Hundepension "Grisette"
Startseite


   Laika befindet sich auf einer Pflegestelle im Thurgau, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
14. Mai 2018: Wochenbericht Nummer Sechs



Name:                     Laika
Geboren:                Mai 2015
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                   64 cm

Februar 2018 Vorstellung von Laika :
Manchmal ist unter all den Mails von Hunden die ich täglich bekomme und die Hilfe brauchen, ein Hund dabei, wo ich spontan entschliesse, den Hund aufzunehmen ohne gross zu überlegen. Bei Laika ist das der Fall.
Hier ihre Geschichte - die auch wieder mal zeigt, wie sich die Leute vor Ort einsetzen für die Hunde - erzählt von einer ehrenamtlichen Helferin vom Refugio Perros abandonados:

"Laika kommt von einem Jäger. Ich gehe davon aus, dass sie zum jagen nicht getaugt hat. Maria hat uns angerufen und mitgeteilt, dass der Jäger gesagt hat, wenn die Hündin nicht sofort weg ist, hängt er sie an einen Baum oder bringt sie um.

Im Refugio haben wir dann festgestellt, dass LAIKA völlig traumatisiert war. Sie kam tagelang nicht aus der Hütte. Am Ende hat sie sich auf das Dach der Hütte gesetzt und kam von da nicht mehr herunter. Gefressen hatte sie auch nichts.
 

Julie und Tony haben dann Laika am 20. Januar zu sich genommen und bis vor kurzem bei sich zu Hause gehabt. Sie haben unglaublich viel Zeit und Liebe investiert.



Laika kam dann vor kurzem wieder ins Refugio zurück, da sie andere Hunde und auch mehr Menschen kennen lernen muss.
Julie kommt  jeden Tag vorbei und geht mit ihr spazieren.
 

Wenn man ins Refugio kommt steht LAIKA jetzt schon am Tor bei ihrem Abteil. Sie freut sich ( auf ihre Art... nicht wie NESIS ;-)  ) und kommt von selbst her. Wenn man sich hinsetzt kommt sie her und setzt sich neben einen um gestreichelt zu werden. Sie lebt zusammen mit der Podenca ANA im Abteil.
 

LAIKA ist eine traumatisierte Hündin und es bedarf sicher noch viel Arbeit. Es ist jedoch unglaublich, wie sie sich in der kurzen Zeit doch "verändert" hat."

 
Nun kommt Laika wenn alles klappt im März zu uns in die Schweiz, bis das richtige Zuhause gefunden wird.

Falls Sie Laika kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Laika ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

22. Februar 2018 Neue Fotos von Laika :

  

06. März 2018 Laikas Fans :
Laika hat schon einige Fans hier in der Schweiz. Da fiel schon mal das Wort "Zuckerschnitte" und heute kam dann von Kivu und seinem Frauchen Vero sogar schon ein Paket für sie, obwohl sie ja noch in Spanien ist. Inhalt: ein sehr schönes Mäntelchen, ein tolles Halsband und ein ganz lieber Brief für Laika :



Vielen Dank Vero und Kivitsch ! Wir sehen uns im Mai ;-).

23. März 2018 Laika ist unterwegs :
Nun ist Laika unterwegs in die Schweiz und wir hoffen, dass sie morgen in der Früh wohlbehalten ankommen wird. Sie darf dann direkt auf eine Pflegestelle im Kanton Thurgau umziehen.
Dem spanischen Pflegefrauchen Julie fiel heute der Abschied sehr schwer. Danke Julie für die tolle Vorarbeit die du und dein Mann geleistet haben :

 

24. März 2018 Laika ist angekommen :
Heute ist Laika wohlbehalten in der Schweiz angekommen und direkt auf ihre Pflegestelle im Thurgau umgezogen. Vielen Dank an Yvonne und Stef für die Aufnahme. Hier der erste Bericht und die ersten Fotos von Pflegefrauchen Yvonne:
Laikas 1ter Tag
Salü Sandra
Laika ist die 1te Pflegi, welche ohne grosses Eingewöhnen nach 5 Minuten aufs Sofa gesprungen ist und sich unsere 4 Hündinnen entspannt zu ihr gesellt haben. Die Hundebegrüssung ist kaum merkbar, kurz und entspannt abgelaufen - eigentlich so, als ob Laika schon immer dazugehören würde. Gegenüber uns ist sie auf dem Sofa schmusig. Wenn wir uns in der Wohnung bewegen ist das ok, wird aber beobachtet. Etwas unsicher wird sie, wenn wir uns auf die zubewegen. Sie bleibt dabei aber auf dem Sofa liegen. Ich denke, in ein paar Tagen wird sie entspannt dem ganzen Treiben beiwohnen.


    

 
Nach nem ausgiebigen Schläfchen sind wir zusammen auf nen kleinen Spaziergang. Stef hat Laika genommen und ich die anderen. Laika ist supertoll "vorbereitet" worden. Sie läuft angenehm an der Leine und trottet interessiert an der Umgebung und ihrem Leinenende mit. Nur Passanten findet sie etwas suspekt. Da wechselt sie hinter ihrem Menschen die Seite und läuft einen Bogen. Anschliessend schliesst sie sich wieder eng an ihren Gefährten an.  
Ein sehr langes Bissi hat sie brav unterwegs erledigt.
 
Den Kater Sinaï hat sie 2x gesehen. Bis jetzt hat sie kein Interesse an ihm gezeigt. Daumen drücken, dass das so bleibt ;-)
 
Das gespendete Halsband von Vero steht Laika ausgezeichnet. Das schöne Mänteli werden wir morgen bestimmt gut brauchen können. Heute nachmittag war es angenehm warm, dank den Sonnenstrahlen.
 
Nun schläft Laika tief und fest...träumt leicht zappelnd vor sich hin. Bald gibts z'Nacht.
 
Laika ist eine sehr schöne Hündin. Ihr dunkles Fell mit der roten Strömung ist schön weich und flauschig. Sie hat eine wunderbar proportionierte Statur. Ihre Bemuskelung ist bereits toll. Insgesamt darf sie noch etwas zunehmen.
 
Das wär's erstmal. E schöne Abig u lg yv.

28. März 2018 Neue Fotos von der hübschen Laika :

    
  


02. April 2018 Erster Wochenbericht von der Pflegestelle :
31.03.18:
Hallo Sandra

Jetzt ist Laika bereits 1 Woche bei uns, weshalb ich gerne von unseren Erlebnissen berichten möchte.
 
Laika ist eine vorsichtige, zu Beginn zurückhaltende verhuschte Galga. Um die Scheu zu überwinden, braucht sie etwas Zeit. In ruhigen Momenten ist Laika zaghaft anhänglich und verschmust. Nach 1 Woche bei uns gibt es immer noch Momente, wenn wir Menschen aktiv sind, wo sie lieber still in ihrer Sofaecke liegt und nur alles beobachtet. Die anderen Hunde helfen ihr über manch scheinbar Unheimliches hinweg. Sie beobachtet viel und lernt dabei, um später das Gelernte überraschend zu präsentieren. Laika ist vom 1ten Tag an stubenrein und läuft ohne zu ziehen an der Leine.
 
Laika lebt sich langsam ein und fühlt täglich wohler. Da ich stets mit den Hunden zusammen bin, hat sich Laika an mich gewöhnt. Ab dem 2ten Tag ist sie von selbst mit die Treppe rauf ins Schlafzimmer und auch wieder runter ins EG hinterhergetrippelt. Am 3ten Tag hat sie meine Hand mit dem Köpfchen gestupft, um Streicheleinheiten einzufordern. Ich habe ihr bewusst diesen Schritt selbst überlassen. 
Bei Stef, der täglich zur Arbeit geht und erst abends wieder nach Hause kommt, scheint sie jedesmal von Neuem scheu und zurückhaltend zu sein. Doch kaum setzt sich Stef auf's Sofa, entspannt Laika zusehends und geht irgendwann zu Stef, um auch da ne Portion Streicheleinheit abzustauben.
 
Über die 2x tägl. Fütterungsgaben freut sich Laika und wird zum freudig hüpfenden und unglaublich wedelnden Galgamädchen. Alles - egal ob Trockenfutter, Nassfutter oder Frischfleisch mit Gemüse - wird ratzeputz verspeist. Ihr Appetit ist sehr gut. Das ist erfreulich, denn sie sollte noch etwas zunehmen.
 
Mit unseren Hunden kommt sie wunderbar klar - sei dies eng kuschelnd auf dem Sofa, zusammen in einem Hundebett schlafend oder unterwegs auf dem Spaziergang - es geht stets freundlich und friedlich zu.



Gegenüber unseren 2 Katzen hat sie etwas jagdliches Interesse gezeigt. Dies habe ich bereits im Ansatz  - fein körpersprachlich - blockiert. Dies hat genügt, da sie gegenüber Menschen auf minimalste zu ihr gerichteten Gesten mit Rückzug reagiert. Inzwischen können die Katzen herumlaufen und sich zu uns auf's Sofa oder auf's Bett kuscheln, Laika lässt sie in Ruhe. Hoffen wir, dies bleibt so. 

 
Laika's Potential und ihr Wesen können wir nach dieser 1 Woche noch schwer abschätzen, da sie sich immer wieder in ihr "Schneckenhäuschen" zurückzieht. Ab und zu drückt bereits etwas Schalk, ihr Wunsch nach Zuwendung und Geborgenheit und ein immer mehr bei uns Ankommen durch. Sie, täglich mehr entspannt/er zu erleben, freut uns. Laika ist vorallem gegenüber (fremden) Menschen vorsichtig und zurückhaltend. Lauter Strassenverkehr ist für sie ebenfalls noch ungewohnt. In beiden Situationen weicht sie aus. Wir gewähren ihr dieses Bogenlaufen oder bleiben mit ihr etwas Abseits stehen, damit sie das Geschehen beobachten kann. 
 
Eines ist klar, Laika braucht ein ruhiges Zuhause irgendwo auf dem Land. Auch wenn sie sich an unseren Hunden orientiert, bindet sie sich stärker an ihren Menschen. So denke ich zur Zeit, dass ein zweiter Hund spassig wäre, aber für Laika kein "muss" zum Wohlfühlen ist. Ihr/e Mensch/en soll/ten mit ihrer eher ängstlichen Art sensibel und feinfühlig umgehen können - frühere Erfahrungen im Umgang mit zaghaften Wesenszügen wären bestimmt hilfreich. 
 
Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich Laika weiter entwickeln und was für tolle Eigenschaften sie noch zeigen wird.
 
Beste Grüsse Yvonne&Co

08. April Zweiter Wochenbericht von Laikas Pflegestelle:
Guten Morgen Sandra
Wochenbericht 2 ist fällig und es gibt Erfreuliches zu berichten, denn Laika fühlt sich zusehends bei uns Zuhause. Dies zeigt sich, indem sie sich neben einem hinlegt und ganz sanft mit ihrem Kopf stupft, um gestreichelt zu werden. Sie mag nun in der Wohnung herumgehen oder den Garten zu erkunden. 

 

  
 

Am meisten freut sich Laika, wenn es Zeit ist was zu futtern. Dann zeigt sie Emotionen wie hüpfen, wild wedeln und etwas herumsausen. Sie hat bereits gelernt, wo ihr Futterplatz ist und rennt dann dort hin, geduldig wartend auf ihren Futtertopf. Mit viel Appetit wird der Inhalt genüsslich verspeist. 
 
Auf dem Spaziergang - ich gehe wechselnd mit zwei/drei oder allen 5 Hunden gemeinsam auf Tour - fühlt sich Laika immer sicherer und läuft brav an lockerer Leine mit. Sie hat weiterhin Respekt vor Menschen, teils lauten Geräuschen und Autos. Dies denke ich, wird sie mit der Zeit weniger schlimm finden.
 
Mit den Katzen ist immer noch gute Freundschaft zu verzeichnen. Auch Draussen zeigt sie noch wenig jagdliches Interesse. Dies ist gewiss so, weil sie im Moment soviel andere Eindrücke zu verarbeiten hat. Da wird die Zukunft zeigen, wie ausgeprägt ihre Jagdleidenschaft sein wird - Ansätze sind bereits bemerkbar.
 
Laika ist auf jeden Fall ein Goldstück - äusserlich glänzend durch ihr schwarz/rot marmoriertes Fell und innerlich durch ihre liebenswerte Art. Sie zeigt nach so kurzer Zeit bereits ein schönes Vertrauen gegenüber uns und nimmt Geborgenheit & Liebe gerne an. In unserer Hundegruppe ist sie lieb, sozial und zurückhaltend. Unterwegs zeigt sie (noch) kein Interesse bei fremden Hunden.
 
Wir freuen uns, dass Laika sich bei uns zusehends wohler und wohler fühlt. Trotzdem wäre ein "für-immer-Zuhause" für sie grossartig...
 
Liebe Grüsse Yvonne

22. April 2018 Dritter Wochenbericht von der Pflegestelle :
14.04.2018:
Salü Sandra

3 Schritte vor 2 Schritte zurück...treffender könnte Laika's momentanes Leben nicht beschrieben werden.
 
Laika ist nun 3 Wochen bei uns und wir erkennen, dass Laika's "Vorsicht/Angst" vor Menschen, Strassenverkehr und diversen Geräuschen (z.Bsp. Knall, Hupen, Sirenen, Stimmen, auch bellende/zankende Hunde) sie stets von Neuem einholen. Laika hat mal Tage an denen sie entspannter wirkt, mal Tage an denen sie lieber unsichtbar in ihrer Sofaecke liegen bleiben würde. Dies geht soweit, dass Laika sich dann auch von uns zurückziehen möchte.
 
Uns ist klar, Laika ist erst 3 Wochen bei uns, weshalb sie noch Zeit benötigt, um das Leben in dieser neuen, fremden Umwelt mit komplett anderen, unbekannten Abläufen kennenzulernen. Laika braucht im Moment möglichst gleiche Abläufe, immer wiederkehrende Rituale und wenig Action, damit sie zurechtkommt und sich wohlfühlen kann. Zuhause, wenn alle auf dem Sofa ruhig chillen oder Unterwegs ohne fremde angsteinflössenden Geschehnisse - nur mit mir/uns und den 4 Familienhunden - fühlt sie sich am wohlsten. 
 
Dank der sonnigen Tage verbringen wir nun mehr Zeit im Garten oder auf der nahen eingezäunten Hundewiese als nur im Haus. Wenn Laika sich genug lang im Garten oder auf der Hundewiese aufhalten und alles beobachten kann, wird sie entspannter, so dass sie sich sogar mal hinlegen mag - stets in der Nähe von Stef/mir. 
 
Ich war für 3 Tage erkrankt und deshalb nicht fähig, den Hunden zu schauen. Stef konnte zum Glück sehr schnell alles organisieren und die Hundeaufsicht übernehmen. Laika hat dadurch noch ein tieferes Vertrauen zu Stef gefunden. Ja, alles hat auch seine guten Seiten.
 
Zusammenfassend braucht Laika einfach etwas mehr Zeit, um all die neuen Eindrücke verstehen zu können, damit wir ihre schmusige, anhängliche, entspannte und fröhliche Seite immer mehr erleben dürfen. Lassen wir ihr soviel Zeit, wie sie braucht. Wir begleiten und unterstützen sie gerne bei diesen wichtigen Schritten ins neue unbeschwerte Leben.
 
Liebe Grüsse Yvonne, Stefan und die Fellkumpels

04. Mai 2018 Wochenbericht vier und fünf :
22.04.2018: Wochenbericht
Salü Sandra  
Ziemlich beste Freunde - siehe Kuschelfotos! 
Laika und Mandhala kuscheln sehr gerne zusammen. Diese beiden Hunde geben einander halt und die geliebte Körperwärme 💖. Auch nachts schlafen sie gerne im gleichen Bett zusammengekuschelt. (Mandhala kam Anfangs Dezember 2017 als sehr ängstliche Hündin zu uns. Inzwischen hat sie enorme Fortschritte gemacht und kann Laika so als positives Beispiel helfen.)


 
Bei uns herrschte 1 Woche Ausnahmesituation - Laika hat dies mit Bravour gemeistert, Bravo!
Wir hatten die ganze letzte Woche Handwerker im Haus, da wir im Erdgeschoss die Wände neu streichen liessen und einen rutschfesten Boden eingebaut wurde. In dieser Zeit konnten wir nur im 1.OG wohnen, d.h. in unserem kleinen Schlafzimmer und in Stef's grösserem Zimmer mit TV-Anschluss. Die Hunde haben dies erstaunlich gut gemeistert. 
Ich habe stets darauf geachtet, den Handwerkern nie direkt zu begegnen, so war es für die Hunde angenehmer.
 
Mir schien sogar, dass sich Laika bei diesen beengten Platzverhältnissen wohler fühlte. (Ich kannte die Theorie von Studien, dass div. Hunde teils ab zuviel Platzverhältnissen überfordert sein können. Laika schien, dieses "auf 2 Zimmer reduzierte Wohnen" gefallen zu haben.) Da hatte ich mir soviele Gedanken gemacht, wie Laika dies meistern würde...und dann, nahm sie dies so gut an - das freute mich sehr!
 
Jeweils nachmittags bis am frühen Abend verbrachten wir die Zeit Draussen, d.h. im Garten chillen oder auf der nahen eingezäunten Hundewiese etwas Umgebungseindrücke schnuppern oder einen gemütlichen Spaziergang unternehmen. Auch bei der Fütterung musste improvisiert werden, da die Küche gesperrt war. So gab's im 1.OG jeweils 2x tägl. die Barf-Mahlzeiten. Auch das war null Problemo. Ich staunte ab der Anpassungsfähigkeit der 5 Hunde!
 
Nun ist der Umbau abgeschlossen. Damit wir uns alle erholen und das Erlebte verarbeiten können, haben wir ein faules Wochenende eingeplant. Wir gehen nur morgens gemütlich spazieren, inkl. anschliessendem flitzen auf der Hundewiese, apportieren von Dummies - ja, Podenco's&Galgo's können DAS auch ;-) - und fröhliches miteinander spielen. Den restlichen Morgen bis spät Mittags verschlafen wir im Haus. Ab Mittag liegen wir faul im Garten rum und geniessen die sonnigen, warmen Temperaturen. So ein herrliches Hundeleben.
 
Laika vertraut uns immer mehr und wirkt, im gewohnten Umfeld nur mit uns, zusehends entspannter. Trotzdem sind im Moment die Fortschritte noch klitzeklein. Laika mag inzwischen leckere, getrocknete Rinderleberstückli direkt aus der Hand nehmen - dies klappt Zuhause und auch unterwegs - eine grossartige Entwicklung. Laika's feinfühlige, zurückhaltende Art ist bezaubernd. Umso mehr freut es uns, wenn sie einem sanft anstubst, um gestreichelt zu werden. Sie ist eine echte Herzensbrecherin 💕.
 
Liebe Grüsse von uns allen
 
28.04.2018: Wochenbericht 5
Der Zauber des "ersten Mal's"
 
Mich berührt immer wieder von Neuem, dabeisein zu dürfen, wenn ein ängstlicher Hund seine Blockaden löst und eine Entwicklung in eine entspanntere Zukunft antritt.
 
Dies sind oft kleine Dinge - wer nicht genau hinschaut, wird sie verpassen -, welche für uns im Alltag selbstverständlich sind, für den Neuankömmling aber Riesenhürden sein können. Die Anpassungsfähigkeit und das Entwicklungspotential eines jeden Hundes ist erstaunlich. Manches geht beinahe von selbst, wiederum anderes ist stets von Neuem eine Herausforderung. Mit etwas Fingerspitzengefühl und Empathie gegenüber dem "Zögling" können gemeinsam Gipfel erklommen werden und bringen auf beiden Seiten Glücksgefühle hervor, welche unbeschreiblich schön sind. Es gilt zu erkennen, wo der Hund selbst eine Strategie findet und bei was er Unterstützung braucht. Dies hilft dem Hund zu mehr Selbstständigkeit und führt zu einer vertrauensvollen Bindung zu seinem Menschen. So wächst zusammen, was für einander bestimmt ist. 
 
Tja, genauso erleben wir es auch mit Laika. In diesen 5 Wochen bei uns, hat sie uns mit manch "Ersten Mal" verzaubert und es werden täglich mehr solcher Entwicklungsschritte. Dies sind zum Beispiel:
- Gerne das Halsband und Geschirr anziehen lassen
- Geborgenheit bei einem Hundegspändli finden, indem "nur" zusammen herumgelegen wird
- freudiges Wedeln beim Anblick von einem
- selbst zum Napf laufen und sofort fressen
- eigenständig in den Garten gehen
 - von sich aus Streicheleinheiten einfordern
- gerne Spazieren gehen
- Interesse an der Umwelt zeigen und diese bewusst wahrnehmen
- etwas in Ruhe beobachten und dabei sichtlich die anfängliche Körperspannung lösen
- "seinem Menschen" beginnen zu vertrauen
 
Und ganz besonders bezaubernd:
- das erste Mal heranrücken und Kontakt suchen, um zu Schmusen
- das erste Mal alleine die Treppe rauf und runterlaufen
- das erste Mal selbständig mit ins Schlafzimmer trippeln, wenn es Zeit ist die Nachtruhe anzutreten
- das erste Mal frei und fröhlich ne Runde rennen
- das erste Mal gegenüber mir Spielaufforderung anbieten und dann rumkaspern
- das erste Mal die Katzen interessant zu finden
 
Laika mag gerne die immer gleichen Abläufe, das minimale Unterhaltungsprogramm, die Geborgenheit im "Rudel", die ruhigen Schmuse/Kuschelmomente und die wenigen einzuhaltenden Benimmregeln. All das gibt ihr Sicherheit. 
Dank diesem (möglichst) entspannten Umfeld kann Laika runterfahren und Energie tanken, um auch mal Neues zu erleben und zu verarbeiten. 

  

 
In diesen 5 Wochen hat Laika sichtbar Fortschritte gemacht. Sie liegt nicht mehr nur in ihrer Sofaecke, mit dem Wunsch unsichtbar zu sein. Heute blitzt immer mehr ein offener, interessierter Blick aus der Sofaecke. Auch wird da mal vor Freude an Ort und Stelle gehüpft und getanzt bis sich diese Energie mit einem freudigen Sprung vom Sofa runter entlädt. Dank gutem Appetit und regelmässigen Spaziergängen hat Laika zugenommen und mehr Muskulatur entwickelt. Sie hat beinahe ihr Idealgewicht erreicht und sieht fabelhaft aus.
 
Laika mag am liebsten Spaziergänge in der einsamen Natur nur mit ihrem Menschen. (Ein weiteres Hundegspändli darf mit dabei sein muss aber nicht). Während dieser Zeit ist Laika entspannt, neugierig und ,mit federndem Schritt nebenhergehend, eine aufmerksame Begleiterin. Sie freut sich über jedes Lob - ein Guetzli nimmt sie gerne, braucht dies jedoch nicht, um glücklich zu sein.
 
Langsam kommt Laika bei uns an und zeigt immer mehr von ihrem bezaubernden Wesen.     
 
Meine erste Einschätzung betreffend ihrem passenden Zuhause ist noch immer gleich geblieben:
Laika braucht ein ländliches eher ruhiges Zuhause. Vorhandene Hundeerfahrung mit ängstlichen Hunden ist von Vorteil. Laika kann gut als Einzelprinzessin leben. Ein weiterer Hund wird ihr gewiss auch gefallen, doch sollte dieser keinesfalls zum Mobben/Kontrollieren neigen oder zu hibbelig sein, da Laika eher unsicheres, unterwürfiges Verhalten zeigt. Bellen oder aufgeregtes Gewusel lösen bei Laika den Wunsch zum Flüchten aus. Im Fluchtmodus springt Laika locker über 90cm Hürden (unsere Kindersicherungsgitter haben diese Höhe. Ich denke, dass Laika auch höhere Hürden meistern würde.) Dabei hat sie nicht die Absicht "abzuhauen", um stromern zu gehen. Sie will nur einfach von dieser Situation weg. Dieses Verhalten, einfach Weg zu wollen, zeigt sich auch bei den Spaziergängen, wenn ihr etwas unheimlich scheint. Somit ist klar, dass ein ausbruchsicheres Geschirr für den täglichen Spaziergang und ein hoch eingezäunter Garten notwendig sind.
Laika zeigt immer mehr Interesse an unseren Katzen, deshalb ist von Anfang an ein konsequentes Management empfehlenswert, damit die Katzen nicht zu Laika's Jagdobjekten werden. Da Laika auf minimalste Gesten reagiert, genügt bis jetzt ein ruhiges Stoppsignal meinerseits.
 
Das wär's. Fröhliche Grüsse von uns allen  

14. Mai 2018 Wochenbericht Nummer Sechs :
07.05.2018:
Salü Sandra
Laika's Wochenbericht ist bereits wieder fällig...ja, nun ist Laika bereits 6 Wochen bei uns.
 
Unser Wochenmotto: Frühmorgens ist die Welt noch in Ordnung :-)
 
Dank Lola-Omihündins nicht endenden Fiepen, nachdem Stef um 5h aufgestanden ist, gehen wir meistens bald darauf auch auf den Spaziergang. Dies hat den Vorteil, dass kaum jemand unterwegs ist - ausser mutige Katzen, wilde Füchse&Co. So menschenleer geniesst Laika die Spaziergänge. Es gilt interessanten Spuren nachzuschnuppern, den anderen Tieren nachzuschauen, taufrisches Gras zu knabbern und einfach die herrliche Morgenzeit auszukosten. Da mag Laika mit allen an der gleichen Duftnote drängelnd riechen, mitten in der Gruppe mit stolzem Schritt mittraben und fröhlich auch mal etwas rumkaspern. Mutig werden bei mir getrocknete Lungenstückli abgeholt und auch eine Pause mit kurzen Streicheleinheiten inkl. "Ab/Anleinen"-Karabinerknipsen üben ohne zu erschrecken (die Leine bleibt trotzdem fix dran!)
 
Da nachmittags teilweise die Temperaturen eher zum chillen im Garten einladen, fallen die Morgenspaziergänge etwas weiter und länger aus. Als Abschluss besuchen wir die eingezäunte Hundewiese, damit wer noch nicht genug herumgerannt ist, dies noch tun kann. Laika vertraut mir mittlerweile, dass ich sie auf diesem sicheren Gelände gut an-&ableinen kann.   
 
Ja, Laika zeigt step by step Fortschritte und kommt nadisna aus ihrem Schneckenhäuschen. Während unserem gewohnten Tagesablauf bewegt sich Laika ungehemmter und ist mit etwas Zeit&Geduld auch mutig genug ihre schützende Sofaecke zu verlassen, um in den Garten zu kommen oder vom EG ins 1.OG (Schlafzimmer) zu zügeln. 
Auch mutiert sie öfters zum schmuseeinfordernden Kuschelmonster, das zwar sanft aber doch gerne diese Liebe einfordert. Auch die täglichen Mahlzeiten führen zu akrobatischen Freudentänzen.
 
Besucher sind weiterhin eine Herausforderung. Sind die Gäste länger anwesend, ohne sie zu beachten, kann sie immer mehr entspannen. Nach einer gewissen Zeit, ist es möglich, dass der Besucher auch mal neutral mit Abstand neben Laika aufs Sofa sitzen kann. Nach dieser Angewöhnungszeit streckt Laika dann ihren Kopf Richtung Besucherpopo und mag es sanft am Kinn gestreichelt zu werden. (Während der ganzen Zeit wird sehr darauf geachtet, dass Laika nicht überfordert wird. Das anfängliche Erschrecken lässt sich leider nicht vermeiden, wird aber bei jeder Wiederholung besser. Kein Besuch ist nicht möglich, da ich teilweise auf Hilfe angewiesen bin.)
 
Laika profitiert sehr von hundeerfahrenen Menschen, denn Laika achtet stark auf deren Körpersprache und zieht sich zurück, wenn sie diese Sprache nicht versteht oder zuviel Druck empfindet. 
 
Ihr Gewicht, inzwischen 23kg, und ihre Muskulatur sind nun optimal aufgebaut. Sie ist eine wirklich wunderschöne Hündin, welche bewundernde Blicke bei Passanten auslöst.
 
Glg Y &Co