Hundepension "Grisette"
Startseite

Rusty - jetzt Thabo - befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
04. Juni 2017: Hallo, ich bin's Thabo !


Name:                     Rusty
Geboren:                September 2013
Rasse:                    Deutscher Schäferhund
Geschlecht:            Rüde

Grösse:                  zur Zeit 25 Kg
(Stand 26.05.2014)


April 2014 Vorstellung von Rusty:
Rusty wurde herrenlos aufgefunden und es konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden.
Er ist freundlich und verschmust, muss aber noch viel kennenlernen, in ungewohnten Situationen reagiert er mit bellen. Mit anderen Hunden kommt er gut zurecht. Er ist für sein Alter schon sehr gross und schwer mit momentan 47 cm und 19 Kilo.
Wir suchen für ihn ein Zuhause bei jemandem mit Hunderfahrung und viel Zeit, um dem "Kleinen" die Welt zu zeigen.



Falls Sie Rusty unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Rusty ist geimpft und gechippt, hat einen EU-Heimtierpass und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

07. April 2014 Rusty hatte Besuch:
Vor kurzem hatte Rusty Besuch von sehr netten Zweibeinern und ihren Hunden Sly und Tobi, ein Border Collie und ein Boston Terrier. Rusty hat mit seinem "Bärämani"-Charme alle um die Pfoten gewickelt und so kommts, dass er schon bald in sein neues Zuhause im Emmental umziehen darf, ganz in die Nähe von Sara. Hier noch ein paar Bilder von heute morgen von Rusty und Simba - der heute bereits in sein neues Zuhause umziehen wird. Die Beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden:

    
    


22. April 2014 Erste Bilder aus dem neuen Zuhause:
Als ich Sara in ihr neues Zuhause im Emmental gebracht habe, bin ich auf der Rückfahrt noch gleich kurz bei Rusty vorbei. Er lebt nun nämlich im Nachbardorf von Sara und wer weiss, vielleicht treffen sich die Beiden mal auf einem Spaziergang an der Emme.
Rusty machte bereits nach dieser kurzen Zeit im neuen Zuhause einen sehr zufriedenen, ruhigen Eindruck. Sein Frauchen ist so wies tönte sehr glücklich mit ihm.
Hier nun ein paar Bilder aus dem neuen Zuhause. Auf dem ersten Foto: Rustys neue vierbeinigen Freunde:

    

Schiffahrt auf dem Thunersee und seine Lieblingsbeschäftigung:

    

Rusty meint: Es gibt Leute, die fliegen weit um unter Palmen dösen zu dürfen. Ich mache das täglich zu Hause:

    

26. Mai 2014 Erneut Zuhause gesucht:
Gestern wurde Rusty zu uns zurückgebracht. Tagsüber hat man mit ihm sehr viel unternommen, lange Spaziergänge, Hundeschule etc. Aber nachts, wenn er zusammen mit den beiden anderen Hunden im speziell für die Hunde eingerichteten Zimmer schlafen sollte, hatte er damit je länger je mehr Mühe. So zerstörte er da zum Beispiel das Sofa, hat sich versäubert und viel gebellt, was verständlicherweise die Nachbarn gar nicht toll fanden. Ich denke, dass er nachts den Kontakt zu seinen Menschen vermisste und daher so reagierte.

29. Mai 2014 Neue Fotos von Rusty:





06. Juni 2014 Rusty eröffnet die Badesaison:
Dank Grace und Lukes Frauchen sind wir ja stolze Besitzer eines Hundepools. Dieser wurde heute in Betrieb genommen und durch Rusty eingeweiht. Als Zuschauer auch mit dabei Linus, der gerade ein paar Ferientage im Jura verbringt:

Rusty eröffnet die Badesaison (movie)

26. Juni 2014 Gute News - schlechte News:
Zuerst die guten News: Rusty - jetzt Thabo (Afrikanisch für Glück) hat wohl sein Zuhause gefunden. Er darf nächsten Monat bei einer Tierschutz-Kollegin einziehen. Und sofern sich auch die vorhandenen Katzen damit einverstanden erklären, darf er auch für immer bleiben.
Nun aber leider die schlechten News: Thabo braucht wohl, sobald er ausgewachsen ist, ein neues Hüftgelenk. Sein zukünftiges Frauchen Daniela war mit ihm beim Tierarzt als er letztes Wochenende zum Probewohnen bei ihr war, unten die Ergebnisse.
Bereits jetzt sind einige Hundert Franken an Tierarztkosten entstanden. Wir werden, wenn es dann soweit ist und Thabo operiert werden muss, sicher alles versuchen, um dem neuen Frauchen auch finanziell zu helfen mit einem Spendenaufruf. Wer jetzt schon eine Spende machen möchte für Thabo darf das natürlich gerne tun, bitte Vermerk "Thabo" anbringen. Die Kontoangaben dazu findet man hier: Bankdaten, Einzahlungsscheine schicken wir bei Bedarf gerne zu.
Hier nun der Arztbericht:
Liebe Sandra, liebe Michaela,
Zu Rusty kurz eine Zusammenfassung des Arztbesuchs von letztem Freitag:
Die Röntgenbilder brachten zwei Sachen zu Tage:
Sie zeigen eine klare Problematik in der rechten Hüfte. Es besteht eine Hüftdysplasie, die deutlich der Therapie bedarf um  eine Subluxation oder Luxation (Hüftgelenk nicht mehr in der Gelenkspfanne) so lange wie möglich zu verhindern, da man Rusty erst operieren sollte, wenn er ausgewachsen ist. Dadurch, dass die Wölbung der Gelenkspfanne nicht in Takt ist, wird ein künstliches Hüftgelenk zwingend werden, sobald das klinische Bild es zeigt.



Wichtig ist es im Moment, mit Physiotherapie die Bänder und Muskeln zu stärken und mit Wassertherapie die Beweglichkeit bei niedriger Belastung zu trainieren. Damit lässt sich das hoffentlich länger hinauszögern….
Beim Schwanzansatz zeigt sich auf dem Röntgenbild eine Verschmelzung von zwei ansonsten intakten Wirbeln. Das lässt am ehesten auf eine zusammengewachsene Bruchstelle deuten. Rusty hat dabei noch Glück, denn die Schwanzbeweglichkeit blieb zum Glück erhalten!


 
Die Blutentnahmen weisen auf eine mögliche weitere Problematik im Stoffwechsel hin. Rusty hat sofort eine entsprechende Medikation erhalten und in drei Wochen wird das Blut nochmals überprüft und von einem in diesen Dingen erfahrenen Tierarzt beurteilt werden.
Die bevorstehenden Therapien und die Hüftgelenksoperation werden einiges an grösseren Kosten bedeuten (die Stoffwechselgeschichte erstmal ausgeschlossen).
Weitere Info wird folgen!
Liebe Grüsse
Daniela
 
PS: Rusty nach Bad- und Kammkur…. ;-)

 
Tom und Rusty "Meins!!!" Der Kleinere ist (noch) der Stärkere! Beide sind ähnlich alt…

 

18. Juli 2014 Thabo darf bleiben:
Thabo darf, trotz all seinen gesundheitlichen "Baustellen" (dazu mehr in Kürze, wir wollen auch versuchen, uns soweit wie möglich an den Tierarzt-Kosten zu beteiligen) und trotz dass es mit der Vergesellschaftung mit den Katzen noch sehr viel Arbeit und Zeit braucht, für immer bei Daniela bleiben. An dieser Stelle möchte ich mich  nochmal von ganzen Herzen bei Daniela bedanken. Thabo hat wirklich riesen Glück, dass er bei dir einziehen durfte.
Hier nun die letzten News von Daniela:
Liebe Sandra,
hier ist so viel los, da bleibt kaum Zeit um noch an den PC zu sitzen.  
Vorab, Thabo wickelt alle um die Pfote und er ist ein richtiger „Männerhund“!....er bleibt!!! (Auch wenn sich noch zusätzliche Schwierigkeiten ergeben haben, die nicht durch Thabo kommen.) Thabo hat ein sehr schönes Wesen. Er ist sehr geduldig und genügsam. „Dabei sein“  ist alles für ihn und Autofahren klappt jetzt super! Thabo kann auch allein sein und macht nichts kaputt….Nachts schläft er jetzt meistens durch…. Höchsten 1x Toilette.
Die Reise war für Thabo nicht ganz einfach. Ihm wurde schlecht im Auto und er musste viel speicheln. Erbrochen hat er nicht.
Der Besuch beim Tierarzt am nächsten Tag verlief super gut. Thabo hat sich völlig entspannt zwei Mal stechen lassen für die Blutentnahme.
Völlig relaxed hat er die ganze Prozedur über sich ergehen lassen.
Auch gestern, als wir nochmals hin mussten, hat er den Doc total um die Pfote gewickelt….Thabo hat sich beim Schreibpult gerade neben den Füssen „seines Doc’s“  gemütlich eingerichtet und machte keine Anstalten mehr sich von dort weg zu bewegen. Der Doc fand er würde diesen „Schäfimix“ vom Platz weg adoptieren (obwohl Schafi gar nicht sein Ding sind ;-)….), jedoch hat er schon Hunde….gut so, denn so bleibt Thabo hier.
Mit den Katzen gibt sich Thabo im Haus grosse Mühe, draussen ist es noch sehr schwierig und wir müssen uns ganz gut arrangieren, damit wir im Moment „nebeneinander“ leben können. Die Katzen finden das alles noch gar nicht lustig…dabei ist Thabo ein richtiger Knuddelhund!

Thabos Geduldspiel mit dem Kater.....   




Thabo hat diese Tage einfach alles mitgemacht. Wir waren in der Stadt, wir haben einem Bauern geholfen den Zaun umzustecken. Thabo geniesst er über die Felder zu preschen und wie eine Gazelle zu hüpfen….oh je….ich kann da nicht hinschauen und lasse das nur kurz zu, damit er einerseits seiner Lebensfreude Ausdruck verleihen kann und anderseits seine Hüfte schont…. Thabo pirscht gerne durch abgeschnittenes Stroh und die aufgehäuften Strohstummel….. Er jagt gerne Mäuse und erschrickt ab Igel…..
Kinder mag Thabo sehr und lässt sich sehr viel gefallen. Er geniesst es im Mittelpunkt zu sein.
Seit gestern hat Thabo versuchsweise ein Halti wegen den Hundebegegnungen.....das Ding findet er gar nicht gut und versucht es abzustreifen.
Wenn ich es abziehe bleibt er brav...Hauptsache das "Ding" kommt ihm nicht an die Schnauze...

    

Die Hundebegegnungen bei den Gassispaziergängen werden immer relaxter und besser und Thabo freut sich über jeden, mit dem er spielen darf. 
Thabo kann, wenn keine anderen Hunde in Sicht sind von der Leine gelassen werden. Er kommt auf zurufen. Täglich lernt er neue Dinge und gehorcht sehr gut! Er reagiert sofort auf seinen neuen Namen. Es ist einfach toll, wie er sich entwickelt.

Am liebsten „hilft“ Thabo im Garten. Wenn wir dort arbeiten hilft er kräftig mit und reisst auch Unkraut und Winden aus und stolziert dann an einen Schattenplatz. Bei den Bambusstäben betätigt sich Thabo als Shredder…. Und produziert Späne……ebenso aus Tannzapfen…
Ball in Sekunden eine weisse Wolke:

    


Herrlich findet er die Walderdbeeren auf dem Balkon…. Die sind einfach zu lecker….!

Heute war der erste Physio-Wasserlaufband Tag. Thabo hat das super gemacht.



Danach hat er viel geschlafen, dafür ist er abends wieder hell wach.
Wir haben auch noch die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen. Alles im grünen Bereich. Jedoch hat Thabo immer noch tendenziell zu wenig Blut und zu wenig Eiweiss. Wir schauen weiter mit der Nahrung. Das Fell ist nicht mehr ganz so borstig und stellenweise bildet sich leicht Unterwolle.
Herzliche Grüsse Daniela und Fellcrew

11. August 2014 News von Thabo:
Ach dieser Kragen:

    
 
Thabo hatte einen kleinen „Betriebsunfall“ im Rudel…. Ein wirklich grosser hat etwas feines gerochen…da wollte Thabo auch ran…zu nahe und zu neugierig…. Das gab eine Spur im Ohr, die leider genäht werden musste.
Thabo ist jedoch seinem grossen Kollegen mit nichten böse… im Gegenteil, er sollte besser aus dem erlebten lernen….
Doch Thabo ist einfach noch kindlich neugierig. Da müssen jetzt halt die Zweibeiner noch mehr aufpassen und voraus schauen…
Jetzt kann Thabo mit dem Kragen üben, denn nächste Woche geht es mit dem Kragen weiter wegen der Augenoperation…. (Anmerkung: Thabos Augenwimpern wachsen nach innen, daher die Augen-OP). 
oh...spielen klappt auch so....
    
  
Hund abgelenkt?....dann kann Katze ja vorbei schlendern...

  
 
...ach diese Türrahmen werden immer kleiner...sie scheinen zu schrumpfen....


 
Wasser….Thabos liebstes Element…..Schlamm…einfach cool!...nur, da verschwindet auch der Ball und ist nicht wieder auffindbar…



Hundepension Grisette:
Da Piratas Bein ja nicht operiert werden kann, haben wir das "Pirata-Kässeli" in ein "Thabo-Kässli" umgewandelt (mehr auf Piratas Seite). Die Kosten für Piratas Untersuchungen und die wöchentliche Physio-Therapie können wir von den Einnahmen von unseren Pflegeplatz-Paten bezahlen.
Thabo hat zudem noch eine Spende von Bernadette von Tatzen & Pfoten erhalten. Bernadette hat Thabo hier bei uns kennengelernt und fand ihn ganz toll :-).
Somit können wir einen Betrag von SFr. 1'530.-- an Thabos Frauchen überweisen, damit ist wenigstens ein Teil der Kosten gedeckt.

12. Oktober 2014 News von Thabo:
Liebe Sandra,
Thabo geht es recht gut.
Thabos Augen sind noch nicht ganz ok. Es kann sein, dass wir nochmals operieren müssen, wenn nicht alle Wimperhaarfollikel erwischt wurden.
Beim Fressen ist er wieder viel Ruhiger geworden. Die Hektik und das Schlingen sind verschwunden. Thabo ist eher in kleinen Portionen. Ich gebe ihm grundsätzlich das Trockenfutter von Dir und noch etwas dazu (Gemüse/Fleisch/Hüttenkäse/Ei).
Mit den Katzen geht es gaaaaanz langsam besser. Einzelne lassen in fauchend etwas näher.
Thabo möchte einfach „spielen“, jedoch schlägt er dabei schon mit den Pfoten zu heftig zu und bellt sie an um sie zum Spielen aufzufordern, sodass die Katzen das Weite suchen.
 
Super waren die Tage in den Bergen mit Nenette!
Thabo hat sich im Bergsee selbst das Schwimmen kurz beigebracht…dann wurde es ihm doch zu kalt oder zu unheimlich.
Da Nenette nicht gut hört, mussten wir immer aufpassen, dass sie nicht zu weit weg ging. Nach zwei Tagen hatte Thabo den Dreh raus! Wenn ich fragte: „wo ist Nenette?...such!“ schaute Thabo wo Nenette gerade herumstrich und holte sie stolz zurück. Die beiden verstanden sich prima und bewachten die Hütte vorbildlich.

    


 
Thabo hat jedoch noch viel zu lernen und er hat auch vermehrt Flausen im Kopf!
Bei Spaziergängen gehen die Begegnungen mit anderen Hunden gut, wenn die Hunde nicht an der Leine sind. Sonst kann es recht schwierig werden, da Thabo dringend zum anderen Hund hin möchte. Mit „Gudies“ lässt er sich nicht ablenken.
 
Ganz toll macht Thabo „Schnüffelspiele“ ! Er sucht für’s Leben gern Dinge. Abends zeigt er mir immer wieder, dass er noch eine Runde Ballversteckis spielen möchte….
Das Jagen der Vögel kann ich nun deutlich unterbinden…, ich muss jedoch früh genug reagieren und ihn zu mir rufen.
Beim Freilauf lässt er sich gut zurück rufen, auch wenn andere Hunde oder Menschen auf uns zu kommen. Zeitweise macht er schon auf Distanz (gute 10 Meter) „sitz“.
Bei Bikern und Joggern reagiert er gar nicht, sondern geht einfach seinen Weg.
Im Garten hat er ein neues Hobby „Buddeln“…. An einer Stelle habe ich es zugelassen, dass er „seine Erdkuhle“ buddeln darf. Die anderen Stellen sind tabu, da er in extrem schnellem Tempo ganze Stauden ausbuddeln kann.
Der Teich ist ein Magnet! Jeden Tag einfach mal kurz rein stehen! Zurzeit sind die herab fallenden Nüsse vom Nussbaum der Hit! Zu viele darf er nicht essen…..es gibt Galle Reaktionen.
 
Hier im Quartier hat er schon einige „HundeFreunde und –Freundinnen“. Ab und zu gibt es mal mit Männchen ein Kräftemessen um ein Weibchen….mal sehen, wie das weiter geht.
 
Einstweilen herzliche Grüsse
Daniela und die Fellnasen

28. Mai 2015 Neue Fotos von Thabo:
Liebe Sandra,
Hier noch ein paar Bilder zu Thabo...
Er wird richtig Gentlemen und überlässt den Katzen sein Bett!!!



Dafür steigt er auch mal auf fremde Betten,....



Wasser!!! Sein liebstes Element....wenn es keinen Schnee hat...



Thabo ist sehr neugierig und verspielt...



Mit der Gesundheit ist es weiterhin eine grosse Herausforderung...
Es sind einfach mehrere Baustellen gleichzeitig, was manchmal recht anspruchsvoll ist....
Thabos Gemüt macht das Meiste wieder wett. Die Pubertät hat nun begonnen... Entsprechend werden wir zusätzlich gefordert..😉
Herzliche Grüsse
Daniela


10. Juli 2015 Hitzegrüsse:
Hallo Sandra,
hier einen kleinen Hitzegruss von Thabo……
Liebe Grüsse
Daniela



21. Juli 2015 Thabo und sein Hundesenior - Freund :

Thabo und sein Freund (movie)



04. Juni 2017 Hallo, ich bin’s Thabo ! :
Vorneweg, mir geht es viel besser und ich fange an, das Leben zu geniessen!
Viele Male musste ich zum Tierarzt. Immer wieder stimmte etwas mit meinem Blut nicht und die geplanten Operationen mussten immer wieder um Monate verschoben werden, da das sonst für mich zu gefährlich geworden wäre. Das dauerte so gute 18 Monate.
Manchmal war mein Frauchen sehr traurig.
Im letzten November war es dann so weit. Ich konnte operiert werden ( die Augenlider (nach innen wachsende Wimpern) und die Hoden (Hochstand))…. Die äussere Hode war mit sich entartenden Missbildungen. Die innere war ganz blau vom eingeklemmt sein.
Nach der OP durfte mein Frauchen viele Stunden keinen Millimeter von mir weg, sonst fing ich sofort an zu schreien und zu winseln und fiepen… alles was ich konnte…. Es musste einfach Körperkontakt mit ihr sein. Die Katzen haben auch mitgeholfen und haben sich zu mir gelegt. (Frauchen bekam Probleme mit der Blase  ;-) und musste dann doch kurz weg…mir war das viel zu lang!... ich winselte so laut ich nur konnte! Das hat gewirkt! Sie lag sofort wieder bei mir! ;-)!!!
 
Auch mein Katerfreund bewachte mich, bis es mir endlich wieder besser ging! …. Ich konnte drei Wochen lang nicht selber trinken!!!
(Die Ärzte sagten es sei eine  mögliche Reaktion auf die Intubation,… das war bei den anderen Operationen aber nicht so…)…
Frauchen hat alles Mögliche gemacht, damit ich zu Flüssigkeit kam.

  

Mit der Hüftoperation warten wir noch. Leider sind beide Hüften nicht gut. Jetzt machen wir Physio und Wassertherapie. Ich liebe Wasser!



… kuschle gerne !

Manchmal darf ich mit zur Arbeit,… zu Menschen, die fast nur liegen können. Ich bin ganz sanft und sehr geduldig!

  

Ich bin für Scherze zu haben… „Wolf“ im Schafspelz



Ich lebe mit Katzen…..5 Stück, teile sogar Futter! …der Kater mag mein Spezialfutter…Er darf aber nur ein paar Körnchen haben…sagt Frauchen
   

und ich habe… Freundinnen ;-)

  
  

Und einen kleinen „Cousin“…Giulio, der wächst ganz schnell und wird so gross wie ich!


  

Ich habe und ich bringe Glück!!!

Jetzt geht es bald in ein Trainingslager und Plauschwoche von der Hundeschule mit Frauchen….ich werde zum ersten Mal in einem Hotel sein, das wird spannend!
Mein Frauchen sagt immer wieder: Toll dass ich Sie gefunden habe!
Bis zum nächsten Mal….
Thabo