Hundepension "Grisette"
Startseite

Coffee befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
27. April 2015: Neues von Coffee



Name:                     Coffee
Geboren:                Januar 2013
Rasse:                    Belgischer Schäferhund
Geschlecht:            Rüde kastriert
Grösse:                  70 cm


Januar 2015 Vorstellung von Coffee:
Coffee war, als er in der spanischen Auffangstation Cantalobos abgeben wurde, sehr ängstlich. Vor allem vor Frauen hatte er Angst, man vermutet, dass er vorher wohl geschlagen wurde.
Nun ist er seit kurzem hier bei uns, bis die richtigen Menschen gefunden werden. Er zeigt sich schon viel zutraulicher, mit ein bisschen Hundeverstand und Geduld wird er sich sicher weiterhin gut entwickeln.
Hier zwei Videos zusammen mit Carol (die Coffee bereits von Spanien kannte, sie kommt aus derselben Auffangstation), das Erste vom ersten Tag im Jura, das Zweite vom nächsten Tag. Man sieht finde ich schon sehr gut die Fortschritte:


Coffee versteht sich sehr gut mit Artgenossen, auch mit den beiden unkastrierten Ferienhunden Rocky und Honill - der schwarze Flat-Mischling und der ältere Golden Retriver - zu sehen auf dem zweiten Video.
Wir suchen für ihn hundeerfahrene Menschen mit Erfahrung mit ängstlichen Hunden, gerne auch mit vorhandenem sicheren Ersthund.

Falls Sie Coffee ein passendes Zuhause bieten können  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.

Coffee ist geimpft, gechippt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.


12. Januar 2015 Neue Fotos vom hübschen Coffee:


 
 

18. Januar 2015 Coffees Entwicklung:
Seit ich vor einigen Wochen das erste Mal die Fotos von Coffee gesehen hatte von der spanischen Auffangstation, ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Dies sind die Fotos:


 

Coffee wurde als sehr ängstlich beschrieben, vor allem vor Frauen hatte er grosse Angst. Mir war bewusst, dass das jede Menge Arbeit bedeuten kann, hatte ich doch schon einige ängstliche Hunde aufgenommen. Ich wusste aber auch, dass es vor allem Zeit und Geduld braucht. Und ich wollte diese Arbeit gerne auf mich nehmen, denn ich denke, dass Coffee es allemal wert ist. Und nun bin ich mehr als positiv überrascht, was für riesige Fortschritte er schon gemacht hat in den wenigen Tagen, seit er hier bei uns im Jura ist. Seht selber (in den ersten paar Tagen konnte ich ihn draussen nicht anfassen):

Coffees Fortschritte (movie)
Coffee lernt Nikan und Zaina kennen (movie)

 

Da Botas gestern auf eine Pflegestelle mit Bleibeoption umziehen durfte (mehr dazu in Kürze), durfte heute Coffee seinen Platz im Familienrudel einnehmen und lebt nun zusammen mit Nikan und Zaina (die nächste Woche umziehen darf) bei uns in der Wohnung. So kann Coffee sicher am Besten auf sein zukünftiges Leben als Familienmitglied bei lieben, hundeerfahrenen Menschen vorbereitet werden. Während ich das schreibe schlafen übrigens alle drei Hunde hier bei mir im Wohnzimmer.
Wir hoffen sehr, dass sich bald die richtigen Menschen für den hübschen Coffee melden werden, ich bin sicher, dass er weiterhin gute Fortschritte machen wird und in den richtigen Händen ein ganz toller Begleiter werden wird.

20. Januar 2015 Jeden Tag Fortschritte:
Von Tag zu Tag macht Coffee Fortschritte und entwickelt sich zu einem ganz tollen Hund. Es ist übrigens gemäss Aussagen vom Vorbesitzer ein reinrassiger Tervueren. Als er in der spanischen Auffangstation ankam, war sein Fell auch viel länger als es momentan ist (wieso es dann kürzer wurde resp. das lange ausgefallen ist, ist nicht bekannt). Er orientiert sich in der Zwischenzeit auch sehr am Menschen und ich mache mit ihm täglich Einzelspaziergänge. Er könnte nun durchaus auch als Einzelhund vermittelt werden, natürlich aber mit viel Kontakt zu Artgenossen, da er sehr gerne spielt.

Coffee, Nikan und Zaina (movie)
Nikan findet: Coffees Kondition lässt noch zu wünschen übrig ;-) (movie)

 
 


25. Januar 2015 Coffee entwickelt sich zum Traumhund:
In der Zwischenzeit hat Coffee weiter super Fortschritte gemacht. Besucher werden freundlich begrüsst - auch Frauen ;-) - und Streicheleinheiten werden eingefordert. Sogar hundeungewohnte Besucher finden Coffee ganz toll und er hat schon den einen oder anderen um die Pfote gewickelt.
Auf den Spaziergängen - in der Zwischenzeit auch durchs Dorf - ist er jederzeit gut zu handeln, seis wenn auf der anderen Strassenseite der Bauernhofhund an der Kette uns wütend anbellt oder wenn eine Katze über die Strasse spaziert, auf Katzen reagiert er bisher überhaupt nicht. Grosse Augen macht er allenfalls wenn er Dinge sieht wie zum Beispiel die blechernen Wassertränken auf einer Weide oder andere Tiere wie zum Beispiel Ziegen.
Würde man Nikan fragen würde sie wohl dafür stimmen, dass Coffee im Jura bleibt, die Beiden harmonieren gut und von Zicke Nikan lässt sich Coffee einiges gefallen. Coffee schläft nachts ruhig durch, ist stubenrein und hat eine sehr angenehme, nicht übertriebene Wachsamkeit, ist nicht hyperaktiv oder nervös, wie man das sonst bei vielen Malinois heuzutage leider sieht. Ob er nun wirklich ein Tervueren ist (Spezialisten der Rasse meinen eher nein) oder nicht, weiss ich nicht. Passend wäre vom Erscheinungsbild am ehestens ein Malinois aus einer Schönheitslinie, die sind angeblich vom Charakter her auch eher "tervuerenmässig".

Coffee und Nikan im Schnee Vol. 1 (movie)
Coffee und Nikan im Schnee Vol. 2 (movie)



 

11. Februar 2015 Auch auf die Gefahr hin.........:
.......mich zu wiederholen: Coffee ist einfach ein toller Hund. Dazu eine Geschichte von unserem gestrigen Spaziergang:
ich war mit Coffee alleine unterwegs, um mit ihm ein bisschen Leine laufen zu üben. Auch darf er seit kurzem auf den Spaziergängen frei laufen und - ich sags zwar nicht gerne aber trotzdem ;-) - hat momentan den besseren Abruf als mein Bonsai-Schäfi Nikan.

Nun war ich mit ihm also unterwegs, als in einiger Entfernung mitten auf dem Weg eine Frau stand mit einem kleinen Jungen. Die Beiden gingen weder in die eine noch andere Richtung und schienen ein bisschen ratlos. Als wir auf gleicher Höhe waren, meinte die Frau, sie sei sehr froh, dass jemand käme. Denn weiter vorne streune ein herrenloser Hund herum und sie getraue sich nicht, mit ihrem Sohn dort durchzulaufen. Nun war ich ja gespannt, was mich und Coffee da erwartete. Und schon kam der Streuner.....sah aus, wie ein Bearded Collie, kam eher neutral, weder aggressiv noch wedelnd entgegen. Zuerst kurze Kontaktaufnahme mit Coffee an der Leine (ich konnte nicht sehen, obs ein Rüde oder eine Hündin war, dazu war das Fell zu zottelig). Coffee absolut super, kein Knurren, einfach nichts. Auch der andere Hund benahm sich recht ok. Also habe ich mich entschlossen, ihn mit nach Hause zu nehmen, damit ich den Besitzer ausfindig machen kann aufgrund der Chipnummer. Dazu musste ich zuerst mal Coffee an einem Pfosten  anbinden, um den anderen Hund - der übrigens U2 heisst, wie ich in der Zwischenzeit weiss - anzulocken, um ihn anzubinden. Auch hier: Coffee benimmt sich tadellos und wartet einfach, bis ich mit U2 zurückkomme. Da ich nur eine Leine dabei hatte, zum Glück mit Karabiner auf beiden Seiten, lief ich schliesslich mit einem Hund rechts und mit dem anderen links an meiner Seite durchs Dorf zurück nach Hause.
Momentan kommt mir kein anderer Hund in denSinn ausser Coffee, mit dem das alles so reibungslos gegangen wäre.
Ach ja, und mein Mann ist übrigens auch ein grosser Coffee-Fan: er ist nämlich schon ein paar mal mit Coffee joggen gegangen. Und im Gegensatz zu Nikan meint Coffee nicht, er müsse das Tempo meines Mannes ein bisschen steigern und liegt dabei nicht in die Leine ;-).

16. Februar 2015 Coffee hatte Besuch:
Vor kurzem hatte Coffee Besuch aus dem Baselbiet. Und wie nicht anders erwartet, waren die Zweibeiner von ihm begeistert. Nun werde ich mit ihm schon bald das neue Zuhause anschauen und wenn alles passt, darf er dann auch gleich dort bleiben. Tja und sonst......

20. Februar 2015 Coffee ist umgezogen:
In der Zwischenzeit ist Coffee in sein neues Zuhause umgezogen. Hier sein erster Bericht von dort: 
Guten Morgen  
Wir sind eben von einem ausgedehnten Spaziergang zurück gekommen. Bevor ich frühstücke, wollte ich kurz berichten, wie die ersten Stunden für mich waren.
Gestern Nachmittag war ich noch etwas nervös, aber meine Mitbewohner haben das mit Verständnis aufgenommen, auch als ich mich nicht im Eingang anleinen lassen wollte. Meine Chefin ging dann mit mir den Garten, den ich kontrolliert habe, ob kein Eindringling durch den Zaun kann. Dort liess ich mich problemlos anleinen und aus dem Garten führen, und die nähere Umgebung auskundschaften.
Nachher durfte ich noch das ganze Haus besichtigen, vom Keller bis unters Dach. Am Abend habe noch das letzte Rudelmitglied (Erik) und einen Freund von David kennen gelernt. Sind alle in Ordnung!
Am Abend gabs noch einen kurzen "Brunzgang", dann war ich ziemlich geschafft von den vielen neuen Eindrücken und habe die Nacht in Ruhe auf meinem Platz verbracht.
Meine neue Familie ist begeistert von mir und erzählt das auch allen!
Meine Chefin möchte noch wissen wieviel Futter ich am Tag bekomme und ob ich lieber ein richtiges Hundebett, statt diesem Kissen habe.



So das wars fürs erste, bis bald wieder
Coffee wuff wuff und Familie

03. März 2015 Coffee lebt sich gut ein:
Guten Morgen Sandra und Wuffis
Nun ist Coffee schon über eine Woche bei uns und hat sich sehr gut eingelebt. Wir können uns das Haus ohne ihn gar nicht mehr vorstellen.
Nach etwa drei Tagen hat er begonnen sein Zuhause zu bewachen. Wenn jemand an der Haustüre ist, gibt er laut, meistens beruhigt er sich gleich wieder, wenn ich ihm sage, dass alles in Ordnung ist (ausser bei Fasnächtler).
Wir haben in den letzten Tagen die Region ausgekundschaftet, haben das Städtli besucht und sind auch schon Bus gefahren. Er ist alles mit Neugier und aber auch Vorsicht angegangen.
Es ist einfach toll, wie er auf andere Hunde zugeht, auch wenn diese ihm nicht so freundlich begegnen, dann zieht er einfach weiter.  
Nun werden wir schauen, dass wir einen Platz in der Hundeschule bekommen, damit er sich weiteren Herausforderungen stellen kann.  
So, das wärs für den Moment aus dem nassen L…….
Liebi Grüess
Karin A.  
Übrigens, danke noch für die Büchertips 😊 

 

27. April 2015 Neues von Coffee:
Guten Morgen Sandra
Sorry, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben, ich war noch eine Woche weg.

Coffee geht es sehr gut, er fühlt sich so richtig zu hause. ( siehe Bilder 😊)
Mit unserem Kater versteht er sich gut, mit den Jungs kann er Kräfte messen und zum Nagen gibt es auch diverse Dinge.





Es ist wirklich toll, mit ihm zu spazieren. Erst einmal habe ich es erlebt, dass ihm ein Hund nicht passte und er das zeigte ( Nackenhaare sträuben und knurren), da war ich ganz baff.
Er wird von Tag zu Tag sicherer, dementsprechend getraut er sich immer mehr und wir müssen ihn gut führen. Er macht das super!
 
Wir sind sehr glücklich, dass er bei uns ist 😃. Sie müssen sich keine Sorgen machen!
Wir wünschen einen schönen Frühling und bis zum nächsten Mal
Karin und Familie