Hundepension "Grisette"
Startseite


   Onna befindet sich auf einer Pflegestelle im Thurgau, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
01. Oktober 2019: Onnas wunderbare Entwicklung - Lebensfreude


Name:                     Onna
Geboren:                03.05.2017
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Hündin
Grösse:                   68 cm / 26 Kg

31. August 2019 Vorstellung von Onna :
Onna befindet sich momentan noch in Spanien bei unserer Partnerorganisation Galgo Freedom. Da Viana vor kurzem Besuch hatte und schon bald in ihr neues Zuhause umziehen wird, darf Onna zu uns kommen und reist im September zusammen mit Acacia in die Schweiz, auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Hier die ersten Infos aus Spanien:
ONNA war angekettet. Als ein Streit zwischen verschiedenen Familien anfing und die Polizei angerufen wurde, sind alle geflohen, die Garagetüren wurden geöffnet, die Tiere sind weggerannt aber ONNA konnte nicht, da sie angebunden war. So verbrachte sie einige Tage ohne Futter und Wasser bis eine liebe Dame die Polizei angerufen hat und sie um Hilfe gebeten hat, ONNA zu helfen. So kam ONNA in die Auffangstation und dann zu uns. Sie ist eine schüchterne Galga, die auch stubenrein ist. Sie will Menschen vertrauen aber zur Zeit ist sie zu scheu.

     

 

Falls Sie Onna kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Onna ist
geimpft, gechippt, verzollt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

17. September 2019 Ankunft von Onna :
Am Sonntag sind Onna und Acacia wohlbehalten in der Schweiz angekommen. Onna durfte direkt auf ihrer Pflegestelle im Thurgau einziehen, herzlichen Dank dafür an Yvonne und Stef. Hier die ersten News vom Tag nach der Ankunft und die ersten Fotos aus dem Thurgau:
Sie war gestern ziemlich müde von all den Eindrücken. Nachdem sie unser Zuhause inkl unsere 5 Hunde kennengelernt hatte, gab es etwas zu Essen. Dies wurde mit gutem Appetit verspeist. Schon bald meldete sich die Verdauung. Alles wurde brav im Garten erledigt.  
Die Nacht hat sie ruhig durchgeschlafen.  
Onna ist von kräftiger, wunderbar proportionierter Statur und ihr zimtbraunes Fell mit wenig Tigermusterung ist sehr schön anzusehen. Uns gefällt besonders ihre Kopfform&Zeichnung inkl. Onna's Mimik. Ein echtes "Sahneschnittchen".  
Onna ist gegenüber den Menschen noch scheu und verhalten. Sie läuft zwar interessiert hinterher, doch sich anfassen lassen mag sie noch nicht. Auch Hunde-Geschirr und Leine findet sie eher hinderlich, darum ist ein Spaziergang noch nicht möglich. Sie versäubert sich im Moment im Garten und kann so gleichzeitig die Aussenwelt in Ruhe betrachten und kennenlernen.  
Onna hat sich sofort mit unseren Hunden gut verstanden. Sie geben ihr Halt und sie orientiert sich an ihnen.  
Sie wirkt trotzdem aufgeschlossen und neugierig. Dies ist eine gute Grundlage, um bereit für die neuen Eindrücke zu sein. Wie schnell und wie gut sie sich öffnen wird und vertrauen gewinnt, wird sich in nächster Zeit zeigen.

  
     
  


24. September 2019 Erster Wochenbericht der Pflegestelle:
23.09.2019:
Onna ist erst 1 Woche bei uns und zeigt in manchen Situationen bereits tolle Fortschritte. 
 
Onna's unbeschwerte Seite:
Onna zeigte sich zu Beginn scheu und wich gerne dem Menschen aus. Nachdem ich Onna die 1ten Tage nicht beachtet und sie nicht bedrängt habe, hat sie von selbst den Kontakt zu mir gesucht. Inzwischen hat sie zu mir - ich bin 24h mit den Hunden zusammen - vertrauen gefasst. Dies ist in so kurzer Zeit - bei der scheuen Onna - erfreulich. Sie mag von mir gestreichelt werden, mag bei mir liegen und läuft mir nach, wohin ich auch gehe. Nur wenn ich auf sie zugehe, weicht sie mir aus. Darum achte ich darauf, dass sie stets auf mich zukommen kann, so empfindet Onna keinen Druck und fühlt sich in meinem Beisein entspannt.

  

 
Wenn es Zeit für ne Runde nach Draussen ist, kommt sie zu mir gelaufen, damit ich ihr das Hundegeschirr anziehen kann. Sie läuft inzwischen gut an der Leine und sie interessiert sich für die neuen Umweltreize. Dabei ist sie mal mutig neugierig und auch mal eher vorsichtig verhalten. 
Man merkt, dass sie noch jung ist - sei dies im gesicherten Auslauf, wenn sie ordentlich Gas beim Rennen gibt oder beim Rumtollen mit Hundespielzeug und beim Kaspern mit den anderen Hunden. Sie so entspannt und fröhlich zu sehen, macht uns glücklich.

 
Onna's schüchterne Seite:
Obwohl Onna bereits eine erstaunliche Entwicklung vollbracht hat, zeigt sich weiterhin ihre schüchterne teils ängstliche Seite in diversen Situationen.
 
Ganz besonders fällt dies im Zusammenhang mit Menschen auf. 
Onna weicht jedem Menschen aus, der auf sie zugeht. Auch mein Partner, welcher tagsüber auswärts arbeitet, ist ihr suspekt. Dieser Wechsel von Abwesend und Zuhause sein, scheint ihr Mühe zu bereiten. Da braucht es Geduld & Verständnis, damit sich Onna mit der Zeit auch gegenüber ihm öffnen kann. 
 
Unterwegs sind es ebenfalls die Begegnungen mit Menschen, welche Onna ängstlich werden lassen. Dabei wirkt sie nicht panisch. Sie braucht in dieser Situation Unterstützung von mir, indem wir etwas vom Geschehen ausweichen und dies aus Distanz betrachten können. Das hilft ihr.
 
Unbekanntem Neuen begegnet sie vorsichtig neugierig. Sie orientiert sich dabei an den anderen Hunden und lernt durch Beobachten und Nachahmen.
 
Onna ist erst 1 Woche bei uns. Ihre Fortschritte in dieser kurzen Zeit sind bemerkenswert. Wir sind gespannt, wie sich ihre scheue Seite entwickeln wird. 


 
Bewundernde Grüsse von uns allen

01. Oktober 2019 Onnas wunderbare Entwicklung - Lebensfreude :
Ohne Worte, ausser: vielen Dank an die Pflegestelle, die das möglich macht :