Deinem Staffi- Neuankömmling erzählt.
Hey ich freue mich sehr für Louka und Goldy. Schön hast du so tolle Plätze gefunden. Ich wünsche dir, dass dir das auch für Deine weiteren Hunde gelingt.
 
Machs ganz gut und liebe Grüsse von uns zwei- und vier-Beinern
Mireille

( Kommentar vom neuen Frauchen zu den Bildern => mit Maus auf entsprechendes Foto)
Schmusehund Floppy     Ziegen...es ist ihr nicht ganz geheuer..
Das pinke Nilpferd ist immer dabei...;-)     Sie war ja sooo stolz, dass sie da rauf kam.


07. Dezember 09: Winter im Berner Oberland
Hallo liebe Sandra,
Die Fotos von den ersten richtigen Wintertagen muss ich dir einfach schicken. Es ist so märchenhaft schön und es macht eine grosse Freude zu sehen, wie Floppy den Schnee liebt. Davon wird sie in den nächsten 4 Monaten hoffentlich nie genug kriegen....
liebe Grüsse an die ganze Charmoille- Bande
Mireille
( Kommentar vom neuen Frauchen zu den Bildern => mit Maus auf entsprechendes Foto)

Wintereinbruch in Wengen     Floppy hat Freude

Floppy und Begleitung ;-)     Waldhütte- Pausenplatz

sie ist müde und zittert, da die Hütte noch kalt ist...    


12. Dezember 09: Und die Katzen ?
Hallo Sandra,
nochmals zu Deiner Frage betreffend wie es mit den Katzen läuft. Ich denke zu den Bildern braucht’s keine Worte....:-)
Gestern ist Moustache (rotweiss) sogar bei und mit Floppy im Korb gelegen.
Liebe Gruess nach Charmoille
Mireille und Co

   


06. Januar 10: Hochsaison im Berner Oberland
Hallo liebe Sandra, Weihnachtszeit...hoffe, du konntest sie geniessen mit deinem Mann und  deinen vielen Vierbeinern. Hier in Wengen ist die Saison gestartet und  zwar von einem Tag auf den anderen. Es ist wie immer..wir kommen aus  der ruhigen Zwischensaison und von einem Tag auf den anderen ist das  Dorf voll mit Leuten und Hunden. Für Floppy war und ist es nicht ganz  einfach, war sie es doch gewohnt, dass das Dorf und die Umgebung  mehrheitlich ihr gehörte. Und plötzlich gehen da so viele Zweibeiner  rum mit ganz komischen schweren Schuhen, langen Latten und erst noch  Stöcken in der Hand. Für was das alles gut sein soll....??? Aber wie  bei allem Neuen schaut sie es sich mit viel Interesse an und gewöhnt  sich langsam daran.

Es hat auch gute Seiten nämlich, dass auch wir viel Besuch haben und  sie liebt es ja so, wenn immer mal jemand da ist, denn dann ist ja  meistens auch jemand da der mit ihr spielt. Gerade heute ist meine  Schwester abgereist mit ihren zwei Kindern ( 10 und 13 Jahre) Sie hat  die zwei voll genossen und war einfach super lieb mit ihnen.

Für Tino und mich sind diese zwei Wochen und Februar so ziemlich die  strengsten im Jahr. Und ich war schon einwenig gespannt, wie das dann  läuft mit Floppy. Aber ich geniesse es regelmässig mit ihr raus zu  gehen und einfach diese Auszeit mit ihr zu haben. Spaziergänge,  Rumtollen, Spielrunden mit anderen Hunden oder die Lernzeiten...es macht einfach Spass und ich lerne auch immer wieder viel dazu (und  Floppy natürlich auch obwohl sie manchmal schon etwas pubertär ist ;-) )

Den ersten Block Hundeschule habe ich mit Floppy gemacht (SKN), ging sehr gut und sie hat immer gut mit gearbeitet. Nur das Autofahren bis  nach Thun war immer etwas einen Qual...Aber ich werde nun im Januar  weitermachen, denn es ist ja erst der Anfang ;-). Übrigens, die Kleine  kann ja einen echten Starrkopf sein, wenn ihr etwas nicht passt...da  springt sie im Dreieck.

So und nun möchte ich auch dir einen grossen Dank aussprechen für all  das was du für die lieben armen Vierbeiner machst. Es ist ja nicht so,dass nur wir den Hunden einen tollen Platz geben. Du suchts sie ja  aus. Und bis die Rackers den Platz haben gibst du ihnen ein  wundervolles Zuhause!!!!!!
Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg fürs 2010 und auch für dich und deine Familie alles Gute. Schau auch gut zu dir damit dir die  Energie nicht ausgeht!

ganz liebe Grüsse und einen nassen Schleck von Floppy.

P.S. Plüsch (Tigerkater) legt sich nun auch schon in Floppys Korb.  Aber noch am liebsten ohne sie. Aber wenn sie verbotenerweise auf dem  Sofa liegen in unserer Abwesenheit, dann gehts auch ganz nah  nebeneinander :-).

11. Januar 10 Floppy leidet ........ ;-)
Hallo Sandra,
Heute stand für Floppy das Kastrieren an...war nicht so ihr Tag. Erst wurde ihr schlecht beim Autofahren und dann auch das noch. Aber jetzt sind wir wieder zuhause und sie ist ab ihren gewohnten Plätzen. Aber richtig glücklich schaut sie schon nicht drein....:-(
Ich habe mich nach dem ersten Teil der Hochsaison ( Weihnachten- Neujahr) entschlossen, sie schon jetzt kastrieren zu lassen. Denn in dem Dorf sind während der Saison so viele Hunde....und es hätte gut sein können, dass sie just im Februar das erste Mal läufig geworden wäre. Und ich denke, das wäre für alle (2 und 4 Beiner ) nicht lustig gewesen.....und für Floppy hätte es bedeutet, dass sie wenig Auslauf ( ausser an der Leine ) bekommen hätte, da es in dieser Zeit fast ein Ding der Unmöglichkeit ist keinen Hund zu treffen.  Ja jetzt ists vorbei und sie wird sicher bald wieder fit sein.
Das kurz News aus Wengen. Liebe Gruess Mireille

 

28. Januar 10: Hübsche, freche Floppy
Hallo Sandra,
ist sie nicht einfach wunderschön geworden die kleine Floppy? Und schau mal ihre Muskelpakete an! Sie hat sich innert Kürze bestens von der Kastration erholt. Und sonst ist sie ziemlich am pubertieren, sucht echt ihre Grenzen. Habe aber eine sehr gute Hundeschule gefunden und werde von den Trainern dort echt gut mit Tipps, Infos und Anleitungen unterstützt. Macht Spass und Floppy auch. Sie arbeitet zum Glück sehr gerne. Es geht nun v.a, um den Abruf, wenn sie abgelenkt ist z.b. beim Spielen mit anderen Hunden. Das lief anfangs super und seit einer Woche gar nicht mehr. Es kümmert sie nicht einmal wenn ich weglaufe oder kommt einfach bis auf einen Meter ran und geht dann wieder. Das Anbellen der Leute unterwegs, wenn wir ausserhalb des Dorfes sind geht besser. Da trainiere ich viel mit der langen Leine und übe den Blickkontakt. Ich denke das kommt gut. Sonst im Dorf auch wenn viele Leute da sind wie z.b Lauberhornrennen und wir auf dem Arbeitsweg durch müssen, ist überhaupt kein Problem. Im Gegenteil, sie liebt ja Leute über alles. Tino nimmt sie meistens mit, wenn er Raclettabende in der Hütte hat. Das sind Gruppen ab 8 Leute- geht super, die Leute schliessen sie schnell in ihr Herz und Floppy ist sehr gerne dabei.
 
Bei Dir läuft ja auch echt viel...viel Abwechslung mit neuen Hunden. Gioia ist ja auf den Fotos süss und der Mexie...der würde mir auch noch gefallen ;-).
 
So, es ist so wunderschönes Wetter- gehe jetzt nochmals raus. 
ganz liebe Grüsse
Mireille

      

04. Februar 10: Wie Hund und Katz.........
Hallo liebe Sandra,
die zwei habens jetzt auch geschafft. Sogar das Bettchen wird jetzt geteilt. Floppy ist zwar noch etwas unsicher, wie weit sie bei Plüsch gehen kann. Und Plüsch alleine auf dem Hundebett ist auch noch etwas entspannter, aber immerhin.... Und Moustache...den hatten wir leider gerade ein paar Tage im Tierspital, weil er wahrscheinlich eine vergiftete Maus gefressen hatte. Kannst Dir gar nicht vorstellen wie sehr sich Floppy gefreut hat, als ich ihn heute wieder nach Hause gebracht habe. 
Hey schön kann Mexie schon  bald umziehen. Hoffe, es ergibt sich auch bald einen guten und schönen Platz für das "Kampfmädel".
Liebe Gruess in den Jura aus den Bergen...es ist übrigens super schön im Moment hier oben und Ruhe vor dem Sturm.
Mireille
PS. hast du das pinke Nilpferd gesehen. Es lebt noch immer...ist immer dabei, wird aber mit höchster Sorgfalt behandelt. Wahrscheinlich zu Ehren von Poldi. Da es ja ursprünglich ihm gehörte.

      

19. März 10: Endlich mal wieder News von Floppy
Hallo liebe Sandra und Co,
ja uns gibt es noch...aber eben in Wengen ist Saison und wie so oft, wenn es im Dorf langsam ruhiger wird dann ist in der Physio die Hölle los......Trotzdem möchte ich dir mal wieder ein paar Fotos schicken und dich wissen lassen, wie es der kleinen Dame so geht. Zum Glück ists bei Tino an der Skischule etwas ruhiger, so kann er mehr Zeit mit Floppy verbringen.
Floppy macht das alles echt gut. In der Praxis ist sie total ruhig im Büro und schläft sich aus. Langsam wirds auch hier wärmer und dann lasse ich sie auf die Terrasse raus. Da hat sie dann eine wunderschöne und interessante Aussicht auf das Ski-Uebungsgelände. Der eine Kinderskilift fährt genau der Terrasse entlang durch. Da kann sie dann die längste Zeit am Geländer hochstehen und beobachten und falls es langweilig wird dreht sie sich um und schaut uns im Behandlungszimmer  zu. Echt witzig.
Und sonst läufts wirklich gut mit ihr. Sie ist zwar ein echter Dickschädel, aber Tino und ich auch und es ist doch so, dass wir gewinnen ;-) Das Verbellen der Leute die uns ausserhalb auf  Spaziergängen begegnen bessert sich langsam auch. Sie wird sicherer und bei Tino macht sie es schon fast nicht mehr und bei mir deutlich weniger.
Ansonsten ist sie einfach gerne bei und unter Leuten. Je mehr umso besser. Aber sie kann auch ganz prima ein paar Stunden alleine sein. 
Meist in Begleitung der Katzen :-).Sie ist dann ganz ruhig und wir  müssen auch nicht Angst haben, dass sie etwas kaputt macht.
Wir sind echt happy, dass wir sie gefunden haben und sie bei uns sein  darf.
Das nur mal schnell in Kürze. Werde mich bald mal wieder melden. Hoffe Deiner Rasselbande gehts auch gut. Ich schaue regelmässig auf Deiner  HP vorbei.
Liebe Gruess und bis bald mal wieder
Mireille



09. April 10 Floppy geniesst den letzten Schnee:
Hallo liebe Sandra,
hier schnell ein paar Fotos. Die Qualität ist leider nicht so super da sie auf dem Handy aufgenommen wurden. Floppy und Plüsch der Tigerkater habe sich nun wirklich super gut aneinander gewöhnt. Kürzlich hat Plüsch sogar Floppy einen Vogel mit nach Hause gebracht und konnte es überhaupt nicht verstehen, warum Floppy ihn nicht fressen wollte. Daraus resultierte dann ein vergnügliches Spiel bis ich schliesslich interveniert habe ;-)
Während wir uns hier oben langsam doch auf den einkehrenden Frühling freuen, suchen sich Floppy und ihre Freunde die letzten Schneeflecken. Sie legt sich in jeden noch so kleinen Fleck und wälzt sich darin. Den Winter und den vielen Schnee hat sie in vollen Zügen genossen. Meist stürzte sie sich Kopf voran in den Tiefschnee...bis sie richig drin stecken blieb und nur noch mit Mühe rauskam. Wir haben sie sogar mehrmals bei Fondueabenden auf dem Berg dabei gehabt. Sessellift fahren ist für sie schon zur Gewohnheit geworden und wenn wir den Berg mit den Skis runter gefahren sind hat sie Tino einfach auf den Arm genommen, weil sie ja nicht so viel Laufen soll. Die liebe gute Floppy macht alles mit Begeisterung mit.Hauptsache sie ist dabei und mit ihr möglichst viel andere Leute und Hunde!  
Trotz viel Arbeit habe ich immer mit ihr geübt und gearbeitet und nächste Woche gehts dann auch wieder mit der Hundeschule weiter. Ich freue mich drauf. Und bald gehts dann in die Ferien...wo es uns alle hinschlägt wissen wir noch nicht. Jedenfalls wird es sicher Floppy gerecht sein.  
ganz liebe Grüsse an Deine ganze Bande aus dem langsam braun und grün werdenden Wengen.  
Mireille

 28. April 10: Floppy hat uns besucht
Vorgestern haben uns Floppy und ihre Menschen besucht. Wir haben uns sehr gefreut, das Mädel mal wiederzusehen - gut sieht sie aus :-).Schade, dass sie nicht einen Tag früher bei uns vorbeischauten, dann hätte Floppy sogar noch Poldi angetroffen. Beide Hunde waren letztes Jahr gleichzeitig bei uns in Pension auf der Suche nach einem neuen Zuhause, beide haben mit ihren neuen Besitzern ganz grosses Glück.
Hier noch 2 Bilder vom Montag:

06. Mai 10: Floppy war im Urlaub
Hallo liebe Sandra 
Das kurz ein paar Eindrücke aus unseren Ferien, die wir hauptsächlich am Doubs verbracht haben. War ja eine super Woche mit herrlichem Frühsommerwetter. Auch das Autofahren ging bis auf eine Fahrt ohne zu "kötzeln". Anscheinend kommt das auch langsam.
Liebe Sandra war schön Dich kurz zu sehen und wäre schön wenn es mit einem Besuch bei uns in Wengen klappen würde. Floppy und ich fahren heute Richtung Zürich/ Deutschland und gehen Freundinnen ( mit und ohne Hunde...) besuchen. Melde mich bald wieder.  
ganz liebe GrüsseMireille und einen Schleck von Floppy
(Kommentar zu Fotos: mit Mauszeiger auf entsprechendes Bild)

Wir drei auf Tour....endich Ferien......   Floppy beim Akrobatiktraining   langsam aber sicher gewöhnt Floppy sich ans Wasser. Aber die Füsse müssen schon noch sicher auf dem Boden sein. Schwimmen liegt noch gar nicht drin.
Was da nicht alles interessantes daher kommt   Auf dem Sprungbrett schaut sie aber schon noch lieber Richtung Land   war das doch anstrengend....Wasser.. frei laufende Kühe...Schafe.... und so vieles zum Schnüffeln........-   Aber schon bald wieder zu neuen Taten bereit....
23. Juni 10: Mal wieder neue Bilder von Floppy
Hallo Sandra,
hier mal wieder ein paar aktuelle Fotos von Floppy...diesmal mit ihrem Freund Navajo. Zum Glück hat Floppy ihre Wasserantipathie abgelegt, sonst hätte sie bei dem momentanen Wetter ein echtes Problem. Die Antipathie hat sich übrigens zu einer Wasserliebe entwickelt. Jedes Bächlein wird abgewandert und wenns tiefer ist wird sogar geschwommen drin. Vor einem Monat hat Floppy das Schwimmen im 12 Grad kalten Brienzersee entdeckt. Und sie hatte echt Spass dran....unverständlich bei der Kälte...!!
Im Moment macht die Kleine aber gerade eine 2.Angstphase durch (soll es geben mit Jährig laut Hundeschule...) Sie zeigt sich Menschen gegenüber unsicher v.a. im Freilauf und ist auch wieder in ihr altes Bellen zurückgefallen, obwohl wir das gut im Griff hatten. Auch an der Leine verhält sie sich anderen Hunden gegenüber sehr aggressiv. Ist eine ziemlich herausfordernde Situation im Moment..aber ich bleibe dran und es wird mir bestimmt nicht langweilig.
Dafür habe ich entdeckt, dass Floppy unheimlich gut im Trailing ist. Habe sie vorher noch selten so konzentriert arbeiten sehen. Ich denke diese Richtung sollte ich weiter verfolgen. Es gibt ihr eine gewisse Ruhe und fördert ihre Konzentrationsfähigkeit.
Ja die kleine Göre hat mich in den letzten 2 Wochen echt Nerven gekostet...musste mir oft sagen...durchatmen und ruhig bleiben. Aber ich denke, diese Momente kennt jeder Hundebesitzer. Keine Angst, Sandra, abgeben würde ich sie nie wieder :-)
Wie gehts Dir und deiner Bande?
So nun wünsche ich dir einen guten Wochenstart und bis zu einem nächsten Mal.
Liebe Grüsse aus dem sehr kalten und total verregneten (und fast weissen) Wengen
Mireille
(Anmerkung: Frauchens Kommentar zu den Bildern: mit Mauszeiger auf entsprechendes Bild)
Still sitzen ist nicht so ihr Ding...Navajo ist schon etwas geübter.  Aussichtspunkt...Was es wohl da wieder zu sehen gibt.
Zwei vom gleichen Kaliber..nichts entgeht ihrem Blick oder ihrer Nase  Floppy zu fotografieren ist eine echte Herausforderung...meist läuft sie aus dem Bild. Aber diese Erfahrung hast du ja auch schon mit ihr gemacht, gell Sandra

 17. Juli 10: Sommerupdate von Floppy
Hallo Sandra,
ein kurzes Summer-Update von Floppy. Die kleine Göre macht sich echt gut. Nach der Krise, die ich mit ihr hatte (...siehe letztes Mail) gehts nun doch schon wieder recht gut. Für Floppy ist das Leben einfach ein Spiel...obwohl sie von allem was sie nicht kennt erst mal etwas Angst zeigt, wird es beim zweiten Anblick einfach in ein Spiel eingebaut. Und so ist es einfach für sie auch nicht so vertraute Sachen kennen zu lernen.   
Bei diesem Wetter sind wir natürlich viel unterwegs an verschiedensten Orten. Sei es in den Bergen, an Flüssen, an Seen..wo auch immer es mich hinschlägt. Manchmal zu Fuss, mit Bergbahnen jeglicher Art , Inlineskates oder mit dem Bike. Sie macht einfach alles mit Begeisterung mit und Hauptsache sie darf dabei sein. Auch Restaurantbesuche sind unterdessen sehr entspannt. Klar denke ich immer noch an ihr Alter und bin echt vorsichtig mit der Belastungsdauer. Denn sie hat so viel Energie, das es ein Leichtes wäre, sie zu überfordern. Ich halte mich da echt zurück und versuche mein physiotherapeutisches Wissen ;-) einzusetzen!!!  
Uebrigens Massagen liebt sie ja über alles....:-).   
Im August werde ich mit ihr einen Spuren, Fährten, Mentrailing Kurs anfangen. Ich freue mich sehr darauf und ich denke auch Floppy wird es mögen. So bald sie mit der Nase arbeiten muss ist die quirlige Lady total konzentriert. Ich bin überzeugt, sie ist echt gut darin.  
Hey der Greg muss euch ja eine echte Angst und Sorge eingejagt haben. Habe richtig mitgelitten und bin froh ist er wohlbehalten wieder zurück. Uebrigens ein wunderschöner Bursche!!!!  
Wie geht es Dir und Deiner Bande? Ich denke, dass Du nun Hochsaison habe wirst mit Ferienhunden.
Geniesse die schöne Zeit und ganz liebe Grüsse nach CharmoilleMireille und ein stürmischer Schleck von Floppy
(Anmerkung: Frauchens Kommentar zu den Bildern: mit Mauszeiger auf entsprechendes Bild)
Die ehemals wasserscheue Floppy entwickelt sich zur Wasserratte...hier in der Maggia Wasser ist inzwischen richtig cool
Klettern die andere Leidenschaft von Floppy... Das Rad hat sie unaufgefordert bestiegen...

30. August 10: Grüsse vom Wildfang Floppy
Hallo liebe Sandra,
wie gehts Dir und Deiner ganzen Bande? Wie hat sich der süsse Chaska eingelebt? Ich freue mich über neue Fotos und Berichte. Uns geht es eigentlich sehr gut. Das eigentlich steht, weil ich mit Floppy nun innert Kürze schon zum zweiten Mal zum Tierarzt musste. Vor 3 Wochen hatte sie ein stumpfes Trauma in der linken Vorderpfote und geleckt bis sie ein Leckekzem bekam. Danach durfte sie dafür mit einem sehr sportlichen Neopren Schuh umherlaufen. Und zu unserem Erstaunen hat sie den nicht mal kaputt gebissen. Im Gegenteil, sie hat den Fuss jedem, der sie angesprochen hat, gezeigt...die volle Mitleidstour. Kaum abgeheilt, musste ich heute schon wieder gehen, weil sie sich bei einem Spaziergang an der Aare eine Glasscherbe eingetrampt hat. Nun läuft sie mit Verband und zwei Klammern im Fuss rum und ab morgen darf die wieder den tollen Schuh anziehen. 
 
Ja so geht es halt mit dem Wildfang. Sie ist extrem dynamisch und entwickelt eine unheimliche Energie. Draussen ist sie Dynamit pur, aber zuhause immer noch total ruhig und super toll. Und mit dem Gehorsam macht sie auch super Fortschritte. Es macht echt Spass mit ihr zu arbeiten und ist auch sehr motivierend zu sehen, dass es fruchtet. Sie wird nun auch immer sicherer und bei Unsicherheiten und Aengsten ist es schön zu sehen, dass sie uns zwei Zweibeinern immer mehr vertraut und sich führen lässt. Wenn Tino und ich zusammen unterwegs sind, brauchen wir eigentlich keine Leine mehr, nur noch im Verkehr. Wenn ich alleine mit ihr unterwegs bin, arbeite ich noch oft mit der Schleppleine, da sie manchmal immer noch meint mich beschützen und verteidigen zu müssen. Aber auch das werden wir noch hin bekommen.
 
Am Montag habe ich nun mit den Nasenkurs angefangen. Ich glaube, das wird eine gute Sache und wird uns beiden Spass machen.
Anbei noch ein paar Bildli....Das erste gefällt mir super gut, zeigt Floppy in ihrer ganzen Schönheit ( und in ihrem Element im Wald beim Pilzlen :-) )
ganz liebe Grüsse aus Wengen
Mireille und Floppy würde Dir doch sicher auch einen nassen Schleck schicken ( aber nur wenn Du sie vorher auch echt fest bemitleidest )
(Anmerkung: Frauchens Kommentar zu den Bildern: mit Mauszeiger auf entsprechendes Bild)

Ist das ein Dingo? Wurde ich doch tatsächlich schon gefragt :-)
Mal die andere Seite von Wengen..ins Tal von Grindelwald Floppy der Hinkefuss

22. September 10: Herbstgruss aus Wengen
Hallo Sandra,
nur ganz schnell ein paar neue Fotos. Es ist Herbst geworden in Wengen....und die Wanderwege gehören wieder Floppy und mir ;-)....
Und übrigens Plüsch, mein Tigerkater und Floppy sind unterdessen ein Herz und eine Seele geworden. Mit ihm war es am Anfang ja etwas schwierig, aber unterdessen begleitet er uns auf kurzen Spaziergängen ums Quartier. Echt süss.
Liebe Gruess und einen Floppy- Schleck, Mireille

 Es gibt so viel zum entdecken Immer mit einem Lächeln unterwegs

Floppy die Gämse

17. Oktober 10: Floppy geniesst den Herbst
Hallo Sandra,
habt ihr eure Ferien genossen? Danke für die Bilder auf deiner HP. Wir haben am Sonntag nochmals so richtig den Herbst (hier oben ohne Nebel)genossen und waren mit ein paar Leuten auf dem Lauberhorn. Teilweise haben sich da bis zu 8 Hunden getroffen und als lief total friedlich ab. Floppy war nonstopp auf den Beinen am Spielen. Dafür abends dann dementsprechend k.o. Aber ich denke, sie hat es in vollen Zügen genossen. Den Nasenkurs haben wir abgeschlossen und bevor der Winter kommt gehts dann noch 2x auf einen ca 4 stündigen Waldtrail...eine Art Schnitzeljagd einfach anstatt, dass wir 2 Beiner Pfeile suchen, muss der Hund die vorausgehende Gruppe mit der Nase suchen. Man arbeitet in der Gruppe und die Hunde wechseln mit der Führung ab. Floppy ist da mit vollem Eifer und Konzentration dabei. Freue mich schon drauf. Und dann kanns von mir aus schon bald schneien. Wir haben bei unserer Sonntagstour schon die ersten Schneefelder gekreuzt und Flopps hat sich auch gleich dreingelgt. Denke auch sie freut sich drauf.
Liebe Gruess nach Charmoille. Mireille

 
Floppy vor der berühmten Eigernordwand Floppy und ihr treuer Freund Navajo

 
04. Januar 2011: Grüsse aus Wengen
Hallo Sandra,
nur ganz schnell ein paar Grüsse aus Wengen. Floppy musste sich daran gewöhnen, dass das Dorf wieder um ein vielfaches mehr durch Menschen und Hunde bevölkert wird während der Hochsaison. Sie hatte am Anfang echt Mühe damit und war ziemlich nervös. Aber langsam hat es sich einwenig gelegt.  
Ich melde mich bald mal wieder etwas ausführlicher.   
Ich wünsche Dir weiterhin so viel Erfolg mit der Suche guter Plätze und möchte mich einfach mal wieder bedanken, dass Du Dich so leidenschaftlich für die Vierbeiner einsetzt. Und natürlich für das 2011 alles Gute, viel Gesundheit und viele spannende und glückliche Momente.  
ganz liebe Grüsse aus dem sonnigen Wengen, Mireille und Floppy

 
 05. April 2011: Lange ists her.......... 
Hallo liebe Sandra
lange ists her...aber vergessen habe ich euch definitiv nicht.  Natürlich habe ich wie immer auch die Updates auf Deiner HP verfolgt. Ich habe einen sehr turbulenten und hektischen Winter hinter mir. Es ist viel passiert und es gibt viele Veränderungen beruflich und  privat.

Floppy gehts sehr gut. Sie hat den Winter wieder in vollen Zügen genossen.  Wir waren ab und zu schlitteln, sie war auch ein/ zwei Mal auf den  Skis dabei. Aber natürlich alles sehr moderat, denn ich will ihre  Gelenke ja nicht verheizen. Aber sie hatte viel Spass und ist diesen  Winter noch mehr zum Powerpaket geworden. Sie hat unheimlich  Muskulatur zugelegt. Leider hat sie immer noch das Problem mit dem  Verbellen der Leute, ist echt schwierig das in den Griff zu  bekommen.Und auch die Leinenagression gegen andere Hunde...Naja,  bleibt halt eine Herausforderung, die kleine Maus. Aber wir arbeiten  daran mit einer privaten Hunde-u.Verhaltenstrainerin. Aber sonst hat  sie sich super entwickelt und ich habe echt viel Spass mit ihr.
Melde mich bald wieder, habe den ganzen Mai Ferien, vielleicht schaffe  ich es ja mal bei Euch vorbei zu schauen, falls ich in Basel bin.
Liebe Gruess an die ganze Bande, Mireille

Flops Grössenwahn     Flops und Moustache
   

31. Mai 2011: Floppy hat uns besucht  
Letzte Woche hat uns Floppy  und ihr Frauchen Mireille besucht. Wir haben einen Ausflug ins Elsass gemacht, an den Weiher von Linda und ihrem Mann Michel. Hier dazu eine kleine Fotostory (Kommentar : mit Mauszeiger auf entsprechendes Foto). Vielen Dank noch mal an Mireille für den Alpkäse und an Mireilles Mutter für die feinen Bretzeli, beides hat ganz toll geschmeckt :-).  Es hat uns gefreut, euch beide wieder mal zu sehen. Ich hoffe, dass wir es diesen Sommer mal schaffen, euch in Wengen zu besuchen.
Michel füttert die Karpfen mit altem Brot  Die Hunde fragen sich: was schmeisst den der da Futter in den Teich !!!
Das muss man da doch wieder rauuuusholen !  Aber halt, das Futter bewegt sich so komisch, was ist das ? Floppy findet das nicht ganz geheuer.
Die unzähligen Karpfen im Teich machen das Brot "lebendig".  Zum Abschluss noch ein Gruppenfoto mit: Zweibeiner Linda und Mireille, Wuffs Sunny, Valentina, Chaska und Floppy, alles Hunde aus dem Tierschutz.

13. Oktober 2011: Floppy fährt in Urlaub  
Hallo Sandra,
man kann fast denken wenn man die Fotos anschaut, es seien Suchbilder...wo ist den die kleine Kletter oder Wassermaus???
Es ist zwar wunderschön im Berner Oberland, aber jetzt da der Schnee kommt, gehen wir noch etwas weg in den Süden. Wir fahren 3 Wochen Richtung Frankreich und schauen mal wo wir hängen bleiben. Natürlich ist Floppy mit dabei. Ich wollte Dir einfach noch schnell sagen, dass es uns allen gut geht und wir trotz viel Arbeit einen tollen  Sommer hatten. Ich melde mich nach den Ferien wieder mit News. Ich hoffe, euch allen gehts gut und Grisette hat nicht allzu viele Schmerzen. Und für den kleinen Busti wünsche ich mir einen ganz tollen Platz, könnte mich in ihn verlieben, obwohl ich ihm nie begegnet bin.
Liebe Gruess und bis bald, Mireille
              

07. Januar 2012: Trüffelhund Floppy  
Hallo Sandra,
zum neuen Jahr mal wieder ein Floppy update und ein paar Bilder vom Herbst. Erst mal vorne weg Floppygehts sehr gut. Sie war Anfang der Saison zwar mal wieder etwas überfordert mit dem Touristen und Hundeansturm um Weihnachten rum, aber in der Zwischenzeit meistert sie die ganze Sache schon echt gut und viel sicherer. Da ich nun fast an der Piste und am Schlittelweg wohne musste sie sich auch mit den ständigen Skifahrern und Schlittlern anfreunden. Aber sie hat sehr schnell gemerkt Schlittler oder Skifahrer- Blickkontakt bedeutet Gudi oder Spiel...und das macht ja echt Spass und somit kann sie unterdessen nach kurzer Dauer auch schon echt entspannt sein.
Im Herbst waren wir fast 3 Wochen in S-Frankreich v.a am Meer. Die Strände waren leer und Floppy konnte sie richtig auskosten. Die Strandhund Gene kamen da total zum Vorschein. Sie war da einfach zuhause und spielte mit dem Wellen. Tauchte in die Wellen rein, hielt ihnen entgegen und surfte einfach mit ihnen an den Strand zurück Es war so als hätte sie nie wasanderes gemacht in ihrem Leben. Toll!!!!
Hotels sind gar kein Problem und wir konnten sie, wenn wir essen gingen abends super gut alleine lassen. Sie schlief einfach.

Und sonst bin ich weiter viel am abeiten mit ihr. Die Erziehung geht weiter und gut voran. Und die Nase kommt auch nicht zu kurz. Seit 1Jahr arbeite ich nun mit Trüffel und es kommt sehr gut. Sie ist kurz davor die ersten auszugraben. Jetzt kommts drauf an, ob ich sie an die richtigen Plätze führe. Dazu war ich am Montag mit einer Bekannten und ihrem Trüffelhund unterwegs um ein paar Plätze ausfindig zu machen...mit Erfolg. Nächsten Samstag geht das Training mit dem "Hilfshund" als Lehrer weiter. Ich werde Dir dann Fotos schicken von dem ersten selbst ausgegrabenen Trüffel. Die Fotos mit dem Herbstlaub sind übrigens vom Trüffeln.
Ja und hier ist nun richtig Winter. Und ich bin froh, dass Floppy den Schnee trotz Strandurlaub noch genauso liebt wie bisher. Schlitteln findet sie einfach super toll. Es ist genau das richtige für ihr Temparament und ihre Schnelligkeit. Schneeschuh laufen ist nur abwärts richtig gut, denn aufwärts muss sie meistens in meiner Spur gehen,weil sie mit ihren langen schlanken Beinen viel zu tief einsinkt und das geht für sie deutlich zu langsam. Aber ich geniesse es, weil es der einzige Moment ist, in dem sie mir gemütlich nachtrottet. So kann ich mir halbwegs mal vortellen, wie es im Alter mal sein wird ;-).

Das tönt alles sehr aktiv...aber keine Angst Sandra die Floppy Maus hat auch ruhige Tage, denn schliesslich muss auch ich mal arbeiten. Und diese Zeit verbringt sie entspannt schlafend in der Praxis. Inzwischen öffnet sie nicht mal mehr die Augen, wenn sie jemand anspricht. Ganz zum leidwesen der Patienten....
Und dann wollte ich noch was schreiben betreffend Hundemäntelchen und so...Einige haben das immer wieder in ihren Berichten thematisiert. Floppy ist ja auch total kurzhaarig ohne Unterwolle und aus dem Süden und wir wohnen mitten in den Bergen und im Schnee. Aber selbst bei sehr kalten Temperaturen hat sich bei mir die Frage nie gestellt, ob sie einen Mantel braucht oder nicht. Ich hatte noch nie das Gefühl in den letzten 2 Jahren, dass sie kalt hätte. So lange sie draussen ist, ist sie aktiv und in Bewegung. Natürlich würde ich sie nie draussen länger sitzen lassen.

Und Euch, Sandra und Linda möchte ich einfach mal wieder DANKE sagen,was Ihr alles Gutes für die vielen armen Vierbeiner macht. Toll gibt es Menschen wie Dich und Linda!!!!!!! Ich hoffe, dass Ihr nie den Mut und den Elan verliert.
Ganz liebe Grüsse nach Charmoille
Mireille und auch Floppy würde sicher gerne einen Schleck schicken ( das macht sie ja schliesslich am liebsten und ausdauernd)


      
13. Januar 2012: Floppy auf dem Weg......  
........zur Truffelina:

Der erste Fund! Noch mit etwas Hilfe des Trüffelhundes Ima, aber doch schon alleine lokalisiert und ausgegraben. Das ist doch mal einen Anfang....  
Liebe Gruess Mireille

01. Februar 2012: Endlich Winter......  
Hallo liebe Sandra,
endlich ist mal richtig Winter....und Floppy liebt den Schnee einfach.. .Liebe Gruess Mireille


07. Juli 2012: Ein Hallo von Floppy und mir  
Hallo liebe Sandra,  
wie gehts Dir und Deinem wechselnden Rudel? Hast ja ziemlich was los mit deinem Galgorudel....;-). Leider habe ich es im Mai nicht geschafft vorbei zu schauen, aber irgendwann klappts dann schon wieder.
Floppy gehts prächtig. Ich bin ja im März mal wieder umgezogen und wohne nun mitten im Dorf. Perfekt für weiteres Training mit Floppy. Ich habe eine sehr grosse Terrasse im Hochparterre. Floppy geniesst sie in vollen Zügen. Anfangs hat sie gemeint, sie müsse jeden verbellen, der am Haus vorbei geht, aber inzwischen läuft das total gut. Ich habe intensiv mit ihr trainiert und nun kann sie sich sogar auf ihrem Platz draussen entspannen und lässt die Leute auch mit Hunden kommentarlos vorbei gehen. Super ich freue mich total darüber. Wir haben auch sehr viel an der Hund- Hund- Begegnung an der Leine gearbeitet und auch da ganz grosse Fortschritte gemacht. Auch das Verbellen der Leute im Freilauf wird immer besser und Floppy gibt mir mehr und mehr die Verantwortung ab. Kurz um kann ich sagen, sie hat im vergangenen halben Jahr einen sehr grossen Schritt vorwärts gemacht. Ja schliesslich ist sie nun auch schon ein grosser Hund schliesslich wurde sie im Juni 3 Jahre alt ;-). Bei uns ist nachdem im vergangenen Sommer mein Tigerkater gestorben ist und der andere Kater partout nicht mit umziehen wollte, ein neuer 10 Monate alter Kater eingezogen. Den habe ich übrigens geerbt bei der Nachkontrolle für die uns Susanne angeschrieben hat. Da gab es Probleme unter den zwei neu platzierten Katern. Und der super schöne Tiger hätte zurück ins Tierheim müssen....das habe ich nicht übers Herz gebracht, da er sofort sehr zutraulich zu mir war.Und so kam es, dass sich meine Diva Floppy an einen neuen Kater gewöhnen musste und sie nicht mehr alleine Prinzessin ist. Aber es läuft gut mit den beiden schon nach kurzer Zeit( 3 Wochen). Der kleine Racker ist frech genug um Floppy entgegen zu halten.
Anbei noch ein paar neue Fotos.
 
Hey und nun wünsche ich Euch einen ganz schönen Sommer. Hier in Wengen und in den Bergen ists nun einfach wunderschön. Blumen, Blumen, Blumen....in dieser Zeit weiss ich mal wieder wieso ich hier am Ende der Welt wohne ;-) Was andere in den Ferien mache, kann ich einfach im Alltag tun- Wandern in einer herrlichen Umgebung!!!!  Liebe Gruess Mireille



05. Oktober 2012: Floppy Sommer-Update  
Hallo Sandra,  
so wie die Fotos von Chaska zeigen, habt ihr euren wohlverdienten Urlaub genossen.
 
ein kleines Floppy Update. Es geht ihr wunderbar. Sie ist fit und fröhlich. In diesem Sommer durfte sie 3-4x / Woche mit meinem Freund jeweils frühmorgens 3 Stunden mit zum Pilze suchen. Sie hat sich super gut verhalten, konnte ohne Leine mitgeführt werden ohne sich weit von ihm zu entfernen auch wenn es kreuz und quer durch die Wälder ging. Zwischendurch einen Stock werfen oder ein paar Goodies im Wald verstreuen zum Suchen, schon war Floppys Aufmerksamkeit aufs Herrchen wieder da. Ich habe sehr viel anderes mit ihr gemacht, um nach der vielen Bewegung auch wieder die Konzentration zu fördern und sie wieder "runter zu holen" ( den nur Bewegung triggert die Dame einfach viel zu hoch und sie will immer mehr und wird unruhig). Schleppfährten, Suchspiele, Apportierübungen immer wieder gespickt mit Abruftraining ( da hat sie halt schon noch ihre Mängel bei hoher Ablenkung), seit neustem Longieren, das ihre Aufmerksamkeit noch verbessern soll. Es macht Spass mit ihr und sie wird wirklich langsam reifer und Selbstbewusster. Uebrigens bereue ich es Deinen Ratschlag betreffend Kastrieren nicht befolgt zu haben. Ich hätte definitiv 1-2 Läufigkeiten abwarten sollen. Ich denke bei einem Hund wie Floppy wäre das wichtig gewesen für ihre Reife. Ja ich lerne eben auch ;-)
 
Nun wollte ich Dich noch fragen, wie du nächsten Freitag so gegen 16 Uhr beschäftigt bist. Ich fahre nach Basel und könnte einen Umweg über Charmoille fahren um kurz bei Dir rein zu schauen. Hast Du Zeit? Dann könnte Floppy mit Deinen Windis mal um die Wette rennen...und schauen, ob sie gegen diese noch eine Chance hat. Denn schnell ist sie ja auch.
Danach gehts dann am Montag weiter nach Kroatien für 3 Wochen. Wir fahren einfach mal los und schauen, wo es uns hinschlägt. Floppy ist natürlich mit von der Partie und ich bin sicher wir werden sie kaum halten können, wenn sie wieder das Meer sieht und riecht.
 
Du hast Du eigentlich mal News von dem kleinen Ice bekommen. Würde mich echt interessieren wie sich der Kleine entwickelt hat.
 
Also Sandra, lass es mich wissen wegen Freitag. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende  
Liebe Grüsse nach Charmoille und einen Knuddel an Dein Rudel  
Mireille
Kneippen mit Aussicht Kühe sind gar nicht so schlimm, wenn man von oben beobachten kann Floppy entgeht nichts. Vom Hochsitz aus wird jedes Eichhörnchen erspäht
erster Schnee auf der Wengernalp im September. Floppy gefällts... Kneippen mit Aussicht Nr.2    
20. Novembetr 2012: Trüffelhund Floppy  
Trüffelhund Floppy ist zurück aus dem Urlaub in Kroatien und wieder "voll am Arbeiten":
Hallo Sandra, ...wieder zuhause und schon wieder bei der Arbeit ;-)
Liebe Gruess Mireille


27. November 2012: News von Trüffelina Floppy  
Hallo Sandra,  
Floppy hats geschafft. Das Trainieren und Dranbleiben hat sich gelohnt. Diese Woche hat sie erstmals ohne Hilfe eines Trüffelhundes ihre ersten eigenen Trüffel gefunden- deren 8!!! Und das gar nicht so weit von meinem Wohnort. Jetzt gibt es einen Grund mehr zu Euch in den Jura zu kommen und Euch zu besuchen ;-).Dort soll es ja viele Trüffel geben.
Ich bin ja so stolz auf die Floppy- Maus     Floppys erstmals ganz alleine lokalisiete und ausgegrabene Trüffel
 
Die Ferien in Kroatien waren super toll. Floppy hat es rundum genossen 3 Wochen 24 Stunden mit uns zusammen zu sein. Sie war total entspannt, hat das Autofahren ohne Probleme gemeistert und war einfach immer dort zuhause, wo gerade ihr Reisekissen lag. Sie hat sich in den Hotels vorbildlich benommen. War in den Zimmern ruhig und hat nie etwas kaputt gemacht. Echt toll und für uns super einfach. 
 
Ansonsten steigt hier langsam die Spannung...kommt der Schnee? Wann kommt er...? Wie wird der Winter hier mit den Gästen im Competition mit den Euroländern...?? Es ist eine gewisse Nervosität spürbar: Aber das ist eh jedes Jahr so. 
 
Und wie gehts bei Euch? Ist manchmal schon merkwürdig nach welchen Kriterien die Hunde ausgesucht werden. Komisch, dass alle Geschwister von den Galgis untergekommen sind nur Paquito noch nicht. Aber ich bin sicher, was lange währt, wird.... Wie stehts mit Azul? Hast Du da schon Interessenten? Habe schon lange keine News mehr von ihm gelesen. Ich verfolge immer aufmerksam die Zeilen und merke, dass es mich immer wieder zu den Windimix zieht. Irgendwann wird auch hier mal ein 2.Hund einziehen. Ich habe ja mit Floppy eine super Lehrerin. Habe mir so viel Wissen angeeignet betreffend Hundeerziehung, Beschäftigung und Bindung, wäre schade das nicht nochmals anwenden zu können ;-).
 
Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende, ich hoffe auch bei euch scheint die Sonne...ansonsten müsst ihr halt doch mal den weiten Weg nach Wengen unter die Räder nehmen. Hier ists nämlich seit Tagen wunderschön.
 
Liebe Grüsse nach Charmoille an die ganze Bande
Mireille

10. Januar 2013: Ein Weihnachtswunsch  
Diese Mail hier haben wir von Floppys Frauchen erhalten, als Azul bereits als reserviert auf unserer Homepage war, kurz vor seinem Umzug:
Hallo Sandra,
so wies aussieht geht mein Weihnachtswunsch in Erfüllung und Azul  bekommt hoffentlich bald einen schönen Platz an dem er für immer  bleiben kann!!!!! Hey, es ist ja unglaublich...der Junge ist mir ja  nie aus dem Kopf und immer wieder habe ich an ihm rumstudiert. Und  heute habe ich gedacht als ich mit Floppy unterwegs war, vielleicht  sollten wir ihn halt doch anschauen. Denn mit Floppy lief es trotz  vielen Leuten und Hunden hier in Wengen echt gut. Das viele Trainieren  und die Ausdauer lohnt sich. Ich war echt zufrieden mit ihr die Tage  an denen das Dorf fast aus allen Nähten platzte. Jetzt hoffe ich, dass es klappt. Ich drücke ihm beide Daumen.
Ganz liebe Grüsse aus dem wieder etwas ruhigeren Wengen
Mireille und auch ein grosses Hallo von Floppy ( wie Du siehst immer  für einen Schalk und Spiel aufgelegt)

22. März 2013: Wintereindrücke  
Hallo Sandra,  
hier ein kleines Lebenszeichen von uns aus Wengen. Der Winter war dieses Jahr einfach märchenhaft! Aber wie Du siehst geniesst auch Floppy langsam die wärmende Sonne. Man merkt, sie wird langsam reifer. Sie hat die Saison mit den vielen Leuten und Hunden richtig gut gemeistert. Wir waren oft mit dem Schlitten oder mit den Schneeschuhen unterwegs und haben so auch immer wieder die Ruhe gefunden. Sie kann unterdessen auch die grosse Terrasse in vollen Zügen geniessen, obwohl wir mitten im Zentrum wohnen, wo tagsüber viel Jubel und Trubel herrscht. Rings um mein Haus liegt das Kinderparadies wo die Anfänger Skifahren. Unterhaltung pur für die schöne Maus. Ich habe übrigens aus reiner Neugier einen Gentest machen lassen. Nachweisbar waren Vizsla, Saluki, Irish Setter, Belgisch Tervueren, Rat Terrier, Rottweiler, Catahoula Leopard Dog...eben ein richtiger Mischling ;-). Auf jeden Fall waren einige Jäger daran beteiligt...kein Wunder hat sie eine so gute Nase!!!! Floppy bringt es sogar fertig bei den Schneemassen ein kleines Stückchen Brot,dass irgendwer weggeworfen hat einen Meter unter gefrorenem Schnee auszugraben. Es bleibt ihr echt nichts verborgen. Gut zum Trüffeln, aber sonst eher sehr mühsam. Gut ist, dass sie so gerne spielt und somit ihr Jagdinstinkt einigermassen unter Kontrolle gehalten werden kann. Ansonsten könnte ich sie hier oben wahrscheinlich nie frei laufen lassen bei dem vielen Wild, dass hier unterwegs ist.

   
 
Und wie geht es bei Dir? Du hast ja mal wieder eine tolle Mischung Hunde bei Dir. Und gerade eben habe ich im FB gelesen, dass Jade auch schon bald unterwegs ist zu Dir. Nochmals eine Schönheit! Ich freue mich so für Azul, dass es einen schönen Platz gefunden hat. Er ist immer mal wieder Thema bei uns.  
Ganz liebe Grüsse, bald ist hier oben die Saison vorbei und dann werde ich sicher mal vorbei kommen.  
Mireille

17. August 2013: Ein paar Gedanken zur Hundeadoption
 

Anmerkung: Hier ein paar Gedanken von Floppys Frauchen Mireille. Auslöser war die Rückgabe von Nicky. In der Zwischenzeit lebt Nicky ganz in der Nähe von Floppy bei einem guten Freund von Mireille. Oft ist Nicky auch bei Floppy und Mireille zu Besuch, nun endlich hat auch er sein Glück gefunden:
 
Vor knapp 4 Jahren habe ich mich entschieden die damals 5 Monate alte Floppy zu mir zu holen. Eigentlich noch ein junger Hund, aber doch mit Hypotheken. Viel zu früh von der Mutter weggenommen, verschiedene Plätze usw. Bis sie am Ende zum Glück bei Sandra in der Hundepension Grisette landete. Sie ist mein erster Hund und ich wusste eigentlich nicht so genau auf was ich mich bei einem Occasion Hund einlasse. Eines war mir klar, der Hund wird eine Lebenserwartung von 10-15 Jahren haben, Was auch immer ich plane der Hund wird mich begleiten und meine Entscheidungen mitbestimmen. Floppy ist ein super Hund, aber nicht ganz einfach. Sie ist sehr unsicher, hat viele Sachen nicht kennengelernt und einige Aengste. Und in einer wichtigen Phase hat sie auch keine feste Bezugsperson gehabt, der sie vertrauen konnte. Sie hat sehr viel Selbstverantwortung übernommen. Menschen, die nicht viel von Hunden verstehen würden das als aggressives Verhalten bezeichnen. Für Floppy war es eben Verantwortung übernehmen. Sie brachte mich mit ihrem Verhalten oft an die Grenzen. Ich kann  mich gut erinnern wie oft ich weinend nach Hause kam und gesagt habe , ich werde es nie schaffen den Hund zu erziehen. Oft habe ich gezweifelt und dachte wenn ich es nicht schaffe, dann muss ich den armen Hund wieder abgeben. Aber meine Liebe zu ihr und mein Ehrgeiz war grösser und ich habe mich immer mehr mit dem Wesen Hund beschäftigt. Ich habe viel gelesen und von der Gruppenhundeschule zu Privatlektionen gewechselt und mit Floppy trainiert und trainiert und trainiert. Die Stunden darf man nicht zählen…..aber anstatt spazieren zu gehen habe ich mit Floppy angefangen zu apportieren auf diverse Arten, wir haben etliche Suchspiele gemacht. Fährten, Schleppfährten, Reizangel was auch immer die Phantasie hergab…Leinenführigkeit, Trüffelsuchen aufgebaut usw…..Mehr Zeit musste ich nicht investieren als wenn ich 3x / Tag spazieren gehen würde, aber einfach mehr Phantasie und Energie musste ich aufbringen…Floppy dankt es mir mit viel mehr Aufmerksamkeit und Gehorsam…wenn ich mit ihr spreche bin ich auf einmal unheimlich interessant, denn all das was ich mit ihr schon gemacht habe, findet sie ja total spannend….Bindung nennt man das. Das ist ja das was man bei einem Hund anstrebt, dass es sich an das Frauchen oder Herrchen bindet und somit lernt zu vertrauen und zu gehorchen. Ein echt schönes Gefühl, wenn man sieht, dass das auf einmal funktioniert. Und das auch bei einem nicht einfachen Hund!!!!! Die Frage ist  einfach verlangt man diese Bindung nur von Hund zu Mensch oder auch umgekehrt? Falls diese in beiden Richtungen gehen soll, wie kann man sich dann einfach so wieder trennen von einem Hund wenn sich die Lebensumstände ändern? Auch ich habe eine nicht einfache Trennung hinter mir, aber ich habe nie in Frage gestellt, ob Floppy bei mir bleibt oder nicht. Das war einfach klar, da ich nicht nur die Bindung von ihr zu mir trainiert habe sondern auch meine zu ihr. Wie könnte ich sonst verlangen, dass sie mir vertraut und mir folgt, wenn die Bindung nur einseitig ist.
Ich möchte nicht missionieren sondern einfach nur aufzeigen, dass es sich lohnt nicht aufzugeben, ob sich die Lebensumstände ändern oder wen man das Gefühl hat überfordert zu sein. Floppy gibt mir so viel zurück und seit Nicky viel  bei mir ist, sehe ich umso mehr was ich mit viel Ausdauer und Hartnäckigkeit erreicht habe. Und eines ist definitiv klar, ich würde mich nie und nimmer von Floppy trennen, denn unsere Bindung ist nicht einseitig!!!!
Es würde mich freuen, wenn diese Zeilen dem einen oder anderen helfen, der gerade ab seinen Hund am Verzweifeln ist oder eine Trennung durchlebt, dass er sich für sein Tier entscheiden kann, anstatt es abzugeben. Immerhin haben wir es mit Lebewesen zu tun die Gefühle haben und nicht einfach mit einem Material das man zurückgeben kann. Wichtig ist auch, dass man sich die Gedanken vor der Adoption macht, was ist wenn….und wenn man nicht all diese Fragen zu Gunsten des Tieres beantworten kann, dann sollte man von der Adoption die Finger lassen. Das Tier wird es einem Danken!
In diesem Sinne viel Spass mit euren Vierbeinern…
 
Herzliche Grüsse Mireille und Fellnasen

09. Juli 2014: Floppy war schon fleissig 
Hallo Sandra,  
ich habe heute einen Ex- Grisettler bei Hubi im Restaurant getroffen mit seinem Frauchen Sandra. War eine lustige und schöne Begegnung. Ein toller Kerl der Vic. Es scheint so, dass Grisette einfach überall ist...;-).  Anscheinend scheint sie den Pirata ins Auge gefasst zu haben. Ich habe dann etwas Werbung für den schönen Kerl gemacht, wir haben ihn ja im Mai bei dir getroffen :-))))
 
Es gibt übrigens schon die ersten Interlakner Sommertrüffel. Floppy war schon fleissig. Da hält allerdings Nicky die Nase dran, aber das ist reiner Bluff. 
Floppy hat sie gefunden.

 
 
Liebe Grüsse aus Wengen nach  Charmoille  
Mireille und Co.

29. September 2014: Floppy und Nicky........ 
.......... zwei "Ex-Grisetteler" haben sich gefunden:

Floppy und Nicky (movie)

16. Juni 2015: Floppys Rat für Django
Hallo Sandra,  
schön, dass Django ein zuhause gefunden hat. Das freut mich für den hübschen jungen Kerl. Vielleicht magst du dich erinnern, ich habe doch auch so lange gegen die "Autofahrübelkeit“ von Floppy gekämpft. Alles habe ich versucht. Die Box habe ich in jede mögliche Position im Auto gebracht. Ich habe sie abgedeckt, habe Kissen reingestopft, dass sie sich aufgehobener fühlt. Habe nur die weiche Decke rein getan, dass sie sich nicht beengt fühlt….usw. Ich könnte noch viel aufzählen. Bis sie einmal mit meinen Eltern von Basel nach Grindelwald fuhr. In ihrem Auto hatte die Box keinen Platz und deshalb musste Floppy auf dem Rücksitz reisen. Es war das erste mal, dass sie nicht „gekötzelt“ hatte. Und seit dem fährt sie auf dem Rücksitz. Ich habe so eine Plane, die mit einem Brett( so gekauft im Handel) den Rücksitz über den Fussraum verlängert und jeweils in den Kopfstützen eingehängt wird. Und darauf liegt dann einfach das weiche Hundebett oder inzwischen zwei, weil ja Nicky auch dabei ist. Sichern kann man sie mit Geschirr und Vorrichtung an der Sicherheitsgurten Befestigung.
Ich muss allerdings immer noch darauf achten, dass sie nicht mit leerem Magen oder total gefülltem Magen fährt. Am besten und entspanntesten fährt sie, wenn ich sie vorher gut bewegt und ausgelastet habe. Dann legt sie sich rein und schläft so dass ich sogar ohne Bedenken Passtrassen fahren kann.
Die ersten paar Mal habe ich auch versucht Reisetabletten zu geben. Ich habe vom Tierarzt bekommen, die habe gar nicht funktioniert. Als ich dann mal aus Verzweiflung als ich unterwegs war den TA angefragt habe, ob es wirklich nichts gäbe, hat er mir Passierten empfohlen. Aber da ich das nicht bekommen habe ohne Rezept, bin ich auf Stugeron ausgewichen. Das klappte richtig gut. Eine halbe Tablette hat gereicht. 30 min vor Abreise und Floppy musst nicht mehr „kötzeln“. Ich glaube auch das Erlebnis ohne zu Würgen Autofahren zu können. Hat auch zur Besserung beigetragen.
Das alles ist nun 5.5 Jahre her…wir sind viel mit dem Auto unterwegs und z.t. auch lange und viele kurvige Strassen. Sie liebt es noch immer nicht und ich muss mein Fahrstil etwas ändern, wenn sie drin ist. Falls es ihr übel wird sitzt sie auf und ich kann kurz das  Fenster öffnen bis sie sich wieder hinlegt. So klappt es…
 
Vielleicht hilft ja das eine oder andere auch dem Django. Du kannst das Mail gerne weiter leiten oder für die alle auf die HP tun. Wie immer du möchtest…
 
liebe Gruess an euch alle  
Mireille und „Familienverband"

22. Oktober 2015 Happy Doggies - Floppy und Nicky:
Hallo Liebe Sandra,  
endlich mal ein Bilder Update von unseren Happy Doggies. Ich glaube die Bilder sprechen für sich, da braucht es keine einzelnen Kommentare dazu. Hubi hat in Wengen gekündigt und ist seit Frühling nicht mehr hier am arbeiten. Er hat sich erst mal eine Auszeit genommen und ist sich nun am neu orientieren. Die meiste Zeit verbringt er in seinem Haus im Schwarzwald und Nicky ist mit ihm zusammen. Die zwei sind super zusammen gewachsen und Nicky macht immer mehr Fortschritte. Er ist ein ganz toller Kerl und seinem Charme sind alle erlegen. Auch die Hund Hund Begegnungen laufen immer besser. Einzig sein Jagdinstinkt ist schwer um zu lenken im Wald. Aber sobald er auf freien Wiesen ist kann man ihn gut freilassen. Hubi hat mit ihm ein Zughundeworkshop gemacht und ich denke, das sollten wir mit ihm weiter verfolgen. Denn er hat Power ohne Ende und es macht ihm richtig Spass zu ziehen. Der Schwarzwald bietet sich im Winter an für Skijöring. Ich möchte es mit Floppy auch versuchen. Im Sommer hatte auch ich das Glück 2 Monate frei machen zu können und so konnten wir vier zusammen die Zeit geniessen. Es war eine tolle Zeit. Wir waren viel unterwegs und die Hunde natürlich mit dabei. Was kann ich über Floppy schreiben….Sie ist ziemlich genau seit 6 Jahren bei mir, hat mich viele Emotionen und Arbeit gekostet, aber durch sie bin ich auch „auf den Hund gekommen“. Sie hat mich gelehrt Hunde lesen und verstehen zu wollen. Sie hat mich dazu bewogen, die Lerntheorie der Hunde an zu eignen und bei ihr an zu wenden und somit zu praktizieren. Sie ist einfach eine tolle Hündin mit einem eigenen Charakter, aber super führbar geworden. Wir haben übrigens Lana schon zweimal getroffen. Die Kleine gefällt mir und Floppy auch. Langsam taut sie einwenig auf und kommt an. Hundebegegnungen muss sie noch lautstark kommentieren. Da wird sicher noch einige Arbeit auf sie zukommen. Aber das wird Ramona sicher gut und mit vollem Elan in Angriff nehmen.
Das wars dann mal wieder. Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr im Winter mal hochkommen tätet. Und die Zeit werde ich mir sicher nehmen. Leider bin ich immer noch eine Physiotherapeutin zur Verstärkung in der Wintersaison am suchen. Also falls du oder sonst jemanden kennst, kann sie/ er sich gerne bei mir melden. Nun wünsche ich euch aber erst mal ganz schöne und erholsame Ferien. Bald ist es ja soweit. Wer darf mit von den Vierbeinern ausser Nikan?
Liebe Grüsse an euch alle von uns allen
Mireille

  

  





11. Juni 2016: Lebenszeichen von Floppy und Nicky  
Hallo liebe Sandra,  
ein halbes Jahr ist schon wieder vergangen und es ist mal wieder Zeit für ein Bilder Update von Floppy und Nicky. Es geht den beiden sehr gut. Sie machen immer noch Fortschritte und das Wichtigste, sie sind gesund und munter. Nicky`s Jagdinstinkt ist noch immer sehr ausgeprägt, aber nichts desto trotz kann er unter kontrollierten Umständen auch Freilauf geniessen, weil sein Abruf besser geworden ist. Ansonsten lasten wir ihn aus über Joggen, Biken oder Such- Kopfarbeit. Er ist immer mit Begeisterung dabei. Der kleine Herr gewinnt alle Leute, ob jung oder alt mit seinem Charme. Man muss ihn einfach gerne haben. Floppy wird diesen Sommer nun schon 7 Jahre alt, unglaublich wie die Zeit vergeht. 6.5 Jahre sind wir jetzt ein Team und wir haben immer noch viel. Ich kenne ihre Schwächen, kann sie aber gut führen und lesen, so dass sie eigentlich sehr viel Freiheit geniessen kann. Sie orientiert sich sehr gut an mir und hat gelernt, dass die Party bei mir abgeht und nicht dort, wo sie ihrer Nase hin führt Auch sie geniesst die meisten sportlichen Aktivitäten, aber am liebsten ist es ihr immer noch, wenn es eine spielerische Komponente dabei hat. Beide sind sehr fit und muskulär gut aufgebaut. Bei Regenwetter nutze ich den Vorteil meine Physiotherapie Praxis und arbeite mit ihnen mit den Wackelgeräten, wie Kreisel, Schaukelbrett, Ball und so weiter. Sie sind voll konzentriert und mit viel Freude dabei. Wir treffen uns auch immer mal wieder mit anderen Hundekumpels, die sie gut kennen und mögen. Unter anderem auch unsere Neuzuzügerin von Grisette….Wirbelwind Lana. Die drei kommen gut klar mit einander und mögen sich sehr. Langweilig wird es uns nie….Im Moment habe ich gerade einen Dogscooter ausgeliehen. Mal schauen, ob das was wird und ob die beiden als Team laufen werden und Spass dabei haben. 
 
So nun genug, die zwei warten auf ihre Morgen Aktivität und „Futterverdienmöglichkeit“ ;-)  
bis bald mal wieder liebe Grüsse vom Schwarzwald in den Jura  
Mireille, Hubi und Fellnasen
(Anmerkung: für Frauchens Kommentar zu den Fotos mit Mauszeiger auf entsprechendes Bild)

im Liegen ist Nicky einfach als draussen zu fotographieren. Draussen ist er meistens zu schnell  
Floppy immer „gwundrig“ auf alles 
Lana, Floppy und Nicky. Gar nicht so einfach die drei auf ein Bild zu bekommen. Hundeflüsterer oder Hundefütterer
Nachwinterstimmung im Schwarzwald

20. Dezember 2016 Floppy, Nicky und Lana schicken Weihnachtsgrüsse aus Wengen:
Hallo Sandra,
Herzliche Weihnachtsgrüsse von Floppy, Nicky und Lana. Das ist ein aktuelles Foto....ziemlich viel weiss fehlt.


 
Liebe Grüsse
Mireille und Co