Hundepension "Grisette"
Startseite


   Tristan befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
12. Juni 2020: Tristan ist grossartig !


Name:                     Tristan
Geboren:                ca. 05.02.2017
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                   65 cm / 25 Kg

06. November 2019 Vorstellung von Tristan :
Tristan befindet sich momentan noch in Spanien bei unserer Partnerorganisation Galgo Freedom. Im November reist er zusammen mit Akira in die Schweiz, auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Hier die ersten Infos aus Spanien:
Als Tristán eingefangen wurde, konnte man ihn nicht streicheln- er hatte Panik. Erstes Foto kurz nach der Aufnahme:



Er ist in unserer Pflegestelle in Málaga wo er jeden Tag zuversichtlicher wird und sich so freut wenn er jemand von die Pflegefamilie wieder sieht. Er ist noch schüchtern und eher unterwürfig. Er ist sehr nobel und würde nie beissen!Er braucht eine Familie die hundeerfahren ist, und einen Kumpel, der sehr selbstsicher ist und von dem er lernen kann.
Videos :
https://youtu.be/Wo79U_bGg10  
https://youtu.be/M_CpfO5cDJY

UPDATE 28/08: Tristán vertraut Menschen viel mehr. Er macht mit alle Hunden mit aber er braucht erfahrene Menschen die ihn helfen kann Vertrauen an Menschen zu haben.

     
 
 
 
    

Falls Sie Tristan kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Tristan ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

17. November 2019 Tristan ist angekommen :
Tristan ist, zusammen mit Akira, wohlbehalten im Jura angekommen, danke Anjanee und Tiago fürs Abholen am Flughafen und Anjanee fürs Bringen in den Jura. Und ganz - lichen Dank an Isabelle und ihre Schwester für die Übernahme der Flugkosten.
Tristan ist nicht der ängstliche Hund, den ich erwartet habe. Er lässt sich problemlos anfassen, kommt wenn man sich aufs Sofa setzt sofort auch dazu und legt sich hin. Einzig als ich mal eine schnelle Bewegung gemacht habe, ist er zusammengezuckt, aber das wars dann auch schon. Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickelt.
Er ist zudem wunderschön und hat einen ganz speziellen Blick. Hier erste Impressionen von heute morgen, zusammen mit Twiggy und Liam, die gerade ein paar Ferientage bei uns verbringen:


05. Dezember 2019 Tristans Einzug ins Familienrudel :
Da Oma Paloma in ein eigenes Zuhause umziehen durfte, durfte Tristan gestern bis er sein Zuhause findet ins Familienrudel nachrücken, das zur Zeit aus Nikan und Pauline besteht. Tristan hat das ganz souverän gemeistert und unsere beiden Mädels machten es auch sehr gut, seht selber:

Im Hausinnern zeigt Tristan keinerlei Ängste, weder stört ihn ein laufender Fernseher, die Abwaschmaschine noch ein Mann ;-). Er hat ausser einmal, als er versuchte nachts über das Kindergitter ins obere Stockwerk zu kommen, ruhig durchgeschlafen. Alleinebleiben muss noch geübt werden. Stubenrein ist er auch, auf den Spaziergängen läuft er bisher gut an der Leine, da ist er noch ein bisschen im "Klebemodus" und läuft sozusagen "bei Fuss". Dies dürfte sich, je sicherer er draussen wird, noch ändern wenn man nicht gegensteuert. Fazit: nicht nur ein finde ich sehr hübscher Hund, sondern auch ein sehr angenehmer und sympathischer.

 

17. Dezember 2019 Trainingstag mit Tristan :
Letzten Sonntag war wieder mal Trainingstag mit Elke, dieses Mal profitierte Tristan davon:
Für unseren Trainingssonntag standen diesmal Tristan und Nagelpflege bei einem von Sandra’s Schützlingen auf dem Programm. Tristan lebt bei Sandra im Familienrudel und zeigte sich bei meiner Ankunft interessiert, aber zurückhaltend, aber nicht extrem scheu. Er ist im Erstkontakt eher vorsichtig, er wartet erst mal ab, was mit so einer neuen unbekannten Person auf ihn zukommt. Wenn man ihm dann etwas Zeit lässt, kommt er doch mal Kontakt aufnehmen und mag dann auch gestreichelt werden. Er hat sich in dieser Situation viel von den anderen anwesenden Hunden abgeschaut…sogar von Pauline, ja DER Pauline, die sonst immer panisch davonlief. Ich bin mir sicher, dass er in seiner Familie … so sich die findet, sehr bald auftauen wird und sich als ein lustiger und aufgestellter Galgo entpuppen wird.
 
Wir machten uns dann mit ihm und Pauline auf einen schönen Spaziergang. Umweltängste zeigte er dabei nicht gross. So sind vorbeifahrende Autos oder entgegenkommende Wanderer kein Problem für ihn. Einzig als wir einen Schäferhund kreuzen mussten, hat er mit erhöhter Erregung, Winseln und auch leicht nach vorne springen reagiert. Kann sein, dass man da schon etwas Training in entspannte Hundebegegnungen investieren muss…aber er ist weit von einem Leinenpöbler entfernt und sollte bei gutem Management auch keiner werden 😉. Zu Beginn unseres Spazierganges lief er eher hintendrein und wirkte auch lustlos und ein wenig verunsichert. Je länger der Spaziergang aber dauerte umso höher ging seine Rute und umso lustiger wurde er. Wildspuren fand er ebenfalls sehr spannend und motivierend. Er konnte draussen problemlos Leckerli von mir nehmen und ist wirklich sehr einfach zu führen. Er läuft, wie viele Galgos, wirklich supertoll an der Leine.
 
Erst als wir wieder Richtung heimwärts liefen, ging dann die Rute wieder nach unten und Tristan reihte sich wieder hinten ein. Was auch okay war, so ein Spaziergang ist für ihn doch recht auf- und anregend.
 
Alles in allem, ein netter Spaziergang mit einem zu Anfang noch etwas verschlossenem Tristan, der erst noch in seiner neuen Welt ankommen muss. Für ihn wäre ein netter Ersthund sicher ein Gewinn und Menschen, die ihm nett und ohne Druck die Welt zeigen und fördern. Ich bin sicher, er wird ein ganz toller Begleiter werden !
 
Wieder in der Pension angekommen stellte sich nun die Frage wer für die Nagelpflege in Frage kommen könnte. Bei meiner Ankunft hätte ich Tristan nicht in die enge Auswahl genommen, aber er war dann so entspannt, dass wir zumindest mal die Nagelzange auftrainieren könnten. Dass wir dann grad alle vier Pfoten machen konnten…wer hätte das gedacht. Tristan hatte viel zu lange Krallen. Zu lange Krallen sind nicht nur ein kosmetisches Problem sondern viel mehr ein orthopädisches ! Hundephysiotherapeuten und Chiropraktiker werden oft mit Hunden konfrontiert, die Muskelverspannungen und Rückenproblem wegen zu langer Krallen haben. Das ist nicht sehr überraschend…stelle man sich vor, man hätte selber überlange Zehennägel. Das Gangbild und die Statik des Hundes verändert sich, sie verlagern ihr Gewicht nach hinten, um Druck von den auf dem Boden aufstehenden Zehen zu nehmen, die bei jedem Abrollen der Pfote auf hartem Boden ins Krallenbett gedrückt werden.
 
Es gibt zig verschiedene Möglichkeiten wie man die Krallen kürzen kann…vom Dremel über ein Nagelbrett (auf dem der Hund sich die Krallen durch Kratzen selber kürzt) bis zur klassischen Krallenzange. Auch im Aufbau gibt es für jeden Hund die passende Methode…nur eines funktioniert in der Regel nur sehr schlecht…den Hund zum Krallenschneiden zwangsvergattern zu wollen. Festhalten und schneiden geht vielleicht ein paar Mal gut, bei sehr leidensfähigen und beeindruckbaren Hunden vielleicht auch immer, aber die meisten wehren sich immer stärker oder rennen davon, wenn Mann/Frau mit der Krallenzange kommt.
 
Bei Tristan habe ich mich für die Miller’s Krallenzange entschieden und Sandra belohnt ihn mit der Leberpastetube. Er darf immer an der Tube schlecken, wenn ich an seiner Pfote etwas mache. Höre ich auf, geht die Tube auch weg. Wir konditionieren klassisch ein gutes Gefühl in Verbindung mit der Krallenpflege. Das ging bei Tristan schon wirklich sehr gut, weil er sich total entspannt an den Pfoten anfassen liess und auch das Schneiden kein Problem für ihn war. Er machte es uns wirklich sehr einfach. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.... Vorher - Nachher:
 
Vorher  Nachher
 
Auf dem Video sieht und hört man auch, dass ich ihm ankündige wenn ich seine Pfote nehme und auch immer wieder pausiere. Um ihm Zeit zu geben zu verarbeiten und ihm auch die Möglichkeit zu geben, falls er möchte aus der Situation zu gehen. Tristan war aber eh tiefenentspannt und genoss das Schneiden wirklich.
 
 
Ja, Tristan ist ein sympathischer Galgo, der jetzt nur mehr seine Menschen braucht !!

Und unten noch ein paar neue Fotos und ein Video. So wie auf dem Video sieht es aus, wenn er mal zusammen mit Paulinchen eine Stunde alleine zuhause bleiben musste. Ganz brav war er, ich musste danach nichts ins Möbelhaus um eine neue Polstergruppe zu kaufen . Und nicht dass ihr denkt, der pennt nur die ganze Zeit. Aber so Krallenpflege macht müde :

24. Dezember 2019 Katzentest mit Tristan :
Tristan lebte in Spanien auf seiner Pflegestelle bereits mit einer Katze zusammen. Und heute haben Tristan und ich Linda besucht um uns auch noch ein Bild zu machen, damit haben wir vor allem Kater Mick eine Freude gemacht :

Unserer Meinung nach sollte eine Vergesellschaftung mit hundegewohnten Katzen möglich sein. Natürlich sind diese Tests jeweils Momentaufnahmen und man darf nicht erwarten, dass es in einem neuen Zuhause "einfach so" auch gleich klappen wird. Aber beim richtigen Vorgehen ist es mit Tristan sicher machbar. Was Katzen draussen betrifft ist natürlich ein anderes Thema, Tristan zeigt durchaus Jagdtrieb und sieht alles - trotz Silberblick  - sogar letzthin die still dasitzende Katze in Nachbars Scheune, die Paulinchen nicht gesehen hat. Und das heisst was .

28. Dezember 2019 Tristan hatte Besuch :
Vor kurzem bekam Tristan Besuch aus dem Oberaargau von zwei netten Zweibeinern und deren Galgadame Suerte. Und gestern haben Tristan und ich uns auf den Weg gemacht, um Suerte und ihre Menschen in ihrem Zuhause zu besuchen. Und so kommts, dass Tristan nun schon bald bei Suerte einziehen darf, in ein schön gelegenes Haus mit Garten und vielen Spaziermöglichkeiten gleich vor der Haustüre und zwei Zweibeiner mit sehr guter Hundeerfahrung und viel Zeit.
Auf dem Heimweg schauten Tristan und ich noch bei meiner Mutter vorbei. Auch dort hat sich Tristan vorbildlich verhalten .
Kater Filou, der - auf dem Sofa thronend - Tristan angefaucht hat wurde kaum beachtet, man legte sich lieber in eines der - ein bisschen zu kleinen  - Hundebettchen und schlief 'ne Runde:



03. Januar 2020 Tristan ist abgereist :
Heute ist mit Tristan ein Galgo abgereist, der für mich sehr speziell war und der mich sehr berührt hat. Ich wünsche ihm nur das Allerbeste für seine Zukunft, möge er  jetzt in seinem neuen Zuhause ohne Angst und mit viel Liebe und Verständnis für viele Jahre glücklich sein.

05. Januar 2020 Erste News aus dem neuen Zuhause :
Guten Tag Frau Scheidegger  
Wir sind gestern Abend gut nach Hause gekommen.
Die Katzenbegegnungen waren durchaus positiv. Katze Knorrli hat schon mit Tristan das Sofa geteilt.
Wir hatten eine ruhige Nacht.

  
  

Auf dem 1. Morgenspaziergang haben wir schon Balu getroffen, der Hund von Nachbars. Alle gut gegangen. Weitere Hundebegegnungen auch positiv verlaufen.
Toller Tristan
 
Herzliche Grüsse  
Beatrice S.

07. Februar 2020 Tristan ist super ! :
06.01.2020: Wird immer besser...


11.01.2020 :



20.01.2020:

Halli, Hallo  
Heute Montag war für Tristan die erste Schulstunde mit Kameraden angesagt.
Vor einer Woche an der "Einschreibung"  hatten wir uns für den Junghundekurs entschieden. Die Hauptlehrerin besitzt einen russischen Windhund und die zweite Ausbildnerin vermittelt u.a. Galgos. (Das waren natürlich Gründe für diese Schule!) Tristan ist ein souveräner Schüler, aber seine Begeisterung hält sich noch in Grenzen. Für ihn ist schon wieder alles neu aber er ist sehr freundlich zu andern Hunden, was er an unseren täglichen Spaziergängen bereits bewiesen hat.  Hoffentlich wird uns nächsten Montag der Wind nicht mehr so sehr zusetzen...
Wir sind gespannt!
 
Freundliche Grüsse
Im Auftrag von Tristan: Paul

02.02.2020:
Guten Abend
Was soll man da noch sagen zu einem solchen Bild!


Tristan ist super!
Grüsse aus W…..
Beatrice und Paul

12. Juni 2020 Tristan ist grossartig ! :
01.06.20:
Guten Abend  
Heute Montag ist Tristan die dritte Woche ohne seine Kollegin Suerte. Tristan hat von Suerte so viel profitiert und hat sich so super weiter entwickelt, dass er uns viel Freude bereitet. Auf dem Bild sieht man wie er ohne Leine aus der Aare Wasser trinkt und sogar die Füsse badet.



Auf den Spaziergängen bei uns am Bach und an ausgesuchte Orten an der Aare können wir Trisi gut frei lassen. Er geniesst das herumrasen mit andern Hunden, aber wenn niemand zum rumtoben da ist, dreht er auch schon alleine seine Runden. Ich lasse ihn ca. 2/3 der Strecke frei laufen, gehe aber keine Risiken ein.

Heute bin ich das erste Mal seit dem Tod von Suerte etwa ½ Stunde ohne ihn mit dem Auto weg gefahren. Da ich keine Schäden im Haus gefunden habe die Tristan gemacht haben könnte und er auch nicht erregt war, werde ich diese Zeiten ausweiten und hoffen, dass er begriffen hat, dass er hier bleiben kann und wir zurückkehren werden.
Wir haben somit eine weiter Hürde geschafft!
Übrigens Tristan ist grossartig!