Hundepension "Grisette"
Startseite
Über uns Angebot Allerlei Zuhause gesucht Tagebücher ehemaliger Pflegehunde Bildergalerie Partnerlinks

  Nikan* begleitet uns seit dem 12. März 2014 
(*Potawatomi Indianer: Freund. Persisch: der bzw. das Gute (eigentlich: "all the goodness in the world"))

23. Dezember 2015: Hier endlich Nikans Ferienbericht


März
2014: Hallo Leute, ich bin Nikan !
So, endlich fertig mit tippen und ich kann euch von mir erzählen. Frauchen Sandra meinte, ihr seid sicher alle schon gespannt, wer ich überhaupt bin :-).
Also: ich komme aus Spanien. Dort wurde ich zusammen mit meinem Mami ausgesetzt. Mich hat man dann eingefangen, bei meinem Mami hat man das leider nicht geschafft. Also kam ich ganz alleine auf eine Pflegestelle, wo ich untersucht und zur Ausreise vorbereitet wurde.
Mein Frauchen hat nämlich als sie selber im Urlaub war mein Foto auf der Homepage vom spanischen Refugio zum ersten mal gesehen. Und gleich mal nachgefragt, ob ich noch zu haben sei. Es hiess damals, mein Name sei Dereck und ich sei ein kleiner Junge ;-). Da Dereck meinem Frauchen überhaupt nicht gefiel - es erinnerte sie wie sie sagt immer an einen "Tränensack-Inspektor", keine Ahnung was sie meint - hat sie sich vorsichtshalber schon mal nach einem schönen Namen umgesehen und kam auf Nikan. Auch als die Spanier dann doch noch bemerkten, dass ich ein Mädel und kein Junge bin, bliebs halt dabei. Aber egal, mit gefällt der Name und meistens ruft mich Frauchen sowieso Niki.

Frauchen meint, mit meinen Glubschäuglein und meinen krummen "Scheichli" sei ich zwar nicht gerade die Schönste. Aber heeee...es kommt ja schliesslich auf die inneren Werte an, oder ? Na also. Und da kann sich Frauchen noch auf einiges gefasst machen ;-).

Tja und nun bin ich also hier im Jura und halte so ziemlich alle auf Trab :-). Ich glaube, hier bleibe ich. Obwohl ich da ja schon was machen musste, das mir gar nicht gefiel ! Haben die mich doch tatsächlich gebadet:

  

Na ja gut, ich habe schon ein bisschen gerochen und der Tierarzt, bei dem wir für ein erstes Kennenlernen waren, hat auch reklamiert....Habs ja überlebt und nun wars das sicher fürs erste.
Und gestern, als Herrchen joggen ging, wäre ich am liebsten auch gleich mit. Er meinte aber, dass wir damit nun noch ein paar Monate warten müssen, bis ich alt genug sei. Darauf freue ich mich schon, wenn Herrchen dann anfängt mit mir zu trainieren.

Also, ihr werdet hoffentlich noch viel von mir hören und lesen, aber für den Moment reichts jetzt, ich muss mal Siesta machen, ist anstrengend all das tippen. Bis bald wieder, eure Nikan


18. April 2014: Nikan bedankt sich
Nikan möchte sich ganz herzlich bei Sandra K. bedanken dafür, dass sich Nikan ein Spielzeug aus unserem Hunde-Flohmarkt heraussuchen durfte :-):


Nikan meint dazu:
Hallo Sandra.
Na das ist doch jetzt mal eine tolle Idee, vielen Dank Sandra ! Normalerweise bekomme ich nämlich was Spielzeuge betrifft immer nur "Second-Hand"-Ware ! Zugegeben, damit lässt sich auch schön spielen, aber mal so ein brandneues quitschendes Äffchen ist dochschon was Anderes :-).

25. Juli 2014: Nikan nimmt am Fotowettbewerb teil
Wie Chaska vor zwei Jahren wollte auch Nikan mal am Fotowettbewerb der Deutschen Schäferhund Nothilfe teilnehmen. Denn in der Zwischenzeit sieht sie doch schon fast wie ein richtiger Schäfi aus, oder ;-) :

  

Und Nikan meint dazu:
Hallo Leute ! Also ich würde doch sagen, dass er Eine oder die Andere schon noch für mich abstimmen sollte, damit mein Foto dann auch im neuen Kalender erscheint ! Also, hier gehts zur Abstimmung, ich zähle auf euch:

Fotowettbewerb der deutschen Schäferhund - Nothilfe

Ich bin die ganz oben rechts, keine Ahnung wieso mein Frauchen da so ein altes "Baby-Foto" eingeschickt hat.....
Na gut, meine Kumpels da sind zum Teil ja auch ganz nett, aber mich schlägt so schnell keiner. Frauchen meint, was mir an physischer Grösse fehle, mache dafür meine grosse Klappe bei weitem wieder wett.....


07. September 2014: Ein paar News von Nikan
" Hi zusammen, hier bin ich mal wieder ! Wollte euch allen schon lange mal schreiben, wie es mir denn so geht. Und Frauchen meinte, dazu sei jetzt aber heute die letzte Gelegenheit für eine Weile, weil ab morgen hätten wir das komische Ding mit der Tastatur nicht mehr in Griffnähe, da ginge es nämlich in die Ferien ! Aber der Reihe nach:
Ich habe Post aus Deutschland bekommen ! Dank euch allen, die für mich abgestimmt haben am Fotowettbewerb der deutschen Schäferhund-Nothilfe, habe ich von beinahe Hundert Hunden den 17. Platz belegt und damit auch einen Preis gewonnen. War schon ein bisschen stolz ;-):

     

Hätte Frauchen anstelle dieses Babybildes eines eingeschickt wie ich heute aussehe, nämlich so...............

  

........wäre ich garantiert unter den ersten Zehn gelandet. Nicht übel, oder :-) ! Aber ich freue mich auch so, mitmachen ist schliesslich die Devise :-).
Komme zwar immer noch ein bisschen krummbeinig und "bonsaimässig" daher, aber ich bin topfit und aktiv, Frauchen hat auf alle Fälle noch alle Hände voll zu tun mit mir.

Aber heeh, ich habe noch mehr Geschenke bekommen ! Sandra von PLB Plattner DogDesign hat extra für mich 2 Halsbänder genäht und eine tolle Leine dazu. Die Farben durfte ich mir selber aussuchen, schaut:



Und dann gabs auch noch mehrere Schleppleinen in verschiedenen Längen aus Biothane und Leckerlis !



Vielen Dank an Sandra und Thomas für all die Geschenke, bis bald mal wieder nach meinen Ferien !

A Propos Ferien: jetzt muss ich aber wirklich Frauchen auf die Finger schauen, dass die auch alles einpackt, was Hund im Urlaub so braucht. Vor allem natürlich auch genügend Leckerlis und so....Wir fahren nämlich mit dem kleinen Häuschen auf Rädern Richtung Normandie, Frauchen will mir das Meer zeigen. Ich bin schon sehr gespannt darauf.
Also, machts gut, bis bald wieder, auch Frauchen lässt allen Homepage-Lesern "Adiöö" sagen.

30. September 2014: Endlich hat mich Frauchen...........
................. auch mal an die Tastatur gelassen damit ich euch von meinen Ferien berichten kann ! Sie meinte zwar, sie hätte ja eigentlich selber noch etwa 60 Mails die auf Bearbeitung warten, aber ich würde ihr ja trotzdem keine Ruhe lassen also soll ich mal machen.
Also, wo fang ich denn an…….es war ganz toll, mit dem fahrenden Häuschen unterwegs zu sein, ich konnte es kaum erwarten, dass es endlich losging, während die Galgonen zuhause bleiben mussten:

    
 
Die Reise ging in die Normandie und Bretagne. Wir waren eher selten auf einem Campingplatz, sondern blieben einfach dort stehen, wo es uns besonders gefiel, das ist ja das tolle am Häuschen das fährt. Entweder mitten auf einem Waldparkplatz oder natürlich am Meer, wo man dann auch gleich gemütlich frühstücken konnte:

 

 
 
Nur wenn Frauchen meinte, jetzt wäre so `ne Dusche schon mal wieder angebracht, gings auf den Campingplatz. Aber auch dort wars nicht mehr allzu überfüllt um diese Jahreszeit, wie man hier sieht:


 
Und natürlich wars auch ganz toll, dass Frauchen und Herrchen so viel Zeit für mich hatten. Während Frauchen eher für den gemütlichen Teil zuständig war, also Kraulen oder Sonnenuntergänge anschauen – wobei ich den Sonnenuntergang ehrlich gesagt ziemlich langweilig fand, da war Buddeln schon viel lustiger ......

 
 
......war Herrchen für den sportlichen Teil zuständig: auf Felsen kraxeln, wo ich natürlich unbedingt auch hoch musste,

 
  


am Strand entlangjoggen (da fehlt nur noch der Rettungsring und dann könnten wir als "Baywatch-Team" losziehen ;-)) oder wandern.

 

Die Strände waren jetzt in der Nachsaison oft auch fast ganz leer, so dass man toll herumtoben und rennen konnte.

 
 

Am meisten Spass hat es mir - im Gegensatz zu meinem Frauchen - gemacht, wenn ich den Möwen hinterherrennen konnte:

Nikan und die Seemöwen (movie)



Gegen Ende des Tages wurde dann sogar ich mal müde.

 

 

Bald hiess es dann schon wieder Abschied nehmen vom Meer.

 

Wir hatten aber alle Drei eine ganz tolle Zeit und das wird sicher mal wiederholt :-). Und falls unser fahrendes Häuschen bis dahin doch noch verkauft sein sollte (es kostet jetzt nämlich nur noch Fr. 35`500.--, mehr hier), hat Frauchen mir versprochen, dass wir sicher etwas mindestens so Tolles unternehmen werden.
So, das wars, jetzt will ich noch ein bisschen mit den anderen Hunden spielen. Bis bald wieder, eure Nikan


26. Mai 2015: Harte Zeiten für Nikan
In den letzten Tagen hatte Nikan wirklich sehr viel Action....Eben ist Feriengast Robi-"Dog" wieder nach Hause gereist und Nikan schläft seither wie ein Stein. Kein Wunder, hatte sie doch alle Pfoten voll zu tun. Der kleine Robi ist ein enormer Macho und glaubt wahrscheinlich, er sei mindestens 10 x so gross...man kann ruhig sagen, er sei ein bisschen grössenwahnsinnig ;-):

Nikan und Nervensäge Robi-Dog (movie)


 

23. Dezember 2015: Hier endlich Nikans Ferienbericht
"Hallo Leute, ich bins, eure Nikan. So, endlich habe ich die Zeit gefunden, um mal wieder in die Tasten zu hauen und euch von meinen letzten Ferien zu erzählen. Ja, Herrchen, Frauchen und ich waren mal wieder zusammen unterwegs, wurde aber auch Zeit ! Ich hatte ja schon Angst, dass wir, wenn die das fahrende Häuschen verkaufen, dann nicht mehr so tolle Ferien haben werden. Aber denkste ! Die Zweibeiner haben sich doch tatsächlich ein anderes fahrendes Häuschen gekauft. Schwafelten etwas von wegen " 4 x 4,Differenzialsperre und kleine Übersetzung" die das neue Häuschen haben soll, keine Ahnung, um was es da geht. Ich weiss nur, dass man damit scheinbar auch tolle Ferien verbringen kann. Na wenn denn dann auch endlich alle Siebensachen gepackt sind und es endlich losgeht, unglaublich, was so Zweibeiner alles mitschleppen.

Los gehts:


Da es eine Ewigkeit gedauert hatte, bis meine Menschen endlich alles gepackt hatten kamen wir am ersten Tag - auf dem Weg nach Südfrankreich -  nicht mehr sehr weit, nur gerade bis La Brévine, dem Sibirien der Schweiz. Das war dann aber doch gerade richtig, um das neue Racletteöfelchen auszuprobieren, ich bekam auch ein bisschen Käse ab:


Also während dem Fahren war ich wirklich immer ganz brav, obwohl ich sagen muss dass das Sofa dann doch ein bisschen gar klein war für mich:



Da wir ja schon relativ spät unterwegs waren, waren die Strände oft beinahe menschenleer und ich konnte laufen und mich vergnügen ohne Ende:




Mir war ja egal, dass es manchmal sehr windig oder kühl war, hab ja schliesslich mein schönes Schäfi-Fell und Herrchen und Frauchen hatten ja auch die richtigen Zusatzfelle dabei:



An einem Strand sahen wir übrigens so ein komisches Schild, aber Frauchen meinte, das gelte sicher nur für Cocker Spaniels, das sei ämel kein Schäfi ;-) :



Tja und dank diesem "Differenzialzeugs" bei unserem Häuschen konnten wir auch die lauschigsten und abgelegensten Plätzchen zum Übernachten aufsuchen. Gings mal wie alle paar Tagen dann auf einen Zeltplatz war man um diese Jahreszeit auch fast alleine:




Wir schafften es sogar bis Andorra, wo Frauchen dann zum Apéro etwas aufgetischt bekam, dass ihr nicht so sehr zusagte, also ich hätte das wahrscheinlich mindestens versucht ;-) :


Auch die Bergwanderungen mit Herrchen kamen nicht zu kurz, während Frauchen, die meinte, sie wandere schon zu Hause jeden Tag genug, ihre Nase lieber in ein Buch steckte:



Und wisst ihr, wer uns auf der Reise auch begleitet hat ? Chaska. Ich kannte ihn ja nicht persönlich aber es muss ein ganz toller Hund gewesen sein. Und nun hat Frauchen auch das Plätzchen gefunden, das gut genug war, um seine Asche  "freizulassen", so dass er nun sicher auch bei Chess, Grisette und Jeff im Regenbogenland ist und anderen Hunden hilft:



So, das wars von meiner Seite. Nun soll ich euch auch im Namen von allen anderen hier schöne Festtage wünschen und bis bald mal wieder, eure Nikan".