Hundepension "Grisette"
Startseite


   Ronaldo befindet sich auf einer Pflegestelle in der Nähe von Zürich, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
07. März 2021: Ronaldo durfte auf eine Pflegestelle umziehen


Name:                     Ronaldo
Geboren:                24.08.2016
Rasse:                    Galgo español

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  ca. 68 cm / 30 Kg

Januar 2021 Vorstellung von Ronaldo :
Ronaldo wurde zusammen mit einem anderen Hund herrenlos aufgefunden. Als man ihn zu seinem Besitzer zurückbringen wollte, hat dieser gesagt dass er ihn nicht mehr haben will weil er zur Jagd nicht tauge. Nun befindet sich Ronaldo in unserem spanischen Partnertierheim "Refugio Perros Abandonados"und reist wenn alles klappt Ende Januar in die Schweiz auf der Suche nach einem neuen Zuhause. 

 
  
   

Falls Sie Ronaldo
kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Ronaldo
ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

27. Februar 2021 Ronaldo ist angekommen :
Heute sind Ronaldo, Dante, Luis, Lisa und Elsa wohlbehalten bei uns im Jura angekommen. Ronaldo ist ein sehr schöner, filigraner Galgo mit wunderschönen bernsteinfarbenen Augen. Er durfte vorübergehen bei Tolo und Tommy einziehen, unspektakuläre Vergesellschaftung der drei Jungs, Galgos sind toll . Oft werde ich gefragt, wieso ich so auf den - nicht Hund sondern Galgo - gekommen sei.....dies ist mit ein Grund :

07. März 2021 Ronaldo durfte auf eine Pflegestelle umziehen :
Ronaldo durfte kurz nach seiner Ankunft im Jura auf eine Pflegestelle in der Nähe von Zürich umziehen. Hier der erste Bericht von dort :
Bericht Ronaldo Tag 6
Ronaldo findet sich mittlerweile gut bei uns zu Hause zurecht. Das Rudel hat ihn akzeptiert und aufgenommen. Im Alltag zeigt er sich sehr ängstlich. Es gibt viele Geräusche, die er nicht kennt, und erschrickt, wenn er sie hört. Dann versteckt er sich hinter dem Sofa, bis er sich nach einigen Minuten wieder zurück auf sein Plätzchen traut. Ronaldo scheint eher ländlich aufgewachsen zu sein, und wenig Kontakt mit Menschen gehabt zu haben, oder schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht zu haben. Männern, mich eingeschlossen, gegenüber scheint er sehr skeptisch zu sein. Hört er eine tiefe Stimme oder sieht einen Mann zieht er sich schnell zurück.
Motorengeräuschen gegenüber, Autos oder Baufahrzeuge, ist er noch sehr misstrauisch er macht sich steif und kann kaum zum Weitergehen bewegt werden. Autofahren mag er nicht, ihm wird schlecht und er muss sich übergeben.
Bis jetzt sind nur kurze Spaziergänge möglich, da sich Ronaldo sehr ängstlich und schreckhaft zeigt. Begegnet man Fussgängern, so weicht er so weit wie möglich aus, und wartet bis diese vorbeigegangen sind. Anderen Hunden an der Leine gegenüber benimmt sich Ronaldo tadellos. Dunkelheit mag Ronaldo nicht gerne er ist dann kaum vor die Türe zum Gassi gehen zu bewegen. Auch im Haus ist er froh, wenn ein kleines Licht brennt.




Unseren Katzen gegenüber zeigt er sich zwar motiviert diese zu erbeuten, lässt sich aber mit einem kurzen Kommando rasch von seinem Vorhaben abbringen. In unbeobachteten Situationen ist es deshalb erforderlich, dass sich die Katzen in einen abgetrennten Bereich zurückziehen können.

Ronaldo akklimatisiert sich zunehmend bei uns, und wir sind zuversichtlich, dass er noch weitere Fortschritte machen wird. Ronaldo profitiert eindeutig von unserem souveränen Rudel und unserer Hundeerfahrung, was ihm die notwendige Sicherheit vermittelt seine Ängstlichkeit und Schreckhaftigkeit abzulegen.