Hundepension "Grisette"
Startseite


   Viernes befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
17. Januar 2019: Viernes lebt sich gut ein


Name:                     Viernes
Geboren:                03.05.2014
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                   66 cm

November 2018 Vorstellung von Viernes :
Viernes lief einem Nachbarn einer spanischen Tierschützerin zu, die auch mit unserem spanischen Partnertierheim "Refugio Perros abandonados" zusammenarbeitet.

   
   

Nun durfte Viernes ins Tierheim umziehen, wo er für die Ausreise in die Schweiz vorbereitet wird. Gemäss den ersten Infos ist er zwar scheu aber nicht überaus ängstlich  und kommt mit den anderen Hunden gut klar.

Falls Sie Viernes kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Viernes ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

11. November 2018 Neue Fotos aus Spanien :

 
 
 

17. November 2018 Viernes ist angekommen :

Heute morgen ist Viernes wohlbehalten bei uns im Jura angekommen. Er ist noch recht scheu und braucht sicher noch viel Zeit, um Vertrauen zu den Menschen zu fassen. Momentan darf er sein Zimmer mit der fröhlichen Lia teilen, die ihm sicher gut tut.
 
05. Dezember 2018 Kleine Fortschritte  :
Am 23. November durfte Viernes ins Familienrudel umziehen zu Nikan und Pauline. Und er macht jeden Tag kleine Fortschritte und fängt langsam an, das Leben schön zu finden. Waren die ersten Spaziergänge mit ihm nur sehr kurz, waren er und ich heute bereits eine halbe Stunde unterwegs, ohne dass er dabei gestresst war. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich für ihn geduldige und verständnisvolle Menschen melden würden, die ihm die Zeit geben, die er braucht und sich auch über die kleinen Fortschritte freuen, so wie wir das tun.

Einzug ins Familenrudel (movie)
Einzug ins Familenrudel Vol. 2 (movie)




11. Januar 2019 Viernes ist umgezogen :
Viernes hatte netten Zweibeiner - Besuch inklusive dem freundlichen und zutraulichen Vierbeiner Lucky und so kommts, dass Viernes gestern in ein erfahrenes und ruhiges, ländlich gelegenes neues Zuhause umziehen durfte. Hier noch letzte Videos und Fotos von Viernes im Jura:

Viernes und Zahara (movie)
Viernes und Zahara Vol. 2 (movie)

 

Und hier bereits die ersten News aus dem neuen Zuhause :

Liebe Sandra
Die Autofahrt verlief recht ruhig, Viernes lag fast die ganze Zeit oder schaute zwischen den Kopfstützen durch, was Lucky macht. 
Zuhause stieg er zügig aus dem Auto aus, sobald ich ihm den Platz freigab. 
Wie du gesagt hast lief er an der Leine ohne zu stocken zum Haus hoch und durch die Eingangstüre. 
Er lief dann auch ohne Leine (mit Schleppleine) die Treppe hoch. Dann ging ich wieder raus um sein Kissen, Futter und so aus dem Auto zu holen. Als ich unten reinkam, kamen er und Lucky runter. Danach war es ihm ein Moment lang zu wuselig im Wohn-Esszimmer mit Einkäufen verräumen und seine Schlafplätze einrichten. 
Aber er ist sehr neugierig, vorhin war ich im WC und da kam er wieder hoch und schaute ins WC rein. Sobald ich aufstand war er natürlich wieder weg. 
Ich werfe jetzt dann im Schlafzimmer eine DVD ein, dann hat er Zeit unser Wohnzimmer in Ruhe zu erkunden. 
Während ich das schreibe hat er sich gerade gründlich geschüttelt, auch ein gutes Zeichen und mittlerweile ist er bei Lucky im Wohnzimmer und schaut zwischendurch ins Schlafzimmer hoch. 
 
Der Lucky-Effekt kommt schon zum tragen. Vorhin lag er auf dem Sofa, erst als ich aus dem Schlafzimmer rausschaute setzte er sich auf.

 
.... und schon liegt er auf dem Bett und das alles von alleine,  ohne Aufforderung oder Leine ... ich bin mehr als happy und er wird sich sicher bald noch mehr entspannen. Jetzt hat er heute nur noch das Abenteuer Garten mit einem eventuellen Bisi machen vor sich.

 
 
Nach dem Gartenspaziergang und dem Abendessen kochen ist er zwar wieder ein kleines bisschen scheuer, aber trotzdem hat er sein Abendessen ratzeputz verputzt und liegt bereits wieder recht entspannt im Schlafzimmer.
Aber vorher, noch auf dem Bett konnte ich seinen Bauch chräbele und er drehte sich sogar fast ganz auf den Rücken, damit ich an alle Stellen kam.
Ich kann auch schon ganz nah an ihm vorbeigehen und ihn jederzeit berühren, ohne dass er flüchtet. Ich werde morgen eine verstellbare Biothane-Leine zu einer kürzeren Schleppleine umwandeln, damit er nicht ständig das grosse Gewicht am Halsband hat. Für drinnen genügt das allemal und draussen ist er ja eh nur an der Leine.
Danke vielmals für dein Vertrauen und für Viernes!
Ich wünsche euch auch einen schönen Abend 🙋🏽🐾🐾
Liebe Grüsse, Franziska

17. Januar 2019 Viernes lebt sich gut ein :
Hier ein recht umfassender Bericht von Viernes Frauchen. Ich selber finde ihn sehr interessant und freue mich über Viernes Fortschritte. Der Bericht zeigt auch, wieso wir uns für manche Hunde - wie bei Viernes - gerne einen unbeschwerten und freundlichen Ersthund wünschen:
Mail vom 12.01.2019:

Guten Morgen
Nachdem Viernes gestern kein Bisi mehr machte, mal abgesehen vom grossen Brunnen auf die Kokosmatte am Morgen, bewaffnete ich mich mit warmer Skikleidung und dem Vorsatz den Garten erst wieder zu verlassen, wenn er ein Bisi gemacht hatte. Haha, ich brauchte länger um mich anzuziehen als er brauchte um zu entscheiden, dass das offenbar nicht nur ein Lucky-MorgenundAbend-Bisiplatz ist, sondern auch für Galgos taugt.
Das Morgenessen nahm er heute dann im Wohnzimmer, bisher durfte er ja direkt vor dem Schlafzimmer dinieren. Wieder Ratzeputz alles gefressen.



Sobald es hell ist gehen wir spazieren.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende, Franziska und die nicht wilde Horde
(früher mit meinen 3 Kids und 2-3 Deerhounds, davon meistens einer im Welpen- oder Junghundstadium, unterschrieb ich immer mit Franziska und die wilde Horde)

13.01.2019:
Guete Morge liebi Sandra
Viernes hat soeben im Garten sein Morgenbisi gemacht, ohne zu zögern.
Beim reinkommen stiess er an meine antike Nähmaschine und erschrak, frisst aber jetzt sein Morgenessen knapp 1m von dem bösen Ding entfernt. Schwanzhaltung zeigt mir, dass er dabei recht entspannt ist.
Aber noch vorher bei meinem Erwachen, da hättest du dabei sein sollen. Mir kamen auf jeden Fall die Freudentränen. Beide Jungs schlafen ja in ihren Betten und nicht in meinem, was ihre Wahl ist. Sobald ich aufwachte, stand Lucky schon schwanzwedelnd vor meinem Bett und sprang auf Einladung sofort hoch um mich gebührend zu begrüssen, nach der langen Nacht. Viernes liess sich anstecken, stand auch sofort auf und kam zu mir um auch gekrault zu werden und dabei wedelte sein Schwanz 1-2 Mal. Danach sprang er auch aufs Bett und legte sich an meinen Rücken und sein Kopf auf mich, er wollte definitiv an der morgendlichen Begrüssungsrunde teilhaben und seinen Anteil an gekrault werden abholen kommen :)
 
Im Haus läuft er seit gestern ohne Schleppleine, da ich ihn wirklich, auch nachdem gestern eine Pfanne auf den Boden schepperte, sofort wieder berühren kann.
Im Haus und im Garten ist er ansonsten schon sehr entspannt, nur sobald wir spazierengehen wollen, da klemmt der Schwanz wieder zwischen den Beinen.
Gestern begegneten wir der Schnee"Schnüzi" und obwohl der Fahrer sofort reagierte und das Teil an den Rand fuhr und alles abstellte, zitterte Viernes etwas. Aber als wir daran vorbei waren, streichelte ich ihn, worauf er sich sofort leckte (Kaumuskulatur entspannte sich also), danach schüttelte er sich und seine Anspannung viel wieder ein paar Grad runter.  So ging es dann ins nächste Abenteuer rein, denn da bogen gerade Freunde mit freilaufendem Labrador um die Ecke. Das nahm er sehr gelassen, beschnupperte Miro und liess sich beschnuppern und liess sich vom arg dementen Ehemann fast berühren. Bei Ruth reichte es auch um kurz an ihren Hosen zu schnuppern.
 
Gestern waren Viernes und Lucky 3 Stunden alleine, da ich mit einer Freundin nach Delle einkaufen war. Die beiden haben nichts kaputt gemacht, angekaut und ich fand auch keine Pfütze oder Haufen.
 
Das Asperula-Rudel wünscht dir und deinem Mann einen ebenso gefreuten Sonntag (Unser Chalet heisst Asperula)
 
13.01.2019 zum Zweiten:
....komme fast nicht nach mit Mails schreiben :) Heute vormittag auf dem Spaziergang begegnete uns die wirklich grosse Schneeschnüzi. Wir verdrückten uns in den Vorgarten von Mariannes und Peters Häuschen. Welche uns sahen und sofort einluden. Ich sagte noch so, nehmt ihr Lucky schon Mal rein, ich schaue ob mein Grosser auch möchte ..... schwuppdiwupp waren auch wir drin und obwohl es bei ihnen sehr eng ist, entspannte er sich sichtlich schnell, soweit dass er von Peter sogar ein Goodie annahm während Marianne Sina, ruhige Grosspudelin, und Lucky ablenkte. Zwischendurch kam er immer Mal wieder zu mir um sich zu versichern, dass alles in Ordnung ist.
Vorhin Zuhause gab es einen Pansenstengel, er trug sein extra-grosses Exemplar an seinen Lieblingsort, in sein Bett und ass auch den auf.



Er kommt heute immer Mal wieder zu mir und hält mir den Kopf zum Öhrli chräbbele hin.
Gestern Abend wollte er am Weidegeflecht nagen, da genügte ein kurzes "a", er schaute mich an und liess den Kopf dann ins Bett sinken. Seither hat er keinen weiteren Versuch unternommen.
Auf dem Foto ist er am Pansenstengel essen.
Liebe Grüsse, Franziska und die zahme Horde
Zu dritt auf dem Sofa:

  
 
15.01.2019:
Guten Morgen
Mit Lucky läuft alles prima. Wenn ich Viernes wohin locken will, muss ich nur Lucky zu mir rufen und ihn mit Stimme loben und streicheln und schon kommt Viernes auch.



Wir gehen jetzt gleich spazieren, solange der böse Saugroboter im Schlafzimmer saugt.
Seit gestern hebt Viernes sein Bein nach Rüdenart zum bisle.
Seine Neugier zeigt sich ausgeprägter und er ist ein kleiner Dieb.  Er klaut meine gebrauchten Taschentücher aus den Papierkörben, aber ein kurzes "a" genügt und er lässt sie sofort fallen, worauf er natürlich sofort mit Stimme und Büchli chräbele belohnt wird.
Liebe Grüsse, Franziska und die zahme Horde
 
15.01.2019 Zum Zweiten:
Zurück vom Morgenspaziergang....ich verliebe mich von Tag zu Tag mehr in meinen sanftmütigen, sensiblen Viernes. Ich bin auch auf der Suche nach einem anderen Namen für ihn, er soll nicht "einfach" nach einem Wochentag benannt sein, sondern einen passenden Namen haben. In gälisch...ich weiss schon dass er aus Spanien kommt, aber da fand ich keinen passenden zweisilbigen Namen, der sich deutlich von Lucky unterscheidet...also in gälisch heisst sanft caomh....ich finde das würde zu ihm passen....aber es ist noch nicht definitiv. Im Moment rufe ich ihn noch Viernes.
 
Bevor ich mit dem Clickertraining anfange, muss ich mich aber definitiv entschieden haben, denn die erste Lektion ist ja "Namen rufen und Hund schaut zu dir".
Bei mir im Garten ist er mittlerweile absolut ruhig, schnüffelt herum und geht schauen, was denn Lucky grad wieder hochspannendes entdeckt hat....alles natürlich an der Leine.
Im Haus trägt er ja bereits seit Tagen keine Schleppleine mehr und sobald ich mit dem Clickertraining soweit bin, dass er in Haus und Garten auf Kommando zu mir kommt, werde ich die Schleppleine auch draussen weglassen. Momentan gibt sie mir die Sicherheit, dass falls ich mit Handschuhen und grad irgendwas am rumnusche bin (Hundesäckli oder so) und mir seine Leine runterfallen sollte, die Schleppleine eine zusätzliche Sicherheit bietet. Lektion 3 des Clickertrainings (bei all meinen und Trainingspferden und Hunden) wird sein, sobald Leine/Zügel zu Boden fällt, stehenbleiben.

Was ich mir von einem Hundetrainer abgeschaut habe, ist unterwegs an ruhigen Ecken anzuhalten und Viernes vorne den Kopf hoch zu heben und den Schwanz sanft anzuheben, ihn also äusserlich in eine stolze Haltung zu versetzen und tatsächlich läuft er dann eine Weile so....bis zum nächsten schrecklichen Ding (Leute, Schneeschnüzis, Ratrags vis-a-vis auf der Schneepiste....). Von meiner Tellington-Touch- und meiner Feldenkrais-Ausbildung macht das durchaus auch Sinn. Genau so wie sich die innere Haltung auf die Körperhaltung auswirkt, funktioniert das auch umgekehrt.
Allgemein ist aber draussen sein Schwanz je länger je entspannter, wie seine ganze Körperhaltung auch.
Sogar wenn ich und Lucky zur Haustüre runtergehen kommt er mittlerweile auch von alleine runter, trotz des Risikos spazierengehen zu müssen. Im Haus brauche ich die Leine eigentlich überhaupt nicht mehr, wie schon geschrieben, der Trick mit Lucky rufen und Lucky dann gut hörbar zu loben und zu streicheln funktioniert prima. Da will Viernes einfach auch mit dabei sein und auch seine Streicheleinheiten mit abbekommen.

Wir machen aktuell 2-3 Mal am Tag immer diesselbe, relativ kurze (3km) Runde. Es gibt dabei genug Schrecknisse, aber es sind immer wieder dieselben Dinge und es wird für Viernes absehbar, dass wir ja bald wieder im sicheren Zuhause sind. Der Spaziergang ist eigentlich ein grosses Viereck: auf dem hinteren Weg bis fast ins Tal runter, dann den Wanderweg parallel zum Tal und dann wieder hoch und oben wieder zurück zum Haus.
Mittags machen wir die Runde nur, falls das Wetter schlecht ist, denn der Wanderweg verläuft quer durch den Schlittelhang und bei Schönwetter wimmelt es da von Familien mit Kindern. Das muss ich ihm ja (noch) nicht antun.
Bleibe ich mittlerweile stehen um mit Bekannten zu sprechen, versteckt er sich zwar zuerst hinter mir, kommt aber jedes Mal hervor um mehr oder weniger lang an den Beinen der Leute zu schnuppern und danach steht er neben mir bis wir fertig gequatscht haben. Lucky legt sich meistens hin, ausser es ist jemand mit Goodies oder der einem lang und ausgiebig streichelt und krault.
Im ersten Teil des Spazierganges begegnet uns normalerweise kein Mensch, da erledigt Viernes in Ruhe seine Geschäfte und fängt auch an zusammen mit Lucky rumzuschnuppern. Die beiden interessieren sich natürlich vorallem für all die Wildspuren, die quer zum Weg verlaufen. Trotzdem hat er noch nie an der Leine gezogen.

Gestern passierte noch was Witziges. Ich habe nachts immer ein grosses Wasserglas auf dem Nachttisch. Morgens fülle ich mir ein neues und stelle das auf die Treppe, so dass ich, wenn ich das nächste Mal hoch zum Schlafzimmer gehe, es dann mitnehmen kann. Der Hundewassernapf steht ca 0.5m daneben. Aber Viernes zog es gestern vor aus meinem Glas zu trinken und kippte dabei das hohe Glas nicht einmal um....naja ich werde wohl meine Angewohnheit ändern müssen und in Zukunft das Glas gleich ins Schlafzimmer stellen gehen....treppensteigen soll ja angeblich gesund sein ;)
Sonnige und schneeige Grüsse, Franziska und die zahme Horde
17.01.2019 :
Liebi Sandra
Im Haus läuft alles gut, spazierengehen ist noch immer nicht so sein Ding. Aber er nimmt alles viel gelassener. Gestern waren wir im selben Haus wie am Wochenende, nur war der Untermieter anwesend. Als Viernes sah, wie schnell Lucky die dargebotenen Goodies frass, nahm er dann auch zweimal, von einem bis anhin fremden Menschen.
Ab heute steigen wir einmal am Tag ins Auto ohne loszufahren, die dargebotene Cervelat frisst er zwar noch nicht, aber das wird auch noch kommen.
Liebe Grüsse, Franziska und die verfressene Horde