Hundepension "Grisette"
Startseite

Diamante - genannt Dias - befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
14. August 2016: Drei Jahre Lausebauz Dias


Name:                     Diamante
Geboren:                Oktober 2012
Rasse:                    Galgo espanol
Geschlecht:            Rüde 

Grösse:                  zur Zeit ca 50 cm 

09. April 2013 Vorstellung von Diamante:
Diamante wurde kurz vor Ostern völlig durchnässt und ausgehungert auf der Strasse gefunden. Er fand Aufnahme im Tierheim und wird nun dort medizinisch versorgt und aufgepäppelt, bevor er dann zu uns in die Schweiz reisen darf, damit wir hier ein gutes Zuhause für ihn suchen können. Seine Vorderläufe sind - wohl aufgrund von Fehl- resp. Unterernährung rachitisch und wir werden mit ihm zum Spezialisten fahren, sobald er bei uns eingetroffen ist. 



Hier ein Video von Diamante in Spanien, er befindet sich im selben Tierheim wie Angie, die auch bald zu uns in Pflege kommt:



 
Falls Sie Diamante kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen das Bewerbungsformular zustellen können:
Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Diamante ist geimpft, gechippt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

24. April 2013 Diamante ist angekommen:
In der Zwischenzeit ist Diamante gut in der Schweiz angekommen, momentan noch im Tessin, am Wochenende kommt er dann zu uns in den Jura. Es geht ihm gut, er ist, wie ein Welpe sein sollte, aufgestellt, lebhaft und frech.
Am Montag ist der Termin beim Spezialist, um seine krummen Beinchen zu zeigen und die weiteren Massnahmen zu besprechen. Hier noch die neusten Fotos vom aktuellen Aufenthaltsort, wo er zusammen mit Angie auf die Reise in den Jura wartet:

    

27. April 2013 News vom aktuellen Pflegefrauchen:
Salü Sandra,
von den beiden kann ich Dir nur gutes berichten :-).

Diamante ist ein herziger kleiner Lausebengel, aufgestellt, hat vor nichts Angst, frisst sehr gut und hat schön zugenommen! Gewachsen ist er in diesen Tagen auch schon, er ist höher und länger geworden, und mir scheint auch seine Vorderpfoten sind viel besser J Er ist natürlich sehr viel in Garten und Wald herumgewetzt, der weiche Boden war sicher „Physiotherapie“ für ihn.

Diamante war im Restaurant, in der Stadt (hat keine Angst vor Strassenverkehr), ist im Parkhaus aus dem Auto gesprungen und wieder hinein, ist Lift gefahren – er macht alles fröhlich mit. Mit den anderen Hunden geht es sehr gut, sie verzeihen ihm (noch) sein stürmisches Spielen. Bei der Spaziergängen im Wald lief er immer frei mit, liess sich zwar schon von Eidechsli, Schmetterlingen, Velofahrern etc ablenken und sprang ihnen ein bisschen nach, kehrte aber immer rasch zu seinem Rudel zurück. Meiner Meinung nach ist er schon bereit für eine Familie die die nötige Geduld für ein Galgo-Welpeli hat.

Der zarten Angie ..............mehr auf Angies Seite.

Uebrigens: sowohl Angie wie Santos wollten am Anfang nicht durch Türen laufen, inzwischen ist das kein Problem mehr, sie haben auch gelernt (nach ein paar Mal anschlagen leider) dass man durch Scheiben nicht hindurch kann sondern warten muss bis offen ist… und alle 3 lernten bereits Treppen steigen! Inzwischen rennen sie die lange steile Treppe hinauf und hinunter als ob sie das schon immer gemacht hätten!

Und alle 3 sind stubenrein geworden!! Diamante muss man am morgen wenn man aufsteht einfach gleich in den Garten setzen, dann streckt er sich und gähnt… und macht pipi :-)

Sein Spitzname bei uns „Nano“, das heisst Zwerg :-)

Also dann bis Sonntag, freue mich Euch wieder zu sehen!
Herzliche Grüsse Karin

07. Mai 2013 Endlich neue Bilder von Diamante - Rufname Dias:
Nun befindet sich Diamante bereits über eine Woche hier bei uns im Jura. Er hält mich ganz schön auf Trab, daher bin ich auch bis jetzt noch nicht dazugekommen, die Homepage upzudaten ;-).
Gestern war bereits der zweite Termin beim Orthopädie-Spezialist. Beim ersten Termin haben wir seine Vorderbeinchen röntgen lassen. Dias leidet an einem carpalen Luxationssyndrom (zu schwache Bänder). Wir gehen nun gezielt auf hartem Untergrund spazieren, um die Bänder zu stärken. Das zweite Laufbild gestern war schon deutlich besser als das vor einer Woche.In zwei Wochen gehts dann nochmals zur Nachkontrolle. Dias ist im Alltag in keiner Weise behindert.
Wir rufen ihn Dias, abgeleitet einerseits von Diamante und andererseits vom spanischen Wort für Tage , da einem rund um Dias am Tag sicher nicht langweilig wird und man auch noch viele Tage in seine Erziehung investieren kann ;-). Er ist aufgestellt, vorwitzig, frech, lebenslustig, fordernd. Ängste zeigt er keine, ist also in dieser Hinsicht unbelastet. Zur Zeit kann man ihn noch überall frei laufen lassen, wenn man nun gezielt an seinem Abruf arbeiten würde, könnte man das "ohne-Leine-laufen" in übersichtlichem Gelände in Zukunft sicher auch weiterhin.
Hier neuen Fotos vom Spaziergang heute morgen und 2 Videos ebenfalls von heute morgen:

Unterwegs mit Dias Vol.1 (movie)
Unterwegs mit Dias Vol.2 (movie)







22. Mai 2013 Diamante hatte Besuch:
Vor kurzem hatte Diamante Besuch von einer sehr netten Familie und nun kann er schon heute in ein neues Zuhause umziehen. Gestern war noch der letzte Tierarzttermin beim Orthopäden, der ist mit Dias zufrieden und es müssen keine weiteren Massnahmen geplant werden.
Wir freuen uns für "Krummscheichler" und freuen uns schon, bald die ersten News aus dem neuen Zuhause zu bekommen.

25. Mai 2013 Diamante heisst jetzt Monty:
Guten Morgen Sandra und Linda
Ein kurzes Update nach der ersten Nacht mit Monty. Er hat sich rasch eingelebt und die Nacht war ganz gut. Er musst zwar zuerst lernen, welches Bett seines war, aber nach einiger Zeit und etwas tätscheln hat's dann gut geklappt.
Wir sind kurz vor 6 Uhr aufgestanden und raus, wo er seine Geschäfte verrichtet hat. Das ganze funktioniert soweit gut bis auf ein kleines "Unglück" gestern. Mit den Katzen geht’s auch gut, v.a. weil sie sich schön im Hintergrund halten und Monty sie ziemlich ignoriert. Er hat ja mit den Kindern genug Spielkameraden. Wir haben in gestern auch auf die erste kurze Fahrt in unseren Wohnbus (altes umgebautes Postauto) genommen, wo er sich anscheinend wohl fühlte.
Ab und zu "spinnt" Monty ein bisschen und benutzt seine Zähne. Aber wie Linda gesagt hat reagiert er relativ gut auf ein lautes Pfui.
 
So, viel mehr kann ich noch nicht erzählen. Wir freuen uns riesig, Monty bei uns zu haben und mit ihm zu leben. 
Liebe Grüsse
Linda & Familie (inkl. Monty)

    


13. Juni 2013 Diamante sucht erneut ein neues Zuhause:
Dias ist seit kurzem leider wieder bei uns im Jura, erneut auf der Suche nach einem guten Zuhause. Man war mit ihm überfordert. Zudem hat es mit den Katzen - im Gegensatz zu der Zeit, die Dias bei Linda und Kater Maxli verbrachte - im ehemaligen Zuhause leider nicht geklappt.
Er ist ein junger Hund, der noch sehr viel lernen muss und der eine gute und konsequente Führung braucht. Ich denke, dass jeder Hund - im Speziellen Welpen und Junghunde - am Anfang nicht nur "eitel Sonnenschein" sind, im Gegenteil (ich kann mich gut an meine ersten Wochen mit Chaska erinnern ;-)). Es braucht oft viel Nerven, Geduld, Zeit, Verständnis, Kompromisse.
Gerne dürfen Sie Interessierte melden, die dem Jungspund ein gutes Zuhause geben möchten und ihm beibringen, was ein Hund darf und was nicht und sich des Zeitaufwandes bewusst sind.

26. Juni 2013 Dias und Sofia:
Wie erwartet finden sich Dias und Sofia gegenseitig ganz toll.

Überhaupt ist Dias der allabendliche Fitnesstrainer für die Hunde, er spielt liebend gerne den "Hasen". Auf den Spaziergängen läuft er nach wie vor auch ohne Leine mit, hat man die richtigen Leckerli dabei ist das überhaupt kein Problem ;-).

12. Juli 2013 Dias meldet sich zu Wort:
"Hallo Leute
Also jetzt möchte ich mich doch mal  beschweren ! Nun sitze ich wieder hier im Jura und niemand meldet sich, der mich kennenlernen möchte. Das geht doch so nicht. Die kleine freche Sofia, die ist ja auch schon wieder weg, und was ist jetzt an der denn besser als an mir  ? Na gut, sie war ja ganz hübsch, ich habs sie ja auch gemocht......hier noch zwei Fotos, die Pflegefrauchen gemacht hat, bevor sie abgereist ist:



Es geht ihr übrigens sehr gut in ihrem neuen Zuhause und sobald Pflegefrauchen wieder Zeit hat, selber in die Tasten zu hauen, wird sie euch berichten. Aber jetzt wieder zurück zu mir. Es sollen doch einfach alle mal noch ein bisschen Werbung machen für mich, damit ich auch bald umziehen kann. Und ich möchte dann gerne bitte in meinem neuen Garten auch so einen Baum, wo so kleine grüne Dinge, ich glaube, man nennt sie Äpfel, herunterfallen. Mit denen kann man nämlich so schön spielen:
Dias und seine Äpfelchen (movie)

Und wenn sie dann grösser sind und so wie momentan in der Scheue in einer Harasse herumliegen, kann man die auch essen - psst, ich glaube, Pflegefrauchen weiss von nichts, ich habe mich dort nämlich heimlich bedient.
Nun gut, als Kompromiss könnte ich mich allenfalls auch mit netten Zweibeinern abfinden, die halt viel Zeit haben, um mit mir zu spielen und - wie Pflegefrauchen meint - mich ein bisschen zu erziehen wenns denn sein muss.
So, jetzt muss ich wieder. Also, ich hoffe doch sehr, dass es jetzt dann bald mal klappt mit den richtigen Zweibeiner !
Euer Dias"

22. Juli 2013 Dias hat Fanpost erhalten....:
Lieber Díaz, du bist mir schon die längste Zeit im Auge! Und wie seinerzeit Paquito, kommst du unverschämt gut rüber! Wenn du doch nur ein, zwei Jahre älter wärst oder unser Kimi etwas jünger!! Seufz... Ich drück' dir die Daumen und hab' Geduld, es wird schon!
Liebe Grüsse von deinem Fan aus dem Chabisland C.M.
(Anmerkung: Kimi ist ein Galgo der bei Familie M. einziehen durfte, da damals Paquito schon reserviert war).

.....und freut sich darüber :-):



28. August 2013 Dias ist umgezogen :
Vor einiger Zeit ist Dias auf eine Pflegestelle mit Bleibeoption umgezogen. Und er darf für immer bleiben, wir freuen uns wirklich sehr für ihn ! Hier die ersten News aus dem neuen Zuhause:
Hoi Sandra,
nun lebt Dias schon seit zwei Wochen in unserem Haushalt und er hat ihn ziemlich fest im Griff. Sprich, er brachte Leben in die Bude. Dias findet jede Brotkrume im Haus (Esstisch ist ihm nicht zu hoch), kennt die Küche in- und auswendig (mittlerweile haben beide Hunde Küchenverbot), weiss wo der Kompost ist (ist jetzt hundesicher) und fordert mit seiner guten Laune ab 5 Uhr früh seine Mitbewohner sehr. Für uns Zweibeiner ist das kein Problem, wir sind Frühaufsteher aber Kimi der Langschläfer muss sich an den morgendlichen Trubel noch gewöhnen.
 
Dias lief bereits ab dem dritten Tag ohne Leine mit und ist gut abrufbar,  bestimmt auch weil Roland immer feine Leckerli bei sich hat. Hundebegegnungen sind kein Problem, baden tut er leidenschaftlich gerne und schwimmen hat er unfreiwillig auch gelernt (ein Bach hat halt auch Untiefen). Mittlerweile kennen ihn nicht nur andere Hundebesitzer (weil Dias so ein Raser ist) sondern auch die Enten an und in der Gürbe! Sie wurden nämlich bereits gejagt. Kimi dä Lappi, war natürlich mit Eifer dabei,  obwohl er das vorher nie gemacht hat.  Du siehst, den beiden Hunden und uns wird’s bestimmt nicht so schnell langweilig.
 
Zur Zeit bereiten sich die Hunde auf die Ferien in der Normandie vor. Vorallem Dias übt schon das Bellen auf französisch!!! Dä Luser macht in der Nacht auf Wachhund - sein 'Frauchen' macht dabei auf  'Crise cardiaque'!!
 
Ok, Sandra, wir melden uns bei Gelegenheit wieder!
Liebe Grüsse aus dem Chabisland
Cécile und Roland


15. September 2013 Dias lässt grüssen :



17. Oktober 2013 News von Dias :
Hallo Sandra,
hier ist Dias, zurzeit bin ich wieder in der Schweiz, deshalb ein paar News!!
 
Mein Mensch (Erzieher, Ernährer und Beschäftigungstherapeut) lebt zeitweise in der Normandie, deshalb war ich für mehrere Wochen im Ausland, wo es mir sehr gut gefallen hat (nur wir Männer). Das Grundstück  ist so gross, dass ich voll auf Touren kommen kann und wenn ich danach eine Abkühlung brauche, stürz’ ich mich in den Pool. Mein Mensch sagt, dass sei eigentlich kein Hundepool sondern die Winterabdeckung für den Menschenpool, aber wie du auf dem Foto unten sehen kannst, ist mir das ziemlich egal, Hauptsache kühl.



Das anschliessende Powernapping auf der Terrasse geniesse ich zugedeckt, nota bene, damit mich die Fliegen nicht so plagen – Mimose halt, das weisst du ja.




 
Ich war übrigens an einem riesigen See, mit komischem Wasser! Nicht trinkbar. Dort konnte ich rennen und toben soviel ich wollte. Da gab es so weisse Vögel die ich gejagt habe (sie mich aber auch). Ich lief so weit, dass mich mein Mensch kaum mehr sehen konnte, war voll cool.

 

Meine Jägerei hat jetzt aber Konsequenzen da sich die Frau meines Menschen in meine Erziehung eingemischt hat. Tja, nun droht mir Ungemach, mein Mensch und ich gehen jetzt in einen Erziehungskurs. Mein Mensch sagt, so können wir weitere Diskussionen mit seiner Frau vermeiden.
 
Es gab in der Normandie nicht nur positives! Nachbarshund Eros, der vorher uneingeschränktes Besuchsrecht hatte, mag mich leider nicht. Er fährt voll auf meinen Galgokollegen Kimi ab! Er gab mir zweimal Saures und ich hab’ so laut gejault und geschrien, du kennst mich ja, dass alle sich fürchterlich erschrocken haben. Gefehlt hat mir danach nichts aber Eros bekam Rayonverbot. Der soll lieber seine 100 Kühe hüten als mich zurechtweisen. Jawohl.
 
Übrigens bin ich ein prima Wächter! Die Frau meines Menschen sagt, dass hätte ich sicher von Chaska gelernt, und überhaupt, ich belle gerne aus ganz unterschiedlichen Gründen – aber nur zuhause.  Du ahnst richtig – Erziehungskurs!!!
 
Meine Menschen mögen mich sehr, aber äbe, so Jungspunde wie ich brauchen viel Zeit, Erziehung und einen klar geregelten Tagesablauf.  Seit ich wieder in der Schweiz bin, geht die Frau meines Menschen noch lieber ins Büro. Dort gehe es ihr besser und es sei ruhiger sagt sie, uns geht es übrigens ohne sie auch besser. Wir brauchen zuhause keine Meckerlise und Besserwisser schon gar nicht. Mein Mensch sagt, Erziehung sei Männersache denn ich sei ein Hund und keine Sofapuppe, darum darf ich es auch nicht benutzen. Klar versuche ich es trotzdem, aber mein Mensch hat leider gute Nerven und Ausdauer und ausserdem soll aus mir ja etwas werden, einen gut erzogenen Galgo der gerne Besuch hat und der auch gerne eingeladen wird.
 
Du siehst hier geht einiges ab und zu erzählen hätte ich noch vieles, z.B. Fliegenjagd im Wohnzimmer (die Wände tragen jetzt meine Fussabdrücke), Büsi und Rasenmäher jagen (beide haben es überlebt), Zug fahren (gähn), Windhund/Podencotreffen auf dem Dentenberg, (danach bin ich für mind. 2 Tage ko..) usw usw. Dazu aber mehr das nächste mal. 
 
Allen einen lieben Gruss von mir u bis gly einisch
Dein Dias aus dem Chabisland
 
Die Frau meines Menschen sagt übrigens noch herzlichen Dank für die Updates von ehemaligen Jurassiern. Sie könne davon profitieren und vor allem der Beitrag von Floppys und Guapas Frauchen haben ihr sehr gut getan.

    

18. November 2013 News von Dias :
Gott grüessdi Sandra, 
hier ist Dias mit einem kleinen Update! 
Mir geht es nach wie vor sehr gut und mein Mensch ist mit mir zufrieden auch wenn ich das Hunde-ABC nicht immer kennen will. Er sagt, ich sei wie ein Formel-1 Bolide, bei dem man nur noch am  Feintuning schrauben müsse! Er ist halt ein grosszügiger Mensch!!
 
Die Frau meines Menschen hat sich mittlerweile an mich gewöhnt und mag mich auch sehr, bloss wenn ich ihr am Morgen um 05h30 beim Treppensteigen die Pyjamahosenbeine packe und sie dabei fast auf den Schnauz fliegt, dann…. Tja, du ahnst es, mein Mensch sei schuld, keine Erziehung, sagt sie! Untenstehende Fotos zeigen dir meine Erziehungsmassnahmen für meine Menschen. Schuhe gehören nicht auf den Boden und Vorhänge werden auch nicht zugezogen. Oder?

    
 
Auf dem Windhundplatz Dentenberg treffe ich regelmässig meine Kollegen. Da rennen wir um die Wette und machen uns zum Hasen. Vorallem ich gehe in diesem Job völlig auf, du kennst mich ja. Wer hat noch Lust zu kommen? Einzige Voraussetzung: Galgo/Podenco (keine Machos) muss man sein. Vero müsste also nicht mehr nach einem Windhundplatz für Kivu suchen, hier hat es einen! Ich habe Kollegen die kommen sogar von Pratteln!!!


 
Untenstehend noch der Beweis für meine Rasenmäherjagd! Übrigens mag ich die Staubsaugerbürste auch nicht immer, da beiss’ ich rein! Also putzt mein Mensch etwas weniger, das gefällt uns beiden! 

 
Letzthin beim Spazieren hat mich mein Mensch ungewohnt forsch zurückgerufen aber ich hab’s ignoriert und noch zwei drei Hüpfer mehr gemacht. Der Duft der danach von mir ausging schien meinem Menschen nicht zu gefallen. Zuerst motivierte er mich für ein paar zusätzliche Wiesenrunden, danach ging er mit mir in die Gürbe und zuletzt wusch mich mein Mensch zuhause auch noch einmal aber trotzdem blieben meine weissen Stiefelchen braungelb und ich roch leicht anders. Mein Mensch meinte, eine Bschüttiglungge sei dann kein Tummelplatz aber äbe, ich bin ja noch ein Azubi. Die Frau meines Menschen hat sich währenddessen den Bauch gehalten und so komische Geräusche von sich gegeben aber nur solange bis ich beim Nachtessen zu ihren Füssen lag!
 
Du siehst, ich bringe weiterhin Action in die Bude! Mehr davon beim nächsten mal. 
Herzliche Grüsse von Dias aus dem Chabisland


30. Dezember 2013 Dias wünscht e guete Rutsch :
Hallo zäme,
ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein gesundes, zufriedenes 2014!
Liebe Grüsse
Dias

jupi, ich konnte doch noch ein Sofa erobern! Zwar nur das 'alte' aber dieses reicht völlig!



07. Februar 2014 Mäntelischreck Dias :
Guten Morgen Sandra,
hier ist Mäntelischreck Dias!

Du, könnte ich 4 Tage (...- ... Mai) zu euch in die Ferien kommen? Das wäre toll!
Danke fürs Prüfen u e liebe Gruess auch von meinen Menschen
Dias
Typisch "King" Dias und Kumpel Kimi:


15. April 2014 Grüsse aus der Normandie von Dias und Kimi :




06. Mai 2014 Dias reklamiert :
Hallo Sandra,
hier ist Dias persönlich und ich muss intervenieren!! Die Frau meines Menschen hat dir furchtbar langweilige Ferienfotos aus der Normandie geschickt! Ich komm' da gar nicht richtig zur Geltung :) Deshalb übernehme ich das Updaten wieder selber.


 
Nur so viel! Mir geht es blendend und meine Menschen sind Fan von mir. Zugegeben, der Rückruf ... na ja, aber wir sind täglich am Trainieren. Wir hatten sogar ein paar Privatstunden in der Hundeschule menschhund (Frauchen von Caja), somit kennt mein Mensch noch ein paar Tricks mehr, mich im Sprint abzurufen. Er meint, ich mache meine Sache sehr gut.
 
Nach wie vor bringe ich Leben in die Bude. Für meine Streiche habe ich ein Lieblingsopfer! Die Frau meines Menschen (sie ist weniger schlau als mein Mensch). Ihr klau' ich gerne mal was und hau' ab damit! Sie versucht mich dann einzufangen aber.. keine Chance.



Sie kann ich auch am besten manipulieren! Kopf schräg halten - lieb schauen und schon erfüllt sie mir jeden Wunsch, sie 'verzieht' mich, sagt mein Mensch.



Am Morgen früh schleich' ich mich gerne zu ihr ins Bett! Die ersten paar Minuten bleib ich ruhig liegen, aber dann schlappere ich sie voll ab! Toll oder! Jetzt braucht sie keinen Waschlappen mehr.
 
Du siehst, ich bin immer noch der Alte, unkompliziert, aufgestellt, freundlich-fröhlich aber NIE frech!
Nun freu' ich mich auf die Maiferien bei dir und deinen Hunden.
Alors à bientôt, bisous
Dias


06. Juni 2014 Dias war im Kurzurlaub im Jura :
Dias hat zwei Kurzurlaube im Jura verbracht. Er ist wirklich sehr aktiv und lebhaft, aber es waren ja auch ein paar andere Hunde hier zum spielen und war der Erste dann müde, kam der Nächste zum Zug. Und waren dann alle anderen müde, wurde halt noch 'ne Runde Ball gespielt:

 
 
 
 

15. August 2014 Ein Jahr Ginöffu :
Hallo Sandra,
hier ist Dias, genannt Ginöffu, jetzt bin ich bereits seit einem Jahr bei meinen Menschen, Zeit Revue passieren zu lassen. 
Also die Frau meines Menschen hätte mich am liebsten in den ersten 14 Tagen wieder in den Jura gebracht denn sie war (und ist es oft noch heute) total überfordert mit meinem Temperament! Mein Mensch, bekannt für sein Nervenkostüm, meinte aber das sei das letzte was in Frage käme und so nahm alles seinen Lauf  - ich blieb :)
 
Natürlich hat mein Mensch sofort ein paar Kurse mit mir belegt und mindestens ein Diplom habe ich auch, trotzdem stell’ ich meine Ohren manchmal auf Göschenen-Airolo oder drücke den Resetknopf in meinem Hirn!  Mein Mensch trägt diese Aussetzer mit Fassung. Schliesslich sind wir beide keine Streber! Seine Frau aber schaut dann in den Himmel und sagt so Dinge wie: Herrgott hilf! Oder meint, ich sei ein Anarchist, zu oft und zu lange in Frankreich!  Im Gegensatz zu mir ist sie halt ein Langweiler.
 
Mit meinem Galgokollegen Kimi verstehe ich mich gut. Seit ich an seiner Seite bin, ist er sogar mutiger und verspielter geworden. Geht aber mein Temperament mit mir durch, krieg’ ich kurz eine  Zurechtweisung. Ich mach’ dann auf bitte-hab-mich-wieder-lieb’, und alles ist ok. Er ist halt der Boss, das akzeptiere ich ohne Probleme. So lass’ ich mir auch den Knochen klauen ohne mich zu wehren!
 
Mein Mensch hat ein paar Fotos von uns gemacht. Zu kommentieren gibt es nicht viel aber dass ich das Nati-Shirt der Frau meines Menschen erwischt habe, macht mich ganz stolz.



 
Noch zum Schluss.... meine Menschen lassen ihre Steaks unbeaufsichtigt… hehe sind die dumm! Nur Kimi der Schleimer klaut nie was und kann auch keine Türen/Schiebetüren öffnen. 
Du siehst, ich bin immer noch der Alte!
Alors bis Ende Monat gell, da komm’ ich ja wieder zu euch, den Laden aufmischen.
Liebe Grüsse, auch von meinen Menschen
Dias


15. Dezember 2014 Mail an Botas :
Salve Botas – hier ist King Dias
Meine Menschen sagen, wir müssen unbedingt für Jungspunte wie du und ich einer sind, die Werbetrommel rühren! Sie finden nämlich, wir hätten einen wahnsinnigen Unterhaltungswert und seien zudem einiges billiger als ein Psychiater weil die Menschen durch uns wieder viel mehr zu lachen haben. Zudem lernen sie gaaaannnnzzzz viele tolle Leute kennen (wir sehen so hübsch und fremdländisch aus), sie werden wieder flexibler und kompromissbereiter, bleiben länger in Bewegung (weil sie uns nachrennen dürfen und uns doch nie erwischen) und sich deshalb wieder jung und knackig fühlen. Das sagt vor allem die Frau meines Menschen  und die muss es ja wissen :-). Du siehst, wer uns nicht zu sich aufs Sofa holt, der ist selber schuld.  
Also Botas, wir drücken dir weiterhin die Daumen! Es wird schon noch klappen – in der Zwischenzeit rockst du halt das Jura!!
Liebe Grüsse auch an Sandra und Co.
Dias und sein Rudel

08. August 2015 Zwei Jahre Bonsai - Galgo Dias : 
Hoi Sandra,
Hier ist Dias! Nun bin ich schon seit zwei Jahren bei meinen Menschen,  Grund genug dir News zu schicken!
 
Als erstes möchte ich mich  über meinen Menschen beschweren! Der nennt mich nämlich Bonsai-Galgo weil ich nur 60 cm groß bin. Dabei ist meine Cleverness, Geschwindigkeit und mein o-scheichliges Machoauftreten nicht zu überbieten, deshalb sagt er mir manchmal auch ich sei ein Grosshans :)
 
Des Weiteren hat man mir  im Januar meine Kronjuwelen geklaut. Auf die habe ich nie Wert gelegt aber die aufgebrummte Schonzeit hat mir schon gestunken. Zum Glück sah mein Mensch ein, dass ich unverwüstbar bin und ließ mich schon nach 3 Tagen wieder rennen ansonsten hätte ich mir neue Menschen gesucht (s. Video) : Dias in Action (movie)
 
Nach wie vor verbringen wir viele Wochen in der Normandie also habe ich ein Grossprojekt gestartet! Tunnelbau - rüber zum Nachbarn - zum Jagen!



Doch leider gibt es einen Saboteur -  mein Mensch. Kaum drehe ich mich um, schüttet er mein Loch wieder zu. Aber eines garantiere ich dir!!! Irgendwann werde ich den Durchbruch schaffen und dann kann mich mein Mensch mal... Oha, was sehe ich da!!! Kaninchen auf unserem Umschwung..... hehe.... vielleicht muss ich gar nicht mehr zum Nachbarn rüber.....



 
Krampfen, abkühlen, Nickerchen machen, so in etwa sieht mein Tagesablauf aus.



Bei diesem Prachtsommer schlafe ich aber nur mit Tuch – wegen der Fliegenhysterie und so – manchmal trage ich dieses Tuch auch mit mir herum.  Stört mich gar nicht – sieht doch cool aus, oder?

  

Oft passiert es mir auch, dass ich vor lauter Verausgabung schon vor dem Bettmümpfeli einschlafe.



Auf diese Gelegenheit wartet Kimi, der Knochenklauer. Darüber kann ich mich fürchterlich aufregen - wie Kivu bei Kater Flix wenn dieser ihm die Ohren waschen will 
da dreh‘ ich fast durch und bell in den höchsten Tönen denn zu mehr habe ich keinen Mumm . Kimi ist und bleibt der Chef. Mein Mensch sorgt dann für Nachschub –  er ist für Frieden 


 
Fußballspielen und rennen, sind nach wie vor  meine große Passion.



Mein Verschleiß an Bällen ist jedoch kostspielig und so kommt es, dass mein Mensch aus Spargründen fast nur noch vegetarisch kocht.  Das hat leider zur Folge, dass ich beim Klauen nur so Grünzeugs erwische – hindert mich jedoch nicht am Stibitzen, Geklautes schmeckt eh am besten!



 
Liebe Sandra, das wär’s mal wieder gewesen. Ich wünsche dir und deiner Entourage alles Gute und meine Menschen bedanken sich noch einmal herzlich dass du mich so kurzfristig  aufgenommen hast. Sie waren sehr erleichtert. (Anmerkung: Dias musste kurzfristig ein paar Ferientage bei uns verbringen).
 
Ps. Die Frau meines Menschen lässt Pepes (Pirata :) ) Denis grüssen. Das was sie über Pepe schreibe, decke sich zu 100% mit meinem Benehmen! Kimi muss auch immer hinter meinem Menschen Schutz suchen wenn ich meine 5 Minuten habe so dass  die Grasbüschel nur so fliegen. Mein Mensch sagt, ich bin sein Rasenvertikutierer!!! 

09. Juni 2016 Dias, der Gute-Laune-Hund :
Hoi Sandra, 
aus der Ferne ‚leide‘ ich, bei der Warterei auf eine Vermittlung der Galgos, etwas mit, obwohl ich weiss, dass sie bei euch prima aufgehoben sind.
Wir sind heute noch froh, dass du uns motiviert hast, Dias so rasch als möglich bei uns aufzunehmen, damit nicht kostbare ‚Bindungszeit‘ verloren geht. Heute ist Dias MEIN Gutelaunehund schlechthin obwohl er nach wie vor Power für zwei hat, äbe, er hat noch meine  und er mich enorm fordert. Ich hänge abgöttisch an ihm und verzeih‘ ihm nach Strich und Faden. Roland hat deswegen schon tiefe Falten im Gesicht .
 
Zur Zeit braucht Kimi unsere Geduld (leider hatte er trotz Medis erneut einen Epi-Anfall und brauchte wieder 2 Wochen bis er einigermassen zwäg war) ansonsten würde ich bei Roland tägliche Überzeugungsarbeit leisten bis wir noch einen dritten Galgo hätten. Momentan hört er aber, wenn ich diesbezüglich etwas sage, ähnlich schlecht wie Dias wenn ich ihn erziehen will 
Toi toi toi u gueti Zyt
Gruess Cécile

14. August 2016 Drei Jahre Lausebauz Dias:
Hoi Sandra,
jetzt bin ich schon das 3. Jahr bei meinem Menschen, Zeit dir wieder `was zu rätschen….
 
Eines vorne weg! Mir geht es blendend. Für meine Menschen bin ich nach wie vor der Lausebauz und Gutelaunehund und weil ich das bleiben wollte, startete ich in der Normandie das Projekt Wohnzimmerblumenwiese! Leider wurde nichts daraus, mein Mensch hat sabotiert – jetzt wachsen sie draussen!!!

    
 
Er sabotiert eh oft. So geschehen im Frühling! Obwohl unsere 3000m2 gesichert sind wie Alcatraz, gelang  einem ‚Franzosenjäger-Fasan‘ der Zutritt!



Kimi, der unserem Menschen sonst nur in der Kniekehle hängt, hat den Angriff gestartet, ich natürlich mit dabei – doof nur, unser Mensch leider auch! Du, der kann wahnsinnig  schnell rennen... Tja, du weisst sicher wie die Geschichte ausging!! Da Kimi etwas aus der Übung war, musste er den Fasan nachfassen aber … unser Mensch war schneller! Er hat den Fasan gerettet und in Sicherheit gebracht. Uns blieben nur 2,3 Schwanzfedern
:-( ! Mein Mensch meinte danach, er sei dann kein Adrenalinjunkie!! Wir mögen aber Ägschen und wenn ich schon den Fasan nicht rupfen konnte, dann halt Kimis Quitschie.

  
 
Nicht dass du meinst, ich sei immer ein ‚Haudegen‘! Hin und wieder mach‘ ich auch ein Nickerchen. Was Bild 1 bis 3 beweisen – die Frau meines Menschen sagt, dann mag sie mich ganz besonders :

   

 
Diesen Frühling/Sommer waren wir über 3 Monate in der Normandie. Dort kämpfte ich mit Kimi gegen unsere natürlichen Rasenmäher, verwöhnte meinen Menschen mit ausgegrabenen Mäusenester (alle überlebten), half regelmässig beim Schuhe ausziehen und prüfte abendlich ob alle Kaninchen den Heimweg finden (mittlerweile geht unser Mensch mit uns nicht mehr ausserhalb des Grundstücks auf Schnüffeltour, weil ich in Nachbars Maisfeld auf Kaninchensuche ging. Sprich, ich rannte im Galgotempo durch die Reihen  und sprang dabei hoch wie ein Känguru resp. Podenco   )! Mein Mensch meinte, er möchte keinen Kaninchenbraten  und stacheldrahtgelochte Galgos erst recht nicht.

  
  

Wie du siehst, bin ich immer noch der Alte! Immer fröhlich, immer mit dabei und der sozialisierteste Hund ever, denn ich komme mit allen klar. An der Aare wird mein Mensch oft gefragt, ob andere Hunde mit mir rennen dürfen. Hin und wieder lässt er es zu und ich spiele dann den Hasen, doof nur dass die ,Normalos‘ so schnell ,uf de Schnurrä‘ sind!
Also Sandra, wir wünschen dir und deinem Gefolge alles Gute und weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung meiner Kollegen.
Liebe Grüsse, auch von meinen Menschen
Dias alias Sid von und zu Ice Age