Hundepension "Grisette"
Startseite


   Careto befindet sich auf einer Pflegestelle im Thurgau,  bis ein neues Zuhause gefunden wird.
12. September 2021: Caretos Lebensfreude ist erwacht


Name:                     Careto
Geboren:                15.01.2020
Rasse:                    Galgo español

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  70 cm

Mai 2021 Vorstellung von Careto :
Careto wurde letzten November von seinem Jäger dem Tierschutz übergeben und befindet sich nun in einer spanischen Hundepension. In Kürze zieht er in unser spanisches Partnertierheim "Refugio Perros Abandonados" ein und wird dort für die Reise in die Schweiz vorbereitet. Wenn alles klappt reist Careto Anfangs Juni zu uns. Er ist noch immer sehr scheu und braucht ein windhunderfahrenes Zuhause.

Falls Sie Careto
kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (famls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Careto
ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

08. Juni 2021 Careto ist angekommen :
Letzten Samstag ist Careto zusammen mit Trufa und Zurita wohlbehalten im Jura angekommen. Nach einem kurzen Zwischenstopp durfte der schöne Careto auf eine Pflegestelle in den Aargau ziehen. Hier Impressionen der Ankunft im Jura:

Ankunft von Careto, Trufa und Zurita (movie)
Careto am 05.06.21 (movie)
Careto am 05.06.21 Vol 2 (movie)

 

Gegenüber Menschen ist Careto noch scheu, mit anderen Hunden kommt er sehr gut zurecht. Wir suchen für ihn ein windhunderfahrenes Zuhause in einem Haus mit eingezäuntem Garten zu einem souveränen Ersthund.

11. Juni 2021 Erster Bericht von der Pflegestelle :
Hallo liebe Sandra  
Kurz nach seiner Ankunft in der Schweiz durfte Careto auch schon vom Jura in den Aargau umziehen. Nach 4 Tagen bei uns, kann ich noch nicht viel über den herzigen Buben erzählen, denn man bemerkt ihn kaum. Bereits bei der Ankunft hat er sofort das ehemalige Lieblingsplätzchen von Galgo Lucero gefunden. Dort im Schutz der Dachschräge fühlt er sich sicher und zieht sich bis aufs Essen und Versäubern dahin zurück.

  

Mit anderen Hunden verhält er sich sehr ruhig, er geht weder auf diese zu noch sucht er den Abstand, seine Aufmerksamkeit gilt noch vielmehr dem, was sonst um ihn herum geschieht. Careto hat uns auf der kleinen Welpenrunde begleitet und obwohl vorbei fahrende Traktoren oder Fahrradfahrer noch etwas verwirrend sind, hat er von Anfang an gemerkt, dass sämtliche Geschäfte draussen erledigt werden.
In diesem Sinne derzeit ein sehr ruhiger und angenehmer Gast und ich bin gespannt, was er uns noch zeigt, sobald er etwas angekommen ist.
 
lg
Felicia & Co.

19. Juli 2021 Careto zog auf eine Pflegestelle im Thurgau :
Ursprünglich war geplant, dass Careto nur während unseren Ferien im Juni auf eine Pflegestelle zieht und dann zu uns zurückkommt. Nun wurde in der Zwischenzeit aber ein Plätzchen auf einer Pflegestelle im Thurgau frei und so kommts dass Careto nun dort auf ein Zuhause wartet. Danke an Felicia für die vorübergehende Aufnahme, danke an Yvonne und Stef für die Betreuung bis zur Vermittlung.
Bald gibts erste News von Pflegefrauchen Yvonne.

23. Juli 2021 Erster Bericht vom Pflegefrauchen :
Welcome Careto
Nach dem weissen "Pflege-Bären" Canelo haben wir nun gedacht, zur Abwechslung darfs mal ein Schwarzbären-Pflegebube sein .
 
Careto ist in natura viel schöner als auf den Fotos. Er glänzt in kräftigem Tiefschwarz und wunderschöner weisser Zeichnung. Die hellen bernsteinfarbenen Augen runden das Bild perfekt ab. Er hat 70cm Schulterhöhe und eine feingliedrige Statur. Sein Gang wirkt federnd leicht. Ein wirklich hübscher Rüde!

 
 
 
Careto ist erst wenige Tage bei uns. Ich kann die Beschreibung von ihm, im Pflegebericht, vom vorherigen Pflegefrauchen Felicia absolut bestätigen.   
Zu Beginn war Careto scheu und ängstlich, wirkte etwas verloren und unruhig in seiner neuen Umgebung. Trotzdem verrichtete er seine Geschäfte brav Draussen und mochte etwas Essen. Damit er zur Ruhe fand, zeigte ich ihm sein Bettchen. Dies half ihm und schon bald legte er sich hin und konnte etwas dösen.
 
Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und Careto hat bereits eine zarte Bindung zu mir aufgebaut. Auch die anderen Hunde geben ihm Orientierung und helfen ihm, sich zu öffnen. Gegenüber Stef, meinem Partner, hat Careto noch ordentlich Respekt. Dank Stef's Erfahrung und dementsprechend richtigem Verhalten, geht's von Tag zu Tag bereits besser.
 
Careto ist in vielen Situationen noch unsicher und ängstlich. Seine Strategie erinnert an einen Geist, der möglichst unsichtbar und lautlos durchs Leben schwebt, stets in der Hoffnung nicht gesehen oder bemerkt zu werden. Es scheint, als hätte er früher nicht viel kennengelernt. 
 
Umso erfreulicher, wie er sich zu öffnen beginnt und sein neues Zuhause, die Umgebung&Umwelt draussen beobachtet. Er sucht nach Halt und nimmt meine Unterstützung an, knüpft Kontakt zu mir und den Hunden. 
 
Careto ist ein sensibler junger Rüde, der seine Mitbewohner gut beobachtet und auf minimale Gesten punktuell reagiert. Damit er sich entfalten und vertrauen fassen kann, braucht er Menschen, die ihn sanft begleiten aber nicht überfordern.   
Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung von ihm.

12. September 2021 Careto’s Lebensfreude ist erwacht :  
Careto ist beinahe 2 Monate bei uns auf Pflege und seine Fortschritte sind bemerkenswert. Zu Beginn waren diese nur klitzeklein, doch je mehr er ankam umso grösser wurde sein Vertrauen. 
 
Zu mir hat er inzwischen eine enge Bindung aufgebaut, ist verschmust und wäre zu gerne, immer in meiner Nähe.
Stefan, der Herr im Haus, war lange Zeit für Careto sehr unheimlich. Mit viel Geduld ist nun eine zarte Freundschaft entstanden, so dass Careto liegen bleibt, sich sogar aufs Sofa getraut oder in den Garten kommt, wenn Stefan in der Nähe ist. Auch wenn hier noch viel Verbesserungspotential möglich ist, so sind zumindest die grössten Ängste verflogen. 
 
Wir sind fasziniert ab diesem wunderschönen Rüden. Er ist inzwischen gut in unserer Hundegruppe integriert. Sein Wesen ist von liebenswerter und friedlich fröhlicher Art, weshalb er Konflikten lieber aus dem Weg geht und Spannungen stets mit Spielaufforderung aufzulösen versucht. 
Beim freien Rennen oder ausgelassenen Spielen auf der eingezäunten Hundewiese, sind seine Bewegungen teils noch tollpatschig ungelenk, so dass alle lieber am Rand stehen, damit sie ihm nicht im Weg sind. Careto's lustige Luftsprünge erinnern an ein Fohlen und sein ausgelassenes Spielen mit dem Dummy regen zum Schmunzeln an. Welch quirlige Lebensfreude! 

 
Auf dem Spaziergang läuft er nun gut an der Leine - sein Gang im Trab federnd leicht - was für ein schönes Bild von einem Galgo. Unterwegs in unberührter, einsamer Natur erwacht sein Jagdtrieb, welcher auch bei Mäuselöchern zu erkennen ist. 
 
Belebtere Gegenden verunsichern ihn noch immer. Vorallem vor Männern hat Careto einen Riesenrespekt. Mit meiner Unterstützung und einem grossen Bogen, der für viel Abstand sorgt, kann Careto inzwischen diese Herausforderung meistern. Careto braucht einen aufmerksamen Hundehalter, welcher bei einem plötzlichen Ausweichmanöver von Careto einen guten Stand und Haltevermögen hat.
 
Im grossen und Ganzen ist Careto’s Entwicklung erstaunlich und bereitet uns viel Freude. Trotzdem sollte dem interessierten Leser bewusst sein, dass Careto gegenüber fremden Menschen seine Scheu noch nicht abgelegt hat. Zu Frauen findet er definitiv viel schneller vertrauen als gegenüber Männern.
Ausserdem benötigt Careto zwingend einen sicher eingezäunten Freilauf, da er mit seinen jungen rund 1.8 Jahren seinen Power und die Spiellust ausleben möchte. Auch ein ländliches, wenig belebtes Umfeld helfen ihm, sich schneller wohlzufühlen.
 
Wir sind schwer verliebt in diesen sympathischen, sensiblen und liebenswerten Rüden und hoffen, dass er bald sein für immer Zuhause finden wird...denn auch wenn er ein Goldschatz ist, können wir ihn nicht behalten, da unser "Camp" voll ist!