Hundepension "Grisette"
Startseite


   Kannelle befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
21. September 2019: Kannelle ist umgezogen


Name:                      Kannelle
Geboren:                18.03.2009
Rasse:                    Springer Spaniel

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                   54 cm / 23 Kg

Juni 2019 Vorstellung von Kannelle :
Heute haben wir notfallmässig die 10 jährige Kannelle übernommen. Sie war seit Welpenzeit bei einer Familie hier im Jura, nun ist  man umgezogen und hat sie und einen Mops dem Tierschutz übergeben. Der in der Zwischenzeit bereits vermittelte Mops wurde von einer anderen Organisation übernommen, die 10 jährige Kannelle aber konnte oder wollte man nicht übernehmen........
Ihr Fell war total verfiltzt und sie musste geschoren werden, hier ein Foto von vor der Schur:



Kannelles Problem ist, dass sie - mindestens zur Zeit - noch nicht alleine bleiben kann. Zudem ist sie momentan natürlich ziemlich "durch den Wind", verständlicherweise. Unten ein paar erste Impressionen von der Ankunft bei uns.Kannelle ist gegenüber Menschen sehr freundlich und auch die Integration ins Rudel hat gut geklappt :



Falls Sie Kannelle kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Kannelle ist
geimpft, gechippt, kastriert und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

12. Juli 2019 Kannelle lebt sich ein :
Kannelle ist dabei, sich gut einzuleben und ist auch schon einiges ruhiger geworden. Sie geniesst es, im Garten rumzuschnüffeln und ab und zu wird gebadet und mit den anderen Hunden gerannt. Kannelle geht nun auch ab und zu von sich aus durch die Hundeklappe in den Schlafraum und döst ein wenig. Mit den anderen Hunden hier - momentan vor allem Hündinnen - gibts keine Probleme.
Hier zwei neue Videos und Fotos von gerade eben:
Kannelle lebt sich ein  (movie)
Kannelle lebt sich ein Vol. 2 (movie)







24. Juli 2019 Neue Fotos und Videos von Kannelle :
Kannelle ist trotz ihrer 10 Jahre noch topfit und hat wohl einiges nachzuholen. Sie liebt es, nach Mäusen zu buddeln, auf dem Spaziergang zieht sie anfänglich noch stark an der Leine. Wir wünschen uns für Kannelle ein ländliches Zuhause mit Garten und Zweibeinern, die sie so nehmen wie sie ist und ihr einen schönen Lebensabend bieten möchten.

Kannelle und Co. (movie)
Kannelle und Co. Vol. 2 (movie)



04. September 2019 Trainingstag mit Kannelle :
Letzten Sonntag fand im Rahmen unserer Projektes «Tierschutzhund mit Mehrwert» wieder ein Trainingstag statt. Elke nahm den nicht unwesentlichen Weg in den Jura unter die Räder und nebst Polo kam auch Kannelle in den Genuss einer Trainingslektion. Wir machten mit ihr einen langen Spaziergang, hier Elkes Bericht dazu:
Die zweite Kandidatin für unseren ‘Trainingssonntag’ war diesmal Kannelle. Sandra hat sie mir schon als sehr aktiv und aufgeregt beschrieben. Wie schon öfter hat Sandra den Erstkontakt mit mir gefilmt. Kannelle hat mich vorher nie gesehen…und ich sie auch nicht 😊 Wie immer bei den Erstbegegnungen mit sehr aufgeregten Hunden, bin ich auf Hundehöhe und ich streue erst mal ein paar Leckerli. So vermeide ich Hochspringen des Hundes und Kannelle bekommt erst mal was zu tun. So verlief der Erstkontakt dann auch weniger stürmisch als ich erwartet habe.
 
Da Kannelle die Tendenz hat durch die offene Zwingertür rauszustürmen, machen wir ein kurzes Toretikette – Training. Kannelle versteht sehr schnell, dass sich rausdrängeln nicht lohnt. Es ist wichtig den Hund für’s nicht drängeln zu belohnen, damit sie versteht, was man von ihr möchte. Nur einfach die Tür zu schliessen erzeugt sonst einfach nur Frust. Kannelle ist eh schon leicht ratlos, warum ihre normale Strategie nun nicht funktioniert. Sie muss auch nicht hinter mir durch die Türe, sie soll einfach den Menschen an der Leine nicht grad mitreissen.
 
Wir sind dann also losspaziert und da muss man ehrlicherweise schon sagen, entspannt ist anders. Kannelle war am Anfang sehr aufgeregt und Aufregung äussert sich dann hier spanieltypisch in Stöberbewegungsmustern, links-rechts schnüffeln und sehr schnell unterwegs sein. Den Brunnen neben dem Weg hat sie dann dankbar als Badegelegenheit genutzt. Sehr herzig…und sie kam tatsächlich auch innert nützlicher Frist wieder aus dem Wasser !

 
Hühner, bellende Hunde und Nordic Walker haben sie nicht gross interessiert. Wobei sie halt insgesamt sehr ‘busy’ mit Umwelt erkunden war. Kannelle zeigt sehr viel jagdliches Verhalten und es lässt sich so nicht einschätzen ob das einfach stressbedingt gezeigt wird, oder ob sie wirklich so stark jagdlich motiviert ist da wir ihre Vorgeschichte nicht so genau kennen. Tatsache ist, dass Kannelle durch die Leine sehr eingeengt und begrenzt wurde, was ihren Bewegungsradius deutlich unter ihrem Bewegungsbedürfnis hielt. Ich würde auf jeden Fall eine längere Schleppleine dranmachen. Der Versuch mit einer kleinen Leckerlisuche etwas Ruhe in den Spaziergang zu bringen ist leider kläglich gescheitert, zu schwierig für Kannelle. Sie konnte sich mal grad auf ein Leckerli suchen und fressen konzentrieren. Das ist aber nicht weiter schlimm. Man sieht auch deutlich, dass sie recht gestresst ist.
 
Schafe interessieren sie nicht gross…
 
Ich denke man sieht auf den Videos deutlich, dass Kannelle kein ‘alter’ Hund ist. Sie ist trotz ihres momentanen Übergewichtes recht flott unterwegs ! Ich hatte den Eindruck, dass Kannelle spazieren gehen, so wie wir das gemacht haben, gar nicht kennt. Ihre Erwartungshaltung erschien uns eher so ‘macht jetzt bitte mal jemand die Leine los, damit ich loslegen kann’. Gemäss Angaben wurde Kannelle nicht jagdlich geführt, aber es schien einfach so als ob sie gerne ihren Job machen würde, nämlich losrennen und Federvieh aufstöbern ! Kannelle kann sehr gut Sitz und Platz. Das Platz habe ich dann auch benutzt, um sie mal ‘ruhigzustellen’. Sie kann dann auch mal einfach liegen und warten…ein paar Sekunden 😊
 
Kannelle ist ‘Madame 180-Volt’. Die Situation ist sicher nicht einfach für sie, nach 10 Jahren abgegeben zu werden und ihr ganzes bekanntes Umfeld zu verlieren. Sie ist eine liebenswerte und aktive Hündin. Sie zieht zwar an der Leine, aber es ist gut auszuhalten und es reisst einem nicht grad die Füsse weg. Zum aktuellen Trainingsstand kann man so gar nichts sagen, sie kann ein bisschen was und wiederum auch nicht. Es wäre sich toll, wenn sie zu Rassekennern kommen würde, oder aber zu Menschen, die Freude an einem aktiven und fröhlichen erwachsenen Hund haben. Sie hat sicher Entwicklungspotential, wenn ihr Umfeld wieder ruhiger und stabiler ist.

21. September 2019 Kannelle ist umgezogen :
Vorgestern durfte Kannelle in ihr neues Zuhause in der Ostschweiz umziehen. Wir freuen uns sehr für sie, nun kann die «Power-Oma» einen wunderbaren Lebensabend bei Spaniel-Fans geniessen. Hier die ersten News von dort:
Liebe Frau Scheidegger
Die Reise ist sehr gut verlaufen! Kannelle hat sich von Beginn an wohl gefühlt und lag mit ihrem Kopf die meiste Zeit auf dem Schoss meiner Gattin. Wir haben am Walensee noch einen längeren Halt gemacht, und gingen mit Kannelle noch an den See, wo sie sich im Wasser vergnügte!
Die erste Nacht, die, wie Sie aus Ihrer Erfahrung bestens wissen, immer eher kritisch verläuft, ist dermassen bilderbuchreif verlaufen, sodass wir aus dem Staunen kaum heraus kommen. Sie legte sich in ihr vorbereitetes Bett, schnaufte noch ein paar Mal durch, schlief ein und schlief die ganze Nacht durch, bis wir am Morgen aufstanden!!



Wir wollen Ihnen nochmals ️-lich danken, vor allem für Ihr uns entgegen gebrachtes Vertrauen! Wir wünschen Ihnen alles Beste in Ihrer anspruchsvollen, Geduld fordernden Arbeit mit den Hunden!
Mit lieben Grüssen,
R. und H. S.