Hundepension "Grisette"
Startseite

Kivu befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
09. August 2017: Liebi Grüess us der Länk - dänk


Name:                     Kivu
Geboren:                01.04.2013
Rasse:                    Galgo espanol
Geschlecht:            Rüde

Grösse:                  62 cm / 19.5 Kg (Stand 16.12.13)

Juli 2013 Vorstellung von Kivu:
Kivu wurde - zusammen mit zwei anderen Hunden - in Spanien in den Bergen ausgesetzt. Wenn die Hunde den Kontakt zu den Menschen im nächstgelegenen Dorf suchten, wurden sie mit Steinen und Schlägen vertrieben.
Kivu hat einen alten Bruch am linken Hinterbein, der leider, als er von Tierschützern gefunden und ins Tierheim gebracht wurde, bereits zusammengewachsen war. Er durfte dann auf eine Pflegestelle umziehen, wo er tierärztlich durchgecheckt wurde. Gemäss spanischem Tierarzt sind keine weiteren Massnahmen nötig und Kivu kann ein ganz normales Leben führen. Wir werden nun baldmöglichst bei unserem Tierarzt einen Termin vereinbaren, um seine Meinung dazu zu hören.

Kivu zeigt sich Menschen gegenüber überhaupt nicht scheu und scheint sich auch in unserem kleinen Rudel, zur Zeit alles grössere und ältere Hunde, durchaus duchsetzen zu können. Ein aufgestellter, frecher Galgowelpe wie er im Buche steht ;-).

Falls Sie Kivu kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen das Bewerbungsformular zustellen können:
Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Kivu ist geimpft und gechippt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

28. Juli 2013 "Gröibi" Kivu gefällt es bei uns:
(Gröibi deshalb, weil er bei einer Grösse von ca. 43 cm momentan nur gerade 6.5 Kg auf die Waage bringt)
Trotz seinem krummen Beinchen zeigt Kivu enorm viel Lebensfreude und es scheint ihn in keinster Weise zu behindern. So sieht es von hinten aus:



Die Aufnahme von Hunden wie Kivu, bei denen die Tierarzt-Kosten sicher einige Hundert Franken kosten werden, ist nur möglich dank unseren Pflegeplatzpaten, die uns mit einem monatlichen Beitrag unterstützen, an dieser Stelle wieder mal herzlichen Dank dafür !

Kivu ist ein liebenswürdiger, sehr menschenbezogener kleiner Schlingel. Auch wenn man denkt: "jetzt schläft er endlich ein bisschen" wie momentan hier unter dem Tisch zu meinen Füssen, Köpfchen auf meinem Fuss (ist doch toll, da bekommt man keine kalten Füsse ;-)), sobald ich aufstehe ist er garantiert wieder am hinterher-däppeln. Und wehe, er kann nicht überall mit hin ! Da kann er dann seine Unmut sehr lautstark kundtun.

Mit den anderen Hunden geht dann auch die Post ab, wobei Klein-Kivu den anderen in gar nichts nachsteht, im Gegenteil:

Kivu in Action (movie)

Und auf dem letzten Foto sieht man, wie er einem auch angrinsen kann, das ist wirklich süss :-):




Für ihn brauchen wir ein Zuhause ohne kleine Kinder, bei Galgo-erfahrenen Menschen, die wissen, was es heisst, einen Galgo-Welpen grosszuziehen. So süss wie sie sind, so anspruchsvoll können sie auch sein.

12. August 2013 Ein neues Video von Kivu:
Kivu, zur Zeit bei weitem der Kleinste im Rudel, weiss sich gegenüber den Grossen durchaus durchzusetzen:

Kivu, Dias und Kimbra (movie)

In der Zwischenzeit waren wir auch bei unserem Tierarzt (Orthopädie-Spezialist) und haben Kivu untersuchen und Röntgenbilder von Kivus Beinchen machen lassen. Der Bruch ist soweit gut verheilt, Kivu hatte Glück im Unglück denn es handelte dich um einen geraden, "sauberen" Bruch. Momentan wird versucht, Kivu noch ein bisschen zu schonen, was bei einem jungen Galgo nicht immer ganz einfach ist ;-). Aber ausser dass es seiner Schönheit Abbruch tut, wird sein Beinchen ihn nicht weiter daran hindern, in Zukunft ein "normales" Leben führen zu können, es sind auch keine weiteren Massnahmen nötig. Danke an die Organisation Galgos, Greys and more für die Beteiligung an den Tierarztkosten für Kivu.

21. August 2013 Herzensbrecher - Nervensäge:
Kivu ist einfach goldig. Seine Unbeschwertheit, Fröhlichkeit, sein Selbstbewusstein. Er bringt mich oft zum Lachen, ist ein richtiges Schlitzohr.
Nur am Morgen, da ist er jeweils nicht so fit, er ist ein richtiger Morgenmuffel. Aber das bin ich mir ja schon von meinem Mann gewohnt, wobei ich den dann doch *gottseidank* zum Pinkeln nicht auch in den Garten tragen muss, weil er selber noch nicht laufen will ;-).

Herzensbrecher - Nervensäge (movie)

29. August 2013 So ein Galgo........:
........braucht in der Wohnung - oder im Büro, gäu Vero - nur ein ganz kleines Plätzchen zum Schlafen, Hauptsache weich:



10. September 2013 Liebesbrief an Kivu:
(Anmerkung: Vero unterstützt und regelmässig mit Spenden, ist unsere Facebook-Betreuerin und hilft uns bei der Schaltung der Inserate für unsere Pflegehunde. Sie hat uns vor kurzem besucht, auch, um Kivu kennenzulernen):
Lieber wunderschöner Kivu
Gestern durfte ich dich und Sandra und deine Hundekollegen/innen im Jura besuchen und konnte mich kaum sattsehen und sattstreicheln an dir. So ein wunderschönes, elegantes Hundetier habe ich selten gesehen. Deine Fröhlichkeit und deine Eleganz und dein neugieriges, offenes und freundliches Wesen haben mich total gepackt und ich hätte dich gerne zu mir genommen und dir die Welt gezeigt, mit dir Felder und Wälder und alles was es da so gibt erkundet und entdeckt.............Nun ist leider der Entscheid gefallen, dass bei uns im Büro Hunde definitiv nicht erlaubt sind. Auch ist mein Arbeitspensum im Moment eben etwas hoch, auf dass ich dir ganz ganz viel Zeit widmen könnte. Zeit die ein junges, übermütiges und vor Lebensfreude fast überquellendes Wesen wie du einfach verdient.

Nun wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass sich auch andere Menschen nicht nur mit Haut und Haar in dich verlieben, sondern auch ganz viel Zeit und Freude mitbringen, um zusammen mit dir die Welt erobern zu dürfen. Ich wünsche dir das allerschönste Hundeleben, dass man sich nur vorstellen kann. Einen tollen Start hast du bereits, weil Sandra dich aufgenommen hat und was Besseres hätte dir gar nicht passieren können. Nun gilt es Ausschau zu halten - sicher gibt es irgendwo ein wunderbar flauschig weiches Körbchen und Menschen, die dich ganz doll liebhaben werden !!!

Ganz traurig grüsst dich - deine Vero



13. September 2013 Neue Fotos von Kivu:
Von seinem ehemaligen Beinbruch bemerkt man bei Kivu nichts mehr. Er spielt und rennt, wie wenn nie etwas gewesen wäre, auch optisch sieht es nun besser aus. Auf den Spaziergängen läuft er nach wie vor ohne Leine mit, auch im Wald, der Abruf klappt bisher bestens - na ja, er weiss natürlich, dass es als Belohnung ein Leckerli gibt ;-).





29. September 2013 Da staunte Kivu...........:
..........nicht schlecht, als er vor kurzem Paquito kennenlernte, der ein paar Ferientage im Jura verbringt. "Der sieht ja fast so aus wie ich " muss er sich wohl gedacht haben.



Nun, man kann sagen, jetzt geht die Post ab und das Lachen scheint Kivu noch nicht vergangen zu sein:



Aber ich muss schon sagen, kleiner Kivu, du musst dich mit der Rolle des zweitschönsten Galgos im Schweizerländle begnügen, denn Paquito ist wohl unschlagbar:



Dafür kriegt Klein-Kivu den ersten Rang verliehen in der Kategorie Frechdachs, und das will auch etwas heissen:



Und tatsächlich gabs dann am Abend doch auch mal Ruhe:



08. Oktober 2013 Kivu im Urlaub :
Da ich wusste, dass es Kivu Spass macht, Neues zu entdecken, ich zu Vero vollstes Vertrauen habe und ihm ein bisschen Abwechslung gönnen wollte, durfte er ein paar Urlaubstage bei Vero verbringen. Er lernte dort nicht nur Kater Flix kennen, sondern auch Pferde und vieles mehr. Zudem gibt es wohl spätestens seit seinem Aufenthalt bei Vero auch ein paar Windhundfans mehr in der Schweiz ;-). Hier Veros Bericht und ein paar Fotos von Kivus Urlaub:
Lieber Kivu
Nun sitze ich da, Zuhause ohne dich und schreibe dir wieder einen Brief. Wir durften ja vier Tage in meinen Ferien zusammen die Welt entdecken und erforschen und du konntest mit mir – und ich mit dir, viel Neues entdecken. Bisher hatte ich mit verschiedensten Hunden zu tun, selber mit Dackel, deutschen Schäferhunden, Appenzellern, belgischen Schäfern Bodercolliemischlingen und Labradormixen, hatte in den Erziehungskursen vom Rhodesian Ridgeback über Schnauzer, Neufundländer bis hin zum Chihuahua mit fast allem was da bellt schon zu tun. Nur mit Windis noch nicht näher. Da du mit deinem Charme einfach mein Herz erobert hast, dufte ich dich einfach einmal kennen lernen.
Am liebsten hätte ich dich wirklich nie mehr zurückgegeben und mein Herz ist schon ein Bisschen gebrochen. Du bist so ein wunderbarer Sonnenschein und hast mein Herz einfach absolut gestohlen! Hin und weg !! Du bist so fröhlich und unbeschwert und anschmiegsam und du redest wie ein Buch mit deinem ganzen wundervollen Ausdruck von Körper, Gesicht, Augen, Ohren  (ohne Töne) und bist einfach ein ganz ganz toller kleiner Galgobub, den man einfach gern haben muss. Ich auf jeden Fall bin dein ganz ganz grösster Fan und schlicht hingerissen. Jawohl, so ist das.
Nun will ich ein Bisschen erzählen, was sich alles ereignet hat in unserer „Zeit“ zusammen. Du bist ins Auto gestiegen und hast geschlafen wie ein Stein, die ganze Zeit bis wir Zuhause angekommen sind. Wir dachten noch, was Sandra wohl gemeint hat mit „temperamentvoll“ ;-). Das haben wir dann aber noch rausgefunden, dass es da einen Schalter gibt, den du umlegen kannst.
Wir sind also ausgestiegen und du hast mal den Hauseingang beschnüffelt. Ich habe dich an der Leine gelassen, da ich im Haus unseren Kater Felix erwartet habe, wo er uns dann auch erwartet hat. Ihr habt beide ganz schön grosse Augen gemacht und du wolltest erst mal freudig auf ihn zurennen worauf er ganz „buschig“ wurde – etwa doppelt so gross. Das hat dich dann schon beeindruckt und das erste „Nei, z Büssi la si“ bekamst du zu hören. Aha, das heisst das komische Ding soll man sein lassen. Dann haben wir zusammen das ganze Haus beschnüffelt (wegen der Katze noch an der Leine). Für mich ist es ganz wichtig, dass die Katze von Anfang an lernt, dass sie von mir vom Hund „beschützt“ wird damit sie vertrauen kann und nicht etwa aus ihrem Zuhause vom Neuankömmling vertrieben wird. Zu Felix habe ich eine sehr nahe Beziehung und erhalte von ihm viel Vertrauen. Habe ich ein Tier das mir so vertraut, ist das für mich ein grosses Geschenk das ich nicht leichtfertig aufs Spiel setze und ich fühle mich sehr „geehrt“. So also wusste auch Felix, dass der Hund zwar etwas gfürchig war, aber er ihm auch nichts tun wird solange ich da bin. Felix mag Hunde gerne und hat auch schon kurz mit einem Hund gelebt, bevor er zu uns kam.
Du warst ja auch, wie es deine Art ist, sehr „zart“ mit ihm – nur halt ab und zu etwas überschwänglich, denn du wolltest den „komischen Hund“ regelmässig zum Spielen auffordern und hast einfach nicht verstanden, dass er nicht mir dir spielen wollte. Obwohl du dich dann nach den ersten Begegnungen natürlich frei im Haus bewegen durftest, hätte ich dich mit der Katze noch nicht allein gelassen. Aber ich war ganz sicher, das hätte sich innert kurzer Zeit eingependelt mit euch. Die Katze hat dir nämlich auch mal einen „Chlapf“ gegeben – da Felix das aber nie mit Krallen tut, war es grad ein therapeutischer Effekt und danach gingst du sehr vorsichtig und „respektvoll“ mit ihm um (siehe Video).
Sandra hat mir gesagt, dass du zwar recht ordentlich an der Leine läufst, das aber noch nicht so fest gewöhnt bist. Da hab ich aber arg gestaunt. Ich habe die Leine am Gstältli und am Halsband befestigt, so dass du gut „eingeklinkt“ warst und falls du dich irgendwo erschrocken hättest, wärst du besser gehalten und hättest nicht rausschlüpfen können, was sehr gefährlich wäre. Du bist an der Leine gelaufen wie ein Profi und ich dachte nur, wow, ein echtes Naturtalent und das mit einer Eleganz, dass ich ganz stolz war, so einen wunderschönen Hund an meiner Seite zu haben. Die Leine ist nicht nur eine Einschränkung für den Hund, sondern sie gibt (sofern die Beziehung zwischen Hund und Mensch vertrauensvoll ist) auch Halt und Sicherheit und ist ein physischer Kontakt, neben der Verbindung die sich zwischen Mensch und Hund aufbaut (oder aufbauen sollte). Man sieht ja immer noch viele Hunde, die an der Leine nach aussen schräg laufen um so weit wie möglich von „ihrem“ Menschen distanziert gehen zu können.
Es war sehr schön zu sehen, wie du dich nicht gegen die Leine gestemmt hast in Situationen die dich verunsichert haben, sondern wie du zu mir gekommen bist und Anlehnung gesucht hast. Ein Kontakt am Bein oder kurz das Näschen an die Hand, oder ein kurzer Zuspruch von mir haben geholfen, wenn da ein grosser Lastwagen an uns vorbei gedonnert ist oder der Baustellenlärm kurz ziemlich laut wurde. Wie gesagt sprichst du wirklich wie ein Buch, die Öhrchen angelegt und der Blick ein Bisschen sorgenvoll sah man deinem Gesichtchen sehr gut an, dass du viel lieber übers freie Feld und in der Natur unterwegs bist, als durchs Dorf und in dem ganzen Lärm des Verkehrs und das obwohl wir in einem Dorf und nicht etwa in der Stadt wohnen. Für mich war es sehr spannend mit zu erleben, wie du die Welt wahrnimmst. Was da alles für Geräusche und für ein Lärm in unserem Umfeld ist – ist schon der Wahnsinn. Jedes Geräusch wurde herausgefiltert – so bspw. der klinkernde Fahnenmast der dich beschäftigt hat und den wir mal eine Weile untersucht haben. Und ganz entzückend war, als wir an einem Bauernhof vorbeikamen und dort diese Klangstäbe hingen. Du warst ganz hingerissen und hast dich hingesetzt und völlig verzaubert diesen Klängen gelauscht. So intensiv habe ich so etwas noch nie bei einem Hund erlebt und ich war grad nochmal ganz verliebt und bezaubert von dir.
Wir haben Hühner betrachtet, die hinter dem Zaun waren und du hast  dich neben mich gesetzt und sie interessiert betrachtet. Auf ein „Nei, la si“ hast du prima gehört und die Hühner und Kaninchen waren dann nach einer Weile gar nicht mehr so spannend. Das flatternde Huhn fandest du eher doof und völlig uninteressant. Auch die Katzen im ruhigen Teil vom Dorf wurden auf ein „Nei, la si“ in Ruhe gelassen an der Auszugsleine. Jedoch muss ich da fairerweise auch noch sagen, dass das ohne Leine wahrscheinlich natürlich noch nicht geklappt hätte (denke ich jetzt mal) und dass man da mit dir noch ein Bisschen was zu tun hätte. Aber prinzipiell ist es so, dass du als Windhund also primafein und tiptop auf mich gehört hast. Das muss natürlich noch sehr intensiv mit dir geübt werden, damit du ein prima Begleiter wirst und gefahrlos auch ohne Leine mit laufen kannst. Katzen und andere Tiere verfolgen ist für dich so gefährlich, da wäre ich dann ganz streng weil ich unter keinen Umständen möchte, dass dir was passiert.
Das Grösste war dann schon, wenn du frei über die Felder wetzen konntest und in voller Fahrt sahst du wirklich aus wie ein Strich mit Ohren. Aber dieses strahlende Gesicht werde ich wirklich nie mehr vergessen wenn du mit lachenden Augen auf mich zu gerannt gekommen bist und dich wahnsinnig gefreut hast, wenn ich mit gerannt und mir dir gerumgetobt bin. Auffliegende Vögel oder die Möven bei uns auf den Felder haben dich schon wahnsinnig gegluschtet aber wenn ich dann sofort in die andere Richtung davon gerannt bin – hast du dich jedesmal fürs Mitkommen mit mir umentschieden J. Da ist aber sicher bei einem kleinen Galgo wie dir noch Übungsbedarf, aber ich kann mir wirklich nichts anderes vorstellen, als dass sich das trainieren mit dir so sehr lohnt und du ein ganz ganz ganz toller Begleiter wirst.
Meine Windhundeklischees  habe ich übrigens grösstenteils in den Wind gestreut…..
So dachte ich bspw. Windhunde apportieren nicht (hab ich echt gelesen…….)
Ja von wegen. Du hast mir sämtliche Spielsachen von Stöckchen, über Bälle, natürlich Socken (deine Lieblingsspielsache) zurück gebracht. Natürlich mit mancher Ehrenrunde der Freude. Wir haben das spielerisch gemacht ohne Druck und ohne Anspruch auf Perfektion. Aber das hat mich schon schwer beeindruckt, denn so Apportierspiele habe ich bisher eigentlich mit allen Hunde gemacht und es war immer eine tolle Beschäftigung für uns Beide. Natürlich muss man sich dann auch immer wieder was Neues einfallen lassen, damit’s nicht langweilig wird. Das geht also mit Windhund ganz prima – und erst noch viel schneller J)).
Weitere Klischees: Windhunde bellen nicht und bewachen auch nicht
Also bellen hab ich dich wenig gehört, was sehr angenehm war. Ich hatte 12 Jahre einen Appenzellersennenhund und daher weiss ich was eine grosse Klappe bei einem Hund ist. Da fand ich dich wiedermal ganz grosse Klasse mit deiner ruhigen Art.
Jedoch hast du also ganz mutig zweimal kurz gewuffelt (ohne an der Leine zu ziehen), bist neben mich gestanden und hast den Mann, der da aus dem Dunkeln aufgetaucht ist beim Spaziergängli vor dem Schlafengehen, angezeigt. Und da war ich auch wieder einfach stolz auf dich. So ein supertoller Hund.
Windhunde wollen rennen
Ja das stimmt definitiv und ich bin überzeugt, dass man einem Windi diesen Raum geben muss und da hätte ich  mich noch organisieren müssen wo und wie am besten und schön wäre natürlich auch, wenn du mit andern Hunden rennen kannst, denn das ist für dich – so wie ich’s erlebt habe – das allergrösste.
Windhunde haaren nicht und stinken nicht
Definitiv – mein Mann war begeistert. J Wenn die Katze auf dem Sofa war, sieht man das an den Haaren. Wenn der Hund auf dem Sofa war, keine Spur. (Ausser er schleppt den Büffelhautknochen aufs Sofa, dann sieht es dann auch nicht so schön aus – grins….aber das lässt sich ja problemlos auswaschen oder das Frottetüchlein wird darunter platziert, dann geht’s auch. Auch nach dem Spaziergang wenn’s geregnet hat riechst du nicht nach „nassem Hund“ du fandest es ganz abfrottiert zu werden J).
Windhunde sind wasserscheu
Also das ist wirklich katzenhaft was ich da zu sehen bekam. Das in das nasse Gras gehen wenn’s geregnet hat – „wäh isch das gruusig“ ………….köstlich. Und als du beim Spaziergängli im Regen einen Baum gefunden hast zum Unterstehen, habe ich dich von dort nicht mehr weggekriegt und dich schliesslich in den Garten getragen. Aber auch das hat meine Freude an dir und deinem Wesen überhaupt nicht getrübt. Ich find dich mit allem Drum und Dran einfach nur toll, genial, super, der Beste………………………….
Begeistert hast du mich weiter bei dem Kontakt mit meinem Pflegepferd. Das Pferd ist hundewohnt und hat sich deshalb freundlich-neugierig bis dann uninteressiert gezeigt, auch wenn du ein Bisschen herumgesprungen bist. Wir haben einen Spaziergang gemacht, du an der Leine mit meinem Mann und ich mit dem Pferd an der Hand. Ich glaube du fandest es sofort vertrauenswürdig, weil das grosse Ding mir nichts tat und so gemächlich neben mir hergetrottet ist,  dann wird es wohl o.K. sein. Ich denke wenn man das mit dem Jagen jetzt gut in die Bahnen lenkt und viel mit dir macht, könntest du sogar ein toller Reitbegleithund werden…….. Das Pferd hast du nicht zum Spielen animieren wollen, man müsste aber noch mit dir gut anschauen, dass man dem Pferd nicht vor die Füsse laufen soll, das könnte gefährlich sein. Aber für den ersten Kontakt war das echt phänomenal. Grosses Kompliment.
In der Nacht hast du ohne einen einzigen Mucks neben mir im Bett am Boden in deinem Körbchen geschlafen und hast mich morgens mit „herumnuschen“ ca. um 06.00 geweckt. Wir sind dann amigs kurz in den Garten wo du gleich zur Sache gekommen bist und wir sind wieder in die warmen Bettchen geschlüpft und da ich Ferien hatte, haben wir beide wie die Murmeltiere bis ca. 08.30 und einmal sogar bis 09.00 weitergeschlafen. Das ist doch also der absolute Hammer für so einen jungen Hund. Morgenmuffel ist mir sowas von sympathisch – hihi und Sandra hat da wirklich überall tolle Arbeit geleistet.
Im Haus warst du ruhig und sehr angenehm. Wenn du geschlafen hattest und dann etwas Action wolltest hast du deine Stofftieren und Spielsachen zusammengesucht sie herumgewirbelt und mit ihnen gespielt. Aber Achtung, ab und zu ging die Rennbahn dann quer übers Sofa und durchs Haus und die Sofakissen wurden erbarmungslos niedergerungen – aber kein einziges hat Spuren von dir und kein einziger Schaden im ganzen Haus. Sogar den Turnschuh, den du geklaut hast, hast du bloss liebevoll „gekniffen“ und nicht etwa angeknabbert und er ist vollkommen heil geblieben. Auch die Plüschtierli werden äusserst liebevoll behandelt und nicht wie bei anderen Hunden gleich verrupft.
Ich fand es himmlisch mit dir auf dem Sofa zu dösen, du vollkommen angekuschelt. Kein anderer Hund durfte bei mir amigs aufs Sofa. Aber bei dir würde ich diese Regelung absolut auf dem Müll werfen…………….wieso auch nicht? Ist doch einfach nur schön und null Haare und null Hundefahne J und volle Schmusestunde mit.
An der Stubenreinheit muss man noch ein Bisschen arbeiten, aber ich muss sagen, die Pannen habe ich selber zu verantworten. Ich habe ja gesehen dass du auf dem Spaziergang vor lauter Staunen und Schnüffeln gar nicht zum Bisi gekommen bist – und als dann Zuhause Entspannung folgte und erst mal alles loslassen wurde – jawohl dann hatten wir halt die Panne, aber das ist ja auch nicht so schlimm. Also da kann ich dann auch kein Theater draus machen. Nächstes Mal einfach besser aufpassen und draussen noch ein Bisschen in der ruhigen Ecke warten – denn sonst hat das alles einwandfrei geklappt.
Mit anderen Menschen und anderen Hunden und anderen Tieren bist du einfach nur ein Goldschatz.
Es ist so, dass ein so junger Hund voller Tatendrang und Lebensfreude wirklich viel Zeit, Geduld und Präsenz in Anspruch nimmt. Im Moment warst du wirklich wie ein kleines Kind, das man noch nicht alleine lassen kann. Ich hab dich aber bspw. zum Duschen einfach mit ins Bad genommen wo du auf deinem Lammfell gelegen und gestaunt hast, was da vor sich geht. Da Wasser nicht dein Ding, bist du da schön auf Distanz geblieben und hast gewartet bis ich fertig war. Da darf man ja dann kreativ sein mit so einem jungen Hund und das ist auch das was mir so daran gefällt. Ich lerne so wahnsinnig viel und darf die Welt mit deinen Augen sehen und ein Bisschen mit deinen Ohren hören – welch eine Bereicherung.
Und übrigens – noch zum Schluss. Dass Windhunde mit dem Auge jagen ist schon so, da muss man sehr wachsam sein auf dem Spaziergang. Aber die Nase ist also deswegen überhaupt nicht weniger gut. Die Gudi-Suchspiele wurden von dir mit Begeisterung mitgespielt und du warst echt klasse darin. Dann haben wir auf der „Abendbisirunde“ auch etwas erschnüffelt, sind ganz seelenruhig der Spur nachgegangen (ohne Jagdeifer nur reine Neugierde und seelenruhig) und haben so unseren Hausigel, den „Henä“ gefunden. Henä wurde wurde von dir vorsichtig beschnüffelt und dann hast du dich wieder neben mich hingesetzt und wir haben ihn gemeinsam betrachtet.
Alles in Allem war ich mir dir höchst gefordert und brauchte meine ganze Aufmerksamkeit und ich war beschenkt und bereichert und verwöhnt und jetzt bin ich ziemlich traurig, dass du nicht mehr da bist.
Wir hatten eine ganz tolle intensive Zeit und ich hoffe, dass ich dir auch ein paar Dinge mit auf den Weg geben konnte. Du hast mir enorm viel gegeben !!! Wir vermissen dich wirklich sehr und ich hoffe, dass ich mein Leben bald hundegerecht werde einrichten können. Leider sieht es nicht so aus, als dass es in der allernächsten Zeit grad so möglich sein wird. So hoffe ich weiter für dich, dass du den allerbesten Platz der Welt finden wirst, einen Ort wo man dich genau so schätzt und liebt wie du bist – ein riesiger Goldschatz !!!
So bleibe ich jetzt einfach deine „Gotte“ und drücke alle Daumen. Falls du etwas brauchen solltest sagst du Sandra einfach sie soll’s mich wissen lassen.
So – jetzt muss ich schon wieder Tränen verdrücken. Alles Liebe und lass mir Sandra und Christian und die ganze Bande ganz lieb grüssen
Deine Vero
Kivu und Kater Flix Vol. 1 (movie)
Kivu und Kater Flix Vol. 2 (movie)

    

    


08. November 2013 Unterwegs mit Kivu :
Wenn immer möglich mache ich mit Kivu einen Spaziergang durchs Dorf, damit er auch mit möglichst vielen Umweltreizen konfrontiert wird. Immer auch auf der Suche nach Katzen, damit er diese als selbstverständlich betrachtet. So waren wir beide auch heute wieder zusammen unterwegs, hier ein paar Videos und Fotos von heute morgen:

Galgos und apportieren - na ja ...(movie)
Auch ein Galgo kann "sitz" ;-) (movie)
Katzen: Also die machen mir doch eher ein bisschen Angst (movie)





22. November 2013 Kivu - die beste Medizin gegen Winterdepressionen :
So anspruchsvoll und manchmal auch nervenzehrend ein junger Galgo auch sein kann, ist er doch immer auch ein Garant dafür, dass man täglich etwas zum schmunzeln hat. War es letztes Jahr um diese Zeit Paquito, der dafür sorgte, dass ich immer Unterhaltung hatte, ist es jetzt Kivu. Herrlich zu sehen, wie er seinen ersten Schnee erlebt. Das erste Schäumchen wurde noch sehr zaghaft betreten, kriegte man davon doch nasse Pfoten. Unterdessen sieht das aber schon ganz anders aus. Und die Fotos und Videos von heute morgen erklären wohl auch, wieso ich Kivu manchmal auch "Kamikaze-Kivu" nenne ;-):
(Mein Fotoapparat ist leider bei hellen Lichtverhältnissen wie zB im Schnee nicht sehr gut, aber bald ist ja Weihnachten und wer weiss, vielelleicht gibts ja dann einen Besseren, gäu Chrigu ;-))):

Kivu erlebt seinen ersten Schnee Vol. 1
Kivu erlebt seinen ersten Schnee Vol. 2
Kivu und der Abruf







04. Januar 2014 Nun wissen wir............ :
..............wieso Kivu so lange auf ein neues Zuhause warten musste. Bald ist es nun nämlich soweit, dass er definitiv zu Vero umziehen darf, Vero ist bald bereit für ihn. Ich bin sicher, dass es ein ganz tolles Mensch-Hund-Gespann werden wird und freue mich für Kivu - und Vero ;-).

24. Februar 2014 News aus dem neuen Zuhause :
Kivu ist also bei uns angekommen und er hat sich einerseits auf eine sehr sanfte und liebevolle Art und Weise in unserem Leben
bei vielem einfach eingefügt (bspw. abends auf dem Sofa :-)), so dass wir das Gefühl haben er gehöre schon laaange dazu. Andererseits
gibt so ein Jungspund auch viel zu tun und fordert seine Aufmerksamkeit, Bewegung und Spiel und Actionzeit :-). Ich lasse mich vom Putzen also gerne abhalten.....
 
Ich konnte es noch gar nicht richtig glauben, dass wir wirklich einen Weg gefunden haben, dass Kivu bei uns bleiben kann - das ist wirklich unglaublich.
 
Wir organisieren unser Leben mit Hund neu und sind fitter und aufmerksamer als zuvor (manchmal auch hundemüde). Wir bauen Zäune, suchen Hundekurse raus, lesen Bücher, kauften Hundezubehör ein, besuchen den Windhundeauslauf.....(super)......und es wird uns bestimmt grad nicht langweilig.
 
Ein Galgo ist wirklich ein ganz erstaunlicher Hund (Kivu sowieso) und ich kann nicht verstehen, dass sie bei dir, Sandra nicht weggehen wir warme Semmeln. Ihre sanfte Art der Kommunikation (die manchmal auch mit vier Pfoten gleichzeitig vor Freude auf dem Brustkorb kundgetan wird hihi), ihre Ruhe Zuhause und ihre Geduld und Ausstrahlung, ihre wunderschöne Anmut und der Ausdruck in den Augen und dem ganzen Körper find ich einfach nur himmlisch. Das Rennen in voller Fahrt mit dem entsprechenden Strahlen in den Augen einfach gigantisch - das muss man gesehen haben.
 
Dass ich so was Schönes wie Kivu täglich bei mir haben darf berührt mich immer noch und ich freue mich, dass alles bisher so wunderbar klappt. Kivu besteht wirklich überall: souverän aufs Sofa gebettet beim Staubsaugen, als Modezar :-)), mitten im Matsch bei Spiel mit anderen Hunden (Erdferkel), er ist freundlich mit allen Menschen, mit der Katze geht es immer besser und mit andern Hunden ist er absolut freundlich und bloss ein wenig frech und stürmisch wenn's dann ums Herumtoben geht, er läuft neben dem Pferd mit als hätte er nie was anderes getan, kommt überall hin mit. Er sammelt alle Socken im Haus und drapiert sie in seinem Hundekörbchen, so dass man immer weis wo man sie suchen muss :-))....
 
Nun gilt es noch die letzte Hürde zu nehmen - darüber berichte ich dann wenn's so weit ist :-)....
 
Alles Liebe euch allen und danke für all die Unterstützung und die gute Grundlage die ihr Kivu mitgegeben habt - er ist wirklich ein Tröimli .... 
Vero



    

09. März 2014 Kivus Garten und sein Fanclub :
Hallo Sandra 
Schau mal - so lässig - Roni hat in Windeseile schon mal den Zaun gemacht, wird dann noch alles superstabil einbetoniert - aber jetzt kann ich fröhlich im Garten herumwetzen und finde das sowas von obercool !!!! Zwar wissen die meine tollen Löcher einfach nicht zu schätzen - aber die werd ich dann schon noch soweit bringen dass sie den Gärtner in mir wertschätzen............. :-)))


    
 
Mir gehts tiptop und ich find den eingezäunten Garten einfach herrlich ....
 
Bis am Donnerstag - ich freu mich auf andere Galgos die endlich auch so schnell sind wie ich (Vero rennt wie ne lahme Ente zz zz zz .....)  
Grüsse aus dem Seeland dein Kivu
Und hier noch ein kleiner Teil von Kivus Fanclub:
Veros Göttibub Julian und Veros Freundin Bettina, nun ebenfalls mit dem "Galgo-Virus" infiziert :-) :

    
    

27. April 2014 Ein paar News von Kivu :
Liebe Sandra
Schau mal in der Beilage siehts du "meine" Männer ....................Kivu hat mit Begeisterung beim Betonieren der Zaunstangen geholfen, vorallem beim vorgängigen Graben ist er ja einsame spitze
und konnte endlich sein Talent unter Beweis stellen. Sehr beeindruckend................ :-)) fanden auch die Männer und staunten nicht schlecht......


 
Für Bettina: Ich kann dir Kivu also dann ausleihen zum Zaunbauen oder ich komme natürlich mit meinen Männern und helfe dir ............... :-))
 
Und heute Morgen habe ich ihm grad ein Loorbeerkränzli gewunden, ich konnte ihn nämlich aus einem Vollgas-Lospurten auf ein paar Vögel abrufen. Zack auf dem Absatz umgekehrt und ich selber war wohl am meisten erstaunt als Kivu fröhlich vor mir stand - schwanzwedelnd - wo ist mein Gudi ??? Den Affentanz den ich dann vor Freude vollführt habe mit Loben und Streicheln und Spielen und Füttern war wohl bühnenreif (man hätte mich wohl abtransportiert wenn man das gesehen hätte.................). Ich bin so stolz auf den Kleinen und weiss natürlich das "verhäbt" noch lange nicht und Rehe sind dann noch ein anderes Kaliber. Nun heisst es ganz fest dranbleiben und weiter üben (das Buch mit der langen Leine ist sehr hilfreich im Fall......auch wenn ich's nicht ganz nach Buch mache.......) Wir sind noch lange nicht am Ziel aber es zeigt mir doch dass wir auf dem richtigen Weg sind und dass Kivu kein Leinengalgo werden muss.............Ich freu mich grad einfach mega über den kleinen Teilerfolg und könnt den Kleinen einfach vor lauter Liebe und Freude auffressen...................keine Angst Sandra, er ist nicht auf dem Grill gelandet............(ist ja auch nix dran......hihihi).....
 
Fröhliche Grüsse und ä schöne Sunntig 
Vero

    


27. April 2014 Kivu hat Minnie besucht :
Hallo Sandra  
Kivu het meeega Fröid gha ds Minnie z gseh das isch sooo härzig gsi :-))) .... mir Froue heis o grad total guet gha und ds Minnie isch meega uftouet ! Bettina isch begeischteret gsi - grins ...und sogar der Wolf vom Hedy het no dörfe mitrenne... 

    
 
Mir heis also richtig schön gha u Kivu het gstrahlet.   
Liebi Grüess  
Vero u Kivi
Superkivi.....ist er nicht ein prächtiges Kerlchen ?


03. Juni 2014 Verliebt auf dem Dentenberg :
Hallo Sandra ...Kivi hat sich heute in ein süsses Salukimädel verliebt...da hatte Dias daneben grad keine Chance ..... grins.... 



Kivi hat sich austoben können und wir sind alle zufrieden. 
 
Lg Vero

26. Juni 2014 Fotos vom "schönsten Galgo" weit und breit.......... :
..........meint auf alle Fälle Frauchen Vero ;-):.....beim abendlichen chillen in seinem Schlossgarten :-)) ...


    

Das ist übrigens unser Galgolettentrio in der Hundeschule bei Melanie .... Kivu macht das super und mit dem Clicker funktioniert es toll.
    

Wollte dir mal noch zeigen dass Flixu und Kivu sich immer besser verstehen und sogar Servala zusammen essen :-)).... Das dritte Bild tun wir jetzt mal
unter Fata Morgana ab....................... :-))


ohne Worte :-)




     

Wir haben heute mit Diaz abgemacht und seinen Menschen und die Zwei Jünglinge haben sich prächtig amüsiert mit herumtoben und wir beim gemütlichen Zuschauen :-))).....




12. Juli 2014 Veros Männer :
......jetzt schau dir mal meine Männer an........................ :-)))...................

    
    

19. Juli 2014 "Vero - vorher - nachher" wär doch toll ;-) :
.....und hier noch die schönen Bildi vom allerschönsten Kivu, falls du mal wieder etwas auf die HP posten willst - mich dünkt er schaut ziemlich zufrieden aus darauf - da muss man eigentlich gar nicht mehr viel dazu sagen.

    

    
 
Vielleicht sollte man mal ein Bild von mir auf "vorher - nachher" auf die HP tun............hihi......jetzt voll sportlich mit Augenringen und grauen Haaren grins........ 
Also mein guter Freund Erich meinte ja ich lächle viel mehr seit Kivu da ist :-))
 
Stand der Dinge für die HP?
 
Naja - mit dem Training sind wir ziemlich intensiv beschäftig, es ist eben schon Tatsache, dass die Galgos, so lieb und super und mit tausend tollen Eigenschaften sie auch ausgestattet sind - den Jagdtrieb den haben sie und damit heisst es vorsichtig umzugehen. Wir lernen (das heisst Vero lernt) Kivi kann das ja alles schon prima :-)) gerade das Ganze ein Bisschen zu kanalisieren und was wir denn zusammen alles Spannendes anstellen können. Es macht sehr viel Spass, ist intensiv und ab und zu ist die Vero dann völlig fix und fertig während der Kivu im Garten steht und findet, jetzt könne man also schon noch ne Runde Ball spielen oder Rennen oder Hasenjagt machen............
 
ER ist ein super Lehrer und ein Fitnesstrainer und ich lerne mein ganzes Wissen über Hunde über Bord zu werfen und nochmal ganz neu anzufangen. Ja das ist manchmal kompliziert - aber ehrlich - es schadet auch nicht, was man glaubt zu wissen mal wieder auf den Kompost zu kippen und ganz offen und neu dem Wesen zu begegnen, das jetzt eben an meiner Seite durchs leben saust. Im Hundesport hat sich zum Glück enorm viel getan und die Arbeit mit der positiven Verstärkung ist für den Galgo ganz ausgezeichnet geeignet. Wenn ich nur etwas schneller alles begreifen und im Timing alles richtig machen würde :-). Ich komme mir manchmal vor, wie damals als ich das Autofahren geübt habe ;-)......nur dass ich diesmal gleich im Ferrari sitze - grins.....
 
Melanie und Joel von Step4pets sind wunderbare "Coaches" die mich und Kivu motivieren und uns viele viele wichtige kleine und grosse Dinge zeigen und beibringen so dass wir weiter zusammen wachsen können.
 
So - jetzt machen wir uns grad auf die Socken und gehen eine Runde an den See spazieren und hinecht haben wir ja noch Hundeschule und wir freuen uns schon drauf.
 
alles Liebe und bis gli mau
 
P.S. Wir machen dann in den Sommerferien eine 3tägige Jurawanderung Kivu und ich und werden dem Doubs entlang bis nach St. Ursanne "pilgern", vielleicht kommst du ja auf ein Bier oder so nach St. Ursanne rüber??
 
Liebe Wuffs und mit lachenden Augen  
Vero und Kivu

(Anmerkung: also ich fände so ein vorher - nachher - Foto von Vero ja ganz spannend....)

Kivu und ich haben letzten Dienstag Greta getroffen - hui das war eine Freude und die Beiden konnten auf einer eingezäunten Riesenwiese mal so richtig Vollgas geben und haben es genossen !!!

    
 
Petra, Greta und Kafka sind ein tolles Team und Greta scheint schon sehr Vertrauen gefasst zu haben. Kivu und ich freuen uns, dass die Drei ganz in der Nähe wohnen und wir uns sicher wieder sehen werden !!
 
Heute gings Kivu nicht so gut - er hat auf die Impfung ziemlich übel reagiert und lag beinahe im Koma, hatte sowas wie Krämpfe in den Muskeln und war total tilt.................die TA's wussten auch nix ausser abwarten. So wollte ich aber Kivu nicht lassen und ich hab einer Tierheilpraktikerin im Nachbardorf telefoniert und sie gab mir Thujakügelchen. Du glaubst es nicht - nach ein paar Minuten war er wieder entspannt und es ging ihm merklich besser. Einfach noch müde - aber das kann ja vorkommen..........
 
Bin ich froh geht's meinem Schatz wieder besser !!! Er ist wirklich ein Riesengeschenk und eine solche Bereicherung - mit all seinen Flausen und und und.......:-))  
Liebe Grüsse 
Vero und Impfrauschausschlafkivu................ 

 
 
Nach seinem Kampf mit dem Bärenfell und nach verstreuen unseres Mobiliars im Rasen ... grins ... :-)



LG Vero u Kivi (z.Z. zu Zweit chillend auf Fatboy draussen und die Grillen machen ein Konzert für uns....) 

 
Hallo Sandra - schau mal die Greta hab ich echt zum Fressen gern.....so toll dass sie ganz in der Nähe wohnt !!!
Liebe Grüsse Kivu

 
Hallo Sandra - das muss ich dir noch schnell zeigen ....habe Veros Garten umdekoriert - gell das hab ich doch cool gemacht. Musst deinen Galgos und Sonstigen blos eine Rolle Haushaltpapier geben (hab sie geklaut) und los gehts ...... läck hat die Vero gestaunt als sie dann rauskam :-)) die dachte es hätte geschneit hihi .....

Also ich schau schon dass hier immer was los ist und Schwung in die Bude kommt.
Herzliche Grüsse  
Kivu
 
Liebe Sandra 
Leider hat es ja mit der grossen Jurawanderung nun doch nicht geklappt - aber wir hatten eine superschöne Ferienwoche und haben Kivu sooooo fest genossen  !! Dass wir 24 h zusammen sein konnten hat uns sehr gut getan und war meeeega schön. Die Bildli sind in unserem Garten - Kivu grinsend mit dem neuen Spielzeug, das flirrt so schön beim Werfen und das pinkige Nilpferd liebt er immer noch heiss, er schüttelt es amigs tot und steht dann drüber als würde er sagen: ooooooh jetzt ist es mause............... wir reanimieren es amigs wieder.

   
  
 
Heute hatten wir im Wald einen tollen doppelten Erfolg. Einerseits ist uns zuerst ein Haselmäuschen über den Weg gelaufen das hat er kurz beschnüffelt (die Maus war bewacht von mir dass ihr ja nix passiert) und dann war auch gut und das Reh das uns dann kwasi vor der Nase über den Waldweg gehüpft ist, hat er bravourös gemeistert. Bei ihm war zwar jede Faser angespannt und er auf Vollgas parat zum nachwetzen aber er ist gestanden ohne Zug an der Leine. Ich war wiedermal mega stolz auf den Kleinen und bin wirklich froh um den Support von meinen Hundecoaches Melanie und Joël ! Freilauf im Wald ist natürlich noch kein Thema - aber wir arbeiten daran, dass wir entspannt durch Feld und Wald spazieren gehen können ohne Blitzspurts an der 10 m Leine (auch das hat es schon gegeben als eine Katze aus dem Maisfeld geschossen kam und ich nicht grad parat war - mein Arm ist immer noch grün und blau - aber das gehört wohl zum Weg dazu :-)) .... Man muss den roten Faden sehen und ich denke es ist sehr intensive Arbeit mit einem Galgo von Kivus Kaliber aber jeder Erfolg ist dann wirklich grossartig :-).
 
Wir haben vor noch zum Mantrailing zu gehen - denn Kivus Nase ist wirklich sensationell und machen auch noch spezielles Jagdersatztraining - das ist wirklich absolut toll und wir sind ja unterdessen eine richtige kleine Galgomeute bei Melanie :-).....das ist sehr hilfreich weil man so richtig gut austauschen kann. 
Morgen treffen wir eine ganze Schar Grisettler - nämlich Diaz, Minnie, Greta und evtl. sogar noch Chenga. Wir machen dann auf jeden Fall ein Föteli für dich. 
Nun wünschen wir einen gemütlichen Samstagabend  
Liebe Grüsse
Vero und Kivu


20. Oktober 2014 Jede Menge News von Kivu :
0.5cm:
Hallo Sandra
Na siehst du - das Bild von gestern Abend, meine zwei schwarzweissen Spanier auf dem Sofa :-)) Es fehlen also noch 0.5 cm und sie kuscheln.



Was etwas länger währt wird dann eben mit viel Geduld manchmal doch noch gut, und Galgos und Katzen gehören ja wirklich (fast) derselben Spezies an :-))..... ich freu mich dass es nun so gut läuft. Die Beiden haben ja schon ein Bisschen "therapeutische Begleitung" meinerseits gebraucht - haben das aber ganz gut gemacht. Ausser dass wir jetzt auf dem Sofa keinen Platz mehr haben ist ja alles prima :-)).....wir nehmen dann die Campingstühle..........ha ha 

Wünsche härzlech ä schöne Tag euch allne und liebe Grüsse 
Vero
  
Gemeiner spanischer Klettermooswolf:
Sälü Sandra 
Schau mal die neugierig und gwundernasige Spezies von spanischem Klettermooswolf :-))..... er findet das Erkunden von neuem Gebiet vor allem die kleinen verwachsenen Wägli ganz mega cool und dann wird erkundet was das Zeug hält.....und da macht man auch nicht vor dem auf die Bäume klettern halt ...... :-))...


 
Blöd ist nur die Schleppleine - aber ich hab ihm gesagt, dass er sich da selber lieb sein könne und sobald er die Tomaten draussen aus den Ohren nehmen würde können wir dann nochmal drüber reden :-))...... 
Liebe Grüsse und ä gueti Zyt 
Vero

  
 
Kivu war im Urlaub:
Hallo Sandra 
Wir sind dann also auch wieder da...............
 
Hatten mit unserer Ferienwohnung ein klein bisschen Pech - die Dame dort hatte nicht "ein paar" Hunde....sondern es waren dann sicher über 30 Berger Pyrenees...............der Auslauf um die Ferienwohnung kleiner als unser Garten !!! Und in der Ferienwohnung...........also im Gang und WC hat sie vorher einen Wurf Welpen untergebracht gehabt, alles alt und aus Holz und hat alles hat total nach Urin gestunken (bestialisch !!!!)..........das ging wegen meinen Allergien/Asthma schon gar nicht und auch so ..... meine Güte sowas hab ich ja noch nie erlebt. Da konnte man wirklich nicht mehr atmen und glaub mir, ich bin mit meinen Rössern und so weiter also Stallgeruch gewöhnt aber sowas...................
 
Naja - wir sind dann am ersten Abend in einer Auberge im Dorf untergekommen - total simples Zimmer aber SAUBER .......herrjeh..... und dann sind wir noch zwei Tage in der Nähe von Annecy untergekommen. Kivüli hat sich in Hotel und Restaurant total super benommen. Natürlich fehlt ihm da manchmal noch die Geduld wenn die Menschen wiedermal so lange Essen und rumsitzen (ist ja wirklich total blöd....) aber dafür fiel dann ab und zu was ganz Feines vom Tisch, da war er dann sofort zur Stelle :-))) Wenigstens haben wir immer das ganz grosse weiche Kissen mitgenommen, damit unser Prinzchen auch weich liegen kann.



Und er hat massenweise Bewunderer gefunden, die Franzosen waren hin und weg von unserem Jüngling, wir wurden dauernd angesprochen was für ein schöner Hund das sei und ob er Rennen laufen würde? Wir mussten ihn auch ziemlich abschirmen und schützen, da die Menschen oft der Meinung sind, ein Hund finde es cool wenn man ihm einfach ins Gesicht längt...........da muss man dann fragen: "hast du es gerne wenn dich fremde Menschen einfach so anfassen???" Die waren dann ein bisschen betupft wenn ich sagte, bitte nicht streicheln................aber Kivu war mega froh. Die leicht geknickten Egos der Menschen sind mir dann weniger wichtiger als  Kivu und dass er sich in meiner Gegenwart sicher und geborgen fühlen kann.
 
In Annecy sind wir durch das Stettli gelaufen und da war gerade Markt und recht viele Menschen. Habe das ganz bewusst mit Kivu gemacht und war fest "bei ihm" und habe gestaunt wie super er das gemacht hat. Er fand vor allem die Stände mit dem vielen Käse ganz spannend und da kann man doch vielleicht einen Bissen mitnehmen ???? Man muss beim Galgo schon ein Bisschen aufpassen - ich finde er zeigt das Unbehagen manchmal nicht so direkt und auch Stresszeichen sind viel feiner als bei manchem anderen Hund.

  

So haben wir auch nicht übertrieben und sind dann nach einem Städtchenschwenker auch wieder auf die Wiese und haben sogar einen eingezäunten Badestrand am See gefunden wo wir (wohl illegalerweise hihi - aber es hatte wirklich kein Hundeverbot)  den Hund herumfreesen liessen, Kivu hat sich diebisch gefreut und ein paar sagenhafte Spurts hingelegt und war dann auch wieder zufrieden.


 
Beim Wandern entpuppt er sich als super "Pfadfinder" und läuft - Nase unten den kleinen Wägli voran, wartet immer wieder brav und schaut ob denn diese langsamen Menschen endlich kommen. Das hat ihm total gut gefallen. Wie gut es überall duftet - Wahnsinn. Das Näschen war in Hochbetrieb.....die Augen auch......im Moment gehen wir da auf Nummer Sicher an der 10 m Schleppleine, da es doch viel Wild hat in dieser Umgebung und auf dem Chasseral auch felsig ist, wo man sich leicht die langen Beine verrenken kann.
 
Ja und wenn man die Vero so anschaut mit grooooosen hungrigen traurigen flehenden Augen, dann kriegt man sogar den Schinken aus dem Sändwitsch heraus......hihihi 
Liebe und herzliche Grüsse - bis bald mit Lavendelkuchen :-))) 
Vero und Kivu und Co

   
Hallo Sandra 
Kamikaze Kivu hat wiedermal zugeschlagen und sich beim Spielen (!!!!) eine ca. 3 cm lange Schramme zugezogen, wir haben keine Ahnung wie er das hingekriegt hat..........
Ich habe vor ihn in Zukunft in Watte zu packen oder eine Art Kettenhemd für ihn anfertigen zu lassen :-)).....
Wie du siehst sieht die Naht schon wieder ganz gut aus............



Ich frage mich gerade wie ältere Galgos ausschauen ?? Kann man Flicken draufnähen? Oder aufbügeln wäre auch noch ganz praktisch................. 

Naja - immerhin haben wir den Galgen- oder eben Galgohumor noch nicht verloren und schauen, dass unser Schätzeli bald wieder voll zusammengebüetzt ist.
 
Auf jeden Fall haben wir einen ganz netten Tierarzt gefunden in der Nähe und der macht es toll mit Kivüli und hat auch eine Ahnung von Windis und die Kurznarkose ist diesmal gut verlaufen. Uffff.....
 
Kivu im T-Shirt, das hat uns Patricia vom Hundehort zur Verfügung gestellt, steht ihm doch prima und so kann man an der Narbe auch nicht herumfummeln und etwa an den Fäden knabbern.. Im Bettli liegt Kivu zwar gar nicht gerne zugedeckt, aber wenn man so ein armer kleiner leidender Galgo ist......dann findet mans halt doch ganz nett ein Bisschen bemuttert zu werden :-))

  

Liebe Grüsse Vero und Co 
Vero


07. November 2014 Erfahrungsbericht einer Galgo-Halterin ;-):
Na wenn man mir das vorher gesagt hätte mit dem Flicken und den Galgos................Aber keine Angst, also ich hab trotz allem immer noch den Schönsten von allen Galgos im Fall...........und der wird auch immer schöner, trotz den grauen Häärchen (da sind wir ja simultan :-))) und den Narben..........er wird einfach immer mehr zum Piraten. Meine Schwester meinte solange er kein Holzbein und Augenklappe hätte gehe es ja noch...........



Ich habe Bettina schon gesagt, dass ich ihr dann das Galgo-Lehrblätze-Info-Set zum Sonderpreis verkaufen werde......inkl. Baldriantropfen für Sie, Flickenset und Notfalltropfen.........inzwischen wissen wir ja auch welches Gstältli passt, welchen Tierarzt wir nehmen, welche Gudis und Fressalien am Besten sind, welche Hundeschule, etc etc etc.........


 
Du solltest einfach den zukünftigen Galgobesitzern ehrlicherweise sagen, dass man nicht mehr arbeiten kann weil ein Galgo einem komplett auslastet, man muss nämlich joggen, chräbelen, Socken suchen, Zäune bauen, Gstältli ausprobieren, Leckereien einkaufen, Socken suchen, spazieren, putzen, Tierarzt besuche machen, Homöopathen besuchen, Galgobücher lesen und Ernährungsbücher lesen und den erste Hilfekurs besuchen und Hundeschule besuchen, Garten putzen, Löcher wieder zubuddeln, Socken suchen, Windhundeauslauf besuchen, Lavendelkuchen backen, Meditieren (viel Meditieren.....), Socken suchen..............................Badriantropfen schlucken...................
 
Vor Kurzem war ich in der Nacht mal wach, da hat sich Flixu so langsam in Kivus Bett geschlichen auf das Schaffäli, das der Katze auch ausnehmend gut gefällt (obwohl die ja selber ihr eigenes Schaffell hat......).......solange ich daneben sass war alles entspannt und ich dachte - o.K. dann lass ich euch mal machen. Als ich wieder im Bett lag stand Kivu nach 30 Sekunden neben mir als wolle er sagen: Hiiiiiilllfeee - da ist ne grosse, fette, fiese, gaaaaaaanz gefährliche Katze in meinem Bett......... :-))  
Und meinem Schlafkonto zuliebe hab ich Flixu dann rausgeschmissen - sonst hätt ich am Ende die ganze Bande sicher noch im Bett gehabt :-)))
 
Du siehst, die grauen Haare werden nicht weniger................und von wegen die werden dann mit anderthalb ruhiger..........ich glaub da geht die Sache so richtig doll los .............
 
Ja ja - da wird man dann gescheiter wenn jemand Galgos immer nur weitervermittelt und nicht selber behält sollte man schon vorsichtig sein.................ha ha haaaaaaa :-)))
  
Daneben muss ich immer wieder lachen wegen Flixu und Kivu. Gestern war Flixu auf meinem Schoss und Kivu neben mir auf dem Sofa. Flixu wollte Kivus Ohr gleich mit "Waschen" bei der Katzenwäsche und schleckt herzhaft über das seidene Galgoöhrchen - worauf es dem Galgöli gleich wieder mal "fasch eis git"......ich hab sie dann beide wieder beruhigt und ihnen versichert, dass weder der eine noch der andere hier vor irgendwem gefressen wird. Dann gings wieder. 

Übrigens finde ich's supercool dass Elur ein Zuhause gefunden hat - drück dem Süssen alle Daumen dass es klappt und er dort keine Katzen zum ärgern hat.......... 

wünsche ä schöne Tag, liebe Grüsse von der wilden Bande in Ins.......... 
Liebi Grüess Vero u Kivi


19. Januar 2015 Definition "Galgo-Halter":
Sälü Sandra - lueg Roni ist mittlerweilen ein prima "Galgohalter" geworden....wie man weiss "lampen" ja sonst die Galgoköpflein immer übers Sofa hinaus ;-))))


 
Schöne Sunntig euch allen   
Kivu-Prinzchen und Personal

12. März 2015 Jede Menge News von Kivu:
Mail vom 18.02.15:
Sälü Sandra....schau mal, die Damen haben Kivu geschafft :-)) er träumt selig....



zuerst rennen mit Zaina die immer mehr auftaut (es ist eine Freude !) dann kamen noch Greta und Zandili und zwei Whippets und eine Podenca....das war ein Fest....unser Auslauf den wir im Moment nutzen können ist ein Traum !!! Seelige Galgogrüsse Kivu u co


Mail vom 22.02.15:
Hy Sandra - kennst du den charmanten kleinen Schwarzen mit der grooooosssen Klappe :-))) ??
 
Er hatte wiedermal viel Spass mit seinen Weibern :-) gleich Zaina, Greta, Zandili und Minnie - hui ... leider hat der Fotoapparat nach den ersten Bildern schlapp gemacht bzw. der Akku war leer, so dass Greta, Zandili und Minnie und Besitzerinnen nicht auf den Bildern sind..............wir holen das beim nächsten Mal nach....



 
Kivüli gehts sehr gut, mit dem Folgen klappt es ziemlich gut, einzig das frei laufen ist im Moment einfach eine echte Herausforderung. Wir haben hier wirklich viel Wild und seine Runden sind einfach wirklich ein Bisschen (zu) gross. Noch dazu ist er nicht nur auf Sicht auf der Pirsch sondern auch mit der Nase..............ein super Fährtenhund und Mantrailer (da haben wir nur fangs den Schnupperkurs....).....aber er findet halt es wäre ja auch supercool den Rehen und Hasen nachzuspüren .........zur Not tut es auch eine Katze......Also ist da im Moment immer noch eine hinten an der Schleppleine die man sonst schlimmstenfalls mit durch den Matsch schleifen müsste, wenn man denn durchstarten täte.
 
Naja - es kriegt jeder den Hund den er verdient.....................halleluja..............na tröstlicherweise kriegt er ja genausoviel graue Haare wie ich - aber das hatten wir ja schon.....
 
Kivu ist eine grosse Herausforderung bezüglich dem Freilauf und manchmal wäre so ein gemütliches fettes Labradörchen (exgüse soll jaaa nicht abwertend klingen oder so........)  ja auch ganz nett - aber wenn ich ihn dann wieder so voller Lebensfreude herumwetzen sehe und wenn er mich mit seinen Mandeläuglein anschaut und seine Tricks mit mir übt und es einfach glänzt, funkelt und sprüht in diesen Wunderaugen oder wenn er zu mir aufs Sofa kuschelt oder mir das pinkige Plüschnilpferd bringt zum Spielen, dann weiss ich wieder, dass sich all die Mühe einfach lohnt und er halt schon einfach der tollste Hund überhaupt ist. ;-)) Oder wenn er mit Roni so auf dem Sofa gekuschelt liegt - auf dem Rücken, versteht sich..........dann schmelz ich. Mit seiner Energie und seinem Bewegungsdrang und auch mit der Tatsache, dass er im Moment einfach (noch) nicht alleine Zuhause bleibt, fordert er uns schon heraus und sorgt dafür, dass wir mit dem Meditieren vorwärts machen und uns auch gebührend mit uns selber und natürlich der Galgologie auseinandersetzen. Denn ganz ehrlich, mit der normalen Hundeerziehung kommt man beim Galgo nicht ganz so weit wie mit meinen Vorgängerhunden - aber Kivu findet das wäre ja auch zu langweilig wenn das alles nach Schema X funktionieren täte und er wolle doch dafür sorgen, meine Hirnzellen aktiv zu halten sowie auch meine Fitness immer noch etwas aufzupeppen............Galgoerziehung ist sozusagen etwas für die, die katzengewohnt sind. (Ich werd bei Flixu mal ein paar Tricks und Tipps abholen......)
 
Na denn ..............was wäre ich doch für ein fauler, freudloser, unsportlicher Mensch ohne mein Kivüli :-))
 
Ich bin froh, dass er (bezüglich dem alleine bleiben) im Hundehort mit seiner Meute dort und seiner Ersatzchefin so gut zurechtkommt, so dass ich während dem Arbeiten den Kleinen ganz "gsorget gä" kann.
 
In dem Sinne ä schöne Sunntigabe euch allen - wir rüsten uns schon für die nächste spannende Galgowoche - nach dem Rennen mit seinen Damen ist er jetzt doch in seligen Träumen. Leider hat er sich irgendwo beim Rennen im Auslauf an der Pfote verletzt - ich hoffe die Schramme ist nicht so schlimm. Wir haben zwar einen sehr netten und attraktiven, kompetenten Tierarzt aber den kann man auch auf der Webseite anschauen - das ist zudem noch günstiger ;-))...und wir sind trotzdem froh, den nicht zu oft zu sehen...............:-)..... ist jetzt nicht böse gemeint gell lieber TA............
 
also - grosses Daumendrücken an die tollen Hunde die noch zu vermitteln sind und nach Lavendel duftende Grüsse :-) 
Vero
 

Mail vom 05.03.15:
Hy Sandra - lueg mau der heutige "Pas des deux" in unserem coolen Auslauf :-) 

    

Bei uns alles prima - hoffen bei dir auch :-) 
Liebi Grüess Vero u Kivi 

Mail vom Kivu vom 09.03.15: 
Hallo Sandra 
Du das muss ich dir rasch erzählen...................gestern Abend als wir von der Abendrunde Heim kamen (es war schon dunkel) hat es vor unserer Haustüre ganz speziell
interessant gerochen und ich hab der Vero gezeigt: he da war einer unterwegs. Sie hat sofort getscheggt, das war keine Katze und ich war auch nicht im Jagdmodus sonder einfach
interessiert wer da bei uns herumspaziert, sie hat mich ermuntert ihr zu zeigen wer da wo unterwegs ist und ich hab ihr dann gezeigt, dass dieser Kerl eine Runde in unserem Schopf unterwegs war und dann ab in den Garten marschiert ist, fluggs hab ich mein Näschen gebraucht und schnüffel schnüffel bin ich ein paar Kurven über den Rasen und dann hab ich den Kerl gefunden, der war vor unserem Busch im Garten und sah aus wie ein Fussball mit Stacheln. Hab den erstmal angebellt und gesagt er solle sich gefälligst vom Acker machen...........aber Vero meinte, das sei der Henä, unser Hausigel und den würde ich ja noch vom letzten Jahr kennen. Na ganz geheuer war der mir ja nicht aber als es dann Gudeli gab und wir den mal beschnüffelt haben war auch klar der fägt nicht weil er nicht wegrennt und viel zu langsam ist und gefährlich ist er offenbar nicht, weil er die Vero nicht gefressen hat, obwohl die ganz nahe an ihn ran ging.
 
Du siehst also, die Vero kennt mich jetzt schon ganz gut und weiss obs ne Katze ein Reh oder ein Eichhorn oder neuerdings eben der Henä ist, den ich anzeige. Wir erleben coole Abenteuer und haben viel Spass zusammen....auch wenn sie sagt ich sei ein Lümmel und wir müssen noch viel zusammen lernen. Aber wir haben ja noch etliche Jährchen zusammen vor uns und ich hab noch Zeit sie richtig zu erziehen...... :-)))
 
Es klappt schon ganz gut, ämel ins Auto gumpe ich nicht wenn die nicht ein Würschtli reinschmeisst. Sie ist lernfähig und ich arbeite daran....... ;-)))  
 
also guet Nacht - ich bin jetzt hundemüde und muss mal chillen.....
tschühsss 
Kivu

 

12. Mai 2015 Kivu war in den Ferien:
Hallo Sandra
Schau mal mein Professörchen mit dem "weisen" Schnäuzchen...er ist mit seinen 2 Jahren schon ganz schön weise und ist in der Tat ein kleeeines Bisschen ruhiger geworden :-))...

    
 
Dieses Wochenende durften wir am Samstag erstmals Rennluft schnuppern und sind mit einer Kollegin auf der Rennbahn das Windhundetraining anschauen gewesen - da gab es ja was zu gucken fürs Kuvüli und er hat sich vorbildlich benommen unter all den windigen Kollegen. Ab und zu etwas murren und matschölen aber wir mänatschen das gut zusammen. Er durfte auch mal probieren zu rennen und ich dachte dass er dann wie der Teufel hinter diesem Hasen her wäre.....aber weit gefehlt. Den Motorhasen fand er total doof aber er ist zwei Runden ganz alleine Vollgas die Rennbahn entlang gerannt - das fand er klasse :-)))....mit lachendem Gesicht, flatternden Ohren, hängender Zunge und fliegenden Füssen....
 
Am Sonntag waren wir im Mantrailing. Kivu hat eine super Nase und es macht ihm total Freude zu schnüffeln und suchen....
 
So wird es uns ämel nicht langweilig und es gibt immer was zu entdecken und erkunden. Wir sind total häppi und zufrieden.....
 
Und p.s. Kivu ist auch einer von den jagenden Hunden, das heisst sich darauf einstellen - viiiiel trainieren, lernen, lernen, lernen und trotzdem haben wir es einfach toll zusammen. 
 
Hier noch Fotos aus den Ferien (mit eingezäuntem Riesengarten ! - ja da findet man dann dafür solch tolle Sachen  gerade wegen dem jagenden Hund :-)) Kivu gäben wir auch niemals her - auch wenn wir mit dem Lümmel graue Haare und total muskulöse Beine gekriegt haben hihi....



    

Danke Sandra für die tolle "Partnervermittlung" du machst das wirklich echt super :-)) 
Liebe Grüsse
Kivu, Flixu, Roni u Vero

13. Juli 2015 Schöne Sommerzeit:
So sieht das dann bei uns aus wenn ich mein Tüechli ausbreite und Kivüli meint ich sei der Buttler und hätte das jetzt prima gemacht und könnte dann gleich noch die eisgekühlte Servela servieren..............



 
So ein Clown der Lümmel..............:-))), bringt mich immer zum Lachen und ist wirklich ein riesen riesen Schatz. 
Wenn er schon das Tüechli nicht alleine in Besitz nehmen kann dann wird halt wenigstens geteilt......bin ja froh hab ich keinen Bernhardiner hihi
 
Übrigens scheint Kivu einer der wenigen hitzeresistenten Galgos zu sein - er pfuset schon mehr wenn's heiss ist - aber er kommt IMMER mit Spazieren und durch den Garten wetzen sowieso.................bei Regen sieht das dann anders aus.
 
Man muss ihn bei Sonne dann ein Bisschen vor sich selber schützen und ihm halt den Sonnnenschirm aufspannen und ihn drinnen behalten :-), den Pool findet er ja im Fall abscheulich und Wasser ist sowieso blöd und maximal zum Trinken da..........vielleicht lernt er das kühle Nass ja dann noch schätzen. Das war bei meinen Hunden vorher auch schon mal so vorher, dass sie mit dem älter werden dann kühle Nasse mehr zu schätzen wussten.
 
Also liebe Grüssen von den Sünnelern 
Vero und Co


20. August 2015 Hundeferien im Zillertal :
Hallo Sandra
Was wir dir noch sagen wollten - wir waren ja ein paar Tage im Zillertal in einem HUNDEHOTEL und das war wirklich sensationell. Dort gibt es einen extra Hundeteich (den Kivu voll doof fand), zwei eingezäunte Hundewiesen zum Spielen, Vorträge rund um den Hund und der Hund darf überall mit, zum Essen - sogar zum Frühstück und an den Pool. 
Ich war erstaunt, dass alles ziemlich harmonisch lief da sich (fast) alle Hundebesitzer an die Regeln des Hauses gehalten haben und wir hatten tolle Ferien dort - da auch das Essen extreeeeeem lecker war. Sogar das Hundefutter kann man dort täglich frisch bestellen.
Vielleicht möchten ja andere Grisettler auch mal dort Ferien machen? Falls du den Link auf die HP tun willst, darfst du das gerne tun. Wir würden uns auch über Ferienempfehlungen freuen, vor allem wenn jemand Ferienhäuser mit Galgosichererem eingezäuntem Garten kennen würde, da wären wir dann schon interessiert :-))) 
Haben da nicht so viele Fotos gemacht, weil es eben in der Zeit als wir dort waren so unglaublich heiss war, dass Kivu fast nur rumgefläzt ist und höchstens zu einem Waldspaziergang zu überreden war. So mussten wir halt die Zeit mit am Pool liegen, lesen, essen, Bier trinken, auf dem Balkon höcklen, ...... totschlagen............:-))) ...... da es sogar auf 1'800 meter einfach viel zu heiss war...........
Wir waren trotzdem mal mit einer Gondel so weit oben und Kivu macht das alles absolut super, die Gondel, sogar Treppen mit so blöden Gittern hat er total cool gemanagt.............Wenn ich gut "bei ihm bin" dann schaffen wir das alles wirklich ganz ganz toll, einzig vor den anderen Menschen muss ich ihn amigs schützen, er findet es nämlich total doof, wenn ihm jemand gleich direkt ins Gesicht längt. Ja - kann ich ihm nicht verübeln, hätt ich auch nicht gerne.............Da ist es manchmal ganz gäbig, dass die meisten vor grossen schwarzen Hunden ein Bisschen Respekt haben und ihn nicht gleich betöpeln :-)..... 
also tschühüsss auf ein Andermal..........

21. Oktober 2015 Kivu war wandern :
Salü Sandra
Hatte diese Woche Ferien und wir sind so viel gewandert dass wir (Kivu und ich) heute mal den Muskelkater gepflegt haben und den halben Tag haben wir verschlafen..... war seeehr gemütlich..  
Er fand Bergwanderungen klasse und ist voraus getrabt als wisse er locker wos lang geht ;-) .... 

  
  

Uns gehts also prima .... hoffe du kannst bald mal Ferien geniessen !!
Ganz liebi Grüess Vero u Kivi 


06. Dezember 2015 Kivu in der Abendsonne :



25. Dezember 2015 Merry Christmas :



17. Januar 2016 Für Pauline :
Liebe Pauline...Kivu haben deine hübschen Ohren so ausnehmend gut gefallen dass er jetzt auch übt...:-)

    
 
Wir drücken dir fest die Daumen damit du bald ein tolles Zuhause kriegst !!!!   
Und Härchen natürlich auch ganz fest und allen andern auch....(Anmerkung: Härchen ist mein Kosename für Sahara ;-))
Gruss Kivu

    

25. Januar 2016 Tolle Fotos von Kivu : 


   
  

25. März 2016 Vormittagsprojekt :
....schau mal Sandra...das war heute mein Vormittags-Vordemspaziergang-Projekt....es gab ja nur diese 30 cm Sonne in dieser Hütte..  also nix wie los.. die olle Katze verdrängen (der lässt sich echt nicht aus der Ruhe bringen dä Löu) ....dann auf dem Katzendeckeli einparkieren an der gefährlichen Maschine vorbei..  er voilà ....hat man doch wenigstens ämel das Füdli an der Sonne...

      
 
Liebe Grüsse euch allen und ich möchte dann unbedingt auch mal auspacken helfen bei Bernds Paketen und natürlich würde ich mich nicht zieren und grad wie ein Krokodil mehrmals zupacken.. tja so bin ich dann halt.. bei so coolen Dinos würde sogar die Freundschaft mit so hübschen Galgodamen aufhören....

 
 
Vero meint zwar ich hätte ja migottstüüri genug Spielsachen...tja das ist eben Ansichtssache...  
Liebe Grüsse aus dem Seeland 
Kivu
  

07. Juni 2016 Kivu war wandern :
Wir waren letzte Woche im Tessin und Kivu konnte so richtig wandern... er findet es klasse die kleinen Wanderwägli voraus zu freesen und als erster um jede Ecke und über jeden Felsvorsprung zu spähen.... oder voraus die steilen Wägli hoch zu eilen und dann frech zurück schauen und zu sagen : "chunnsch de öppe?" ;-) ....


  

 
Die Murmeli fand er auch klasse - jedoch haben die sein Hirni sehr "erläse" weil die nämlech immer plötzlich verschwunden sind....zack und weg..... mysteriös !
 
Wir haben auch Karin und Rosana getroffen...das war sehr schön :-)  


Liebi Grüess  
Vero und Co

26. September 2016 Fotomodell Kivitsch :
Kivu "stand" (oder sollte man sagen "lag") Fotomodell für die schöne Zeichnung, die Vero für unsere fb-Seite gemacht hat:


Salü Sandra
Kivitsch geht es sehr gut und wir sind inzwischen ein eingespieltes Team und er ist mit seinen nun fast 3.5 Jahren doch ein Bisschen erwachsen geworden. Das heisst aber nicht dass er keine Flausen mehr hat. 
Ein Galgo ist wirklich ein ganz besonderer Hund - ich find Kivi einfach grossartig . 


  
  
 
Liebi Grüess von den Seeländern
Vero u Co


31. Oktober 2016 Firefighter Kivu :
Kivu hat sich auch eines der schönen, von Jades Frauchen Doris genähten Feuerwehrmäntelchen unter die Pfote gerissen. Ich finde er sieht sehr gut aus damit:




07. Juni 2017 Kivu war in den Ferien :
Hallo liebe Sandra 
Hier meldet sich der Kivitsch aus den Ferien....du siehst wie streng ich es im Leben habe (Liegestuhl, Brücke....) ....ja das Leben ist richtig hart. Hier im Schwarzwald haben wir eine Ferienwohnung mit eingezäuntem Garten -zwar nicht riesig der Garten aber immer kann ich da frei herumjoggeln. 

  
  
 
Neben dem Herumfläzen gehen wir wandern und ich topfit immer zuvorderst mit whippenden Ohren, Nase in der Luft oder am Boden (kein Reh oder Hase entgeht mir) und davon hat es hier jede Menge. Aber dennoch fägt das Wandern voll. Wie du siehst hat mich mein Personal über die Brüggli mit dem doofen Untergrund getragen - ich geh da zwar schon drüber wenns nicht anders geht - aber da ich vor Kurzem noch einen Fussballen verletzt hatte wollte man mich schonen he he he.....
 
Ansonsten bin nun ziemlich erwachsen geworden (4 Jahre am 1. April) und sie sagen ich sei ein ganz prächtiger wunderschöner, toller spanischer Macho....ähm Galgo. 
 
Also - ich lass es mir weiter gut gehen und bin zufrieden - hoffe ihr alle auch. 
 
Lass mir Paulinchen grüssen - wir drücken immer noch mega fest die Daumen.
 
Tschüss bis demnächst
 
Dein Kivitsch der Schöne 😊😊😊


09. August 2017 Grüess us der Länk – dänk :
Wir erholen uns grad von der Wanderung....Kivitsch hat sich wacker geschlagen....



  
 
Da er wieder so schlecht frisst musste er unterwegs an einem Baumstrunk knabbern.....sone arme Hund gäu....


 
Wandern sowieso aber auch alles andere im Leben ist einfach schöner mit Hund 😍😍😍.  
Liebi Grüess us der Länk - dänk  
Vero, Roni und Herr Kivitsch