Hundepension "Grisette"
Startseite


   Pipo befindet sich auf einer Pflegestelle in Huttwil BE, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
20. Oktober 2020: Neues von Pipo - Philippo genannt


Name:                     Pipo
Geboren:                ca. 01.06.2015
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  ca. 65 cm

Mai 2020 Vorstellung von Pipo :
Pipo wurde von einem spanischen Tierschützer, der auch mit unserem spanischen Partnertierheim
"Refugio Perros Abandonados" zusammenarbeitet, aus einer Tötungsstation geholt. Pipo war sehr mager, in der Zwischenzeit hat er sich gut erholt und ist medizinisch versorgt. Er wartet nun dort, dass er zu uns in die Schweiz reisen kann, damit wir ihm hier ein neues Zuhause suchen können.


Falls Sie Pipo sobald er bei uns ist kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Pipo ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

18. Mai 2020 Katzentest mit Pipo :
Die spanische Pflegestelle hat auf unseren Wunsch hin einen Katzentest mit Pipo gemacht:

Dieser Test soll einen ersten Eindruck vermitteln. Oft finden solche Tests in einem für den Hund neuen Umfeld statt und er hat dann eher andere "Probleme" als die Samtpfoten zu jagen . Ob eine Vergesellschaftung dann auch wirklich klappt, hängt schlussendlich auch von dem richtigen Vorgehen und nicht zuletzt auch von den Samtpfoten ab. Hier kann man mal sagen: der erste Eindruck ist schon mal nciht schlecht, könnte klappen .
Wenn alles planmässig läuft kommt Pipo im Juni zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.

26. Juni 2020 Pipo ist angekommen :
Zusammen mit Pablo, Lucero und Carmena ist heute auch Pipo wohlbehalten in der Schweiz angekommen. Während Lucero und Carmena direkt auf ihrer Pflegestelle einziehen durften bis ein Zuhause gefunden wird, warten Pablo und Pipo hier bei uns im Jura auf ihre Menschen. Pipo hat sich gleich meinem Mann angeschlossen, er scheint - mindestens momentan - eher ein Männerhund zu sein. Er ist sehr sympathisch, noch schüchtern, aber mit ein bisschen Geduld und Erfahrung wird das ein ganz toller Galgo, da bin ich sicher. Hier erste Eindrücke von kurz nach der Ankunft:
Pipos Ankunft im Jura (movie)

 
 

13. Juli 2020 Pipo zog auf eine Pflegestelle :
Nach einem kurzen Zwischenstopp im Jura durfte Pipo auf Pflegestelle zu René und seinen Jungs Gajado, Popeye und Jazz ziehen. Dort hat er sich gut ins Rudel eingefügt. Hier noch Impressionen aus der Zeit im Jura, wir würden uns freuen wenn sich bald die richtigen Menschen für Pipo melden würden:
Man traut sich noch nicht (movie)
Man traut sich noch nicht Vol 2 (movie)
Pipo, Black und Pablo (movie)
Pipo und die Kühe (movie)
Die haben wohl noch nie einen Galgo gesehen  (movie)
Zwetschgenernte - ein bisschen früh (movie)

 

  

 

20. Oktober 2020 Neues von Pippo – Philippo genannt :
Salü Sandra, ich hoffe es geht euch gut.
Endlich mein Bericht von Pipo bzw Philippo, auf den Namen hört er einiges besser....Philippo ist ein wunderschöner, sportlicher Hund.
Er hat grosse Fortschritte gemacht, ist sehr anhänglich und schon stark auf mich fixiert.
An der Leine läuft er sehr angenehm, ist aber immer auf der Suche nach etwas Jagdbaren.

 

Schwieriger zu Handeln wird er sobald irgendwas in Bewegung kommt. Da wird er schnell aufgeregt und es kann auch mal sein, dass er um sich schnappt.  Ich habe für ihn einen Maulkorb bestellt, damit er dann mit den anderen im Freilauf rumtoben kann.
Fremde Menschen werden zum Teil noch lautstark verbellt, aber es hat sich schon deutlich verbessert.
Seit er mehr angekommen ist hat er begonnen seinen Schlafplatz gegen die anderen Jungs zu verteidigen, teilweise ziemlich energisch.
Autofahrten sind für ihn kein Problem, auch Besuche in fremden Wohnungen / Orten meistert er hervorragend.
Philippo sehe ich an einem Platz mit einem gelassenen Zweithund oder als alleiniger Prinz zu windhunderfahrenen Menschen. Katzen sollten keine in seinem neuen Zuhause sein. 
 
Liebe Gruess
René und Clan