Hundepension "Grisette"
Startseite


   Purina darf direkt von Spanien in ein neues Zuhause in der Westschweiz umziehen, sobald ihre Behandlung abgeschlossen ist.
28. Juli 2018: News von Purina


Name:                     Purina
Geboren:                2010
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Hündin
Grösse:                   folgt

Mai 2018 Vorstellung von Purina :
Purina wurde von ihrem Jäger lange Jahre als Zuchthündin ge - / missbraucht. Nun, nach ihrem letzten Wurf, informierte der Jäger eine spanische Tierschützerin, dass er Purina nicht mehr haben wolle und sie sobald die Welpen sie nicht mehr bräuchten, abgeholt werden könne. Se war ihm nun wohl zu alt und nicht mehr brauchbar und daher auch nichts mehr wert.
Dies hier war das erste Foto, das wir von Purina erhielten:



Als die Tierschützerin Purina dann einige Tage später abholen wollte, um mit ihr zum Tierarzt zu fahren um Blut für den Mittelmeertest zu nehmen, wollte der Jäger sie dann doch nicht mehr hergeben.
Nun gab es  mehrere Tage, wo wir alle hofften, dass er seine Meinung doch noch ändern werde....und das tat er dann tatsächlich auch, uns fiel ein Stein vom Herzen. Purina wurde sofort abgeholt und ist nun in unserem Partnertierheim in Sicherheit. Heute kamen neue Fotos von der Hübschen:

  


Purina wird nun für die Reise in die Schweiz vorbereitet und wenn alles klappt kommt sie Ende Juni zu uns, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
In der Zwischenzeit hat der Jäger übrigens auch mitgeteilt, dass er auch Purinas Bruder Zafiro nicht mehr haben wolle.....das hier unten ist er. Falls jemand von euch noch ein Plätzchen oder ein Pflegeplätzchen frei hat, meldet euch doch bitte bei uns. Wir möchten versuchen, ihn auch dort wegzuholen:



Falls Sie Purina kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Purinaist
geimpft, gechippt, wird noch kastriert, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

09. Juni 2018 Weiter Daumen drücken für Purina :
Beim Mittelmeertest hat sich herausgestellt, dass Purina Herzwürmer hat. Nun wurde bereits mit der Behandlung - die nicht ganz ungefährlich ist - angefangen. Sobald die Behandlung abgeschlossen ist und sich Purina gut davon erholt hat, ist die Reise in die Schweiz geplant, dies wird wohl gegen Ende Sommer sein.
Wir werden unser Partnertierheim Refugio perros abandonados finanziell unterstützen und sämtliche Kosten übernehmen. Dazu startet in Kürze eine neue Auktion auf unserer Seite "Auktion der Hundepension Grisette".
Bitte alle die Daumen drücken, dass Purina das Ganze gut übersteht und dann endlich ein schönes Leben für sie anfängt.

28. Juni 2018 Tolle News zu Purina :
Im spanischen Tierheim, in dem sich Purina zurzeit befindet, war Besuch aus der Westschweiz. Dabei hat man Purina kennen - und liebengelernt und so kommt es, dass Purina, sobald ihre Behandlung abgeschlossen ist, direkt aus Spanien in ihr neues Zuhause in der Westschweiz umziehen darf. Wir freuen uns sehr für das Mädel. Das Geld aus unserer laufenden Auktion geht natürlich trotzdem zu unserem spanischen Partnertierheim, wo es sicher auch für die anderen Hunde verwendet werden kann.
Nun hoffen wir, dass auch Purinas Bruder Zafiro, der seit kurzem bei uns in der Schweiz ist, bald ein eigenes Zuhause finden wird, er ist wirklich äusserst sympathisch und lieb.

28. Juli 2018 News von Purina :
Purina hat die erste Spritze gegen die Herzwürmer hinter sich. Nun hoffen wir, dass sie die nun folgenden kritischen Tage gut übersteht. Das Refugio bedankt sich bei allen Teilnehmern unserer Juni-Auktion auf Facebook, die zugunsten von Purinas Behandlung war. Die Tierheimleitung berichtet:  
«das foto habe ich von ihr gemacht als ich sie in die klinik brachte fuer die spritze. sie ist eine total liebe und tapfere huendin...die spritze tut sehr weh, aber sie hat sich ueberhaupt nicht beschwert.»