Hundepension "Grisette"
Startseite

Raton befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
16. Oktober 2017: Raton ist umgezogen

  
Name:                    Raton (Deutsch: Maus)
Geboren:                April 2017
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:            Rüde
Grösse:                  folgt


September 2017 Vorstellung von Raton :
Raton wurde in Spanien herrenlos aufgefunden. Hier seine Geschichte: "Raton ging über eine Landstrasse an der auf beiden Seiten Häuser standen. Die Tierschützerin hielt an, stieg aus und rief ihn. Raton lief freudig auf sie zu. Sie hob ihn auf und er hörte nicht auf ihr die Hände zu lecken, seine Ballen an den Vorderpfötchen waren blutig. Man sagte ihr, dass man ihn vor Stunden aus einem Auto ausgesetzt hatte und er dort die ganze Zeit weinend auf und abgelaufen war ohne sich von dort zu entfernen. Alle hatten ihn gesehen und niemand hatte ihn zu sich genommen. "
Nun befindet er sich in unserem spanischen Partnertierheim und wird für die Reise in die Schweiz vorbereitet. Gemäss den Infos aus Spanien mag Raton andere Hunde und Kinder.

Falls Sie Raton kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch. Raton ist geimpft, gechippt, verzollt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

27. September 2017 Raton ist angekommen :
Gestern kam zusammen mit Luisa, Mestizo und Velo auch Raton wohlbehalten im Jura an.  Er ist ein kleiner fröhlicher Kobold, bereit mit seinen neuen Zweibeinern die Welt zu entdecken. Hier ein paar erste Impressionen:

Ratons Ankunft (movie)
Raton und Co. (movie)



16. Oktober 2017 Raton ist umgezogen :
Vor ein paar Tagen ist Raton zur Probe in sein neues Zuhause in Basel umgezogen. Auch wenn die Vergesellschftung mit den drei Samtpfoten noch viel Geduld und Zeit brauchen wird, darf er für immer dort bleiben.