Hundepension "Grisette"
Startseite

Tschaika befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
26. August 2015: Eigentlich sollte es ja einen Malinois sein



Name:                     Tschaika
Geboren:                14.08.2013
Rasse:                    Malinois
Geschlecht:            Hündin

Grösse:                   zur Zeit 47 cm / 10 Kg
(Stand 30.12.13)

Dezember 2013 Vorstellung von Tschaika:
Tschaika wurde mit ihrem Brüderchen zusammen in Spanien ausgesetzt, vermutlich von den Menschen, die ihre Mutter besitzen. Tschaika hatte Glück und landete bei einer spanischen Tierschützerin, die sie medizinisch versorgt und sich um sie kümmerte, bis Tschaika nun zu uns kommen konnte.
Sie ist eine sehr tolle Hündin mit einem ganz tollem Charakter, gut verträglich und freundlich.
Wir suchen für sie Menschen mit Schäferhund – vorzugsweise Malinois – Erfahrung, die gezielt einen Hund suchen, um aktiv Hundesport zu betreiben, zB Sanitäts- oder Rettungshund oä (kein Schutz- oder Bewachungsdienst).

Tschaika ist sehr clever und anspruchsvoll, will gefördert und beschäftigt werden. Sie wird nicht als „nur“-Familienhund vermittelt.






Falls Sie Tschaika ein Traumzuhause bieten können und sie unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Tschaika ist geimpft und gechippt und wird nach vorheriger Platzvorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

13. Januar 2014 Tschaika durfte auf eine private Pflegestelle umziehen:
Tschaika durfte auf eine Malinois - erfahrene Pflegestelle umziehen, wo man täglich mit ihr arbeitet und sie ihrer Rasse entsprechend auslastet, so dass sie bestens auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet wird. Hier der erste Bericht vom Pflegefrauchen:
Sali Sandra 
Tschaika verhält sich seit der ersten Minute bei uns so, wie wenn sie immer bei uns gelebt hätte. Während der Autofahrt war sie ganz ruhig und hat nicht erbrochen. Sie inspizierte zuerst den Garten ohne Nervosität, dann ziemlich selbstsicher das ganze Haus. Die Schlafplätze hat sie sich alleine  ausgesucht. Benny und Shila werden als höherrangig akzeptiert.

Sie versucht auch nicht, ihnen das Futter wegzunehmen. Geschlafen hat sie mit Benny und Shila in unserem Schlafzimmer. Sie sprang zwar mehrere Male aufs Bett oder versuchte es. Aber nach dem scharfen Nein und Hinunternehmen versuchte sie es nicht mehr.
 
Ich denke das Zusammensein bringt für Shila und Tschaika gegenseitig nur Vorteile. Sie spielen recht friedlich miteinander. Bei den Übungen lehrt  Tschaika viel von Shila. Wir haben schon fleissig mit ihr geübt - nie zu lange wegen der Konzentration - dafür mehre Male. An der Leine laufen lernen ist die grösste Herausforderung. Sie kann das aber mittlerweile ihrem Temperament entsprechend schon recht gut. Ich denke und hoffe das sie bald überhaupt nicht mehr an der Leine zieht. Sie macht Sitz, Platz, Bleib, Hier. Natürlich schaltet sie manchmal auf stur - wir sind es aber auch! Heute hat sie das erste Mal ihre Nackenhaare gestellt, als sie einen Stock von Benny ergattern wollte. Benny hat sie jedoch in die Schranken gewiesen. Heute Morgen waren wir mit total 5  Hunden unterwegs (alle die meiste Zeit ohne Leine). Wir können sie gut von der Leine lassen. Falls der Abruf nicht klappt, kehren wir um oder rufen Benny und Shila zu uns. Sie gibt auch auf Kommando alles aus (manchmal holt sie Schuhe und Socken). Während den Spaziergängen haben wir auch unterwegs mit Leuten gesprochen. Sie blieb relativ gelassen daneben sitzen. Mit der Sauberkeit hapert es noch. Sie meldet sich nicht, wenn sie Bisi machen muss. So gabs 3 mal tagsüber eine Lache in diversen Zimmern. Das 3. Mal habe ich sie direkt erwischt.
 
Bestimmt wird es noch Situationen geben, die uns vor grössere Herausforderungen stellen. Übrigens haben auch die Jungs die hellste Freude an ihr.
 
Ja Guy hat schon erwähnt, dass er morgen früher nach Hause kommt, um mit Tschaika zu arbeiten. Vielleicht wird er Tschaika lernen, Golfbälle zu suchen und zurückzubringen!!
 
Ganz liebe Grüsse
Anita, Guy, Cédric und Lionel


Dieser Fuss muss echt gut riechen!    


14. Januar 2014 Ich habs noch fast geahnt.......:
.........dass Tschaika die "Pflegestellen-Zweibeiner" auch im Nu um die Pfoten wickeln wird. Und so kommts wie es kommen musste, wir verlieren zwar eine ganz tolle Pflegestelle, dafür bekommt Tschaika ein ganz tolles neues Zuhause. Nochmal vielen Dank an Anita und Familie für die gute Pflegestelle für Lucas und nun für das gute Zuhause für Tschaika.

22. Januar 2014 Alle Tests mit Bravour bestanden:
15.01.14:
Tschaika - Hurra - alle Tests mit Bravour bestanden (Restaurant, Büro, Stadtspaziergang, Tierpark, Katze)  
Sali Sandra  
Am Montag nahm ich Tschaika über Mittag ins Restaurant mit. Im Auto hat sie zuerst gewinselt, wahrscheinlich weil Shila und Benny nicht dabei waren. Ich habe jedoch nicht reagiert, habe nicht gesprochen und sie nicht beachtet. Siehe da nach etwa 2 Minuten gab sie bis Laufen keinen Mucks von sich. Das selbe Prozedere im Restaurant. Zuerst ein wenig Jammern und versuchen, sich vom Tische wegzubewegen. Nach 3 Minuten lag sie für 2 Stunden friedlich auf dem Boden unter dem Tisch.
 
Heute hat Tschaika mit Shila zusammen viel erlebt. Zuerst bin ich zu Guy ins Büro in die Innenstadt von Basel gefahren. Guy hat sich den Nachmittag frei genommen. Wir sind mit den Hunden durch verschiedene Büros gelaufen und haben mit den Mitarbeitern gesprochen. Beide haben sich absolut korrekt verhalten - kein Bellen, keine Nervosität. Tschaika ist manchmal sogar in die Platzstellung gegangen. Danach sind wir beim Aeschenplatz spazieren gegangen. Dem Verkehr und Leuten (Trämli, etc.) wurde keine grosse Beachtung geschenkt. Bis plötzlich Tschaika bellte und sich etwas sperrte (es war ein grosses nachgemachtes Schaf vor einem Schaufenster, das sie irritierte). Wir sind dann einfach weitergegangen.
 
Anschliessend fuhren wir in den Tierpark Langen Erlen. Hier die Überraschung. Im Gegensatz zu Shila war Tschaika relativ gelassen, sie hat nur kurz bei den rennenden Affen gebellt und nach meiner Korrektur waren die Affen schon nicht mehr so interessant. Sie schaute den Affen relativ ruhig zu. Für Shila waren vor allem die Affen eine Herausforderung. Sie war zuerst aufgedreht und nervös, hat jede Bewegung der Affen registriert und verfolgt. Guy ging dann mit ihr weg, bis sie sich beruhigt hatte und kehrte dann wieder zurück. Diesmal war sie schon mehr auf uns fixiert als auf die Affen und hat sie ohne Bellen und Theater beobachtet. Die Rehe und Wildschweine haben beide ohne Erregung beobachtet.
 
Beim Katzentest war Tschaika hervorragend. Sie schleckte Pascha ab und hat sie zum Spielen aufgefordert. Wobei wir natürlich sagen müssen, dass die Katze sich von Hunden nicht beirren lässt und nicht davonrennt. Eine Begegnung mit einer davonrennenden Katze hatten wir noch nicht.


 
Wir sind happy über diesen erfolgreichen Tag.  
Herzliche Grüsse
Anita und Guy
 
17.01.14:
Morgen geht Guy mit Tschaika zu Maria in die Welpenschule. Wir möchten auch mit Tschaika öfters etwas alleine unternehmen, da sie sich ja auch stark an den Hunden, im speziellen an Shila, orientiert. Die beiden spielen sehr oft zusammen auch draussen im Garten. Tschaika muss sich natürlich auch ohne Shila voll auf uns konzentrieren. Guys Aufgabe ist es, mit Tschaika und Shila abwechslungsweise alleine spazieren zu gehen.
Ich bin meistens mit allen 3 gemeinsam unterwegs. Gestern abend waren die drei 2 Stunden allein - ausser einer Lache und einem kleinen Häufchen - ist nichts passiert. Wir gingen um 18.00 h weg und Cédric kam um 20.00 h nach Hause, hat die "Geschäfte" entsorgt und sauber gemacht.
Als wir um 23.30 h nach Hause kamen, war Tschaika bei Cédric im Zimmer auf einem Hocker am Schlafen - so herzig. Am Morgen geht sie jeweils runter in die Zimmer der Jungs, um sie zu begrüssen. Lionel war diese Wohe jedoch abwesend im Skilager. Bevor wir gestern um 18.00 h losfuhren, hat Tschaika draussen bei strömendem Regen aus einem Blumentopf Erde gefressen. Deshalb hat sie jetzt Durchfall.
 
Heute kam unsere Reinigungskraft das erste Mal im neuen Jahr wieder (sie kommt jeden Freitag). Sie ist aus Nordspanien und arbeitet schon seit 15 Jahren bei uns. Sie geht jedes Jahr im Dezember/Januar zu ihrer Familie nach Nordspanien. Sie hat mir erzählt, dass ihre Mutter 2 Hunde und 6 Katzen (alles ausgesetzte Tiere) hat. Sie liebt Hunde und Katzen.
Tschaika hat natürlich auch die mitgebrachten Goodies genossen. Sie hat sofort freundlichen Kontakt mit Lola aufgenommen. Also auch fremde Besucher stellen kein Problem dar. Wir hielten natürlich alle drei Hunde in der Bleibposition, bis Lola im Haus war und wir dann den Befehl ok gaben, sie begrüssen zu dürfen.
 
Wir halten dich auf dem Laufenden. Grüssli Anita und Guy
 
19.01.14:
Heute haben wir Velofahrer, Jogger, Pferde, Krähen, viele andere Hunde auf dem Spaziergang getroffen. Wir sind extra an einen beliebten frequentierten Ort gefahren. Tschaika hat sich zwar für die Pferde und Krähen am meisten interessiert - sie blieb aber auf unser Kommando "si loh" relativ gelassen und hat sich mit einem Goodie wieder uns zugewendet. Bei all den Hundebegegnungen war sie freundlich gesinnt. Nur einmal ha sie auch kurz gebellt, als Shila bei einer Hundebegegnung bellte. Ich lenkte aber sofort ihre Aufmerksamkeit auf mich.
 
Woran wir länger üben müssen, ist die Leinenführigkeit. Sie läuft manchmal ein kurzes Stück schön an der Leine und bei Ablenkung versucht sie auszuscheren und beginnt zu ziehen. Nur beim Kontakt mit uns (das klappt mit Goodies perfekt), läuft sie Fuss. Beim Befehl hier kommt sie manchmal auf den ersten Ruf. Wenn nicht, gehen wir einfach (meistens eine andere Richtung) weiter. Sobald sie es bemerkt, ist sie noch jedesmal angerannt gekommen.
 
Am Samstag war Guy bei Maria in der Junghundeschule. Ich habe die letzte halbe Stunde aus der Ferne zugeschaut. Ich denke für das erste Mal und in Anbetracht, dass sie erst seit einer Woche bei uns ist und der neuen Situation mit 9 anderen Junghunden, hat sie das gut gemeistert.
 
Wir sind immer noch von Tschaika überzeugt. Sie harmoniert sehr mit unserer Familie und den Hunden. Als Lionel vom Skilager heimkam, wurde er von Tschaika freudig begrüsst, obwohl sie ihn vorher ja nur 1 1/2 Tage kannte.
Etwas sehr Positives ist, dass sie alles auf Kommando "Aus" herausgibt, sogar einen Ochsenziemerknochen.
 
Wir sind uns jedoch bewusst, dass mit dem Älterwerden noch andere Herausforderungen auf uns zukommen könnten. Sie wird ja im Alter auch selbstsicherer. So hat sie gestern kurz versucht, beim Spielen Shila zu kontrollieren und hat ihr kurz die Zähne gezeigt. Shila hat souverän reagiert indem sie ihr kurzerhand mit ihrem kräftigen Gebiss drohte und einfach vom gemeinsamen Spiel abliess und sich auf Tschaikas Decke gemütlich machte. Heute gabs nur "sanfte" Spielereien (Shila sogar öfters auf dem Rücken liegend).

 
Gruss, Anita und Familie



04. April 2014 Tschaika machte Urlaub im Jura:
Zusammen mit Shila hat auch Tschaika ein paar Urlaubstage im Jura verbracht. Sie ist wirklich ein ganz toller Hund :-). Vor allem mit Mia, die damals noch hier war, hat sie sich blendend verstanden, Korkut hat ihr ziemlich Respekt gemacht:

    



22. April 2014 Bericht von Tschaika:
Sali Sandra  
Wir geniessen unser Leben mit unserem Hunderudel. Dank Schleppleine und anderem Training sowie Besuch Hundeschule wird Tschaika immer gelehriger. Der Abruf klappt schon viel besser. Generell ist Tschaika eine unkomplizierte Hündin mit sehr viel Selbstvertrauen. Im Vergleich mit Shila zeigt sie sich gegenüber Erstkontakten mit anderen Menschen und Hunden immer freundlich und souverän. Mit Shila hat sie jedoch eine grossartige Spielkameradin zur Seite. Und Benny ist immer noch der Beobachter und macht sich ab zu zu bemerkbar, wenn er sich durch die 2 Mädels gestört fühlt.
 
Viel Freude und Spass mit Nikan wünscht dir Familie C.


12. Juli 2014 Neues von Tschaika:  
Sali Sandra  
Tschaika hat dieselbe Höhe wie Shila. Sie hat aber die längeren Beine und ist immer noch feingliedrig. Shila ist viel kräftiger gebaut.
Wir und Maria Borer denken, dass da noch ein Galgo dabei war. Sie ist sehr schnell und auch im Wald ist sie viel am Spuren und wir müssen aufpassen, wenn ab nächsten Monat bei uns kein Leinenzwang mehr ist, dass sie nicht jagt. Wir haben sie schon zum Rennen und Spielen mit anderen Hunden freigelassen. Bis jetzt hats noch kein anderer Hund geschafft, sie einzuholen (auch in der Hundeschule nicht). Sie hat bis jetzt auch noch keine Wacheigenschaften gezeigt. Sie lässt jeden Besucher schwanzwedelnd ins Haus ohne zu bellen. Wir fördern den Beschützerinstinkt bei ihr nicht (Shila im Haus zu wissen reicht).
Nackenhaare stellen und breitbeinig mit fletschenden Zähnen zum Tor rennen, wenn sich jemand dem Grundstück nähert, macht schon ziemlich Eindruck.
 
Vor ein paar Wochen musste unser Meyers's Weltatlas dran glauben. Er fiel den Zähnen von Tschaika zum Opfer. Sie hat das dicke Buch unter der Glasplatte des Clubtischs hervorgeholt und hat sich genüsslich am Deckel und einigen Seiten bedient. Und dies während der Nacht als wir schliefen. Das Holz am Clubtisch und eine Couch wurden kürzlich auch nicht verschont. Na ja neue Möbel werden vorderhand nicht angeschafft!!
Die meiste Zeit benimmt sich Tschaika aber friedlich ohne Flausen im Kopf. Sie ist grundsätzlich eine ruhige aufgestellte Hündin.
 
Wenn möglich, komme ich während den Sommerferien mal vorbei (evtl. auf dem Weg zum Essen ins Golfrestaurant in La Largue nach der Golfrunde von Guy) und hole bei dir 2 Gläser Honig ab.
 
Du hast super Fotos auf deiner Homepage von Nikan, Vela und Co - echt zum Schmunzeln!!
 
Seit 2 Tagen habe ich Tschaika wieder von der Leine gelassen, meistens den ganzen Spazierweg - ohne Schwierigkeiten. Sie kehrt auf Abruf sofort um oder kommt etwa nach 10 - 15 Meter vor mir Laufen meistens auch von alleine zurück und auch wenn Shila vorher zu mir zurückkehrt, kommt sie auch gleich mit. Benny läuft sowieso immer hinter mir. Ich nenne ihn den "hinteren Wächter". Mit Tschaikas gutem Gehorsam sind die Spaziergänge natürlich viel entspannter. Ich nehme sie jetzt auch mit Shila zum Agility mit. Auch da ist sie lernfähig, obwohl ich mir bewusst bin, dass sie aus dem Teeniealter noch lange nicht raus ist.
 
Die ganze Familie kümmert sich um unser Hunderudel. Die Jungs führen manchmal die Hunde zusammen mit ihren Freundinnen aus. Cédric hat sogar ein Foto mit Tschaika Kopf an Kopf als Whatsapp. Vor allem sind die Jungs in ihrem Element beim Kongwerfen und der Ballschleuder auf der Grasmatte. Da können sie zeigen, wie weit sie werfen können. Da ist Shila beim Apportieren in ihrem Element - Tschaika dagegen rennt einfach mit Shila mit, ohne den Ball zu bringen.
 
Ich melde mich dann telefonisch vorher an, wenn ich den Honig abholen komme.
Hoffentlich bis bald einmal
Anita und Co.

06. August 2014 Impressionen unseres Rudels:  
Sali Sandra
Anbei sende ich dir einige Impressionen mit einem Filmchen der letzten Wochen mit unserem Rudel zum Aufschalten auf deiner HP. Auf einigen Fotos ist auch Orky der Riesenschnauzer einer Kollegin dabei. Wir sind oft zusammen bei Maria in der selben Hundeschulestunde.

Tschaika und Shila in Action (movie)

   
    
    
    


Ich bin ja so froh, dass viele deiner Schützlinge ein zu Hause gefunden haben und hoffe, dass die Vermittlung mit Angel diesmal klappt. Sie erinnert uns stark an Shila. 
Gruss Anita und Co

26. April 2015 Eigentlich sollte es ja ein Malinois sein......:  
Aber als Tschaika zusammen mit ihren vierbeinigen Freunden Shila und Benny vor kurzem hier ein paar Urlaubstage verbrachte und ich so nach relativ langer Zeit wieder mal sah, war ich doch überrascht, dass vom Malinois nicht mehr allzu viel übrig ist. Soviel zum Thema Rassenbezeichnungen bei Tierschutzhunden, von denen man die Eltern nicht kennt (jaja Elke ich weiss ;-)). Aber hübsch ist sie trotzdem und in ihrem tollen Zuhause darf sie auch bleiben :-):