Hundepension "Grisette"
Startseite


   Samira befindet sich auf einer Pflegestelle in der Nähe von Aarau, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
07. Mai 2019: Lebensfreude



Name:                     Samira
Geboren:                25.10.2015
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                   63 cm

19. Dezember 2018 Vorstellung von Samira :
Samira befindet sich momentan noch in Spanien bei unserer Partnerorganisation Galgo Freedom. Wenn alles planmässig läuft reist Samira im Januar zu uns in die Schweiz, auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Hier die ersten Infos aus Spanien:

SAMIRA hatte das Unglück in der Tötungsstation von San Antón zu landen. Sie war dort einige Zeit bis wir endlich angerufen wurden.
Sie war extrem unterernährt, ganz nass und sehr schwach. Sie hat ein Problem in einer Hüfte/Pfote aber wir wollten sie zuerst richtig ernähren bevor wir Röntgenbilder unter Narkose machen lassen. Kurz darauf kam sie in Hitze.
Der Orthopäde meinte das die Hüfte muss operiert werden so das sie keine Schmerzen hat und viel besser bewegen kann.

  
 

 
Mehr zu Samira und der bevorstehenden Operation, sobald der Termin beim Spezialist stattgefunden hat.

Falls Sie Samira kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Samira ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

27. Januar 2019 Samira ist angekommen :
Samira ist zusammen mit Niebla wohlbehalten in der Schweiz auf ihrer Pflegestelle angekommen.


07. Februar 2019 Erster Bericht von Samira :
28.01.2019:
Liebe Sandra,
Nun bin ich seit einer Woche in der Schweiz. Anjanee und ich wollen dich ein wenig auf dem Laufenden halten. Der Flug war etwas turbulent, trotzdem sind Niebla und ich gut gereist. Etwas erschöpft von der Reise wurden wir von einer sehr freudigen Twiggy am Flughafen empfangen. Die scheint ganz in Ordnung zu sein und hatte nichts Schlechtes zu erzählen. Am neuen Ort, zu Hause angekommen lernte ich auch gleich noch Galgo Sidi und Mambo und Katze Maggie kennen. Die hatten auch nichts Schlechtes zu erzählen. Und schon bald gab es auch etwas zu fressen, Trockenfutter mit Nassfutter, Kartoffeln und Hüttenkäse, habe alles aufgefressen.
 
Habe dann die erste Nacht in einem Hundebett geschlafen, dass ich mir ausgesucht habe, dieses und auch die anderen in denen ich nun manchmal schlafe und manchmal schlafe ich auch auf dem Sofa, war so weich, und warm und ich wurde zugedeckt damit mir sicher nicht kalt wird. War mir zuerst nicht sicher was das mit der Decke soll und etwas unsicher, habe es aber geschehen lassen. Die anderen wurden auch zu gedeckt, wird so wie es aussieht hier so gehandhabt. Habe wunderbar geschlafen.


 
Anjanee hat am Morgen alle gerufen zum raus gehen. Ich wollte nicht raus. Wohin auch, mein neues Bett ist so wunderbar weich und warm. Mit etwas Überzeugung musste ich dann auch aufstehen. Wurde warm eingepackt, weil es hier wirklich kalt ist draussen. Aber mit der richtigen Bekleidung merkte ich passt das schon. Sidi, Mambo und Twiggy scheinen richtig viele Freunde zu haben, wir haben diese abgeholt und sind dann laufen gegangen. Die sind alle sehr nett und ich verstehe mich gut mit ihnen. Beim Laufen bin ich neugierig, spannend was es hier alles zusehen gibt. Mensch auf Fahrrad, Mensch auf Pferd.. Gerne schaue ich mir alles an. Oft will ich nicht mehr ins Auto steigen weil es draussen so spannend ist.


Und wenn ich dann wieder in meinem warmen Bett liege will ich auch nicht wieder raus. Langsam merke ich dass sich das ganze wiederholt und es ist ok aufzustehen rauszugehen, weil wir danach wieder nach Hause kommen, fressen und schlafen. Twiggy ist manchmal noch nicht so müde. Wir spielen dann noch ein bisschen zusammen. Da ich selber auch schon Mama war, weiss ich wie mit der Jungware umzugehen ist.


 
Ein Highlight war am Samstagnachmittag. Haben uns mit ganz vielen anderen Galgos an einem sicheren Ort zum rumspringen getroffen. Das hat Riesen Spass gemacht!
Wie ihr wisst ist meine Hüfte nicht ganz in Ordnung. Bis jetzt habe ich keine Schmerzen und bin manchmal beim Treppen runtergehen am Morgen einfach etwas steif. Anjanee hilft mir etwas und stützt mich wenn ich es selber nicht so gut schaffe. Sobald ich mich aber etwas eingelaufen haben, kann ich dann ziemlich schnell unterwegs sein. Rein machen musste ich bis jetzt nicht. Wir gehen oft genug raus und ich habe auch freien Zugang zum Garten. Anjanee scheint zu wissen wie dass hier alles funktioniert, sie meinte Mal „luegä Samira" schaue sie seitdem oft während dem laufen an. Mit einem Lächeln und dann sagt sie auch noch „feini Samira“ bestätigt sie, dass alles in Ordnung ist. Manchmal brauche ich etwas mehr Bestätigung, komme dann zu ihr hin, sie streichelt mich, oder drückt mich sanft an ihr Bein und gibt mir manchmal auch noch ein Küsschen auf den Kopf, sagt wieder „feini Samira“ dass sagt sie oft, höre es gerne und laufe dann leicht Schwanz wedelnd weiter. Fühle mich hier geliebt und es geht mir gut. So wünsche ich mir dass es mir geht.
 
Alles Liebe,  
Eure Samira und Co

11. März 2019 Traumhund mit Handicap :
Da Pflegefrauchen Anjanee in die Ferien fuhr und wir noch ein anderes tolles Pflegestellenangebot hatten, beschlossen wir, dass Samira auf die neue Pflegestelle zu drei Galgos umzieht bis sie ein endgültiges Zuhause findet. Hier der erste Bericht von dort:
 
Samira ist eine tolle Galga. Sie ist eine sanfte, liebe, folgsame und lustige Hündin. Ihr Handicap hält sie nicht davon ab rumzuflitzen, auf das Sofa zu springen, lange Spaziergänge zu machen, Treppen zu laufen oder einfach Spass am Leben zu haben. Sie kann, wenn sie sich wohl fühlt, spielen und auch mal frech sein. Wenn sie jemand mag, dann zeigt sie das, indem sie Streicheleinheiten abholt. Beim Spazieren ist sie neugierig und aufmerksam. Samira findet es super zwischendurch die Bestätigung am Ende der Leine abzuholen, was für ein gutes Mädchen sie ist.  Sie freut sich lautstark und kreiswedelnd, wenn man nach ein paar Stunden wieder heimkommt. Bei Unbekanntem, fremden Menschen (insbesondere Männern) gegenüber ist sie am Anfang vorsichtig. Und zum Schluss: Samira läuft nicht - Sie tänzelt durchs Leben 😃.


  Samira am Guetzli fische 😍
 
Am 6. März waren wir mit Samira bei Dr. Beck, Tierklinik Aarau West und liessen uns eine Zweitmeinung in Bezug auf ihre Hüftproblematik (Beckenbruch) geben. Auch er ist der Meinung, dass eine Operation zum jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig und auch nicht empfehlenswert sei, da sie und ihr Körper einen guten Umgang mit ihrem Handicap gefunden haben. Bei einer Operation (es bräuchte mehrere) kann man nicht vorhersehen, welches Ergebnis entstehen könnte. Samira hat aktuell keine Schmerzen. Ab und zu zippt oder klemmt es vielleicht ein bisschen. Falls es zu einer Arthrose an den Bruchstellen kommen sollte, dann empfiehlt Herr Beck eine Neubeurteilung der Situation. Samira kann auch, trotz etwas gequetschtem Enddarm, gut Kot absetzen. Mit Physiotherapie / Osteopathie kann man die Beweglichkeit des Beines optimieren.
 
Samira wünscht sich in ihrem neuen Zuhause einen netten und nicht ganz so rüpelhaften Zweithund. Sie ist gerne dabei, aber hat auch sehr gerne ihre Ruhezeiten. Sie kann gut 4 Stunden mit einem Zweithund warten. Sie möchte gerne regelmässig spazieren (Aufbau Muskulatur - wichtig für die Kompensation Hüftproblematik) und auch die Möglichkeit haben viel zu flitzen. An überschaubaren Orten kann man sie auch mal ableinen, wenn eine Beziehung da ist.
Regula und die Galgo-Bande.




03. April 2019 Etwas in Rosa........ :
........für das Mädel der Truppe:


09. April 2019 Gut Ding will Weile haben….:
04.04.19:
Salü Sandra im Schnee,
Mir händ au echli Schnee becho 😃. Gruselig. Samira findet es witzig.
Gut Ding will Weile haben.... Samira wartet gern auf ein tolles Frauchen. Sie fühlt sich, glaub ich, wohl hier. 
Sie macht alles mit... wir fahren sogar mit einem Lastenlift zur Osteo hoch... laut und wackelig ist der. Aber wenn die Vertrauensperson
dabei ist, dann geht alles.


 

Wenn Pesche alleine hier ist, dann freut sie sich zwar, aber er darf sie nicht anfassen. Kaum bin ich da, fühlt sie sich sicher und geht zu ihm und lässt sich streicheln.   
Alle Frauen, welche eher ruhig sind in ihrem Wesen ziehen Samira automatisch an.  Dann  kommt sie ohne Vorsicht angerauscht. 😊 Sie erobert alle im Sturm. Sie ist eben einfach reizend.


 
Sie ist verspielt und echt lustig, die Maus. Sie wird von uns liebevoll „chlini,chlini“ genannt. 
Getarnt 😂 :


 
Wie lief es Pirri? Es sieht so nach neurologischem Problem aus. Und Lisa? Alles gut überstanden?
 
In der Zwischenzeit war bereit der 3. Termin in der Osteopathie: 
Weiter an Muskulatur am Rücken, Becken und Bein zugenommen. Die Muskulatur überall weich und nicht mehr verhärtet.
Das Bein kann sie deutlich besser strecken, daher einen bedeutend besseren Stand hinten. Auch minimiert sich der Beckenschiefstand. Die Sitzposition ist ebenfalls besser. 
Hausaufgaben sind unterschiedliche Übungen machen wie z.B. verschiedene Untergründe begehen, auf und über Baumstämme laufen, allg. isometrische Übungen, etc..
Die Entwicklung ist echt super. 

Vor der Therapie lief sie wackelig, tänzelnd und nun hat sie ein ruhigeres Gangbild. Kann somit besser  die Spur halten und schön neben einem her laufen 😃. 
 
Freude herrscht!  
Nächster Termin in 3 Wochen.
 
Liebs Grüessli 
Regula und 🐕🐕🐕🐕

07. Mai 2019 Lebensfreude :
Ohne Worte: