Hundepension "Grisette"
Startseite

Bimba befand sich bei uns in Pension, bis das richtige Zuhause gefunden wurde.
25. März 2014: wieder mal ....... Nina



Name:                     Bimba
Geboren:                 12. April 2011
Rasse:                     Schäferhund - Mischling
Geschlecht:             Hündin



November 2011 Vorstellung von Bimba:
Bimba wurde in einem italienischen Tierheim abgegeben. Da dort ihre Vermittlungschancen praktisch null waren und sie wohl ihr ganzes Leben in Tierheim hätte verbringen müssen, was in manchen italienischen Tierheimen sehr schlimm ist, haben wir uns entschlossen, ihr zu helfen, hier in der Schweiz ein neues Zuhause zu finden. Sie ist eine sehr aufgeweckte, menschenfreundliche Hündin, die sich auch mit allen Artgenossen gut verträgt.
An Grunderziehung fehlt es ihr natürlich noch, aber Bimba ist eine Hündin, die schnell lernt, was man darf und was nicht und die sicher auch gefordert werden möchte. Wir suchen Menschen, denen es Spass macht, mit Bimba eine gute Hundeschule zu besuchen und die auch sonst viel mit einem Hund unternehmen möchten.
  
Wenn Sie Bimba  kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen den Bewerbungsbogen zustellen können:
Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Bimba  wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.--  vermittelt. Sie ist geimpft, gechippt, entwurmt und hat einen Heimtierpass.

05. Dezember 2011 Ein Video von Bimba:
Bimba ist eine sehr aufgestellte, clevere Hündin, sie freut sich über jede Aufmerksamkeit. Die richtigen Menschen, die sie lieben und die genügend Zeit für sie haben, würden sicher mit einer sehr anhänglichen, treuen Hündin "belohnt".
Hier ein Video unserer 3 Mädels,die auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind:
Bimba, Nala und Andra (.movie)

12. Dezember 2011 Neues von Bimba:
Auf dem Spaziergang merkt man sehr gut, dass Bimba spazierengehen bislang wohl noch nicht kannte. Leine laufen ist noch nicht ihr "Ding", ebenfalls machen ihr zum Teil unbekannte Dinge noch ein bisschen Angst. Aber sie lernt sehr schnell und ist ja noch sehr jung, sicher wird sich das bei den richtigen Menschen sehr bald geben.

     

29. Dezember 2011 Bimba hatte Besuch:
Vor einigen Tagen hatte Bimba Besuch von einer sehr sympathischen Frau, zu der Bimba auch gleich guten Kontakt aufnahm. Und so kommts dass, wenn alles planmässig klappt, Bimba schon bald in ein neues Zuhause im Fricktal umzieht. Wir freuen uns für das aktive Mädel, dass auch sie bald "ihre Menschen" bekommt :-).

06. Januar 2012 Bimba - jetzt Nina - ist umgezogen:
Nun ist Bimba schon ein paar Tage in ihrem neuen Zuhause. Langsam aber sicher scheinen auch die vorhandenen Katzen nicht mehr allzu viel dagegen zu haben. An der Stubenreinheit muss Ninas Frauchen noch ein bisschen arbeiten, aber wir sind sicher, dass auch das bald ganz klappen wird.
Hier die ersten News und Bilder aus dem neuem Zuhause:
Hallo Sandra, hallo Nadja  
Nina geniesst jede Ansprache, Aufmerksamkeit und Streicheleinheit, es ist so verrückt, sie ist so auf mich fixiert als würde sie mich kennen, dabei bin ich doch eigentlich (noch) fremd. Sie hört sofort wenn ich sie anspreche und geniesst den Kontakt. Sie scheint sich hier im Wohnbereich auch sehr wohl zu fühlen, liegt hin, sieht mit mir fern, spielt - siehe Fotos.
Die Steintreppe im Haus runter und hoch hat nun mit einem kleinen Trick (Futterschüssel steht nun ganz unten) auch schon prima geklappt.  
Nina ist wirklich ein Schatz und sehr gelehrig, sie hat nun bereits andere Hunde kennen gelernt (mir fremde u. bekannte) und hat sich immer toll verhalten. Auch mit den Katzen sind wir auf einem guten Weg, eine (die dunkle Shira) hat den gestrigen Abend bereits im Wohnzimmer verbracht .., die hundegewohnten Nachbarskatze wurde lieb beschnuppert.   Lieber Gruss, Inge u. Nina

 

11. Januar 2012 Brief von Nina:
Liebe Sandra und Wuffs, Liebe Nadja  
Nun bin ich schon 8 Tage hier im Fricktal und will mich einfach wieder mal melden. Beiliegend einige Fotos von daheim, im Büro und auf der Büro-Terrasse von Inge.
 
Am Sonntag hat die Inge mit mir Büro-Premiere veranstaltet, seht Ihr diese Treppe?  Wir sind mit dem Auto von daheim ins Büro gefahren (naja, Autofahren ist nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung) …Uuiiihhhh, und dann diese Treppe im Büro, was für ein Ungeheuer, aber die Inge half mir und hat mich die ersten 3-4 Stufen im Geschirr einfach so halb getragen und getan als wäre das ganz normal …, und dann klappte es von ganz alleine.   
Als wir dann Gassi gingen, runter war ganz einfach und zurück auch wieder. Die Inge hat sich riesig gefreut als ich dann  am Montag Morgen ganz normal diese Stufen hoch lief, habe auch ein ganz dickes Lob und viele Streicheleinheiten (und Leckerli *freu*) bekommen.
 
Daheim habe ich die Katzendecke und das kleine Katzensofa mal auf meine Ruhestätte geholt, ich dachte vielleicht kommen dann die Katzen und spielen mit mir.
Tja, das blöde Volk, es interessiert sie überhaupt nicht. Zwei laufen an mir vorbei als wäre ich Niemand, die anderen zwei laufen mit grösstmöglichem Abstand vorbei als wäre ich ein fürchterliches Ungeheuer.  Sandra, kannst Du das verstehen ? Ich will doch nur spielen …
 
Gestern und heute im Büro, das klappt prima, die Inge und ich gehen so ca. früh von 06:15 - 06:45 spazieren, ich verrichte dann auch brav meine Geschäfte. Anschliessend steigen wir ins Auto und fahren ins Büro. Autofahren ist zwar nicht so toll, aber die Vorfreude aufs Frühstück lässt mich auch das ertragen - denn im Büro bekomme ich Futter.
Zwischendurch wird mal gespielt, das Büro ist gross, die Inge wirft was weg und ich springe und hole es, und schmusen darf ich auch immer mal zwischendurch. Dann bin ich aber auch mal müde und schlafe einfach eine Runde.
 
Um ca. 12:00/13:00 Uhr gehen wir wieder 1/2 Stunde spazieren, das ist sehr interessant, da laufen auch andere Hunde, es gibt Wasser (Inge sagt das ist der Rhein), viele Bäume und Gras. Und wenn Inge um ca. 17:00 Feierabend macht, dann laufen wir auch erst wieder ca. 1/2 Stunde, bevor wir mit dem Auto nach Hause fahren.
 
Daheim muss ich dann auf meinen Platz, weil die Inge sagt sie muss nun die Vögel füttern … aber sie kommt ja bald wieder.
Nach dem Abendessen machen wir es uns ganz gemütlich, und vor dem schlafen um ca. 21:30/22:00 gehen wir meistens nochmal ca. 1/2 bis 1 Stunde (je nach Wetter, Lust und Laune) spazieren. Und ich weiss, am Wochenende gehen wir wieder ganz lang laufen …
 
So liebe Sandra, dies war es mal von mir in groben Zügen, ich grüsse Dich und die anderen Wuffs ganz herzlich
Deine Nina
P.S. Inge lässt auch schöne Grüsse ausrichten.
         

17. Januar 2012 Neue Fotos von Nina:
Hallo Sandra
Nur schnell mal Fotos vom gestrigen "frühlingshaften" Januar-Tag daheim im Garten. Die Katze ist die freche hundegewohnte Nachbars-Katze "Sissi", mehr von uns demnächst. Lieber Gruss von Inge und Nina



23. Januar 2012 Nina und ihr neues Bettchen:
Hallo Sandra
Danke fürs Telefonat.
Wie schon erzählt, Nina lernt jeden Tag dazu und ist ein echter Schatz. Auch das Autofahren, was anfangs sehr mühselig für sie war, wird täglich besser. Im Büro ist sie ebenso schon daheim und kennt ihren Platz, mein Chef meinte schon, ach, die hätte er auch genommen ...
Hier einige Eindrücke von Nina auf ihrem neuen Plätzli daheim - oder man könnte sagen - diverse Stellungen :-)
Lieber Gruss und schönes Wochenende, Inge





31. Januar 2012 Nina und Bachblüten:
Auch guten Abend liebe Sandra
Ich freue mich wenn sich auch andere über Nina freuen :-) (Anmerkung: gemeint ist unter anderem die italienische Tierschützerin, die dafür gesorgt hat, dass Nina zu uns reisen konnte).
Und ich habe heute wieder News von Ihr. Sie fährst ja immer noch nicht gerne Auto, d.h. sie sperrt sich beim einsteigen.
Diverse homöopathische "Versuche" (mit Globuli) brachten bisher wenig Erfolg. Heute morgen gab des Bachblüten (Mimulus, gegen bestimmte/definierte Ängste) ins Trinkwasser ..  
Tja, Auto gefahren sind wir heut zwar nicht - und ich zweifle ob ich mich über den unbeabsichtigen Erfolg der Bachblüten (oder Zufall???) freuen soll?
Denn Nina lief kurz nach dem trinken die offene Holztreppe vom EG ins OG hoch und runter als wäre das alles ganz normal und nahm im OG die diversen Liegeplätze in den verschiedenen Räumen ein.  
"Mein" Problem ist nun dass die Katzen keine Rückzugsmöglichkeit mehr haben wenn Nina bzw. wir daheim sind, ok, das wird gelernt, teilweise klappt es schon ganz gut. Aber dass Nina nicht ständig an das Katzenfutter geht, das bedarf noch einer gehörigen Portion Arbeit - wie machen das andere Katzen-Hunde-Halter? Nur mit Verbot/Gehorsam? Oder gibt es da andere "Tricks" ?  
Lieber Gruss und bis bald mal wieder, Inge und Nina

 

05. Februar 2012 Ein Tipp von Linda........:
............und sie muss es schliesslich wissen. Bei ihr lebt ja Kater Maxli zusammen mit Galga Valentina = Windhund = sehr verfressen ;-):Tipps für Nina und alle Hunde-  und gleichzeitig Katzenhalter:  
Hunde lieben Katzenfutter :-)  Vor allem wenn es nicht für sie bestimmt ist. Und wenn sie es stehlen können ist es noch schmackhafter !  
Ich habe alles versucht , mit " Zutritt zum Katzenzimmer "verbieten .Man ist einmal ausser Haus und der Katzenteller ist leer.:-) Eine Absperrung vor die Tür zum Katzenzimmer. Kleine Hunde finden immer einen Weg, sei es durch das Gitter, oder untendurch. Grosse Hunde überspringen sie einfach.  
Ich gebe allen, die Nerven und Katzenfutter sparen wollen , den einfachen Tipp: Stellen sie das Katzenfutter einfach in die Höhe, auf eine Komode, den Katzenbaum oder einen Schrank. Zeigen sie es ihrem Büsi einmal, wo jetzt sein Futter steht,es begreift es sofort.  Und jeder Diebstahl von Katzenfutter ist für ewig vorbei.
Liebe Grüsse an alle unsere Homepage-Besucher, Linda mit Maxli und Valentina

10. Februar 2012 Nina ..........:
... bei der Arbeit auf der Büroterrasse :-)
Gruß Inge

16. Februar 2012 Mail von Nina:
Hallo liebe Sandra und Wuffs
Ich habe mich sehr gut eingelebt hier im Fricktal, Angst habe ich eigentlich vor fast gar nichts mehr.
Frauchen sagt ich wäre im Flegelalter. Ich finde immer viele Sachen zum spielen - dabei meint sie oft das wäre nichts für mich. So räume ich z.B. regelmässig das Brennholz aus der Kiste beim Schwedenofen in mein Bett und zernage es dort. Ich finde es auch toll die Kleider von Frauchen auf eine meiner Liegestätten zu tragen, oder im Büro Papierkörbe auszuräumen und das Papier im Büro zu schreddern. Mir ist nie langweilig, mir fällt immer etwas ein.
Neulich habe ich ein USB-Kabel von einem Arbeitsplatz in Frauchens Büro durchgebissen, naja …, sie meinte dann sie bringt mich dahin zurück wo ich herkommen, tja, meinte sie. …
Aber den Chef von Frauchen habe ich mit meinem Charme voll eingewickelt, denn er entgegnete prompt: "Kommt ja gar nicht in Frage, wenn Du das tust, dann nehme ich Nina, meine Frau würde sie auch nehmen" .-) 
Ja Sandra, Du musst Dich nicht sorgen, ich habe die Leute gut im Griff.
Wie ich Autofahren möchte hat Frauchen auch endlich begriffen. So ein Geschirr und Anschnallen ist gar nicht gut. Auch mag ich die eine Transportbox nicht, aber die Box aus Stoff, wie ein grosses Zelt, die ist super bequem und ich kann liegen wie ich will (bei Gelegenheit lasse ich mal ein Foto machen). Beiliegend schicke ich Dir nun noch ein paar Bilder vom heutigen Spaziergang und melde mich bald wieder.
Grüsse an Dich und die Wuffs, auch von Inge

  

20. März 2012 Nina - wieder mal :
Hallo liebe Sandra und Wuffs
Nina gehts gut, sie ist nun im richtigen Flegelalter und testet ihre Grenzen aus. Neulich wurde nun das zweite USB Kabel im Büro gekappt, die grossen Blumentröge wurden (von Nina) umgegraben, wenn man nicht angeleint ist läuft man weg, und kommt wieder wenn man Lust hat …
Aber - sie ist ein Schatz - und mit der gehörigen Portion Konsequenz klappt es auch immer wieder sie auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen.
Wir kommen nun vom ca. 1-Stündigen Spiel-Spaziergang mit Nachbars und Hund zurück, die beiden Hunde tobten und spielten, es war eine Freude ihre Energie und Lebenslust zu sehen, sie verstehen sich sehr gut, sind gleich alt. Leider hatten wir (wieder mal) keinen Fotoapparat dabei.
Die Bilder sind einmal ihr Bett im Schlafzimmer und mit der (frechen) Katze Floh im Garten.
Nun seid alle lieb gegrüsst von Inge u. Nina



 12. April 2012 Nur schnell ein Foto....... :
Hallo Sandra
Nina das arme Mädel hat ja kein eigenes Bett oder Sofa, sie schleppt oft das Katzensofa rum, und legte sich neulich passend rein.
Tja, das ist eben massgeschneidert ;-) Lieber Gruss Inge

 

 09. Mai 2012 Nina in Italien :
Hallo Sandra  
Wir waren 4 Tage in Venetien, auf einem prächtigen Anwesen, ein alter umgebauter Bauernhof zwischen Venedig und Jesolo. Platz ohne Ende, 10'000 m2 eingezäuntes Grundstück, Garten mit Bäumen und 8 Hunde und 20 Katzen, es war einfach super. Als gebürtige Italienerin habe ich mich mit den anderen natürlich sofort verstanden und tobte mit ihnen um die Wette, das war echt klasse.  
Wir haben auch einige Ausflüge gemacht, u.a. nach Punta Sabbione an den Strand …, hm, der Sand war ja ok, ich fand auch die eine und andere Muschel und einen Fisch, das war lecker.
Aber ich sollte ins Wasser, NEIN, ich liess mich dazu nicht überreden. 
An der langen Leine zog ich so weit wie möglich vom Wasser weg, Inge blieb nichts anderes übrig als mir nachzugeben, denn sonst wäre ich aus meinen Geschirr geschlüpft, ich kann das, egal wie eng es eingestellt ist, den Trick habe ich raus.  
Folgend nun einige Eindrücke, bis bald und mit lieben Grüssen von Nina und Inge








31. Mai 2012 Nina und ihr Freund :
Hallo Sandra
Hier kurz ein paar Eindrücke von Nina mit Ihrem Freund, Nachbars Hund, wie Nina war auch er im April 1 Jahr alt,  ein Toller, Rüde "Haru".
Lieber Gruss Inge
 
             
   

15. Juni 2012 Nina und ihr Baby :
Liebe Sandra
Ich musste 3 Tage geschäftlich nach Hamburg, bin natürlich geflogen, Nina war in der Zeit bei einer (Tier-)lieben bekannten Familie mit eigenem Haus und Garten.
Zur Zeit wird dort ein Emu-Küken aufgezogen. welches von seiner Mutter vorstossen bzw. angegriffen/verletzt wurde, es ist nun ca. 3-4 Wochen alt und soll baldigst wieder in die Emu-Familie integriert werden.  
Beiliegend Fotos von Nina mit dem neuen Freund, dem Emu-Küken. :-)

 
  

Die "Nanni" schrieb mir, nachdem ich Nina am Samstag früh abholte, schrie und motzte das Emu-Küken und suchte überall nach Nina.
Nina ist wirklich eine super tolle intelligente und liebe Hündin, mein Eindruck und unsere "Liebe auf den ersten Blick" werden täglich von Nina voll und ganz bestätigt, sie ist ein Schatz. Ihre Ängste und Unsicherheiten haben sich grösstenteils gelegt, es ist ganz toll wie sie sich entwickelt hat.
 
Liebe Grüsse ins Jura aus dem Fricktal von
Inge und Nina

20. Juli 2012 Nina "Body" :
Liebe Sandra und Wuffs
Letzte Woche am Mittwoch Morgen ist meine Menschenfreundin mit mir zu einem mir unbekannten Tierarzt gefahren. Der hat mich ganz arg gepiekst, dann war ich sehr wackelig auf den Beinen und müde. Im Laufe des Tages wachte ich auf, Inge holte mich ab, aber ich konnte mich kaum auf den Beinen halten, sie musste mir helfen beim einsteigen ins Auto - und ich hatte einen Body an - sieh selbst.
 
Am Abend und Tags drauf war ich noch sehr müde, aber Hunger hatte ich, jedoch war Inge so nett und stellte mir mein Futter vor meine Liegestätte. Abend ganz ehrlich - der Body - ok - (Inge findet die Farbe für mich grässlich) - aber das Teil sass überhaupt nicht, viel zu gross. Beim laufen und schlafen rutschte es und hing an meinen Hinterläufen runter, ich war wie gefesselt.
 
Bereitwillig liess ich mir das Teil ausziehen, Inge nähte mittig ca. 12 cm ab, in der Höhe meiner Taille machte sie Abnäher, am Hals wurde es umgenäht und ein weiches Gummiband eingezogen - und es sass perfekt.
 
Du siehst auf den letzten Fotos meine Garten-Gymnastik, bei meiner Figur muss ich doch nicht XXL tragen ?



 
Es geht mir zwischenzeitlich blendend, ich habe nun halt einen nackt rasierten Bauch und eine ca. 10 cm lange Narbe. Am Freitag kommen diese blauen Fäden noch weg, dann kann ich bestimmt (hoffentlich) auch wieder "nackt" (d.h. ohne Kleidung) rumlaufen - und ganz wichtig - mit meinem Freund Haru im Garten toben - er fehlt mir so. Auch er heult und hat Sehnsucht nach mir. Wenn wir uns zufällig auf einem Spaziergang begegnen jammern und heulen wir, aber unsere "Mammis" kennen keinen Erbarmen, es heisst ich muss mich noch schonen - aber mir geht's doch schon wieder sooo gut.
 
Das waren die News aus dem Fricktal von Deiner Nina
(Anmerkung: keine Sorge, Nina wurde "nur" kastriert ;-))

11. August 2012 Nina als Erntehelfer :
Hallo Sandra  
Nachdem gestern die Fäden gezogen wurden durfte Nina heute wieder toben, und sie hat es voll ausgenutzt …
U.a. erntete sie gleich einen ganzen Ast vom Apfelbaum, schüttelte diesen bis alle Äpfel davon flogen, Beweisfotos beiliegend. Nina hat Energie ohne Ende, sie findet immer etwas womit sie sich (alleine) beschäftigen kann.

 



Morgen früh ist nun wieder Hundeschule angesagt, wir freuen uns drauf.  
Liebe Grüsse aus dem Fricktal
Inge und Nina

15. November 2012 Nina iim Schnee :
Hallo Sandra  
Nach geraumer Zeit melden wir uns mal wieder. Wir hoffen Ihr habt Euren Urlaub genossen ?
Beiliegende Fotos zeigen Nina am vergangenen Wochenende und heute (das mit den Trauben) auf unseren Spaziergängen, u.a. mit ihrem Hundefreund aus der Nachbarschaft. Wenn wir alleine oder auch mit ihm unterwegs sind ist alles prima, aber ...
   
   
 
Nina meint seit einiger Zeit sie muss (wenn sie an der Leine ist) auf andere Hunde losgehen und mich vor anderen Menschen "beschützen", ist anstrengend. Wir sind nun am üben, andere Leinenführung, Tellington-T-Touches ...
Nina und ich werden am 18.11. und 02.12. einen 2-Tageskurs (Basiskurs) Tellington T-Touch besuchen, sicher kennt das Deine Schwester von den Pferden, seit einigen Jahren gibt es dies ja nun auch für Hunde. Ich denke für Nina ist das eine prima Sache, da sie ja einerseits vom Grundverhalten her ängstlich ist und daraus ihre "Aggression" entsteht.  
Ich bin sicher wir bekommen auch das in den Griff, sie hat schon so viel gelernt und ist ansonsten ein echter Schatz.  
Nun seid lieb gegrüsst von  
Inge und Nina aus dem Fricktal 

22. Mai 2013 Besuch bei Nina :
Nach dem Besuch bei Cadiz fuhr ich iins Fricktal zu Nina. Auch hier fand ich eine glückliche, zufriedene Hündin, die  ihrem Frauchen fast immer nur Freude macht. Dank einem "autotechnischen" Missgeschick meinerseits hatte ich dann auch noch das Vergnügen, Ninas tolle zweibeinige Nachbarn kennenzulernen und mit vereinten Kräften gelang es uns, mein Auto wieder fahrtüchtig zu machen (mehr sage ich dazu lieber nicht....). Danke nochmal an alle für die Hilfe, auf ein anderes Mal, dann allerdings hoffentlich ohne Rückwärtsfahrt meinerseits aufs Bord......

31. Juli 2013 Nina entdeckt das Baden :
Liebe Sandra  
Nach langer Zeit melden wir uns wieder mal. Nina macht ganz tolle Fortschritte, in vielen Bereichen.  
Ich war ja vor gut einem Jahr - auch auf Deiner HP zu sehen - mit Nina in Italien, sie kam mit mir nicht mal in die Nähe von Wasser. Wir haben geübt, auf Spaziergängen, im Dorfbach, mit Leckerlis, das Wasser ging dann mit der Zeit immerhin bis zu den Knien.  
Am Samstag waren wir am Rhein, mit super-guten Gutis (Fleischwurst) und einem Spielzeug konnte ich sie soweit ins Wasser locken dass lediglich noch eine Handfläche auf ihrem Rücken trocken war.  
Sonntags gingen wir erneut, zusammen mit ihrem nachbarschaftlichen Hundefreund Hàru, ein Toller und ein Wasserhund (oder Wasserratte?) ohne Ende. Mit ihm spielen ist toll, und sein Spielzeug natürlich auch, Nina war klasse, ein kurzes schwimmen war vorhanden, es war so super - aber auf dem positiven Höhepunkt soll man ja aufhören.  
Dienstag 23.07.2013 - wir waren heute Abend wieder am Rhein - es war super, Nina holte schwimmend mehrfach Spielzeug aus dem Wasser, sie hat es geschafft - nun hat sie den Schwimmschein absolviert. :-) - beil. zwei Beweisfotos.

 
Die anderen beiden Fotos sind vom Sonntag, ein schöner Spaziergang mit Ruhepause im Schwarzwald.


 
Euch eine gute Zeit und liebe Grüsse von  
Inge und Nina

25. März 2014  wieder mal ........Nina :
Liebe Sandra  
Ich hoffe Euch geht es gut, auf Deiner Homepage sehe ich dass Du äusserst aktiv bist und echt viele Vermittlungserfolge verzeichnen kannst, toll. Erinnerst Dich noch an Nina? (ehemals Bimba) ..., bei so vielen Hunden welche bei Dir Zwischenstation machen ... - ein kleiner Hinweis, Dein Auto wollte nicht so wie Du beim letzten Besuch ;-)  
Muss Dir nun einfach schnell ein Foto schicken, ich war neulich am Wochenende zum Meeting und Nina verbrachte dies bei ihrer "Nanny", wo sie damals auch so lieb mit dem Emu-Baby umging.  
Dieses Mal hatte sie ein Kamerunschafbaby zur Aufzucht, nach jedem schoppen (alle 2 Stunden) leckte Nina dem Schäfchen das Mäulchen sauber. Auf dem Foto ist das Kleine 7 Tage alt.  
Nun seid alle lieb gegrüsst von  
Inge & Nina mit dem Rest vom "Zoo"

 

 



 

  
 
 

.                                                                                                                                                                               <<zurück