Hundepension "Grisette"
Startseite

Robert - genannt Robi - befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
29. Juli 2015: Robis erster Hunde-Schwumm


Name:                     Robert
Geboren:                ca. Januar 2013
Rasse:                    Mischling
Geschlecht:            Rüde kastriert

Grösse:                  28 cm / 5 Kg

Februar 2014 Vorstellung von Robert - genannt Robi:
Robi wurde in Spanien in der Nähe einer Schule ausgesetzt, wo er verzweifelt Anschluss suchte. Nun ist er seit kurzem hier bei uns, bis wir das richtige Zuhause für ihn finden.
Er ist aufgestellt, fröhlich, liebt das Bällchenspielen, ist stubenrein - nur dass er am Anfang nicht gleich sein Revier markiert muss man aufpassen. Er ist sehr menschenfreundlich, gut verträglich, seine Lieblingsspielkameradin ist Minnie, die momentan bei uns im Urlaub ist.
Kurzum, ein kleiner, fröhlicher Hundemann, der sicher auch zu einer Familie mit Kindern einziehen könnte.

         
    

Falls Sie Robi unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.

Robi ist geimpft, gechippt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

21.Februar 2014 Robi ist umgezogen:
Vor kurzem habe ich den kleinen Robi in sein neues Zuhause gebracht. Wie erwartet läuft alles gut, hier die erste Info aus dem neuen Zuhause:
Hallo Frau Scheidegger,
Es läuft sehr gut. Er macht alles ganz toll mit. Er hat schon Pferde kennengelernt und obwohl er offensichtlich noch nie einem begegnet war, ist er sehr mutig und geht ohne Hektik auf neue Sachen zu.
Einen (Menschen-)Fan-Club hat er auch schon und der wird rasend schnell grösser. Heute hat er schon die Beagle-Dame in der Verwandtschaft kennengelernt, rum getobt und jetzt liegen grad beide platt auf dem Teppich.
Wir werden schon nächste Woche am Dienstag im KV Oberwil schnuppern können.
So weit also alles i.O. bei uns. Vielen Dank für die Nachfrage !
Wir melden uns demnächst wieder.
Mit freundlichen Grüssen,
K. M.


26.März 2014 Kein Ball zu gross.......:
Hallo Frau Scheidegger,
Robi macht sich super gut. Diese Woche konnten wir ihn schon frei laufen lassen auf dem Spaziergang. Er ist dann immer voll Speed am Rennen: zuerst ein paar Runden auf der Wiese und dann immer wieder einer Fliege hinterher, und dann der nächsten, und der nächsten und so weiter. Die frisch gepflügten Äcker sind nur bedingt beliebt: der Fliege hinterher geht das prima, aber dann muss man ja den ganzen Weg zurück... 

Da Robi jetzt erst 3 Wochen bei uns ist,  haben wir natürlich immer ein Auge drauf, wo er ist und wie weit er sich von uns entfernt. In seinem Spieltrieb vergisst er uns sonst leicht. Leckerlis sei dank, kommt er dann doch wieder.

Ich schicke Ihnen noch ein paar Bildli von Robi: Kein Ball zu gross, ein Robi-Ball zu sein! Robi ist total fasziniert von unserem Sitzball, aber er treibt in fast zur Verzweiflung. In Robi's Augen funktioniert dieser Sitzball nicht wie "normale"Ballis. Nach 5 Minuten ist er fix und alle !
Herzliche Grüsse,
K.M.

    

19. April 2014 Power - Extrem - Sportler Robi:
Hallo Frau Scheidegger,
Zu Robi können wir noch erzählen, dass er ein absoluter Power-Extrem-Sportler ist. Selbst unsere Nordischen haben dann irgendwann Ruhe gegeben, aber nicht so Robi. Ich finde eigentlich, dass er abwechslungsreiche Tage hat mit Kong spielen, oder ein bisschen Longieren (Reizangel), abgesehen natürlich vom Spazieren gehen,  sowie 2-3 x /Woche eine kleine Velo-Tour (30-45 Min.). Speziell komisch ist das Velo fahren, wenn ich gegen den Wind strample und Robi neben mir her galöppelt und immer wieder mal einen eleganten Hüpfer nach einer Fliege macht. Ich bin dann also jeweils K.O. und Robi kommt nicht mal ins Schnaufen! Wieder zu Hause hat er dann nochmals verrückte 5 Minuten und rennt in der Wohnung rum was das Zeug hält. Ich weiss nicht, woher Robi diese Kondition hat. So lange ist er doch noch gar nicht bei uns. Er war doch in einem spanischen Tierheim, oder nicht? Oder war es doch ein spanisches Sportgymnasium?
Vielleicht ist Robi an Ostern ausgelastet, wenn er mit anderen Hundis rumtoben kann. Wir melden uns also bald, um abzumachen, wie und wann Robi in den Jura kommt.
Herzlichen Dank für alles und bis demnächst,
K. M.


Und nun ist es soweit, "Robi-Dog" verbringt die Osterfeiertage im Jura. Und ich gebe zu, sein Frauchen hat nicht übertrieben. Während alle anderen Hundis am Schlafen sind, spielt Robi mit seinem Spielzeug oder schaut zum Fenster raus, obs vielleicht was anzubellen gibt. Nun, zum Glück haben wir als Unterhalter auch noch Nikan als Hilfe, sonst würde Robi wohl nie müde:




26. Juni 2014 Robi, das Berg-Geissli:
Hallo Frau Scheidegger,
Anfang Mai waren wir mit Robi wandern und es hat sich gezeigt, dass Hund auch in seiner Grösse überall hoch kommt. Er rennt jeden Wanderweg hoch und runter und es gibt dabei genau ein Tempo: Robi-super-Schumi-schnell. Er hüpft auf jeden Stein und klettert auch Schieferwände hoch .... Wer weiss, welche Steilwände er noch in Angriff nimmt.



Im Moment muss er allerdings pausieren, denn er ist beim Spielen an einer Wolfskralle vorne hängen geblieben und bekommt Medis. Weiter nicht schlimm, meint der Doc.
Liebe Grüsse,
K. M.


16. Oktober 2014 Robi lässt grüssen:
Wir hatten sehr schöne Tage beim Wandern und Robi hat tapfer mitgehalten. Wobei Robi mir eins husten würde, wenn er das hört. Bestimmt findet er, dass ich Menschlein grad mal so und irgendwie tapfer durchgehalten hab. Während des Wanderns war Robi die ganze Zeit quitschfiedel, hüpft hierhin und dahin, rennt den Hügel rauf und wieder runter und zwischendurch sind da ja auch noch seine wilden 5-Minuten ....... .  Er rennt dann was das Zeug hält aus lauter Freud an der Lust in einem Höllentempo rund um uns rum, schlägt Haken und hat voll die Gaudi. Er macht das immer wieder mal, ganz egal wie lange wir schon unterwegs waren. Und wie das so ist mit den Jungen, auf einmal ist die Luft dann doch raus:
Nach einer recht anspruchsvollen Tour über 4.5 Std, etwas über 800 Höhenmetern und seinem beschriebenen Lauf- und Rennprogramm war Robi das erste Mal im Leben „Hunde müde“. Gemerkt hat er es aber erst daheim, als er mit der Rute auf Halbmast nur noch schlafen wollte.

Nicht einmal essen lag drin.
Nur noch schlafen.

  
 
Ausserdem entdeckt Robi immer mehr das Wasser für sich. Wellen findet er ganz toll und er rettet alle Hölzli in Ufernähe. Für sein über alles geliebtes Balli hat er sich schliesslich überwunden und sich ein bisschen weiter ins "offene" Wasser hinein gewagt. Bei einer Körperhöhe von ca 30cm muss er halt schon schwimmen, wenn das Wasser bei uns grad mal bis zu den Knien kommt. Er traut sich noch nicht weit hinein ins Wasser, aber sein Balli retter er mutig aus den Wogen des Züri-See's.

     
Beim Linthkanal haben wir allerdings in sicherem Abstand zum Wasser gespielt. Es hat eine rechte Strömung und unser Robi würde seinem Balli einfach hinterher springen. Dennoch hat er schon gelernt, dass man sich im Wasser wunderbar abkühlen kann.


 
Robi ist jetzt ein gutes halbes Jahr bei uns und kommt immer mehr an. In letzter Zeit dehnt er seinen Lebensraum auch aufs Sofa aus …. Irgendwie haben wir es kommen sehn und wehren uns eigentlich nicht sehr dagegen, vor allem da er sonst nichts kaputt macht, daheim nicht rum bellt und auch nichts klaut, sogar wenn wir ein paar Gutzi auf dem Sofatisch vergessen !  Wie geniessen es, einen so kernigen, aufgeweckten, verspielten, (fast nie) nimmer müden Wuffi zu haben, der auch bei uns auf dem Sofa kuschelt. Wir haben einen tollen Hund und lieben ihn sehr.


 
Wir wünschen Dir und Deinen Lieben alles Gute.
Bis zum nächsten Mal,
Robi & Co.

18. Januar 2015 Robi in einer anderen Umlaufbahn:
Liebe Sandra,
Hier ein paar Bildli von einem, der in einer anderen Umlaufbahn ist, sobald er Schnee sieht.





Wir wünsche Dir und Deinen Lieben alles Gute im 2015.
Liebe Grüsse,
Robi & Co

29. Juli 2015 Robis erster Hunde-Schwumm:
Liebe Sandra,
Zur Zeit hat Robi an der Leine eine  Giftzwerg-Phase. Richtig blöd.
Ansonsten macht sich Robi super. Wir sind immer noch ganz verliebt und gestern hat Robi seinen ersten Hunde-Schwumm gemacht ! Erst  ist er vor Verzweiflung fast drauf gegangen als wir ins Wasser rein sind. Oh, das war zuerst ein Gebibbere und Gesinge und Getanze am Ufer. Nach ein paar Minuten hat er sein Herz in die Pfoten genommen, sich überwunden und ist uns hinterher geschwommen. Nach ein paar Metern kehrt er um, aber das wird schon. 
Herzliche Grüsse,
Kristina