Hundepension "Grisette"
Startseite


   Anuschka befindet sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
31. Mai 2024: Neuster Physio - Bericht


Name:                     Anuschka
Geboren:                27.07.2022
Rasse:                    Deutscher Schäferhund

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                  ca 66cm

Dezember 2023 Vorstellung von Anuschka :
Gekauft wurde Anuschka als Welpe im Internet über eine Seite, wo man Welpen so ziemlich aller Rassen bestellen kann, vom Toy Pudel über den Chow Chow bis zum American Akita..... Gegen Aufpreis werden sie einem dann nach Hause geliefert (Zitat: jede Woche Lieferung bis zu ihrer Haustüre). Dargestellt wird es, als kämen die Welpen aus guter Zucht mit familiärer Umgebung. In Tat und Wahrheit werden solche Hunde in Welpenfabriken im Osten produziert. Kauft man sich einen Hund von solchen Vermehrern unterstützt man damit grösstes Tierleid, nicht nur der Elterntiere. Und was man bekommt sind mit grösster Wahrscheinlichkeit schlecht sozialisierte und kranke Hunde.
Und nein, machen kann man gegen solche Verkäufer leider nichts, die Hunde kommen tatsächlich offiziell mit allen nötigen Papieren inkl. Handelsbewilligung in die Schweiz .
Nun hatte man nicht mehr genügend Zeit für Anuschka und so landete sie über den Tierschutzbund Basel Regional bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
Anuschka ist eine freundliche Hündin, auch wenn sie noch viel lernen muss.



Falls Sie Anuschka kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Anuschka wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 600.-- in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzbund Basel Regional nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

08. Januar 2024 Vergnügen im Schnee :
Ein paar neue Fotos und ein Video von heute:

16. Januar 2024 Fotoshooting mit Anuschka :
Ohne Worte, einfach zum geniessen, die schönen Fotos die Sibylle von luova.ch letzten Sonntag  beim Shooting von Anuschka gemacht hat :





Für Februar ist ein Tierarzttermin geplant. Da Anuschka eine recht stark abfallende Rückenlinie hat, werden wir Röntgenbilder von Hüfte und Rücken machen lassen. Gleichzeitig wird Anuschka kastriert.
Sollte sich vorher ein Zuhause finden von Schäfi-Freunden, denen das Resultat egal ist, die sie so nehmen wie sie ist, werden nach Absprache die Kosten für die Untersuchung natürlich übernommen. Anuschka ist eine tolle Schäfi-Dame, die sich schon sehr gut entwickelt hat und auch mit den anderen Hunden klarkommt. Wir hoffen sehr, dass sie bald ihr "für-immer" - Traumzuhause finden wird.

04. Februar 2024 Unterwegs mit Anuschka:
Anuschka war unterwegs mit Gassigängerin Natalie. Vielen Dank Natalie fürs kommen.
Hier Natalies Eindruck von Anuschka:

Anuschka - ein Rohdiamant für Schäfi-Freunde!
Heute konnte ich mit der bald zweijährigen Hündin Anuschka, welche in der Hundepension auf ein neues Plätzli wartet, spazieren gehen. Sie ist eine super liebe Maus, die die Welt entdecken möchte. Sie zeigte sich neugierig zurückhaltend und sehr fein führbar, da braucht es nicht viel Worte, nur ein bisschen Körpersprache. Sie ist angenehm an der Leine zu führen, hat keine Angst vor Autos, Traktoren etc. und möchte einfach nur gefallen.



Sie hat eine sehr gute Nase und liebt es zu schnüffeln, sie könnte sicher gut über Geruchsspiele ausgelastet werden. Sie scheint noch sehr verspielt zu sein, aber auch sehr sanftmütig und einfach liebenswert. Mit ein bisschen Gespür wird man diesen Hund zu einem treuen Begleiter machen.

Nächste Woche ist nun der Tierarzt-Termin, bitte Daumen drücken dass es nicht gravierend ausfällt. Und dass Anuschka dann bald Schäfi-Fans findet, die ihr ein Zuhause geben.

15. Februar 2024 Keine guten News von Anuschka:
In der Zwischenzeit war Anuschka zum Kastrieren (alles gut gegangen) und zum Röntgen beim Tierarzt. Wie befürchtet sehen ihre Hüften gar nicht gut aus  (HD Grad D-E beidseits). Ganz ehrlich..... ich finde Menschen, die solche Hunde aus reiner Profitgier produzieren  einfach zum  . Und wenn ich daran denke, dass die Mutterhündin in der Zwischenzeit sicher mehrere Würfe hatte und man die über diese Drecks - Homepage verschachert hat.....
Anuschka ist so eine liebe und anhängliche Hündin und wir hoffen von ganzem Herzen, dass sie trotz diesem Handicap ein liebevolles Zuhause finden wird wo man mit der Problematik vertraut ist.

06. Mai 2024 Bericht von der Physio:
Bereits zweimal kam Nicole von der Hundephysio Paws on trails vorbei und hat Anuschka ehrenamtlich untersucht und behandelt. Wir bedanken uns sehr für deinen Besuch Nicole ! Hier die Berichte von Nicole :
09.04.24:
Heute war ich in spezieller Mission im Jura unterwegs und durfte die bezaubernde Schäferhündin Anuschka kennenlernen. Anuschka lebt nun schon eine Weile in der Hundepension Grisette und wartet dort auf ihren Menschen.
Leider hat sich inzwischen der Verdacht schwere HD bestätigt, was eine Vermittlung natürlich nicht einfacher macht.
Die erst knapp 2 jährige Hündin wird leider ihr Leben lang dafür büssen müssen, dass skrupellose und profitgierige Vermehrer in irgendwelchen Hinterhöfen Modehunde nach kranken Schönheitsidealen produzieren, die leider auch nach wie vor fleissig gekauft werden.
Weil mich Anuschkas Geschichte so wütend und betroffen gemacht hat, habe ich angeboten sie physiotherapeutisch zu begleiten und konnte sie nun heute ein erstes Mal untersuchen und behandeln.
Der erste Eindruck war durchaus positiv. Abgesehen von einigen kleineren Verspannungen und Blockaden im Bereich des hinteren Rückens, die sich gut lösen liessen, zeigte sie nirgendwo Schmerzen an und auch die Untersuchung der Hüften fiel ziemlich positiv aus. Was auffällig ist, ist dass Anuschka stark unterbemuskelt ist und koordinativ grossen Aufholbedarf hat. Im Moment ist ihr noch nicht so bewusst, dass der hintere Teil ihres Körpers ihr nicht einfach nur überall hin folgt, sondern auch gezielt angesteuert und kontrolliert werden könnte. Diese Kontrolle und eine gute Bemuskelung ist bei einem generell nicht optimalen Körperbau und zusätzlicher HD das A und O für ein langes beschwerdefreies Leben.
In erster Linie ist das Ziel nun also eine gute und stabile Muskulatur aufzubauen und Anuschkas Körpergefühl und die Koordination zu schulen, was ihr schlussendlich auch wieder zu mehr Stabilität verhelfen wird und die Gelenke schützt und entlastet.
Anuschka liess sich heute von mir ausserdem direkt überall anfassen und behandeln, obwohl die Behandlung in einem für sie ungewohnten Raum stattfand und sie am Anfang sehr aufgeregt war, weil sie wohl dachte, dass sie spazieren gehen darf . Mit etwas Bestechung legte sie sich dann auch brav hin und hielt still, während ich seltsame Dinge mit ihr machte. Für ein Guddi stand sie sofort auf das Podest und ich denke, dass Anuschka die Physioübungen sehr schnell begreifen und Freude an der gemeinsamen Arbeit haben wird. Am Ende legte sie sich ruhig und entspannt hin, während wir beim Kaffee das weitere Vorgehen besprachen.



Anuschka wird aufgrund ihrer Diagnose ihr Leben lang auf physiotherapeutische Begleitung angewiesen sein und gemäss tierärztlicher Empfehlung wäre eine Totalendoprothese der Hüften angezeigt. Mit einem sorgfältigen Muskelaufbau, der konsequenten Durchführung eines auf sie abgestimmten Fitnessprogramms und regelmässiger Bewegung sehe ich ihrer Zukunft aber optimistisch entgegen.
Wer sich derauf einlässt, wird mit einer super gelehrigen, sanftmütigen und fröhlichen Begleiterin beschenkt, die zwar noch einiges lernen darf, aber in erster Linie gefallen und ins Familienleben integriert sein möchte.
Wo sind ihre Menschen?
01.05.24:
Einige haben es vielleicht schon in der Story gesehen. Gestern war ich wieder bei Anuschka in der Hundepension Grisette zu Besuch.  Sie ist noch immer auf der Suche nach einem (Pflege)Platz, an dem sie Teil des Familienlebens sein darf und wo intensiv mit ihr an den körperlichen Schwachstellen gearbeitet werden kann. Falls jemand etwas weiss, oder jemanden kennt, der jemanden kennt... 🍀
Anuschkas tierärztliche Betreuung wird durch den Tierschutzbund Basel Regional sichergestellt, physiotherapeutisch befindet sie sich für den Moment in meiner Obhut und ich werde das gerne auch mit dem Pflegeplatz oder den künftigen Besitzern weiterführen, sofern es örtlich möglich ist, oder anderenfalls die Übergabe der Therapie an die künftige Physiopraxis sicherstellen.
Damit man sich etwas besser vorstellen kann, was einem erwartet, wenn man sich auf das Abenteuer Anuschka einlässt, schreibe ich gerne einige Zeilen zum Ablauf des gestrigen Termins:
Mein Ziel lag darin, Anuschka mit unterschiedlichen Übungen spielerisch an die aktive Arbeit in der Physiotherapie heranzuführen und dabei natürlich gleichzeitig auch bereits etwas für ihre Fitness zu tun. Nachdem ich sie kurz durchgecheckt habe, ob es irgendwo etwas gibt, was klemmt oder zwickt und behandelt werden muss, ging es also an die Arbeit:
Wir haben unter anderem das auf die Seite liegen und um Pylonen gehen geübt. Auch habe ich sie in der Bewegung über verschiedene Untergründe, Steigungen etc. beobachtet, um ein besseres Bild von ihrem aktuellen Stand zu erhalten. Körperlich hat sie seit meinem letzten Besuch schon etwas Fortschritte gemacht und bereits ein wenig Rückenmuskulatur aufgebaut. Sie darf regelmäßig mit René spazieren gehen und wird da vor allem koordinativ geschult, was einerseits ihr Bewusstsein für die Hinterhand stärken und andererseits dem dringend notwendigen Muskelaufbau dienen soll.
Die Arbeit mit der aufgeweckten jungen Hündin macht super viel Spass! Dass René uns nach einer Weile alleine weiter machen liess, hat sie überhaupt nicht gestört. Völlig selbstverständlich hat sie mit mir zusammen den Auslauf erkundet und da die verschiedenen Übungen gemacht, ohne sich vom gelegentlichen Gebell der anderen Hunden oder den Hühnern ablenken zu lassen. Sie machte alles motiviert mit und fand es total cool, dass ich mich mit ihr beschäftigt habe. Anuschka zeigte sich sehr kooperativ, neugierig und lernt schnell und gerne. Sie ist nach meiner Wahrnehmung kein Ich-geh-mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Hund, sondern geht überlegt und bedacht an eine neue Aufgabe heran. Sie folgt auch nicht einfach kopflos dem Leckerchen, sondern behält ihr Hirn eingeschaltet und denkt mit.
Natürlich benötigt sie noch einiges an Erziehungsarbeit und hat auch mal Flausen im Kopf. Im Tausch gegen ein paar Leckerli konnten wir die Pylone aber schnell ihrer eigentlichen Bestimmung zuführen und Anuschka liess sich darum herum dirigieren, anstatt mit ihr durch den Auslauf zu hüpfen.  
Sie ist auf jeden Fall eine richtige Frohnatur, die immer wieder gerne eine Runde Streicheleinheiten abholt und sich gestern müde und zufrieden zu uns legte, als wir uns bei einem Kaffee noch etwas unterhalten haben.
Generell ist sie sehr weich zu führen und mit einer einfühlsamen Erziehung wird sie eine wahnsinnig tolle und angenehme Alltagsbegleiterin werden, die Freude an Denkaufgaben und sicher auch an Nasenarbeit haben würde.

Anuschka liebt es spazieren zu gehen und es macht auch dem Zweibeiner am anderen Ende viel Freude:



Nun noch ein paar Videos der vergangenen Wochen. Diese Woche werden nun noch die Ellbogen geröntgt, wir hoffen sehr dass die soweit in Ordnung sind. Und noch mehr hoffen wir, dass sich endlich ein Zuhause oder eine Pflegestelle findet.
 
31. Mai 2024 Neuster Physio – Bericht :
Letzte Woche war Nicole von Pawsontrails wieder hier um Anuschka ehrenamtlich zu behandeln. Hier der aktuelle Bericht dazu:
24.05.24:
Kleines Update zu Anuschka für die heute wieder Behandlung & Fitness angesagt war.
Sie macht dank den regelmässigen Spaziergängen mit den Physioübungen weiterhin fleissig Fortschritte, hat einiges an Rücken- und Oberschenkelmuskulatur aufgebaut und ist dadurch auch bereits stabiler unterwegs.
Inzwischen wurden auch noch Ellenbogen, Schultern und Wirbelsäule geröntgt, was alles gut aussieht. Somit bleiben ihre Baustellen die HD und die überzüchtete Hinterhand (wobei die an den grossen Shows noch zu den moderateren Modellen zählen würde ). Dazu ist nach der ersten Diagnose auch noch das Einholen einer Zweitmeinung vom Spezialisten in Planung.
Aktuell ist Anuschka auf jeden Fall ohne Medikamente schmerzfrei, der Zustand der Hinterhandmuskulatur wird von Mal zu Mal besser und im Bereich der Schultern und der Brustwirbelsäule hatte Anuschka heute keine nennenswerten Blockaden und Verspannungen mehr.
Mit weiterhin viel Kraft-/ Koordinations- und Stabilisationsübungen, die sie sehr gut und gerne mitmacht, regelmässiger Physiotherapie, ausreichend Bewegung und etwas Management im Alltag (rutschige Böden, Sprünge, Stop&Go vermeiden etc.), stehen ihre Chancen auf ein normal aktives Leben aus meiner Sicht wirklich gut.
Sie wäre die perfekte Alltagsbegleiterin für Menschen, die nicht jeden Berg bezwingen oder Marathons laufen wollen, aber dennoch Freude an ausgedehnten Spaziergängen haben und die vor allem gerne ohne viel Action aber dennoch intensiv mit ihrem Hund arbeiten möchten.
Daher wäre es super schön, wenn sie endlich eine Pflegestelle oder im Optimalfall natürlich einen Endplatz finden würde, wo man noch besser auf ihre Bedürfnisse eingehen kann und wo sie auch geistig gefördert wird und ihre Bezugspersonen nur für sich hat. Sie ist wirklich ein Goldschatz