Hundepension "Grisette"
Startseite


   Cora befand sich bei uns in der Pension, bis ein Zuhause gefunden wurde.
29. September 2021: Ein Monat Cora


Name:                     Cora
Geboren:                01.06.2015
Rasse:                    Galgo español

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                  ca. 60 cm

Juli 2021 Vorstellung von Cora :
Cora wurde von ihrem Jäger zusammen mit Alegria, Luna, Sara und Vaquera in unserem spanischen Partnertierheim "Refugio Perros Abandonadosabgegeben. Dort werden sie nun medizinisch versorgt und für die Reise in die Schweiz vorbereitet. Sobald wir bei uns in der Pension einen freien Platz für einen Galgo haben oder eine entsprechende Pflegestelle finden, wird eine der fünf Galgas reisen können.

 
 


Falls Sie Cora kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (famls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Cora
ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Sie wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

12. August 2021 Cora kann reisen :
In wenigen Tagen ist es soweit und Cora kann zusammen mit Harry und Vaquera die Reise in die Schweiz antreten .

14. August 2021 Cora ist angekommen :
Heute sind Cora, Harry und Vaquera wohlbehalten bei uns im Jura angekommen. Cora ist eine sehr hübsche, feingliedrige und eher kleine Galga. Hier erste Impressionen der heutigen Ankunft:

22. August 2021 Katzentest mit Cora :
Da Cora Besuch hatte von netten Zweibeinern, die auch eine Katze ihr eigen nennen, haben Cora und ich uns heute auf den Weg gemacht zum Katzentest (zu unseren Katzentests: das sind Momentaufnahmen und nie eine "Garantie", dass ein Hund katzentauglich ist (höchstens dass er es je nach Reaktion nicht ist ). Einerseits sind unsere Test-Katzen sehr (Wind) - hundegewohnt. Andererseits kommt es auch immer auf die Katzen im neuen Zuhause an und ob die Menschen mit der Gesellschaftung Erfahrung haben).
Auch sonst macht die feingliedrige und zarte Cora eine "gute Figur", sei es im Auslauf mit den anderen Hunden oder unterwegs:

Unterwegs mit Cora (movie)

 
 

Bald werden wir beide uns nun das angebotene neue Zuhause ansehen und wenns Cora dort gefällt, darf sie gleich einziehen.

28. August 2021 Cora ist umgezogen :
Gestern habe ich mich mit Cora im Gepäck auf den Weg in ihr neues Zuhause gemacht. Sie hat die Fahrt von 1.5 Stunden perfekt gemeistert und das neue Zuhause hat ihr - und mir - auch gefallen und so durfte sie gleich dort einziehen. Letzten Dienstag nahm sie hier auch noch am Fotoshooting teil und diese Fotos möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

 
  




Bei Coras neuen Zweibeinern bedanke ich mich nochmals ganz herzlich für das äusserst wohlschmeckende Essen und die Abschiedsgeschenke . Und nun wünschen wir gutes Einleben und freuen uns immer über News von Cora.

04. September 2021 Eine Woche Cora :
Liebe Sandra
Also, die erste Woche ist tiptop überstanden... einiges an Unsicherheiten - beiderseitig - konnte bereits abgebaut werden und wir schauen äusserst optimistisch in die Zukunft. Cora ist ein Goldstück... Ich frage mich nur, wie das möglich sein kann, bei all den Geschichten, die man über die Galgohaltung so lesen tut... Fazit - wie immer und überall, gibt es das eine UND das andere... So gesehen, scheint Cora eher auf der glücklicheren Seite gestanden zu haben...



Sie schläft wunderbar, läuft an der Leine wie ein Federchen (ausser etwas Unwiderstehliches verlangt nach ihrer uneingeschränkten Aufmerksamkeit ), Besuch ist - jetzt schon - spannend. Sogar den Besuch eines Irischen Wolfshundes hat sie souverän gemeistert - heute...



Alles in allem, ein grosses chapeau an deine Arbeit, Sandra. Es gelingt so, Zwei- und Vierbeiner glücklich zu machen...!
Herzliche Grüsse
Franziska, Michel UND Cora
PS. An der Verträglichkeit mit Katze Mimi arbeiten wir noch. Mirakulöserweise hat sie sich zwischenzeitlich etwas erholt und ist gestern  z.B. ganz ruhig auf mich und Cora zugelaufen... Ich traute meinen Augen nicht und Cora wohl auch nicht... Sie sprang nicht vorwärts, sondern rückwärts und bellte... Was, eine Katze, die auf mich zuläuft, da ist doch was komplett und „verrückt“ verkehrt, die hat gefälligst vor mir davon zu rennen. Was sie letztendlich dann auch tat...

19. September 2021 Zwei Wochen Cora :
10.09.2021:
Liebe Sandra
Zwei Wochen sind schon ins‘ Land gezogen, und es ist „immer noch“ ausgesprochen toll. Zwischenzeitlich hat Michel nun die Hagerhöhung in Angriff genommen. Die Lösung bestand darin, dass er den Aussen“zwinger“ (das Wort geht mir kaum über die Lippen) abgebrochen und alles neu zugeschnitten und zu montieren begonnen hat. Ergebnis siehe Foto. Also keine Fähnchen...



Über Cora gibt es nur Gutes zu berichten. Sie weiss Bescheid, wie der „Hase“ so läuft , verhält sich meist sehr souverän (ausser mit Mimi, da gilt es einfach, aufzupassen) und ist eine wahre Freude in unserem Leben.
Zwischenzeitlich haben wir eine „association les amis des lévriers espanols“ in Epinal ausfindig gemacht. Zum Beispiel führen die alle zwei Sonntage - auf einem alten, gut gesicherten Militärgelände - Treffen durch, wo man die Hunde so richtig sausen lassen kann. Ebenso haben wir Bekanntschaft mit einer Frau in der Nachbargemeinde gemacht, die zwei Galgos hat. Es ist wie mit kleinen Kindern, man kommt automatisch ins Gespräch, wunderbar...
Nebst der Zaunerhöhung noch ein Foto von Cora, indem klar zu erkennen ist, dass auch sie durchaus nach Höherem strebt..., und Cora im Thymianbeet(bett)...

  

Sei herzlich gegrüsst
Franziska, Michel und Cora

29. September 2021 Ein Monat Cora :
Liebe Sandra
Da kommen wir - ehe wir uns versehen - schon zum Einmonatsbetricht unseres "neuen Lebens" mit Cora. Die Zeit verging wie im Fluge und wir lernen uns gegenseitig immer besser kennen, verstehen und vertrauen. Unterdessen ist unser Grundstück, wo es nötig war, fertig erhöht und am vergangenen Mittwoch konnten wir Cora das erste mal so richtig ziehen lassen. Zuerst noch an der Schleppleine, wir mit klopfendem Herzen daneben, hat sie einen feinen Sprint hingelegt, der das Herz erfreute. Wir wurden nun auch mutiger, da wir die Reaktionen von Cora jetzt besser einschätzen konnten, und haben sie am Donnerstag abgeleint rennen lassen. Sie kam jeweils, ohne das ich sie abrufen musste, nach ihrer Runde direkt zu mir zurück gesprintet (sie konnte manchmal kaum mehr bremsen...) und hat sich so ihre "Ovationen" abgeholt. Seit Freitag bewegt sie sich nun frei auf dem Gelände, d.h., sie bleibt immer (meistens) in der Nähe von uns, legt mal einen Zwischensprint ein, zum grössten Teil liegt sie aber auf einem ausgedienten Minitrampolin in der Sonne und scheint die Ruhe so richtig zu geniessen. Sie kommt uns sehr relaxed und zufrieden vor.
Einen Wermutstropfen gibt es allerdings... Am Donnerstag nämlich kam eine Kollegin mit ihrer Wolfshundhündin auf einen "Hundebesuch" vorbei. Cora hat diese Hündin unterdessen schon zweimal gesehen. Sie haben sich nicht sonderlich füreinander interessiert, aber liessen sich in Ruhe. Am Donnerstag aber, als Cora frei im Garten stand, die Kollegin mit Fenia draussen auf der anderen Seite des Tores, hat Cora plötzlich zu bellen begonnen - ist ja noch okay - und dazu fürchterlich die Zähne gezeigt. Das war dann schon etwas speziell, um nicht zu sagen, hat mich diese Reaktion völlig unerwartet und unvorbereitet getroffen. Vor allem überraschend, da Cora bis dato noch nie irgendwie eine aggressive Reaktion gezeigt hätte. Die Hündin ist dann in den Garten gekommen, das ging einigermassen, als wir dann aber nachher am Tisch sassen, hat Cora wieder gepöbelt. Zähne fletschen und bellen... Heiliger Bimbam, jetzt muss ich aber dringend meine hundepsychologischen Kenntnisse auf Vordermann bringen - diesbezüglich bin ich noch sehr am Lernen... Am ehesten nehme ich an, dass Cora Territorialansprüche geltend machen wollte...? Das ist jetzt MEIN Garten, da lebe ICH jetzt, und zwar ohne anderen Vierbeiner, capito! Was wir zwischenzeitlich sonst noch erkennen konnten ist, dass Cora keinerlei Mühe mit Menschen hat, weder mit Männlein noch Weiblein,  mit anderen Hunden hingegen schon eher. Meistens verhält sie sich dabei vorsichtig ängstlich, oder eben das eine Mal bei Fenia aggressiv... Vielleicht ist da auch ein wenig "Zickenkrieg" dabei, wer weiss. Fenia auf jeden Fall ist eine sehr ruhige und ausgeglichene Hündin, die keinen erkennbaren Anlass für die Reaktion von Cora geliefert hat. Wir bleiben dran, arbeiten dran, und vor allem heisst es, all das verstehen und richtig reagieren zu lernen... Sind wir aber alleine, läuft, wie gesagt, alles wunderbar und wir alle sind dabei glücklich und zufrieden. 
 
Alles in allem ist Cora eine überaus feine Hündin, die ich als unaufdringlich vornehm (jaja) empfinde, die aber trotzdem genau weiss, was sie so will. Ihre Charaktereigenschaften sind bestechend und einmal mehr unseren Dank an dich Sandra, dass du uns alle zusammengeführt hast.
 
Bis zu unserem nächsten update grüssen wir herzlich
Franziska, Michel und Cora