Hundepension "Grisette"
Startseite

Aldo befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
23. Mai 2016: Aldo hatte Samtpfotenbesuch



Name:                     Aldo
Geboren:                ca. 2008
Rasse:                    evtl. Chart Polski (polnischer Windhund)
Geschlecht:            Rüde kastriert
Grösse:                  68 cm


Oktober 2015 Vorstellung von Aldo:
Aldo wurde im Mai 2015 in Polen in einem Dorf in der Nähe von einem Tierheim aufgegriffen, er war in einem erbärmlichen Zustand:

     

Er wurde dann im Tierheim in Boguszyce, in dem sich die Organisation home4dogs engagiert,  aufgepäppelt, kastriert und medizinisch versorgt. Im Juni durfte er dann auf eine private Pflegestelle in Warschau umziehen, wo er sich weiterhin erholen konnte und gut versorgt wurde:

  

Leider konnte er dort nicht für immer bleiben. Nun ist er hier bei uns im Jura, bis ein tolles neues Zuhause gefunden wird. Er durfte direkt ins Familienrudel zu Nikan und "noch-immer-auf-der-Suche"-Sahara sowie den beiden Feriengästen Nala und Mara einziehen.
Er ist ein sehr offener, freundlicher und sympathischer Hund, ist stubenrein, läuft gut an der Leine und hat keine Probleme mit Umweltreizen wie zum Beispiel Strassenverkehr.


Falls Sie Aldo ein passendes Zuhause geben möchten  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Aldo ist geimpft, gechippt und kastriert. Er wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

17. Oktober 2015 Katzentest mit Aldo: 
Heute morgen machte ich mich, wie fast jeden Morgen, mit Aldo zusammen auf den Weg ans andere Ende im Dorf, um dort in der kleinen Bäckerei von Taos Frauchen ein frisches Brot zu holen. Es ist jeweils Aldo, der mich begleiten darf, weil natürlich mal die Duftmarken erneuert werden müssen ;-), aber auch, weil er sehr angenehm an der Leine läuft und aus dieser Sicht der momentan für mich gemütlichste Begleiter ist.
Als wir bei der Bäckerei ankamen, sah ich schon von weitem, dass auf der anderen Strassenseite im Feld eine Katze sass (durch das Spazieren mit jagdlich ambitionierten Hunden werden auch die Sinne des Zweibeiners geschärft, also ein weiterer Pluspunkt für die Windis ;-)). Die Katze hatte uns gesehen, Aldo aber die Katze noch nicht.
Vor der Bäckerei musste ich Aldo kurz vor der Türe anbinden, wir hatte das aber schon geübt und es dauerte auch kaum eine Minute, daher kein Problem. Als ich aus der Bäckerei herauskam, sass die Katze nicht mehr im Feld sondern zwei Meter neben Aldo vor der Türe......Aldo war zwar interessiert aber auch zurückhaltend, er zog weder an der Leine noch wurde er "hippelig" und ich konnte ihn gut von der Katze wegführen. Aber das war noch nicht alles: auf dem Rückweg kam dann bei einem der Bauernhöfe eine Katze auf uns zugelaufen, scheinbar wollte sie uns auf dem Spaziergang begleiten ;-). Auch hier verhielt sich Aldo sehr gut. Mein Fazit: ich denke, dass Aldo zu hundegewohnten Katzen einziehen könnte, wenn seine zukünftigen Zweibeiner allen die nötige Zeit für das Eingewöhnen geben und es richtig angehen. Das heisst jetzt aber natürlich nicht (und das trifft wohl auf sehr viele Hunde zu, egal ob Jagdhund oder nicht) dass er draussen Katzen, die davonrennen nicht jagen würde. Auch wenn der Jagdtrieb sich bisher bei Aldo in Grenzen hält, er ist ja aber auch erst seit kurzer Zeit hier und das kann sich, wie fleissige Leser meiner Homepage und erfahrene Windhundbesitzer wissen, noch ändern, wenn der Hund "ankommt".
Aldo wohnt momentan im Familienrudel auch mit einem anderen kastrierten Rüden problemlos zusammen. Zugegeben, er hat ein bisschen "Glubschaugen" - man könnte es auch "Kulleraugen" nennen ;-)) - ansonsten ist es aber wirklich ein toller Hund. Er wäre sicher auch als Einzelhund glücklich, da er ja sehr menschenbezogen ist und Menschen ihm wichtiger sind als andere Hunde.

  

10. November 2015 Neue Fotos von Aldo:
Letzten Samstag, gerade als ich Aldo vor Yvonnes Bäckerei angebunden hatte, kam etwas um die Hausecke geflizt an mir vorbei und hinter Aldo durch, ich denke, es hat ihn sogar an den Hinterläufen berührt.... Yvonnes beide Katzen hatten sich ein Rennspiel geliefert und waren dann ebenso erstaunt über unsere Anwesenheit wie Aldo und ich über ihre . Die Eine der beiden Katzen blieb dann am oberen Ende der Treppe stehen und hat uns ganz verdutzt angeschaut. Aldo hat keinerlei Anstalten gemacht, den Katzen hinterherzurennen. Einfach ein toller Hund.
Er und Sahara lieben es, in der Sonne zu faulenzen, hier dazu ein sehr "langweiliges" Video:





Und hier nochmal das Foto von Aldo, damit auch die Leser der Homepage, die nicht auf facebook sind (wo das Foto schon zu sehen war) wissen, wie sich Aldo so in etwa sein neues Zuhause vorstellt. Mit Herrchen - hier mit "Ersatzherrchen" Christian - oder Frauchen auf dem Sofa kuscheln und sich die Tagesschau "reinziehen" :



20. November 2015 Aldo hatte Besuch:
Der tolle Aldo hatte sehr netten Besuch aus dem Baselbiet. Und nun darf er nächsten Monat in sein neues Zuhause umziehen. Ich bin sicher, dass er sehr gut zu seinen neuen Menschen passt - und sie zu ihm - und ihnen viel Freude machen wird .

24. Dezember 2015 Aldo ist umgezogen:
Vor kurzem durfte Aldo in sein neues Zuhause im Baselbiet umziehen. Bisher läuft alles bestens, er hat auch schon den Chefsessel erobert :



Und nun meldet sich noch Aldo zu Wort:
Hallo Sandra 
hier schreibt Aldo seine eindrücke von der fahrt ins baselbiet und die ersten tage in seinem neuen zuhause:
Beim einsteigen ins auto erwartete mich ein bett in dem 2 bernhardiner platz gefunden hätten. Die fahrt habe ich gut überstanden, auch weil herrchen anständig gefahren ist.
Im neunen zuhause angekommen hat man mir von der garage über den garten bis zuoberst alle räumlichkeiten gezeigt. Ich musste viel beschnubbern und bestaunen.
Das erste problem das ich hatte waren die treppen, denn ich bin tempo teufel raufgerannt, aber der abstieg war mir nicht geheuer. Dank guddis war die ganze angst verflogen und ich nahm den abstieg unter meine pfoten.
Das zweite problem war die zuteilung des nachtlagers. Herrchen und frauchen hatten an mir keine freude, denn ich war der meinung dass das ganze bett mir gehört. Leider musste ich das bett mit den beiden teilen und so wurde es etwas eng und unbequem (nicht für mich).
Ab der zweiten nacht hatten wir uns dann geeinigt. Ich bekam ein eigenes zimmer mit einem grossen bett für mich alleine. Seither kann ich wählen, einzelzimmer oder himmelbett  im wohnzimmer.



Diese lösung ist für alle perfekt.
Nun bin ich schon einige tage in meinem neuen zuhause und fühle mich hundewohl. Das wärs fürs erste, muss noch schnell in der küche vorbei um nachzusehen ob vielleicht noch ein guddi von Kivus frauchen Vero übrig ist. Wünsche allen frohe weihnachten und ein gutes 2016.
Viele liebe schlabbers an Sandra und Christian
ALDO......

02. Februar 2016 Aldo meldet sich wieder mal:
Nun bin ich schon über 4 wochen im baselbiet zu hause und habe in der zwischenzeit einiges von der neuen umgebung kennengelernt. Ich habe auch eine stadtwohnung in der ich mich ab und zu aufhalte und jeweils den blick in den ruhigen und schönen hinterhof geniessen kann. Seit einigen wochen darf ich, sofern es die umgebung erlaubt, ohne leine mit andern hunden rumtoben, alles beschnüffeln und manchmal zu einem sprint durchstarten. Ab und zu machen wir eine autoausfahrt um wieder mal eine andere  gegend kennen zu lernen und damit ich auch das ein-und aussteigen üben kann. Was ich gar nicht mag ist regen und kälte, da bleibe ich lieber in meinem bett und träume von sonne und wärme.


 
Bis zum nächsten mal liebe grüsse – euer Aldo

19. Februar 2016 Aldo hat sich was von unserem Hunde-Flohmi bestellt:
Danke für die rasche Lieferung. Aldo findet das Schaf suuuper

    

15. März 2016 Sahara hat Aldo besucht :
Letzten Monat war ein Besuch bei Aldo auf den Programm, zusammen mit Annegret, einer lieben Freundin, die „schuld“ daran ist, dass Aldo bis zur Vermittlung bei uns einziehen durfte ;-).

Mit auf den Ausflug zu Aldo durfte mich Sahara begleiten. Sie liebt es, dabei zu sein und ich wusste, dass ihr unser gemeinsamer Ausflug Spass machen würde. Ausser der Autofahrt fand sie alles ganz toll.
Zuerst gabs einen ganz spannenden Spaziergang an der Birs entlang. Im Gegensatz zum ruhigen Jura „steppte da der Bär“. Sahara, an der Leine – während Aldo Freilauf genoss – hatte keinerlei Probleme mit entgengenkommenden Hunden oder fremden Menschen. Sie fand es einfach toll und interessant, unglaublich, was es da alles zu erschnüffeln gab.
Zurück in Aldos Zuhause war sie aber dann geschafft und machte es sich für ein Nickerchen in Aldos Bettchen bequem, nach einem kurzen Besuch in der Küche, man weiss ja nie....... Aldo, ganz Kavalier, überliess ihr sein Bettchen ohne Zögern, hatte er doch als Alternative auch noch einen ganz tollen Sessel ;-).





Danke an Aldos neue Zweibeiner für die tolle Bewirtung und den schönen Nachmittag. Und natürlich dafür, dass Aldo bei euch so ein tolles Zuhause hat.

30. März 2016 Ein aufregender Tag mit süssem Ausgang :  
Hallo Sandra. Muss dir was erzählen.
Der Mittwoch fing irgendwie komisch an. Frauchen war etwas angespannt als wir um 7:20 Uhr gassi gingen. Nach 1 Stunde kamen wir nach Hause und da fing der „aufregende Tag“ an. ICH bekam NICHTS zu futtern. Was soll denn dieser Blödsinn. Nur weil ich am Dienstag Nachmittag ein wenig von Frauchens Walliser Roggenbrot genascht habe? (Anmerkung von Frauchen: Das Roggenbrot war vorher 400 Gramm schwer. Als Herrchen die Überreste in Aldos Bettchen fand waren es noch 150 Gramm. Soviel zum Thema „ein wenig“)
 
Dann durfte ich mit leerem Magen in Herrchens Auto einsteigen und wir fuhren zum Zahnarzt. Weisst du was „Zahnarzt“ ist. In der Praxis bekam ich einen Picks „zur Beruhigung“ sagte die nette Frau zu Frauchen. Er wird dann ruhig ohne dass er einschläft.  
Als nächstes gingen wir ins Behandlungszimmer von Doktor Grundmann. Ein netter Typ. Beim ersten Besuch bekam ich viele Guddis. Komisch, heute bekam ich NICHTS. Er hob mich auf den Tisch und rasierte mich am Bein. Wieder gabs einen Picks und ……………. Bild- und Tonausfall.
 
Als mich Herrchen nach 15:00 Uhr abholte (Frauchen hatte um 15:00 Uhr einen Augenarzttermin und konnte nicht mit) war ich wach und wieder auf den Pfoten aber, wie Herrchen später Frauchen erzählte, bibberte ich wie Espenlaub. Herrchen hat mich dann gestreichelt und beruhigt. Zu Hause musste ich mich zuerst von diesem „speziellen Tag“ erholen und als Frauchen von ihrem Arzttermin zurückkam war ich immer noch Fix und Foxi und konnte nur ein wenig „Schwanzwädeln“.
 
Nach eingehender Beratung zwischen Herrchen und Frauchen wurde entschieden, dass es endlich was zu Futtern gibt. Wurde auch Zeit. Es war ja bereits nach 17:00 Uhr.  
Zur Belohnung für Herrchen (er hat mich allein vom Zahnarzt abgeholt) brachte Frauchen ein Dessert zum „Kaffi“ mit. Aber vor dem Kaffi wollte Herrchen noch mein Bettchen aus dem Auto ausladen und Frauchen half ihm dabei.  
Als Herrchen in die Küche kam sagte er zu Frauchen „du bruchsch kai Kaffi meh mache“. Frauchen sah ihn etwas fassungslos an (siehe Foto und du verstehst was ich meine).

 
 
So, das war mein Tagesbericht von einem ganz aussergewöhnlichen Tag. Muss noch mal in der Küche vorbeischauen was dort abgeht.  
Viele liebe Schlabber an Dich und die ganze Truppe.  
Tschüüüüs, Aldo

23. Mai 2016 Aldo hatte Samtpfotenbesuch :
Bevor Aldo in sein jetziges Zuhause einzog, kam dort ab und zu die Nachbarskatze vorbei. Nach Aldos Einzug gings dann eine Weile, bis die wieder mal vorbeischaute. Und Aldo…..na ja, der nahm das Ganze eher gelassen :

    

Als Frauchen dann in die Küche ging, liefen Aldo und die Katze im Gänsemarsch auch dorthin, könnte ja sein, dass es was Leckeres gibt. Toller Hund der Aldo, oder
  ?