Hundepension "Grisette"
Startseite


   Fina befand sich auf einer Pflegestelle im Thurgau, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
31. Dezember 2020: Der Rehhund und die Tiere aus dem Weihnachtswald


Name:                     Fina
Geboren:                13.07.2015
Rasse:                    Galgo español

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                  62 cm / 19 Kg

Juli 2020 Vorstellung von Fina :
Fina, Paloma und zwei weitere Galgas konnten aus sehr schlechter Haltung herausgeholt werden, so mussten sie bis jetzt leben:



Wir haben die Vier um sie so schnell wie möglich in Sicherheit zu bringen auf unsere Kosten in eine spanischen Hundepension bringen lassen, da es in unserem spanischen Partnertierheim
"Refugio Perros Abandonados"  keinen Platz hatte.
Hier Videos von der Ankunft in der spansischen Pension :



In der Zwischenzeit konnten Fina und Paloma ins Refugio umziehen wo sie bis zur Reise in die Schweiz bleiben werden.

 


  


Ein grosses DANKESCHÖN  an die spanischen TierschützerInnen, die so schnell handeln konnten und die den Galgas das Leben gerettet haben !

Falls Sie Fina kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Fina ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Sie wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

07. September 2020 Fina ist angekommen :
Vor  zwei Tagen sind Fina, Lluvia und Seiko wohlbehalten im Jura angekommen. Seiko durfte auf eine Pflegestelle in Lenzburg ziehen. Fina und Lluvia sind beides sehr schöne, eher kleine und filigrane Hündinnen.
Nach einem kurzen Zwischenstopp im Jura reisen Lluvia und Fina nun morgen auf ihre Pflegestelle im Thurgau. Hier ein paar Impressionen der Beiden aus dem Jura :
Der erste Tag im Jura (movie)
Der erste Tag im Jura Vol 2 (movie)
Der zweite Tag im Jura (movie)
Der zweite Tag im Jura Vol 2  (movie)
Fröhliche Mädels (movie)



 



13. September 2020 Erster Wochenbericht von der Pflegestelle :
Fina - hellgestromtes Rehlein mit zarter feingliedriger Statur...eine sehr hübsche symphatische Hündin.
 
Vor kurzem sind Fina und Lluvia bei uns eingetroffen. Beide fügten sich sofort problemlos in unsere Hundegruppe.   
Fina orientiert sich stark an Lluvia. D.h. alles was Lluvia gut und ok findet, nimmt auch Fina an. Das hilft ihr beim Annähern und kennen lernen von fremden Menschen. Ab dann ist sie anhänglich und verschmust.
 
Fina mag gerne gestreichelt werden, liegt aber auch gerne dösend im eigenen Körbchen.  
Sie geht sehr gerne spazieren, erkundet dabei die vielen Gerüche und vergisst dabei beinahe den Menschen am anderen Ende der Leine. Starken Zug auf die Leine gibt es aber nur, wenn sie einem jagigen Objekt hinterher möchte und der Hundehalter sie vorher nicht gestoppt und eine Alternative angeboten hat. Ja, Fina hat ordentlich Jagdtrieb - Draussen und auch gegenüber den Katzen im jetzigen, vorübergehenden Zuhause.
Gegenüber sonstigen Umweltreizen zeigt Fina Interesse ohne Unsicherheiten.
 
Fina versteht das Hunde 1x1. Sie ist eine gut sozialisierte, friedliche Hündin. Vom Menschen lässt sie sich führen, wenn dieser für sie verständlich feinfühlig das Gewünschte aufzeigt.   
Aufgrund von Fina's Jagdtrieb sehen wir sie nicht in einem Katzenhaushalt. Einerseits möchte sie diese zu gerne jagen, andererseits bellt sie diese im Haus vor Aufregung an. 
 
Fina rennt mit Lluvia fröhlich, sportlich auf der eingezäunten Hundewiese, darum wäre es schön, wenn in ihrem neuen Zuhause ebenfalls eine Möglichkeit zum frei Rennen gegeben wäre.
Im Moment denken wir, dass ihr mindestens ein selbstsicheres Hundegspändli gut tun würde.

 
 
 
 
Wir sind gespannt auf Fina's Weiterentwicklung und was sie uns von ihrem Wesen noch zeigen wird. Herzlich Willkommen Fina

06. Oktober 2020 Zweiter Wochenbericht von der Pflegestelle :
20.09.20:
Die hübsche, zierliche Fina mit samtweichem Fell ist einfach eine Traumgalga. Sie mag jedermann und alles. Ab und an ist sie noch etwas vorsichtig zurückhaltend, taut dann aber schnell auf, weil ihre Neugier überwiegt. Ihr neuer Tagesablauf, die Umweltreize und deren Geräusche nimmt sie interessiert und wie selbstverständlich an. Sie fühlt sich von Tag zu Tag wohler und zeigt mehr und mehr von ihrem bezauberndem Wesen.
Nachdem die 2 älteren Hundechefinnen das Sofa auch für Fina freigegeben haben, kann sie auf Kuschelkurs andocken und endlos Streicheleinheiten geniessen...trotzdem liegt sie auch mal für sich alleine dösend in einem der Hundebetten.
Auf der eingezäunten Hundewiese mag sie ihren Power ausleben, indem sie mit den Hunden ausgelassen rennt oder mit einem Spielzeug spielt.


 


Die täglichen Spaziergänge runden das Wohlfühlpaket bestens ab. Fina läuft angenehm, ohne zu ziehen, an der Leine. Mit einer Ausnahme: der Mensch sollte auf einen Sprung in die Leine gefasst sein, denn Katzen lösen bei ihr den Jagdtrieb aus.


Apropos Katzen: unsere 2 eigenen Samtpfoten werden inzwischen im beisein von uns, zwar noch interessiert beäugt, aber nicht mehr gejagt. Trotzdem würden wir Fina nicht mit den Katzen alleine/unbeobachtet Zuhause lassen. Somit empfehlen wir weiterhin einen katzenfreien Haushalt.

Natürlich darf der gefüllte Napf nicht fehlen, denn dieser wird brav leer geputzt. Das ist gut so, denn Fina sollte noch etwas zunehmen. Fina kennt das Autofahren und hüpft selbst in die Hundebox und legt sich dann für die Autofahrt hin. 
Bis jetzt ist uns tatsächlich nichts Negatives aufgefallen....ein echtes Sahneschnittchen, das bereit für ihre eigene Familie ist.

31. Oktober 2020 Fina hatte Besuch :
Wir hatten vor kurzem lieben Interessentenbesuch für unsere Pflegehunde und die Sympathie zu Fina war so gross, dass sie Mitte November zu ihrem neuen Frauchen umziehen darf. Wir freuen uns sehr für die Beiden, denn das passt wunderbar.   
Die Vorbereitungen im neuen Zuhause laufen auf Hochtouren - inkl. die Umstellung auf Home Office, damit Fina nicht alleine Zuhause sein muss.   
In der Zwischenzeit geniessen wir noch die verbleibende Zeit mit der liebenswerten, feinfühligen Galga Fina. Erneut wird uns das Verabschieden von dieser pflegeleichten hübschen Galga schwerfallen...und doch freuen wir uns über dieses schöne Happy End.

23. November 2020 Eine Woche Fina :
Nun ist Fina in der Zwischenzeit in ihr neues Zuhause umgezogen, hier die ersten News und Fotos von dort:
Liebe Sandra,  
Kaum zu glauben, aber Fina ist jetzt schon eine Woche bei mir. Ich gewöhne mich langsam daran, dass jeglicher Besuch für den Hund ist und ich auch nicht mehr begrüsst werde ;) .  
Noch nie wurde ich so oft auf der Strasse angesprochen, wie in der letzten Woche.
Fina ist gut angekommen und jeden Tag wartet ein neues Abenteuer auf uns. Da ist dieses gruselige Treppenhaus und der Fussboden, der so bedrohlich knarzt. Das Treppenhaus ist immer noch kein Wohlfühlort, aber wir kommen schon ziemlich flüssig rauf und runter. 
Draussen gibt es so viel zu entdecken. Um Strassenverkehr schert sie sich nicht, die frechen Krähen, renitenten Stadttauben und kreischenden Möwen sind da schon interessanter. Man kommt aber auch wirklich sehr nah an diese heran. Aber Fina’s Benehmen ist allererste Sahne. Egal ob Mensch ob Tier, mit vornehmer Zurückhaltung und Neugier geht sie freundlich auf jeden und alles zu. Egal ob Nachbar oder ein Angler am Fluss. 
Wir beide verstehen uns auch prächtig. Seit ich die Alleinherrschaft über das Sofa abgegeben habe wachsen wir immer schneller zusammen.




Auch ich lerne jeden Tag dazu, vor allem im „Geduld haben“ werde ich besser. Manchmal dauern die Stufen eben wieder etwas länger. Oder wir können halt nicht rechts rum gehen, weil wir da immer lang gehen und Madame findet heute ist ein guter Tag für links rum. In der Regel finden wir einen guten Kompromiss, den man ohne Druck hinbekommt. Wir haben uns sogar schon in städtischere Gefilde vorgewagt. Auch das war kein Problem.




Mittlerweile kommt der Clown bei Ihr durch und sie legt kurze Spielpausen ein, mit mir aber am liebsten mit anderen Hunden. Das ist nicht immer so einfach wenn man angeleint ist, aber gestern haben wir andere Galgos im gesicherten Freilauf kennengelernt und da war was los! Wir hoffen, dass wir uns bald wieder im Freilauf begegnen. Für richtig schöne Fotos gab es noch keine Gelegenheit, aber ich hoffe, die halb-schönen Fotos können einen Eindruck vermitteln, dass es uns gut geht.
Ganz liebe Grüsse,
Ann-Christin

31. Dezember 2020 Fina - Der Rehhund und die Tiere aus dem Weihnachtswald :  
Eigentlich sollte Fina die letzten Wochen selbst zusammenfassen. Aber über die Feiertage sind so viele Dinge passiert, dass sie jetzt müde aber zufrieden zu einem Galgo-Päckchen gefaltet neben mir liegt und schläft.



Also berichte ich nun von meiner und Fina‘s ersten grossen Reise zusammen.
Für die Feiertage sind wir in meine alte Heimat gefahren, weit hoch in den Norden von Deutschland. Das hat 9.5 Stunden gedauert. Fina hat sich vorbildlich benommen, wie es einer echten Prinzessin gebührt.
Am nächsten morgen durfte sie dann den Garten inspizieren. Das war ein Spass! Da wurde nach Herzenslust getobt, gehopst und geflitzt (siehe Foto, ist leider nicht scharf - sie war einfach zu schnell).



Gut der Zaun ist eher eine Handlungsempfehlung als ein echtes Hindernis, aber Fina hat grosszügig darüber hinweg gesehen und sich an die Gartenabmessungen gehalten. Danach haben wir meinen Bruder und seine Familie besucht. Mein Neffe (4) und meine Nichte (2) durfte Fina zuerst kennenlernen. Und da war es: mit der Überzeugungskraft eines Kindes, dass gerade eine wirklich wahrhaftige Entdeckung gemacht hat sagte mein Neffe „Das ist ja ein Rehhund!“
Mein Rehhund hat sogleich die gesamte Familie um die Pfote gewickelt. Die Kinder fragen jetzt immer sofort nach dem Hund und müssen sie immer zuerst begrüssen.
 
So ein Rehhund ist auf Dauer mit einem Garten nicht zufrieden zu stellen. Also ging es als nächstes in den Weihnachtswald. Da hatte es wunderbares Waldmoos wo man so herrlich federnd drüber laufen konnte. Und es gab so viel zum schnuppern. Und Tiere, so viele Tiere. Das ist für so einen Rehhund schon sehr interessant. Und dann haben wir sie gesehen: Damwild. Beinahe 70 Tiere. Das war so aufregend! Da hätte die Rehhundprinzessin doch gerne genauer hingeschaut. Aber das ging natürlich nicht. Auf einen Rehhund muss man gut acht geben.
Dann gab es noch Gänse, liebestolle Raben, freche Eichhörnchen und dreiste Drosseln. Und all die neuen Menschen. Die hatten ganz zufällig immer Gutzi dabei. So was tolles!
 
Und dann waren da noch die Hunde meines Bruders: eine Münsterländerdame, Iva, und ein 8 Monate altes rabaukiges Drahthaarmädchen. Beide wollten sooo gerne spielen. Das wilde Drahthaarmädchen Distel war dabei voller Energie aber auch sehr distanzlos. Da musste die Prinzessin ein Machtwort sprechen. Das wurde als solches angenommen. Ein paar Tage später war das Rudel noch um den Dackelwirbelwind Tilly, oder Tilly-Wutz wie meine Nichte sagt, erweitert. Tilly war nur zu Besuch, aber Fina hat eine Schwäche für Dackel und fand das gar nicht mal so schlecht.
 
Vom Weihnachtsessen frisch gestärkt konnten wir uns in das nächste Abendteuer stürzen: Leinen los!
Bei guter Weitsicht mit abrufbaren Hundekumpels haben wir es gewagt. Es hat wunderbar geklappt! Ich kann einfach nicht genug davon kriegen den Rehhund mit seinem fröhlichen Grinsen auf mich zuhopsen zu sehen. Jetzt, ein paar Tage später, kennt Sie den Weg schon zu gut. Jetzt möchte sie lieber die umliegenden Felder inspizieren. Also kommt die Leine wieder dran.

Aber auch so ist es wunderschön durch den frostig-glitzernden, knisternd-krachenden Winter-Weihnachtswald zu wandern.


Hier gibt es sicher auch Trolle und Waldelfen, Rumpelwichte und Donnerdrummel....aber die sieht man nur sehhhhr selten.



So eine Reise schweisst zusammen und ich weiss genau, dass Fina sich sehr darauf freut zu Hause mit mir auf der Couch zu liegen.
Ich könnte noch sooo viel mehr erzählen, weil jeder Tag etwas neues bringt.
Statt dessen wünschen wir allen ein wunderbares 2021!  
Liebe Grüsse aus dem Norden von Fina und Ann-Christin