Hundepension "Grisette"
Startseite

Aska - jetzt Kiki - befand sich bei uns in Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
23. August 2013: News von Kiki



Name:                     Aska - genannt Kiki
Geboren:                2011
Rasse:                    Mischling
Geschlecht:            Hündin kastriert  

Grösse:                  ca. 28 cm / 9.5 Kg

November 2012 Vorstellung von Aska:
Aska wurde von einer in Serbien tätigen Schweizer Organisation aus einem staatlichen Tierheim geholt und in ihre eigene Auffangstation gebracht (in den staatlichen Tierheimen dort werden die Hunde zu mehreren in kleinen Käfigen gehalten). Aska wurde dann tierärztlich versorgt, aufgepäppelt und kastriert  und nun durfte sie in die Schweiz reisen, damit hier ein gutes neues Zuhause gesucht werden kann.
Nun ist sie seit heute hier bei uns bis sich die richtigen Menschen melden.
Im Moment ist sie noch ein bisschen pummelig, das wird sich aber sicher bald durch genügend Bewegung und gezieltes Füttern bessern.
Momentan liegt sie zu meinen Füssen, umgeben von Chaska, Paquito und Feriengast Filou. Sie kommt gut zurecht mit anderen Hunden, freut sich über jede Streicheleinheit und ist sehr aufgeschlossen. Mehr in Kürze, sobald sie ein bisschen länger hier ist. 

Falls Sie Aska  kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen das Bewerbungsformular zustellen können:
Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Aska wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

26. November 2012 "Katzentest" mit Aska:
Aska - genannt Kiki als Ableitung von Aski, da wenn ich Aska gerufen habe, auch immer mein Schäfi Chaska angetrabt kam - hat sich problemlos eingelebt. Sie hat die beiden Jungs Chaska und Paquito, mit denen zusammen sie bei uns in der Wohnung lebt, schon voll im Griff ;-).
Kiki ist stubenrein und läuft gut an der Leine. Höchstwahrscheinlich hat sie mal in einem Zuhause gelebt, wo sie es nicht schlecht hatte. Nimmt man die Leine in die Hand, wusste sie von Anfang an, dass es nun auf den Spaziergang geht.
Eines ihres Hobbies ist das buddeln im Garten:
Kikis Ausgrabungen (movie)



Heute haben wir uns auf den Weg zu Linda gemacht, um Kikis Verhalten gegenüber Katzen zu sehen. Springt eine Katze davon, würde sie sicher hinterherrennen, aber welcher Hund würde das nicht. Bleibt aber die Katze einfach sitzen oder zeigt ihr, wer die Hosen anhat (sh unten, Maxli), wird Kiki ganz schnell gaaaanz zurückhaltend ;-). Zu hundegewohnten Katzen könnte sie also sicher einziehen.
Katzentest mit Kiki (movie)



Für Mittwoch morgen ist übrigens ein Termin beim Hundefrisör abgemacht. Wir sind gespannt, was unter all dem Wuschelfell für ein Hund zum Vorschein kommt :-).

28. November 2012 Vorher - Nachher:
Eben ist Kiki zurückgekommen vom Hundefrisör. Und hier nun worauf wir gespannt gewartet haben, was unter all dem Fell wohl zum Vorschein kommen wird. Ein kleines, pummeliges Mädel, das sich in seinem "neuen" Pelz ganz wohl zu fühlen scheint.
Unten zuerst noch ein Foto von gestern abend mit Freund Paquito und eines von heute morgen vor dem Termin:

   

Und so sieht die Kleine nach dem Frisörtermin aus:

   

17. Dezember 2012 Aska-Kiki ist umgezogen:
Vor kurzem ist die kleine Aska-Kiki in ihr neues Zuhause im Wallis umgezogen. Hier die ersten News vom neuen Frauchen:
Kikis neues Zuhause! 
Einen wunderschönen Tag, 
Nach einem ausgiebigen Zwischenhalt in Mühleberg bei  Mélanie sind wir so gegen 22.30h im Wallis angekommen. Wir haben dann mal die Küche und das Schlafzimmer inspiziert und Kikis Nest aufgebaut. Eine grosse faltbare Reiseboxe die wir dann überall hin mitnehmen können. Sozusagen eine Wohlfühl-Oase. Nach einem kurzen Nachtpipi hat sie dann auch bis um 07.30h in ihrer Boxe, die nicht verschlossen war,  geschlafen. Die steht übrigens ein paar Meter von meinem Bett entfernt. Dann sind wir los mit Kotsäckli usw und waren 1 1/4 Std. unterwegs. Kiki hat sämtliche Geschäfte an der Leine erledigt! Wackeren Schrittes haben wir dann unseren Morgenkehr zu Ende geführt. Zu Hause hat sie ihr Frühstück innerhalb eines Qlicktrainings für ihre Tagesdecke erhalten.
 
Nun liegt sie unter dem Schreibtisch zu meinen Füssen und schläft.  
Der Tag hat also wunderbar begonnen. Liebe Sandra, tausend Dank. Berichte folgen und Fotos gelegentlich auch.  
Beste Grüsse aus dem Wallis
Trudi

23. Dezember 2012 Neues von Kiki:
Hallo Sandra,  
Bei mir läuft alles rund; ich habe mein  Tagesablauf wieder im Griff, ist halt schon eine Umstellung, aber ich habe den Muskelkater in den Beinen vom Laufen bereits hinter mir. Kiki ist wirklich ein Schatz. Gestern war sie zum ersten Mal mit mir im Restaurant, abends beim Putzen. somit kennt sie ausser der grossen Küche bereits meine sieben Wände.
Morgen gehen wir nach Mühleberg zu Mélanie, damit ich und Kiki lernen wie wir den Rückruf trainieren können (Anmerkung: Mélanie ist die Tochter von Trudi und hat eine Hundeschule: step4pets). Momentan lasse ich sie noch nicht von der Leine, aber keine Angst,  sie hat 8m Freiraum. Sie hat die Nase immer am Boden und ich bin sicher, dass sie jagen würde, denn da wo wir momentan laufen gehen hat es viele Hasen. Hasen leben halt in den Weinbergen. Ach ja, Regenwetter scheint sie nicht besonders zu mögen.  
Liebe Sandra hast du ein Mobiltelefon? Ich kann im Moment nur so Fotos senden. Würde Dir gerne welche schicken.
Einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal alles Gute und liebe Grüsse
Trudi

25. Dezember 2012 Kiki wünscht schöne Festtage:
Liebe Sandra, Kiki und ich wünschen Dir trotz der vielen Arbeit ein paar geruhsame Stunden zu Weihnachten und Deiner Schwester eine gute Erholung.
Alles Liebe, Trudi

(Anmerkung: meine Schwester Linda muss Weihnachten leider im Spital verbringen)


11. Januar 2013 Kiki die Therapeutin:  
Hallo und liebe Sandra, 
Zuallererst alles Gute für Dich im 2013, dass du viele liebe Ferienhunde hast und auch sonst alles rund läuft. Aber das Wichtigste ist eine gute Gesundheit. Alles andere ist Nebensache.
 
Kiki und ich sind ein fast unzertrennbares Paar geworden. Sie weint einwenig wenn ich ohne sie aus der Wohnung gehe aber Du solltest den Freudentanz erleben wenn ich dann wieder auftauche. Ich bin mir nicht mehr sicher ob sie Hasen jagen würde, ich habe eher das Gefühl, dass sie Katzenfährten riecht und dann völlig aus dem Häuschen ist.
Auf etwas abgelegenen Orten lasse ich sie frei, sie spurtet dann wie der Blitz weg, hält dann aber inne und schaut sich nach mir um. Wenn ich sie rufe kommt sie immer angesaust. Mit Klicker und Gudis geht das Erziehen wirklich schnell. Platz machen, sitzen, warten und Pfote geben kann sie ebenfalls schon sehr gut.
Bei mir im Auto ist Kiki in einem Transportkorb, ich glaube aber, dass sie sich gewohnt ist auf dem Führer-Nebensitz zu sein. Schon zweimal hat sie sich von sich aus dahin gesetzt. ?
Letzte Woche habe ich sie geduscht, das heisst Pfoten und Bauch, sie hat gern wenn ich sie mit einem Tuch abreibe um nachher wie ein Wirbelwind durch die Wohnung zu rasen.
 
So, liebe Sandra, Du siehst es geht uns gut, es ist schön nicht mehr alleine zu sein und ich bewege mich endlich genug um meinen Cholesterolspiegel zu senken. Kiki ist eben meine Therapeutin für ein langes Leben. Uebrigens wir haben bereits beide etwas Gewicht verloren!! Mélanie wird zufrieden sein!
 
Im Anhang findest Du ein paar Fotos, ganz liebe Grüsse Trudi

   

10. Mai 2013 Kiki geht es gut:  
Hallo Sandra, 
"Uns geht es sehr gut". Kiki hat einen Frühlingsschnitt erhalten, die Temperaturen steigen  langsam an. Herzig ist sie, 1,5 kg hat sie abgenommen und trotzdem ist noch ein Bäuchlein vorhanden. Gemäss Mélanie sollte sie auf 7 kg runter, na ja wir werden sehen. 
Nun waren wir schon ein paar Mal in der Schule, jeweils donnerstags, Kiki ist ein intelligentes Mädchen und voll dabei wenn sie was leisten kann. Nimmermüde läuft sie mit mir rum und ist bei jedem Training sehr aufmerksam.  
Zusammen mit Mélanie haben wir in den Büchern gestöbert und sind aufgrund Kikis Charakter,  deren Ausdauer, Selbstbewusstsein, Statur, Farbe, Grösse etc auf den Dandy Dinmont Terrier gestossen. Wir glauben, dass Kiki sehr viel von dieser Rasse abbekommen hat. Daher wohl auch das Jagen!  
Wir freuen uns auf einen baldigen Besuch ....
Bis dahin viele liebe Grüsse aus dem Wallis
Trudi

23. August 2013 News von Kiki:  
Hallo Sandra, 
Zuallererst- uns geht es sehr gut. Kiki ist eine verschmuste liebenswerte und aufgeweckte Begleiterin geworden die ich nicht mehr missen möchte. Wir trainieren täglich, manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger. Sie hat noch etwas Probleme mit Ressourcen und mit anderen Hunden, vor allem "Grosse". Ihr Motto, Angriff ist die beste Verteidigung nicht! Dies müssen wir noch in den Griff bekommen. Mélanie ist mir eine grosse Hilfe und ich habe bei ihr schon viel gelernt.
 
Jetzt sind wir hier im Dorf vor einem grossen Event "Fête du Livre" während drei Tagen und da gebe ich Kiki zum ersten Mal für eine Woche in die Ferien zu Mélanie. Im September besuche ich im Jura einen Trüffelsuch -Kurs mit Kiki. Beim Anti-Jagd-Training  habe ich gelernt, mit Alternativen für Kiki zu arbeiten, somit macht das Sinn, damit sie ihre ausgeprägte Nase weiterhin einsetzen kann.
 
Gestern hatte ich frei und wir haben eine lange Wanderung rund um einen kleinen Teil des Lac de Gruyère gemacht. Das war sportlich aber sehr schön.
Es waren viele Leute unterwegs, teils mit Velo, teils mit Walking-Stöcken, auch Hunde und für einmal war das alles kein Problem. Toll, wenn man Fortschritte bemerkt. Du siehst wir sind happy! 
Herzliche Grüsse - alles Gute - bis zum nächsten Mal 
Kiki und Trudi

 

 

 


 

 


                                                                                                                                                                                                            <<zurück