Hundepension "Grisette"
Startseite


   Kaiku befindet sich zurzeit auf einer Pflegestelle im Berner Oberland, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
17. Oktober 2020: Kaiku ist im "Trainingscamp"


Name:                     Kaiku
Geboren:                Oktober 2019
Rasse:                    Deutscher Schäferhund - Mischling

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  ca 64 cm

September 2020 Vorstellung von Kaiku :
Kaiku wurde in Spanien herrenlos aufgefunden. Zurzeit befindet er sich noch in einem Tierheim in der Nähe von Jaen, wo er nun für die Reise in die Schweiz vorbereitet wird und schon bald bei uns ankommen wird, damit wir ihm ein neues Zuhause suchen können.

   
 
 


Falls Sie Kaiku kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Kaiku ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

29. September 2020 Kaiku ist angekommen :
Letzten Samstag ist zusammen mit Roscon, Alonso und Florecita auch Kaiku wohlbehalten bei uns angekommen. Ihn würden wir als "ungeschliffenen Rohdiamanten" bezeichnen. Er ist ein noch unerzogener Jungspund, voller Lebensfreude, läuft hier gut im gemischten Rudel mit und ist sehr menschenfreundlich.
Hier ein paar Videos, unter anderem auch vom heutigen Katzentest, bei dem sich Kaiku toll benommen hat und Kater Mick natürlich auch. Auf den Videos auch zu sehen BBS Llop, der auch noch ein Zuhause sucht :

Ankunft von Kaiku (movie)
Ankunft von Kaiku Vol 2 (movie)
Ankunft von Kaiku Vol 3 (movie)
Katzentest (movie)
Katzentest Vol 2 (movie)
Katzentest Vol 3 (movie)

17. Oktober 2020 Kaiku ist im "Trainingscamp"  :
Kaiku darf während unseren Betriebsferien seinerseits Ferien im Berner Oberland verbringen. Er ist dort sozusagen im "Trainingscamp" bei Annelies von der Hundeschule Kimi Wuff und hat schon jede Menge gelernt. Hier ein Bericht von Annelies:

Kaiku ist nun 6 Tage bei mir auf der Pflegestelle.  Kaiku ist sehr neugierig darauf was die Welt zu bieten hat, saugt alles auf und macht täglich Fortschritte. Er schaut all den Tieren, die bei uns auf dem Land leben (Kühe, Schafe, Pferde, usw) interessiert zu, verhält sich ruhig und ist abrufbar. Katzen auf dem Feld möchte er jagen. Gestern durchquerten wir zusammen eine Kuhherde, er liess sich sehr gut führen.


Kaiku liebt kleine und grosse Menschen sehr und geht sehr freundlich auf sie zu.  Dass er nicht alle Menschen begrüssen darf, muss er noch lernen. Kaiku liebt das Mitfahren im Auto, er schaut zum Fenster raus und schläft auf längeren Fahrten. Zuhause hat er seine paar Minuten, da fliegt das Plüschtier durch die Luft und er hüpft wie ein Känguruh durch die Wohnung,  danach verhält er sich sehr ruhig und schläft viel. Er registriert ungewöhnliche Geräusche  mit dem schäfertypischen Kopfdrehen, bleibt aber ruhig. Bei Hundebegegnungen muss Kaiku noch lernen, dass er nicht immer hingehen darf. Mit grossen Hunden spielt er noch etwas zu stürmisch, bei kleinen passt er seine Kraft gut an und verhält sich ruhiger.

 
Für Kaiku wünsche ich mir Menschen, die ihm mit viel Liebe und Geduld, ohne Druck in seinem Tempo die Welt zeigen. Seine Menschen sollten viel Zeit für ihn haben, das Alleinesein muss langsam aufgebaut werden. Er bindet sich sehr stark an seine Menschen und sucht immer Nähe und Körperkontakt.  Er kann aber auch gut ins Büro mitgenommen werden, das haben wir bereits geübt.
 
Als nächstes Trainingsziel steht städtisches Gebiet auf dem Plan.