Hundepension "Grisette"
Startseite


   Coco - jetzt Finlay - befand sich auf einer Pflegestelle im Berner Oberland. Er darf für immer dort bleiben.
04. September 2020: Coco heisst jetzt Finlay


Name:                     Coco
Geboren:                03.07.2017
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  ca 5 Kg

August 2020 Vorstellung von Coco :
Coco und Golfa wurden von ihren spanischen Besitzern im Tierheim abgegeben, weil die Leute zwei Kindern adoptiert haben und die Hunden nun nicht mehr erwünscht waren.



Golfa und Coco befinden sich in der Zwischenzeit in unserem spanischen Partnertierheim "Refugio Perros Abandonados"  und werden dort für die Reise in die Schweiz vorbereitet.  
Falls Sie Coco kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Coco ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

13. August 2020 Neue Fotos von Coco :

 
 

23. August 2020 Coco ist angekommen :
Gestern sind Coco, Golfa, Trini und Chilindrina wohlbehalten bei uns im Jura angekommen. Hier erste Videos von Coco und Golfa kurz nach der Ankunft bei uns :

Ankunft von Coco und Golfa (movie)
Ankunft von Coco und Golfa Vol 2 (movie)

Coco zieht nun nächste Woche auf seine Pflegestellle mit Bleibeoption im Berner Oberland.

04. September 2020 Coco heisst jetzt Finlay :
Klein-Coco darf für immer auf seiner Pflegestelle bleiben
Hoi Sandra

Coco bzw. Finlay und ich waren heute beim Tierarzt. Der war richtig entzückt von dem Kleinen. Soweit ist alles ok, der Nabelbruch ist bereits alt und alles verwachsen und zudem verschoben und die eigentliche Nabelöffnung frei. Eine OP ist somit nicht nötig. Bei den Augen meinte er, es könne noch vom Transport sein oder dann doch eine Infektion, ich soll mal bis Ende der Woche warten und beobachten, ansonsten bekommt er Augentropfen. Und er wiegt doch immerhin 3,6kg.
 
Heute Nachmittag durfte er den Grossen nachrennen. Das fand er super – und er macht es richtig gut, pendelt immer zwischen mir und den Galgos hin und her. Er ist unglaublich schnell und wendig! Scheint so, als hätten alle gleich von Beginn her verstanden, dass klein gross nachjagen darf, aber nicht umgekehrt.
 
Sein Betteln wird weniger bei Tisch, dafür hat er nun angefangen, auf Stühle zu springen und versucht, von da aus auf den Tisch zu kommen. Lebte er früher mit Katzen zusammen? Naja, wir üben fleissig. Womit er auch noch Mühe hat: Still liegen zu bleiben, wenn ich mich bewege. Aber die Galgos sind da tolle „Vorlieger“, ich denke, er wird sich das auch noch angewöhnen und besser entspannen können.
 
Nun ist er ja schon eine Woche hier. Und es ist richtig schön. Neben George durfte und wollte er bereits nach ein paar Tagen auf dem Sofa liegen, Serena erlaubt es ihm nun seit gestern auch, ohne das etwas oder jemand zwischen ihnen sein muss.

 
Noch kurz zum Namen Finlay: Der kommt aus dem Irischen und bedeutet kleiner Held / blonder Krieger. Für mich sah seine lustige Kringelrute so aus wie der Schmuck der alten Soldatenhelme. Und insgesamt sah er einfach wie ein Finlay aus. Als ich ihn nach der Ankunft bei uns zu Hause mit Coco ansprach, reagierte er Null und wenig später rief ich ihn aus dem Bauch heraus mit Finlay, und da kam er sofort. Passte irgendwie einfach.
 
Ich bin froh, dass der Zwerg zu uns gefunden hat! Er ist quasi das i-Tüpfelchen unseres Rudels.  
Liebe Grüsse
Elaine