Hundepension "Grisette"
Startseite

Buster - jetzt Basti - befand sich bei uns in Pension, bis das richtige Zuhause gefunden wurde.
17. Juli 2016: Der beste Goalie aller Zeiten


Name:                     Buster
Geboren:                 Februar 2011
Rasse:                     Galgo-Mischling
Geschlecht:             Rüde

Grösse:                   zur Zeit ca. 53 cm / 14 Kg  (Stand November 2011)


Juni 2011 Vorstellung von Buster:
Buster ist das Brüderchen von Caty und Sensei, der Einzige der Welpen, der noch im spanischen Tierheim war. Als wir angefragt wurden, ob wir nicht auch noch ihn übernehmen könnten, haben wir zugesagt. Es  wurde uns gesagt, er habe eine "leichte Hautinfektion", nichts Schlimmes und vor allem auch nichts Ansteckendes. Nun, ansteckend ist es nicht, aber wir haben doch eine andere Ansicht, was unter einer "leichten Hautinfektion" zu verstehen ist, auf alle Fälle nicht das hier (Bilder vom Tag seiner Ankunft hier bei uns):

   
 
Am Dienstag haben wir nun den ersten Tierarzttermin, um die weitere Behandlung von Buster zu besprechen. Falls Sie uns und Buster helfen möchten, unterstützen Sie uns mit einer Pflegeplatz-Patenschaft  (mehr dazu hier) oder aber natürlich auch mit einer einmaligen Spende zugunsten von Buster (bitte entsprechenden Vermerk anbringen).
Buster ist ein ganz liebenswerter kleiner Kerl, genauso wie seine beiden Geschwisterchen. Sobald die Krankheit abgeheilt ist und die weitere Behandlung geklärt ist, suchen wir auch für Buster das richtige Zuhause.

20. Juni 2011 Tierarzttermin mit Buster:
Gestern war nun der erste Tierarzttermin mit Buster. Nun müssen wir die Ergebnisse der Blutanalyse abwarten, die wir Anfang nächster Woche erhalten sollten. Zur Zeit wird Buster alle 3 Tage mit einem Spezialshampoo gebadet, was er verständlicherweise gar nicht toll findet.
Vielen Dank an Charlotte E. für die Spende als Beitrag zur Begleichung der Tierarztkosten !


29. Juni 2011 Erste Ergebnisse vom Tierarzt:
Nun liegen die ersten Ergebnisse der Blutanalyse vom Tierarzt vor. Wir wissen noch nicht, was genau Buster hat. Was wir aber wissen ist, dass es sich dabei nicht um eine der sogenannten Mittelmeerkrankheiten handelt. Nun sind wir dabei, von Buster Schorf und Haut zu "sammeln" und nächste Woche steht der nächste Tierarztermin an. Mit den Hautteilchen wird dann ein spezieller Test gemacht und wir hoffen, dass wir danach mehr wissen, auch wie Buster weiterbehandelt werden muss.
Ein herzliches Dankeschön auch im Namen von Buster für die Spende an die Tierarztkosten geht an:
Caroline S., Gränichen, und ihren Partner für die Spende an die Tierarztkosten. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder mal.
Christine W., Grünenmatt. Melden Sie Sich doch einmal, ich würde mich freuen, Sie kennenzulernen.
Christa L., Freienwil. Bis bald wieder im Jura.
Charlotte E., Bern, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.
Annegret V., Bern, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.
Cristina D., Dintikon, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft. 

Buster ist ein ganz liebenswerter, sanfter Hund. Es geht ihm schon besser, er spielt mit den anderen und Derjenige, der ihm, sobald er vermittelbar sein wird, ein neues Zuhause geben wird, hat sicher grosses Glück, so einen sympathischen Hund zu bekommen.

06. August 2011 Zweiter Termin beim Tierarzt:
Am Donnerstag  waren wir wieder mit Buster beim Tierarzt. Der Tierarzt war soweit zufrieden mit den Verbesserungen von Busters Hautbild. Nun wird mit den Hautteilen ein sogenannter PCR-Test gemacht, der hoffentlich Aufschluss darüber  gibt, was genau Buster denn nun fehlt.
Wir haben wiederum tolle Spenden erhalten um die Kosten von Pflege und  Tierarzt zu begleichen, unser Dank geht an:
Susanne I.-K., Hausen am Albis, für die Spende an die Tierarztkosten.
Yolanda B., Goldiwil, für die Spende an die Tierarztkosten.
Eva Z., Oberrieden, für die Spende an die Tierarztkosten, liebe Grüsse auch an Chinook.
Ursula M., Esther B. und Heidi S., Münchenstein, für die Spende an die Tierarztkosten, es hat mich gefreut, sie alle kennenzulernen.
Doris R. - J., Schindellegi, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.
Susanne M., Biembach, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft. 
Ursula S., Merligen, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.

Hier noch ein aktuelleres Foto von Buster. Heute war er zusammen mit Chaska und Sensei auf dem Spaziergang. Ich konnte ihn problemlos von der Leine lassen, er blieb immer in meiner Nähe.

12. August 2011 Lebensfreude pur:
Trotz seiner Krankheit - von der wir leider noch immer nicht genau wissen, was es ist, die Resultate der Hautprobe sind noch nicht bekannt - sprüht Buster, genannt Busti, auf den Spaziergängen vor Lebensfreude. Auch sonst macht er seinen beiden Geschwisterchen Caty und Sensei - den Zaubermäuschen - alle Ehre, er ist mindestens so zauberhaft. Vielleicht entspricht er mit seinem roten Näschen und den hellen Augen nicht unbedingt dem "Schönheitsideal", das macht er aber mit seinem Wesen allemal wett. Hier ein paar Fotos vom gestrigen Spaziergang inklusive nachheriger Siesta (aber erst, nachdem das Hundekörbchen noch ein bisschen umdekoriert wurde) :



Und hier noch ein Video vom Spaziergang:
Ganz herzlichen Dank an:
Angela G., München, für die Spende an die Tierarztkosten.
Eva S., Muttenz, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.
Rösly S., Selzach, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft. 
Sabrina Blum, Tierbalance Eneafür die Gratisbehandlung, Busti erhält nun Schüsslersalze als Unterstützung.

21. August 2011  Ob da wohl........:
.......ein kleiner Windhund drinsteckt ?:
Busti und Chaska - dem Einen wird fast schwindlig vom zuschauen

Leider hat auch der vorgenommene PCR-Test mit den Hautproben keine Diagnose ergeben, woher denn Bustis Hautproblem genau kommt. Er bekommt nun ausser den Schüssler-Salzen noch einige Tage ein spezielles Antibiotika, dann heisst es wohl Geduld und Zeit haben, bis aus dem im Moment noch hässlichen Entchen ein schöner Schwan geworden ist. Es bessert sich zwar, aber nur sehr langsam. Trotzdem ist er fit und fröhlich und wir werden uns langsam nach einem passenden neuen Zuhause umschauen, wo er noch weiter genesen kann.

16. September 2011 Erntehelfer Busti :
Falls jemand noch einen Erntehelfer braucht, bitte schön:

 

Egal ob Äpfel oder Birnen, Busti hilft gerne beim Pflücken. Fressen tuns dann allerdings die anderen Hunde, vor allem die "Ferien-Labis" haben ihre helle Freude an Busti und seinem Pflücksystem.

06. Oktober 2011 Endlich wieder mal News von Busti:
So ganz zufrieden sind wir mit der Genesung von Busti noch nicht. Letzte Woche waren wir zur erneuten Blutabnahme wieder beim Tierarzt. Der Leukozytenwert ist schon viel besser, Busti ist aber nach wie vor leicht anämisch. Er bekommt nun während 6 Wochen ein spezielles Antibiotika, wir hoffen sehr, dass es dann bald ein bisschen rascher geht mit der Heilung und der Juckreiz, der ihn vor allem Abends sehr plagt, bald nachlässt. Weiterhin haben wir ganz tolle Spenden bekommen, unser herzliches Dankeschön an:
Marlen J., Breitenbach, für die Spende an die Tierarztkosten. Bis bald beim Canin Cross von TbB, mein Mann und Chaska sind schon fleissig am trainieren :-).
Erika S., Bern, für die Spende, wir verwenden das Geld für Busti. Eine lieben Gruss auch an Scotty.
Hanspeter F., Liestal, für die Spende an die Tierarztkosten. Man beachte: es gibt auch Männer im Tierschutz ;-).
Yvonne I., Kallern, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft.
Mireille M., Wengen, für die Übernahme einer Pflegeplatz-Patenschaft. Bitte einen Extraknuddel für Floppy :-).
Hier noch ein Bericht von "Windhundmensch" Linda, bei der Busti viel seiner Zeit verbringen darf:
„Busti hat jetzt seinen Zahnwechsel hinter sich, ist stubenrein und kann frei laufen auf den Spaziergängen. Die kahlen Stellen an seinem Kopf bekommen langsam wieder Haare. Aber eigentlich stören die kahlen Stellen gar nicht mehr, wenn ich ihn anschaue, sehe ich nicht seine haarlose Nase, sondern nur einen  ganz süssen kleinen Hund, der voller Lebensfreude und Energie ist. Er ist noch etwas frech und probiert überall wie weit er gehen kann. Aber sonst ist er einfach nur ein Schatz. Wenn er mir seinen kleinen Kopf in den Schoss legt und  mich mit seinen goldenen Augen so lieb ansieht, darf ich gar nicht daran denken, dass er vielleicht bald bei jemand anderem wohnt. Ich würde den kleinen Schatz ja gerne behalten, aber alle die mich kennen, wissen dass auch mein Platz limitiert ist, leider.
Ich wünsche mir sehr, dass wir bald ein gutes Plätzli für den kleinen Lausbuben finden, denn jeden Tag den er bei mir ist, wächst er mir mehr ans Herz.
( meine Schwester Sandra wird jetzt wieder sagen " das git widär äs Drama, wenn Busti platziert wird :-) ).“
Und hier noch ein paar Bilder der vergangenen Wochen:


   

01. November 2011 Buster und Pedrito........:
...........warten auf das neue Zuhause:



22. November 2011 Bericht von Linda - "Temporärpflegefrauchen" von Buster :
Busti versteht sich so gut mit Valentina und Sunny, dass ich ihn jetzt oft zu mir nach Hause nehme.
Warum dieser Hund noch keinen Platz gefunden hat ist mir ein Rätsel. An den wenigen kahlen Stellen die er noch hat sollte sich wirklich niemand stören. Es heilt alles langsam ab und bald wird fast nichts mehr zu sehen sein.  Busti ist so ein lieber,  süsser, kleiner Lausbub. Er versteht sich mit allen Hunden, liebt meine Katze, ist stubenrein, kann gut einige Stunden alleine sein  und liebt das Autofahren. Er braucht bei mir nicht einmal in eine Box, er sitzt ganz ruhig hinten im Auto und geniesst die vorbeifliegende  Umwelt. Er schläft jede Nacht ruhig durch, läuft auf allen Spaziergängen ohne Leine und kommt sofort zurück wenn man ihn ruft.
Er ist als Hund nicht zu klein und auch nicht zu gross. Ich finde ihn auch sehr hübsch mit seinem roten Kopf. :-))
Also, an was könnte es wohl liegen, dass diesen Schatz niemand will ?
Ich war jetzt auch schon 2 mal bei einem Mann, der das "Secret" beherscht. Das sind Leute die mit Gedanken und mit Handauflegen heilen können. Ja ich weiss, es glauben nicht alle an solche Sachen. Bis vor kurzem habe auch ich darüber gelacht aber ich hatte schon 2 mal Erfolg.
Meine alte Stute Lady hatte eine Gebärmutterentzündung. Sie war einige Tage in einer Pferdeklinik und es wurde alles versucht um sie zu heilen. Die Tierärztin gab ihr damals noch 6 Monate zu leben, danach könne man nichts mehr machen. Wir haben es dann noch mit dem "Secret" versucht, das war vor 6 Jahren ! Und heute ist Lady immer noch in Topform!
Mit Busti gehe ich diese Woche nochmal hin, danach werden wir sehen (Anmerkung: dieses Mal gehe auch ich – Sandra – mit.. Ich persönlich bin sehr skeptisch, aber ich lasse mich gerne überraschen). Schaden kann es ja nicht und seit er das erste Mal dort war, hat der Juckreiz fast aufgehört.
Nun kann ich allen, die dieses Schatz kennenlernen möchten, nur raten, sich bald zu melden. Denn es könnte gut sein, dass es zu spät für alle ist, die nun noch lange zögern, weil ich ihn nicht mehr hergeben werde. Aber Achtung: es kommt nur der absolute Traumplatz in Frage  :-) !
Hundepension Grisette, Linda

07. Dezember 2011 Buster hatte Besuch :
Vor ein paar Tagen hatte Buster Besuch von einer sehr netten Frau......Und wie solls wohl anders sein, natürlich hat Bustelchen auch dieses Zweibeiner -Herz erobert. Heute findet nun die Platzvorkontrolle statt und wenn alles erwartungsgemäss läuft, zieht das kleine, grosse Schlitzohr schon bald um ins Züribiet. Dies wäre nicht nur für uns und Buster ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, sondern wohl auf für sein zukünftiges Frauchen ;-).

12. Dezember 2011 Erste News aus dem neuen Zuhause :
Linda hat gleich am nächsten Morgen nach Bastis Abreise nachgefragt, wie es dem Schlitzohr geht:
"Liebe Linda 

Also ehrlich, ich hatte eigentlich eine ganz gute Nacht. Zuerst war mir schon alles nicht so geheuer, vor allem als mich bei meiner Ankunft gestern gleich die Nachbarin begrüssen wollte, obwohl mein neues Mami gesagt hat, sie solle mich in Ruhe lassen. Da habe ich grad mein Bisi ins Treppenhaus gemacht und die andere Frau musste das putzen. Aber nachher sind wir zusammen rein gegangen und ich habe die ganze Wohnung inspiziert und dann habe ichs mir auf dem Fenstersims bequem gemacht. Um 22 Uhr sind wir nochmal ein Bisi machen gegangen und da habe ich schon einen ganz lieben Hund getroffen und wir konnten uns ausgiebig beschnuppern. Nachher bin ich zu meinem neuen Mami ins Bett gegangen und habe geschnarcht. Vielleicht habe ich ein wenig den Schupfen, jedenfalls habe ich immer so Rotz in der Nase gehabt. Das neue Mami hat gesagt, wir sollen das beobachten. Aber heute habe ich schon wieder nichts mehr gemerkt und wir sind heute morgen raus in den schönen Wald da oben. Das Mami hat einen komischen Gurt um den Bauch angehabt und ich musste mit ihr mitrennen. Aber das war irgendwie lustig. Und dann sind wir zu einem grossen Wasser gekommen, wo ganz viele Vögel drin geschwommen sind und ich bin mit den Füssen in das Wasser gegangen und habe Wasser getrunken und ein bisschen Wellen gefangen. Jetzt liege ich schon wieder auf dem Bett und warte, bis das Mami fertig gefrühstückt hat und wieder was mit mir macht. Kämpfen oder so.  
Ich vermisse Euch alle, und denke an Euch aber ich glaub, mein neues Mami ist auch lieb.   Basti"

 

15. Dezember 2011 Basti da capo :
Heute ist der Mipsli-und-Silvia-verfolg-auf-Schritt-undTritt-Tag.
Am Morgen hatten wir einige interessante Begegnungen im Wald und Basti wird viele neue Freunde zum spielen finden, sobald ich ihn frei lassen kann. Er bringt alle Menschen zum lachen mit seiner lustigen, überstelligen Art und die Hunde schauen gross und denken sich ihren Teil.
Ausserdem holt er sich jetzt dauernd einen Schuh von mir und bringt ihn aufs Bett. Ich sag ihm dann " nein",
worauf er schaut wie ein Lämmli und gleich an seinem Seil knabbert. Also nicht dass ich auf die Idee komme, er habe an meinem Schuh knabbern wollen, sicher nicht!
Und so geht der heutige Tag weiter, ich versuche an meinem Bürotisch zu arbeiten und der Kleine versucht, meine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Wir werden einen Weg finden. :-)
Liebe Grüsse Silvia

17. Dezember 2011 Basti natürlich :
Hallo Ihr Beiden
Uns gehts gut. Ich laufe den ganzen Tag immer Silvia nach. Wenn sie ins Wohnzimmer geht, gehe ich
auch und wenn sie in ihr Schlafzimmer geht, wo sie arbeitet, gehe ich auch dorthin. Das ist nämlich praktisch, da kann ich die ganze Zeit auf dem Bett  liegen. Gut, heute habe ich sie etwas geärgert, ehrlich gesagt. Mir war es nämlich plötzlich langweilig und da habe ich angefangen, ein paar Papiersachen zu zerreissen. Das hat Riesenspass gemacht und ich weiss gar nicht so richtig, warum das neue Mami mir das weggenommen hat.
Ausserdem waren wir heute zum ersten Mal im Qualipet und ich musste mit einem riesigen Kasten fahren, der voller Menschen war und mit einem grossen Spiegel drin und dann habe ich das Mami zweimal gesehen, das war komisch. Jedenfalls habe ich gezittert wie Espenlaub, aber ich habe kein Bisi in den Laden gemacht. Und dann bin ich noch fast in eine durchsichtige Türe hineingelaufen, die ich gar nicht
gesehen habe. Die ist dann selber aufgegangen, aber ein bisschen zu langsam für mich.
Nachher sind wir noch laufen gegangen und ich habe wieder ganz viele andere Wuffs getroffen. Aber leider darf ich noch nicht ohne Leine laufen und das macht nicht so richtig Spass.
So, jetzt hole ich mir wieder die Bürste, auf der kaue ich am liebsten herum.
Schmatz an Euch alle und an die Wuffs, die Gutzi habe ich immer noch.

Ja, hier darf ich doch auch wieder an meinen Computer. Es ist alles so, wie Basti schreibt. Nur macht mir die kleine Schwellung an seinem Auge etwas Sorge, weil es
dort jetzt auch eine kleine offene Stelle hat. Ich möchte aber noch keine Panik machen und schau es mir diese Woche noch an. Entzündet sieht es sonst nicht aus, ist auch nicht weiter geschwollen.
Ansonsten hält mich der kleine Feger auf Trab, zumal ich ihn noch nicht draussen herumjagen kann, sondern noch jeden Schritt mit ihm gehe.
Aber wir beide schaffen das schon. Jetzt liegt er wieder auf meinem Bett und findet es irrsinnig lustig, mit der Bürste zu spielen und einen Furz nach dem anderen zu lassen.
Ach übrigens Sandra: Das Mipsli ist der Basti selber. Bei uns heisst das eben mipsle, wenn einer die ganze Zeit jammert :-)
Liebe Grüsse Silvia


19. Dezember 2011 Und noch mehr News von Basti :
17.12.2011:
Hallo zusammen
 
Also der Basti hat sich gewundert, warum das so speziell vermerkt worden ist, dass der Sensei das Bein gehoben habe. Er sagte heute, das könne er auch und hat sich gleich mal die Laterne vor dem Haus für den ersten Versuch ausgesucht. Dann noch ein paar Mäuerchen bis zum Wald. Das mit den Bäumen hat er noch nicht gecheckt. J Aber er scheint sich auf den Weg zu machen, erwachsen zu werden.
Sein Buckel ist nicht grösser geworden. Ich habe eher das Gefühl, er trockne langsam aus. Es hat jetzt ein bisschen Schorf drauf und ein paar Fellhaare und es juckt oder stört ihn überhaupt nicht. Ich möchte es noch ein bisschen beobachten.  
Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend.  
Liebe Grüsse auch von BastiSilvia

18.12.2011:
Hallo Ihr Beiden
 
Also Basti hat grad keine Zeit zurück zu schreiben, er muss ein bisschen schlafen. Der Sturm war wirklich extrem, sogar für ihn. Den Regen wie Nadelstiche im Gesicht hat es uns fast davongeblasen.
 
Ja, Basti läuft seit gestern frei, aber nur, wenn keine Strasse in der Nähe ist. Am Mittwoch Abend hat er sich aus seinem Gstältli ausgefädelt und ist wie verrückt rumgerast und ich habe fast in die Hosen gemacht vor Angst. Als ich aber gesehen habe, wie zufrieden er danach war, habe ich mir eben gedacht, ich lasse ihn im Wald einfach frei. Und das macht er wunderbar. Spielt mit anderen Hunden. Gestern hatte er einen kleinen Schreckmoment, als er auf ein Rudel von 5 Hunden gestossen ist, da war es ihm ein bisschen ungemütlich. Aber er hat sich ganz tapfer geschlagen. Also um ehrlich zu sein ist er in einem ersten Schritt mal davongerast und hat die anderen Wuffs abgehängt. Dann ist er zurück gekommen und einer der Hunde war ihm besonders sympathisch. Ein Spanier, wie ich vom Besitzer erfahren habe. Ist das nicht lustig?
Basti hat sich über die guten Nachrichten seiner Geschwister gefreut. Er hat auch nach Valentina und Sunny gefragt. :-)
Ah, da kommt er ja wieder, der kleine Sürmel.
Eigentlich wollten wir morgen in den Schnee, aber ich bin seit gestern krank und bleibe wohl in der Nähe.
Basti isst sein Essen immer schön auf. Ich brösmele ihm immer ein paar Hundegutzis dazu, das mag er sehr. Und er möchte mit mit von meinem Apfel essen. Ein paar Schnitze habe ich ihm gegeben, ich bin aber unsicher, ob er das darf?
Basti bringt 15 ½ Kilo auf die Waage und seine Schulterhöhe ist immer noch etwa 53 cm. Er schnappt sich ständig meine Schuhe, und zwar meistens die, mit denen wir gerade laufen waren.
 
Ihr habt mir einen sehr gescheiten und ausserordentlich liebenswürdigen kleinen Hund gegeben. Ich habe das Gefühl, er versteht alles, was ich ihm sage. Gut, das heisst noch lange nicht, dass er auch darauf hört. Aber eben. Er kann manchmal Fuss kommen, kann manchmal auf seinem Plätzchen Platz machen, aber nur wenn er Lust hat.  
Also, sobald das Wetter besser ist, nehme ich den Fotoapparat mal mit und dann bekommt ihr neue Fotos vom kleinen Feger.  
Liebe Grüsse  Silvia

21. Dezember 2011 Basti und ein Mäntelchen :
Hallo Ihr Beiden
Morgen bekommt der Basti seine erste Privatstunde in der Junghundeschule. Wir wollen ein bisschen aufholen, damit er im Januar regulär mit den anderen Wuffs arbeiten kann.

Was ich vom Auge halten soll, ist mir immer noch nicht ganz klar. Ich weiss nicht, ob das wieder so ein kleines Ekzem gibt oder nicht. An den Beinchen sind zwei Stellen wieder etwas rötlicher, weil er aber wahrscheinlich beim herzumtoben daraufgefallen ist, denke ich mal. Ich behalte es im Auge. Trotzdem möchte ich ihn eben nicht dem Stress mit dem Tierarzt jetzt schon aussetzen. Es sieht wirklich weder entzündlich noch geschwollen aus noch stört es ihn.

Der Basti findet Schnee unheimlich toll. Gestern waren wir in einem Hochmoor mit ihm, da ist er im Schnee herumgetobt und mit allen Vieren aufs Mal in die Luft gesprungen wie ein Springbock. Ich habe mich fast kaputt gelacht!
Leider wieder nicht daran gedacht, zu fotografieren. Allerdings war das Wetter wirklich nicht so toll, es hat uns wieder richtig zugestürmt.

Die Frau vom Hundeclub meinte, ich solle dem Basti ein Mäntelchen kaufen, weil er in der Kälte manchmal auch herumstehen müsse bei ihr. Da sind der Basti und ich zum Listopet gegangen und haben so ein Mäntelchen anprobiert. Basti hat echt den Kopf hängen lassen. Weiss der Himmel, was in ihm vorgegangen ist. Jedenfalls habe ich ihm keins gekauft. Er muss sich nicht lächerlich machen, wenns nicht unbedingt nötig ist. Bis jetzt hat er noch nicht gefroren und ich werde morgen weiter sehen.

Also allen ganz liebe Grüsse von uns beiden, der Basti ist ein wunderbarer Hund!  Silvia

28. Dezember 2011 Von Basti an Caty :
Hallo Caty
Ich danke Dir vielmals für Deine lange Mail. Ich hatte ja in den letzten Tagen so viel um die Ohren, das ich überhaupt keine Zeit hatte, zu schreiben.
Silvia nimmt mich immer überall hin mit und das ist manchmal etwas viel für mich im ersten Moment.
Aber lustig: Heute war ich ja zum zweiten Mal in diesem Qualipet-Laden. Da musste ich wieder mit dem Lift fahren, so heisst der grosse Kasten nämlich, und ich hatte gar keine Angst mehr. Und im Laden bin ich dann rumgerannt und habe mir all die feinen Sachen angesehen und auch noch andere Hunde.
Es nervt mich ein bisschen, dass Silvia mir immer noch das Finkli anzieht, aber sie sagt, ich soll noch nicht in den Dreck stehen. Aber ich habe mich schon daran gewöhnt.
Und heute musste ich zum ersten Mal Bus und Zug fahren. Mein Güte, also ehrlich, das war fast zuviel für mich. Aber ich habe mich dann einfach an das Bein von Silvia gedrückt und es hat mir gar nichts mehr ausgemacht, als wir wieder zurückgekommen sind. Jetzt weiss ich also auch schon, wie das geht.
Und ich kann jetzt immer das Bein heben beim Pieseln, das könntest Du vielleicht noch unserem Bruder mal erzählen. Ich bin jetzt auch schon gross und kann auch schon mit den Beinen meinen Duft überall verteilen. Am Abend muss ich jetzt immer Intelligenzspiele machen, weil ich sonst lauter Unfug anstelle und Silvia dann manchmal ihren Ersatznerv aus dem Schrank holen muss. Aber nachher muss sie doch immer lachen und deshalb mache ich natürlich munter weiter mit meinen lustigen Kapriolen und morgen, wenn wir wieder in die Schule gehen, wird vielleicht die Frau mit Silvia schimpfen, weil ich überhaupt nicht das gelernt habe, was wir hätten üben sollen.
Den grossen Hund, der so grob mit mir gespielt hat, muss ich nicht mehr treffen, hat Silvia gesagt. Das ist so ein iberischer Hirtenhund, völlig unerzogen und dreimal so schwer wie ich. Schliesslich möchten wir nicht die ganze Zeit zum Tierarzt rennen. Ich habe ja schon das zweite Finkli jetzt. Das erste habe ich schon durchgelaufen.
Heute haben wir das falsche Futter für mich gekauft. In diesem ist Mais und Geflügel drin und das darf ich doch nicht. Aber Silvia hatte halt wieder mal ihre Brille nicht dabei. Dafür kann sie jetzt das Futter verschenken.
Wohnst Du denn in der Nähe von Regensdorf? Weil wir kommen manchmal auch dort vorbei, wenn wir zur Arbeit fahren. Das wäre lustig, wenn wir uns irgendwann wieder sehen würden oder?
Du, und das mit dem Mänteli ist wirklich kein Problem. Ich kann trotzdem gut spielen. Und ich sehe wirklich hübsch aus. Und weil ich immer so elegant laufe, sehe ich aus wie ein Zirkuspferdc hen. Aber ich muss es nur anziehen, wenn ich viel herumstehen muss oder wenn wir dann mal mit den Schneeschuhen in die Berge gehen. Dann nehmen wir es einfach mit und wenn ich friere ziehen wir es an.
Und jetzt gibt es dann Futter!
Liebe Grüsse an alle, die ich kenne, auch von Silvia
Basti
PS: Silvia hat gesagt, ob wir mich umtaufen sollen. Z. B. Zorro oder Fox, weil ich so einen roten Kopf habe und so ein Schlitzohr bin wie ein Fuchs. Was hältst Du davon?

 

02. Januar 2012 Schöne Fotos von Basti :
Noch einige Impressionen vom heutigen Ausflug. Basti musste also nicht hauptsächlich Bus- und Zug fahren, sondern durfte auch seine 10 km laufen.
Liebe Grüsse Silvia




24. Januar 2012 Basti - was denn sonst :
Basti war noch mal zur Blutabnahme beim Tierarzt, hier der Bericht von Bastis Frauchen:  
Hallo Jura
Ja also wir haben auch nichts herausgefunden, alles negativ, inkl. Leishmaniose. Bleibt, wie schon von Euch gesagt, Allergie oder evt. noch eine Milbenart, die man halt in den Pelzarealen, die wir genommen haben, nicht gesehen hat.
Weiteres Prozedere: Strikte Diät mit Futter vom Tierarzt. Keine anderen Gutzis, nur von dem Futter. Wer Basti ein anderes Gutzi gibt, wird von mir gekillt und nachher gevierteilt. Oder umgekehrt. Er mag das Futter glücklicherweise. Hüttenkäse darf er noch, Öpfeli und Strausssehnen auch.
Das machen wir jetzt 5 Wochen.
Wir haben ihn am Freitag fotografiert und werden ihn dann noch mal fotografieren.
 
Basti ist ein Goldjunge! Gestern hat er die gesetzte Hündin meines Vaters so um den Finger gewickelt, dass er dort in die Wohnung darf und sogar mit ihren Spielsachen spielen und überhaupt hat er Narrenfreiheit, auch bei meinen Eltern. So hat er sich getraut, die traute Zweisamkeit der Hündin und meines Vaters auf dem Sofa zu stören und hat sich dazwischengeklemmt. Ich dachte schon, das würde ein Donnerwetter geben, aber nichts dergleichen! Sie hat ihn einfach gewähren lassen. Nun hat er ein neues Rudel und ist ganz glücklich. So, jetzt gehen wir wieder raus. Müssen noch ein bisschen spielen üben.
Liebe Grüsse an alle inkl. Wuffs. Silvia

Und Basti sagt, ich soll unbedingt noch Extragrüsse schreiben an Sensei und Caty und sagen, er sei der kleine Prinz und er habe schon ganz viele neue Freunde, vor allem Juxa, die grosse Schäferin, mit der er am allerliebsten spaziert, weil sie ihm soviel Sicherheit gibt und er sogar schon mit ihr zusammen eine grosse Maus gefangen hat. Allerdings habe er nicht verstanden, warum ich sie ihm weggenommen habe. Gut, alles kann man auch nicht verstehen oder?




06. Februar 2012  Neues von Basti :
Ich habe Bastis  Frauchen gefragt, ob Basti denn noch Straussensnacks fressen darf, da ich vorhatte, für meine Senioren ebensolche zu bestellen:
Hallo Sandra
Oh ja, Straussensnacks, vor allem die Sehnen, an denen kann er so schön "gnagen", liebt Basti. Bastis zweiter Name ist ja Gnagi, nichts ist vor ihm sicher, auch ich nicht. Alles wird angenagt. Lamm darf er im Moment leider keins, aber später sicher wieder. Einfach jetzt diese 5 Wochen muss er darben, damit wir sehen, ob sich irgend etwas tut. Ich habe ja manchmal das Gefühl, sein Gesicht habe sich gebessert. Dann wieder überhaupt nicht. Ich weiss aber, dass ich ein bisschen zur Hysterie neige, wenn es um meine Tiere geht. Darum bin ich froh, wenn der Tierarzt da den Finger drauf hat und die Fotos macht und vergleicht.

Heute hat sich das Dummerle ganz arg auf die Zunge gebissen, weil er beim Rumrasen über einen Zaun gestolpert ist. Bastis Leben ist wirklich gefährlich. Er hat geblutet wie verrückt. Jetzt ist aber schon wieder gut und seine Zunge hat einen ziemlichen Hick, der aber m. E. nicht genäht werden muss, hält schön zusammen und gefressen hat er sein hartes Futter ganz normal.

Er weigert sich neuerdings, sein Mäntelchen anzuziehen und rennt davon, wenn ich es vom Haken nehme. Das kommt mir entgegen, so habe ich ein richtiges  Druckmittel gefunden :-). Ich glaube, er hat sich ein bisschen geschämt als der das mit dem Ledermänteli gelesen hat von Caty.

Und nun wünsche ich Dir einen schönen Abend und ich freu mich immer, wenn ich auf der Homepage wieder was finde. Danke für Deinen unermüdlichen Fleiss!
Liebe Grüsse Silvia


17. Februar 2012  Neues von Basti :
Hallo Sandra
Herzlichen Dank für den Zustupf aus deiner Kasse :-)

Basti freut sich schon auf den halben Strauss und fragt, ob der Pöstler das bringen würde (Anmerkung: ich habe bei unserem Lieferanten für Basti ein bisschen was zum kauen mitbestellt ) ? Weil, bisher hat der noch nie bei uns geläutet und also hat Basti ihn auch noch nie anbellen können! :-)

Sein Mäntelchen findet er oberdoof, rennt immer davon, wenn ich es ihm anziehen möchte, liegt auf seinen Platz und wenn er könnte, würde er seine Nägelchen anblasen und in die Luft pfeifen von wegen "ich weiss von nichts, soll das mir gelten?"
Aber naja, auch alle Vogel-Strauss-Politik nützt nichts, da muss er jetzt durch. Aber nur selten und nur, wenn wir uns nicht genügend bewegen können. Ansonsten macht ihm das Salz auf den Strassen schwer zu schaffen und wir müssen nach jedem Spaziergang kurz Pfötchen baden. Das ist total herzig:
Basti liebt es ja, abgetrocknet zu werden. Dafür nimmt er sogar die Prozedur des Pfotenwaschens in Kauf. Kommen wir also vom Spaziergang nach Hause, rennt er ganz alleine ins Bad und wartet dort auf mich, bis ich mich aus meinen obersten Schichten geschält habe. Das sieht so süss aus, zum anbeissen einfach. :-)

Basti war jetzt schon zwei Tage in den Ferien bei Juxa, weil ich Kurs hatte und das läuft prima dort. Meine Eltern haben ihn sehr ins Herz geschlossen, und Juxa liebt ihn abgöttisch und lässt ihn machen, was er will. Ausser, wenn er Anstalten macht, mal ein bisschen auszuprobieren, wie es denn ist, ein Weibchen zu beschnuppern und sogar ein bisschen aufzuhöckeln. Da sagt sie ihm dann, wo der Bartl den Most holt.

Also, hier alles gut, bei Euch hoffentlich auch!
Liebe Grüsse
Silvia und Basti (gerade mit einer Straussen-Kniesehne beschäftigt und deshalb nicht persönlich am PC)


24. Februar 2012 Eiszeit :
Gibt es hier eigentlich auch Fische, vielleicht unter dem Eis? Das merk ich mir für den Sommer!!! Liebe Grüsse Basti

    
   

 01. März 2012  Buster - ein armer, tapferer Tropf :
Hallo Sandra
Wir kommen hier nicht zur Ruhe. Jetzt hat Basti eine Dickdarmentzündung und es geht ihm gar nicht gut.
Schon besser zwar als in der Nacht auf Montag und Dienstag, wo wir jede Stunde das gleiche Spiel gemacht haben: Er hat geweint und gebellt und ich bin aufgestanden, angezogen, raus auf die Strasse mit ihm und einen Spaziergang gemacht, bis er sich entscheiden konnte, wo er sich lösen will/kann. Es hat ihm wohl weh getan. Jetzt nimmt er Flagyl, schläft viel, will wenig von mir wissen und schon gar nicht spielen. Will sein Trockenfutter nicht essen und jetzt habe ich also gar keine Gutzi mehr, die ich ihm geben kann. Fülle noch ein bisschen von dem Büchsenfleisch, das er darf, in ein Plastiksäckli und nehme das mit, wenn wir spazieren gehen. Kompliziert. Wie soll ich ihn denn belohnen und erziehen ohne Goodies??? Er frisst jetzt auch alles an Kot, was er finden kann. Alles!!! Liebe Mitbürger, wenn ihr glaubt, am Waldrand oder Wiesenbord müsst ihr den Kot eurer Hunde nicht aufnehmen, denkt bitte an Basti! Er wird ihn fressen und seine Diät so sabotieren!

Ansonsten musste ich lachen über Catys Geschichten, könnten Bastis sein. Er ist mir letztens auch abgehauen und an einer Spaziergängerin hochgehüpft, immer wieder und wieder und sie hatte doch Angst vor ihm und ich habe mich geschämt. Er konnte nicht aufhören, hat er mir nachher erzählt, weil die Frau immer so lustig
herumgehüpft ist und das habe ihm total Spass gemacht. Seine Nase sieht leider etwas lädiert aus, weil er sie nämlich in jedes Masuloch steckt und den Schnee pflügt damit. So schürft er sich seine dünne Haut immer wieder auf.
Mit seinen Beinchen das Gleiche. Aber die habe ich ihm letztes Mal mit Tape umwickelt, als wir im Schnee waren, das war die Idee und ich ganz stolz auf mich. :-)

Sobald sich der kleine Racker mal normalisiert hat und wir zur Ruhe kommen, wollen wir Caty mal besuchen. Dann können die beiden zusammen ihren Unfug anstellen.

Wir gehen übrigens ab Samstag auch wieder in die Hundeschule. Und zwar extra auf uns zugeschnitten mit einem anderen Windhund. Die Lehrerin meinte, Windhunde seien schon ein bisschen speziell und mit denen müsse man auch ein spezielles Programm machen.
Windhunde sind speziell????? Tztztz, das ist mir ganz neu :-)
Liebe Grüsse an alle und ein schlappes Wuff von Basti
Silvia

Nachtrag Mail vom 24.02.12 (ich bin ein bisschen im Rückstand mit dem Update meiner HP):
Hallo Sandra
Basti ist wieder gesund. JEdenfalls gestern ging es ihm sehr gut auf unserem Spaziergang, er hat wieder
mit mir gespielt und sogar ein bisschen Trockenfutter im Büchsenfleisch akzeptiert.
Liebe Grüsse vorerst
Silvia und Basti, der noch keine Lust hat, aufzustehen

20. März 2012  Daaaanke !!! : 
Herzlichen Dank für die feinen Sehnen. Basti ist begeistert, und ich auch!
Liebe Grüsse an Euch alle
Herzlich Silvia und Basti (alias Schnarchnase)
PS: Die Föteli sind halt immer ein bisschen verschwommen, weil ich die Brille nie aufhabe und mein Fotograf auch nicht…

     

29. März 2012 Besuch bei Basti : 
Nachdem ich Rocky wohlbehalten in seinem neuen Zuhause abgeliefert hatte, waren noch 4 Besuche auf dem Programm bei ehemaligen Pflegehunden, die dort mehr oder weniger in der Region leben. Der Erste auf unserer Liste, den ich besuchen wollte, war Basti. Er hat sich sehr gefreut mich zu sehen und ich mich natürlich auch, ihn zu sehen :-). Er sieht sehr gut aus, ist noch kräftig gewachsen und hat nur noch wenige Stellen, an denen man etwas von seinen Hautproblemen sieht. Wo genau die Ursache lag, weiss man leider noch immer nicht, höchstwahrscheinlich aber handelt es sich um eine Allergie. Er bekommt nun nach wie vor Spezialfutter.
Danke an Silvia für den netten Empfang, obwohl aufgrund meines straffen Programms der Besuch nur sehr kurz war, hat es mir sehr gut gefallen und es war toll, euch beide zu sehen. Hier noch ein paar Bilder von gestern von Basti auf seinem Lieblingsplätzchen auf der Fensterbank mit bester Aussicht:

 
 

Nun ging meine Reise weiter zu Chinook.


17. April 2012 Neues von Basti : 
Hallo Jura
Hier wieder mal ein paar Bilder von Basti.
Wir waren am letzten Sonntag zusammen mit Chinook und Eva spazieren und die beiden haben sich sehr gut verstanden!
Nächstes Mal werden wir mal versuchen, ein paar Bilder hinzukriegen von den beiden zusammen. Eva hat einige mit ihrem Handy gemacht, wobei ich noch nicht weiss, ob die was geworden sind. Jedenfalls haben die Hunde überall hin geschaut, nur nicht dahin, wo sie sollten.

Dem Basti hat es bei den Windhunden sehr gut gefallen und ich werde ihn wieder dorthin geben. Sogar mit den Rüden habe er sich bestens verstanden und die beiden Katzen, die auch im Gehege leben, habe er in Ruhe gelassen.
Allerdings: Anscheinend habe er die beiden Rüden erst ein bisschen angeknurrt. Ich hätte eigentlich eher gedacht, das müsste umgekehrt sein, wenn er zu Besuch kommt? Aber Basti kennt sich wohl mit den Anstandsformeln noch nicht so richtig aus. Dafür macht er das alles mit seinem Charme wieder wett.

Dieser Hund ist ein totaler Spassvogel und ich habe so viel zu lachen mit ihm. Nix als Flausen im Kopf. Jetzt bräuchten wir nur noch eine grosse eingezäunte Wiese, damit die Hunde sich so richtig austoben können. Vielleicht vermietet uns jemand mal seine Wiese? Das wäre wunderbar!

Liebe Grüsse an Mensch und Tier und alle, die die Webseite besuchen

PS: Letztens hat nämlich eine Frau auf dem Seeweg neben mir angehalten und gefragt, ob das der Buster sei, sie habe ihn im Internet gesehen. Ist das nicht lustig? Ich glaube, das war das Gotti von Chinook.
PS 2: Basti hat gesagt, er werde nächstens auch wieder mal schreiben, aber jetzt gerade sei er zu müde. Er hat im Regen mit einem Dalmatiner-Rüden herumgetobt und zwar im Sand des Beachvolleyballfelds was ja wohl nicht so erwünscht ist. Aber naja, bei Regen spielt dort sonst niemand. :-)

   
   


23. April 2012 Danke ! : 
Hallo liebe Sandra, Anita und Freundinnen!!
Der Basti wollte sein Quietschy nicht aus dem Fang nehmen, um danke zu sagen, der freche Bubi. Schliesslich hat er es erst heute von seinem Opa bekommen und erfolgreich vor Juxa gerettet. Er ist sowieso gerade in der Pubertät und hört nicht mal mehr mit einem Ohr auf mich. Ich würde mich nicht wundern, wenn er seine Ohren eines Tages einfach runterklappt, wenn ich etwas zu ihm sage. Soviel zu dem kleinen Zappel-Philipp. Würde er nämlich einmal stillhalten, würde ich auch scharfe Fotos hinkriegen, auch ohne Brille ......  :-)
Ich war sehr gerührt über die Spende und darüber, dass Basti in seinem Leben immer noch von Menschen begleitet wird, die an seinem Schicksal Anteil nehmen. Das finde ich sehr schön!  
Liebe Grüsse an Euch alle inklusive Rasselbande und DANKE!
Silvia und Knatsch-Kau-Quietsch-Basti
(Anmerkung: Anita und Ihre Arbeitskolleginnen haben für Basti gespendet, mehr dazu hier: Anitas Geburtstag)


29. April 2012 Wasser ! : 
Hallo liebe Sandra und liebe Linda und Caty und Sensei und alle!  
Hier ist Basti wieder mal. Ich habe leider immer so viel zu tun und dann bin ich immer viel zu müde, um zu schreiben. Oder wenn Silvia mir sagt, ich solle schreiben, habe ich nicht immer Lust. Besser gesagt, gar nie wenn sie es sagt. Ich bin nämlich jetzt in einer Phase, wo ich wieder mal austesten will, wer hier der Chef ist. Aber ehrlich, ich sags Euch, die ist knallhart. Ich schaffe es nicht, die unterzukriegen! Gut, im Wald komme ich nicht immer gleich zurück, wenn sie ruft. Aber irgendwie will ich eben trotzdem wissen, was sie tut. Die jagt nämlich unheimlich gut. Ich erwische sie immer dabei, wie sie irgendwo was Feines ausgräbt, ohne mich zu rufen. Dann schiesse ich wie ein Pfeil zurück und beteilige mich an dem Mahl. Besser gesagt ich nehm gleich alles. Das ist mir dann egal. Neuerdings gräbt sie immer so feines Fleisch aus. Da muss ich einfach in der Nähe bleiben, sonst isst die das nämlich selber.
Gestern waren wir wieder bei Juxa. Juxa ist ja nicht mehr so jung aber ich orientiere mich total nach ihr. Sie ist ganz lieb mit mir und ich darf immer an ihren Kopf springen und sie umarmen und küssen. Gestern hat sie mir gezeigt, wie man in einen kleinen Fluss springen kann und der war genauso tief, dass ich bis zu meinem Wandertüchlein nass geworden bin. Wissst Ihr, wenn ich das Wandertüchlein anhabe heisst das, dass ich gar nicht viel arbeiten muss, sondern sozusagen frei habe. Das war vielleicht lustig! Ich bin fast ausgeflippt und nachher musste ich vor lauter Energie noch ganz lange in der Löwenzahnwiese herumrennen und Silvia und Opa haben laut gelacht. Am Schluss hat Silvia gesagt, ich sei ganz gelb und zuhause musste ich in die Badewanne und sie hat mich eingeschäumt und jetzt bin ich wieder weiss. Ich sags Euch, es hat einfach keinen Sinn, sich gegen sie zu wehren. Ich steh jetzt neuerdings lieber ganz ruhig in der Badewanne und lasse mich eben abduschen. Sowieso liegen auf dem Badewannenrand immer Gutzis herum, die ich wärend der Zeit dann nehmen kann.
Und so haben wir es eigentlich sehr lustig und laufen jeden Tag unsere 5-10 Kilometer, je nach dem, wieviele Hunde wir unterwegs treffen um zu spielen. Und heute gehe ich wieder mit Chinook und Eva spazieren. Darauf freue ich mich jetzt schon.
 
Und Euch allen schicke ich ein freudiges Wuff!
 
Und von Silvia soll ich Euch auch noch grüssen, die will scheints mit Eva von Chinook und mir heute endlich mal scharfe Fotos machen. Naja, mal sehen, ob Chinook und ich das auch wollen gell.  :-)

30. Mai 2012 Fotostrory Basti und Juxa :  Ok, aber nächstes Mal klau ich ihn Dir!






30. Juli 2012 Basti war im Urlaub ! : 
Hallo Jura
Lange haben wir uns nicht gemeldet. Wir waren im Engadin in den Wanderferien und Basti hat sich wacker geschlagen. Ich auch nebenbei bemerkt.
Ich hoffe, bei Euch läuft alles gut und Ihr könnt den Sommer geniessen. Basti lässt Euch auch grüssen, er liegt wieder auf seinem Teppich und träumt von Sehnen und Knochen und so weiter. Liebe Grüsse Silvia

 

07. August 2012 Basti und Chinook haben und besucht : 
Vor ein paar Tagen haben uns Basti und Chinook und ihre Frauchen besucht. Die beiden Frauchen sind unterdessen Freundinnen geworden und treffen sich regelmässig zum gemeinsamen Gassigehen :-).
Getroffen haben wir uns alle im Elsass am Weiher von Linda. Beide Hunde haben sich wohl wieder ein bisschen "heimelig" gefühlt, haben sie doch letzten Sommer dort viel Zeit verbracht. Auch Sunny, Michels Hund (Michel ist der Mann von Linda)  wurde von Basti freudig begrüsst:

Basti und Sunny - 2 alte Bekannte treffen sich wieder (movie)

Fotos zu machen war nicht wirklich einfach, es gab einfach zu viel zu erkunden und  zu entdecken, stillhalten war nicht gefragt :

   

Danke nochmal an Eva und Silvia für den Besuch, es war toll euch und natürlich eure Hunde wieder mal zu sehen. Und wer nächstes Mal den selbstgebackenen Kuchen mitbringt, werden wir dann noch aushandeln ;-).

17. August 2012 Glücklich für Flöckli : 
Liebe Sandra, liebes Flöckli
Nun kommt das Flöckli ganz in unsere Nähe und Basti ist ganz aus dem Häuschen. Er denkt eben, dass sie dann vielleicht mal mit uns und Eva und Chinook auf der Wiese rumrennen darf. Sie hatte ihm bei Linda am Weiher doch so gut gefallen und die beiden hätten so gut zusammen gepasst. Leider hatte ich nicht genügend Platz für einen weiteren Hund und bin glücklich, dass die Süsse einen guten Platz gefunden hat.
 
Liebe Grüsse an Dich, alle anderen Wuffs und die neuen Zweibeiner von Flöckli und an Flöckli selber: Viel Glück!!!
Silvia und Basti

13. November 2012 Basti als Suchhund : 
Hallo alle
Basti wollte noch berichten, er sei am letzten Wochenende im Mantrailing-Kurs gewesen. Er habe sogar ein Zertifikat bekommen und der Mantrailer habe gesagt, Basti sei ein guter Hund und arbeite gut mit der Nase und werde ein Top-Mantrailer werden. Jedenfalls hat Basti ein bisschen am Taschentuch der vermissten Person geschnuppert und ist dann losmarschiert. Hier und da mal noch locker ein Brünneli platziert, wie zufällig mal hier und da geschnuppert, dann plötzlich die Nase in die Luft, rechts umkehrt und in den Wald hinein, genau zur gesuchten Person. Ein voller Erfolg. Wir waren beide sehr stolz. Basti auf sich und ich auf Basti
Ganz liebe Grüsse
Basti und Silvia

   
   
   

31. Dezember 2012 Basti wünscht ein gutes neues Jahr : 
Liebe Sandra  
Selbstverständlich drücke ich immer die Daumen. Warum Paquito so lange brauchte, bis ihn jemand ins Herz schliessen möchte, ist mir schon lange ein Rätsel.
Basti geht’s gut. Ich beobachte ihn genau, wie eine Glugge und sehe hier wieder mal was, dann dort, dann hustet er komisch beim essen und es zieht ihm sämtliche Eingeweide zusammen usw. usw. aber ich versuche, mir nicht zuviele Sorgen zu machen. Ich werde Dir heute eine kleine Spende auf Dein Konto überweisen, weil ich noch nicht so weit bin, einen Deiner Schützlinge bei mir aufnehmen zu können. Muss mich einfach noch zu stark auf Basti konzentrieren. Aber wir (Basti und ich) haben jetzt ein Haus gekauft und Basti wird einen schönen Garten haben ab Mitte Jahr. Natürlich ist es keine Rennbahn, aber er wird schon seine kleinen Kreise drehen können. Vor allem hat er dann gleich im Nebenhaus einen anderen kleinen Mischling, mit dem er sich jetzt schon rege unterhält am Zaun, wenn wir da sind. Das wird sein zweitbester Freund werden.
 
So, nun wünsche ich Euch allen wunderbare Festtage und Dir weiterhin so viel Liebe und Einsatz für die Tiere. Du bist grossartig!
Liebe Grüsse Silvia  
PS: Basti lässt alle grüssen, die er noch kennt. Und er will sagen, er habe es sehr lustig mit anderen Hundis hier, vor allem mit Chinook rast er gerne herum. Allerdings muss Chinook jetzt seit einiger Zeit hinken und kann nicht mehr spielen. Wir drücken ihm die Daumen, dass es ihm bald wieder besser geht und er nichts schlimmes hat.
 
In der Zwischenzeit ist Silvias sehr grosszügige Spende bei uns eingetroffen, dafür vielen Dank von Herzen: 
Ihre Zahlung für
Konto: CH39 0078 9042 5541 3141 7 Sandra Scheidegger Ruepp wurde erfolgreich übermittelt  
Liebe Sandra
Hier kommen ein paar Fränkli von zwei dankbaren Vier- und Zweibeinern aus dem Züribiet. Du weisst, wie sehr ich Deine Arbeit schätze.
Ganz herzlich wünsche ich Dir ganz viel Freude und alles Gute fürs neue Jahr
Silvia
Aber auch und vor allem danken wir dir dafür, dass du dich so gut um „Bustelchen“ kümmerst !

06. März 2013 Basti hat uns besucht : 
Vor kurzem haben uns Basti und sein Frauchen besucht. Beiden geht es gut, und dieses Mal hat es auch mit dem Mitbringen eines Kuchens - resp. sogar zwei - geklappt ;-). Abgesehen davon, dass ich auch bereits einen besorgt hatte,in Gedanken an den Besuch letzten Sommer bei Linda am Weiher (so oben) ;-).



Danke Silvia für den Besuch und natürlich auch für den Einkauf in unserem Windhund - Flohmarkt. Bis bald einmal, wenn wir kommen um uns dein neues Haus anzuschauen *gwunderig*.

12. August 2013 Haaalllloooo ! : 
Hier ist Basti wieder mal. Ich kann jetzt schwimmen. Silvia hat gesagt, ich sei ein mutiger kleiner Hund, weil ich nämlich im Fluss schwimmen kann. Gut, ehrlich gesagt, ich wollte es schon lange mal lernen, weil dann kann ich auch mal über den Fluss abhauen und sie kriegt mich nicht gleich wieder. Aber das müsst ihr nicht weitersagen.
Bisher spiele ich ja noch den harmlosen kleinen Basti. Im Wald habe ich das am Anfang auch so gemacht. Jetzt haue ich immer ab, kaum schaut sie mal weg bin ich auch weg. So geht das bei uns. Aber ich komme immer gleich wieder weil die hat wirklich viele gute Sachen in ihrem Täschchen und ich will ja die Tiere gar nicht richtig fangen, nur ein bisschen jagen, das ist lustig. Ich habe eigentlich auch Angst, wenn ich Silvia aus den Augen verliere, dann komme ich immer ganz schnell zurück. Aber ehrlich, in diesem Wald hier raschelt es aber auch überall so wahnsinnig, dass ich fast vergitzle. Silvia nimmt mich jetzt an die Flex. Das habe ich nun davon. Auch in den Bergen darf ich nicht mehr alleine rumspringen, weil ich letztes Mal ein bisschen übertrieben habe mit der Besichtigung von Murmelibehausungen. Da haben die Touristen gemeint, die seien wegen mir abgehauen, dabei hauen die auch wegen Menschen ab, also ehrlich, oder?
Wir wohnen jetzt in einem grossen Haus und ich darf in jedes Zimmer und in den Garten und der Nachbarhund ist ein ganz lieber, bellt ein bisschen viel aber ich habe mich daran gewöhnt und muss nicht jedes Mal mitmachen. Dafür habe ich sonst genügend zu tun. Also Autotüren knallen und hupen geht gar nicht, da muss ich zum rechten sehen und kann wirklich ganz gut tief knurren, wie ein grosser Hund. Und wenn die draussen vor dem Haus rumstehen und palavern muss ich auch eingreifen. Das stört mich einfach. Was ich gar nicht ertrage ist, wenn Silvia einmal alleine weg will. Da fange ich sofort an zu heulen wie ein Wolf. Die Nachbarn haben mich verraten, ganz üble Sorte Mensch weisch, richtig gemein oder?  Und jetzt sagt Silvia, ihr ist es egal, ich muss das lernen, alleine zu sein und ich kann sie nicht heranheulen. Werden wir ja noch sehen.
Ich schicke Euch ein paar Fotos und unten seht ihr auf dem Filmchen, wie gut ich schon schwimmen kann für das erste Mal. Es hat einen ziemlichen Föhnsturm gehabt und das hört man und natürlich das ewige Getue von Silvia, weil sie immer so stolz auf mich ist. Mir ist das egal. Hauptsache sie spielt immer mit mir und so. Jetzt muss ich nochmal raus ein bisschen bellen, da unten hat einer gehupt. Tschüss zusammen, mir geht’s gut, euch hoffentlich auch !
Ja, was gibt’s da noch zu sagen? Auch von mir liebe Grüsse an alle. Silvia

Mit meinem besten Freund Chinook an der Linth. Der andere Knabe war auch ganz nett.
Mein neuer Garten.
Auch mein neuer Garten. Müde nach der Wanderung zu Murgseen.

30. August 2013 Sensei's Kronjuwelen : 
Hallo Rico und Uschi
Ich musste grad lachen, als ich über den kleinen Macker Sensei gelesen habe. Basti benimmt sich absolut identisch in der letzten Zeit und ich habe etwas Angst um ihn, weil er sich doch auch grossen Artgenossen gegenüber ziemlich weit aus dem Fenster lehnt. Ich habe ihm deshalb auch schon einige Male mit schnipp schnapp gedroht. Er benimmt sich unmöglich, sobald er im Rudel ist. Sprich wir mit Juxa oder einem anderen Hund spazieren. Auch mit Rüden, da macht er keinen grossen Unterschied. Ehrlich gesagt wäre ich froh, wenn er wüsste, wie wenig geschützt er ist im Gegensatz zu anderen Hunden mit mehr Wolle.
Sandra, ihr könnt jederzeit bei uns vorbei kommen, wir werden uns sehr freuen!  
Liebe Grüsse an Sensei und Guapa, Rico und Uschi und natürlich an Euch alle!  
Silvia

04. März 2014 Basti meldet sich mal wieder : 
Hallo Jura  
Basti geht es sehr gut. Er ist ein richtiges Prinzchen, hütet das Haus wie ein Grosser und ist immer gut gelaunt. Sein Fell ist wunderschön seidig und er ist ohne Medikamente. Die Stellen im Gesicht haben kein Fell, aber trotzdem sieht er sehr hübsch aus. Die Stellen an den Beinchen sind nur noch selten wund, wenn er zu viel im harstigen Schnee rumrennt. Das nackte Ende der Rute blutet noch manchmal, phasenweise, dann haben wir wieder lange Phasen Ruhe. Sein Erlebnisdrang erfordert die Schleppleine, vor allem im Wald. Aber wir arbeiten und arbeiten und an vielen Tagen bleibt Basti sehr schön bei mir. Bei mir heisst allerdings bei Basti zwischen 15 und 30 Meter J. Manchmal vergisst er mich auch und dann kriegt er irgendwann ein ganz dummes Gefühl, gibt Gas und kommt wieder zurück. Er ist kein Hund, der von mir weg will. Er vergisst sich bloss. Und ist halt doch auch sehr eigenständig auf seine Art, was mir ja als alte Katzenfreundin auch wieder gefällt, insgeheim natürlich nur. Glücklicherweise haben wir hier Orte, wo es möglich ist, ihm das zu erlauben. Beiliegende Bilder dokumentieren das schön: Chinook und Basti mit Luno, der hübschen Hündin, bei der natürlich beide punkten wollen.



 
Ich hoffe, dass Du auch bald wieder glücklich sein darfst mit einem Begleiter an seiner Seite, dann, wenn Du nicht mehr so traurig bist wegen Chaska.
 
Ganz herzlich
Silvia mit Basti und bitte grüss alle und Linda besonders herzlich von uns.
PS: Grossartig, wie Du das mit Elba meisterst übrigens. Und wie sie selbst es meistert. Diese Hündin kann Herzen zum schmelzen bringen mit ihrem Blick. Ich wünsche ihr ganz viel Glück!!!!

17. Januar 2015 Prinzchen Basti : 
Also falls ihr es nicht gemerkt habt: am neujahrsmorgen war es wirklich, wirklich kalt!! Ich war ein bisschen selber schuld, weil ich nämlich in letzter zeit immer mein mänteli ausziehen will. Gut, hier hätte eher eine roger staub kappe hingemusst. Aber nicht silvia sagen, sonst strickt die mir am ende noch eine! Also alles was recht ist, aber da hab ich lieber ein paar tiefgefrorene barthaare gell.



Ich habe euch alle nicht vergessen und es geht mir gut. Ich bin jetzt schon drei jahre bei silvia und das haus gehört eigentlich mir. Sie darf aber auch auf sofa und ins bett. Allerdings liege ich dann schon da und sie muss sich um mich rum drappieren. Was bedeutet es wohl wenn sie mir sagt, ich sei ein verwöhntes prinzchen? Also alles versteh ich nun doch nicht, aber viiiel! Ich bin sehr schlau. Für gutzis versteh ich dann sofort noch mehr. Aber nur wenn ich will. Manchmal habe ich wie rüebli in den ohren, da höre ich nicht so gut, kann nichts dafür.

Also meine lieben, alles gute im neuen jahr und denkt auch ein bisschen an mich. Silvia ist auf der suche nach einem guten platz, wo wir den 1. August verbringen können, weil ich neuerdings angst habe, wenns knallt. Wisst ihr etwas für uns?
Ok, schluss jetzt, ich nehm das handy wieder aus bastis pfoten, sonst hört er nie auf, und grüsse euch ganz herzlich
Silvia

26. Juni 2015 Murmeli : 

Überall Murmeltiere, überall pfeift es und ich darf einfach nicht....Silvia sagt, es sei zu gefährlich, weil ich mich immer voll Karacho in den Hang schmeisse und sie Angst hat, dass ich mal über die Felsen abstürze. Also ehrlich! Bin ich wirklich so ein Dummerle, wie sie sagt?

Ich hab sie dann heute bei der Wanderung einfach bei jedem Murmeltierverdacht herumgezerrt, damit sie auch was davon hat. Aber das fand sie gar nicht lustig und hat gedroht, dass sie nicht mehr mit mir wandern will. Darf sie das? Glaub ich ja nicht.

Jedenfalls ist sie jetzt schon wieder ganz lieb. Ich auch, und sehr müde.

Tschüss, wollt mich nur mal melden, liebe Grüsse an alle vom Basti



17. Juli 2016 Der besten Goalie aller Zeiten :
Liebe Sandra
Bei uns ist alles in bester Ordnung.  Basti ist und bleibt ein allerliebster Goldjunge,  ein tapferer noch dazu.  Wir mussten ihm kürzlich einen Backenzahn entfernen lassen,  nachdem der Nerv schon fast nicht mehr zu erkennen war.  Aber man hat ihm einfach nichts angemerkt,  unglaublich!
Zu Marisol: Dieser Hund hätte gut zu uns gepasst 😃 Schön,  hat er ein gutes Plätzchen gefunden und traurig,  dass er krank ist.  Wir wünschen ihm für seine Operation alles Gute,  halt deine Riesenohren steif Marisol!! Wir überweisen in den nächsten Tagen 100 Franken als Spende für die Operation!

Herzliche Grüsse vom besten Goalie aller Zeiten und Silvia