Hundepension "Grisette"
Startseite


   Lana befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
31. Dezember 2020: Zwei Jahre Lana



Name:                     Lana
Geboren:               2010
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                   folgt

November 2018 Vorstellung von Lana :
Lana lebte bisher in Spanien bei einem älteren Ehepaar, zusammen mit Leticia. Nun konnten sich die Leute altershalber nicht mehr um die Hunde kümmern und Lana und Leticia zogen in unser spanisches Partnertierheim "Refugio Perros Abandonados", wo sie für die Ausreise in die Schweiz vorbereitet werden. Wenn alles planmässig läuft kommen die Beiden Anfang Dezember zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.




Falls Sie Lana kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Lana ist
geimpft, gechippt, kastriert, verzollt und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

01. Dezember 2018 Ankunft von Lana :
Heute sind Lana, Leticia, und Brenda wohlbehalten bei uns im Jura angekommen. Hier ein paar erste Impressionen, die ersten Schritte auf Schweizer Boden :
12. Dezember 2018 Lana hatte Besuch :
Vor kurzem hatte Lana Besuch aus dem Aargau und darf nun schon bald in ihr neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns für die Kleine, ein glücklicher Hund mehr auf dieser Welt .

29. Dezember 2018 Lana ist umgezogen :
Gestern hat Christian die kleine Lana in ihr neues Zuhause gebracht. Hier die ersten News von dort:
Liebe Frau Scheidegger (Sandra) und Christian. Lana hat viel zu tun in Haus und Garten! Sie hat schon das Fleischpapier im Cheminee gefunden und einen grösseren Zwischenraum im Gitterhag (den ich nun verkleinert habe...). Dann hat sie jedoch vor der Garagentür gewartet. Nach der Quartierinspektion mit freundlicher Begegnung des Nachbarhundes, wusste sie sofort wo sie nun wohnt! Sie ist noch nicht müde, gute Voraussetzung für einen guten Schlaf denke ich mir..



Herzliche Grüsse
Heidi H.
29.12.18:
Hoi zäme
Es geht wunderbar! Nur in der Küche und am Tisch ist sie extrem aufdringlich (aber wenns nur das isch...).
Wir waren fast eine Stunde im Wald und haben es beide genossen. Sie war natürlich an der Leine und ich glaube, sie hätte nicht schlecht Lust im Dickicht herumzuschnüffeln, vielleicht hat sie ein wenig Jagdtrieb. Die beiden Hundebetten hat sie in Beschlag genommen und schläft stundenlang gelöst. Sie hat letzte Nacht in ihrem Bett neben meinem bis acht Uhr morgens geschlafen, nie hätte ich das erwartet.
Wir hatten folgende  nahe Begegnungen: Boxer, Lagotto, Aussi, Bergamasker - alles positiv!
 
Ich glaube, wir haben es beide gut getroffen - vielen herzlichen Dank!!
Herzlich grüsst euch
Heidi H.

17. Januar 2019 «Jö, isch das en Härzigi !» :
Mail vom 05.01.2019:
Liebe Grisetteler  
Gut eine Woche sind nun Lana und ich ein gutes Team. Verwandte und Bekannte haben Lana mit "Jö, isch das en Härzigi" begrüsst.
Wir marschieren täglich bis zu einer Stunde im Wald und am Bach, nicht angeleint. Lana ist gut in Form, sie geniesst es wie ich. Begegnungen mit Hunden sind eine reine Freude! Nach der Begrüssung kommt sie sofort, wenn ich rufe und weiter gehe.


Stellt euch vor, sie hat schon ZWEIMAL gebellt, ganz kurz. Das erste Mal als sie eine Katze aus "ihrem" Garten jagte und das zweite Mal wegen der Schafe (mit Hörner!). Zu Hause warten kann sie problemlos, das freut mich sehr.
Leider hasst sie das Autofahren, sie schleimt alles ein, aber mit Tüchern ist es keine grosse Sache. Die Küche ist leider noch das reinste Labor. Sie frisst schlecht und ich probiere das Eine oder Andere aus. Sie hat halt keine Konkurrenz mehr.
 
Es hat mich riesig gefreut, dass auch Leticia ihre Familie gefunden hat! Sie sieht super aus jetzt, eine Art Bonsai-Westi.
 
Kommentare zu den Fotos: "Waschdado, das Wiisse!? Wo settido bisele?"


 
Ich wünsche euch alles Gute zum Jahresverlauf und sende herzliche Grüsse Heidi H. mit Lana

02. Februar 2019 Lana, der Liebling der Saison! :
18.01.19:
Liebe Sandra
Danke für deine Ratschläge. Mit dem Fressen habe ich es langsam im Griff, und zwar in der Richtung die du vorschlägst.
Autofahren ist noch gar nichts, wenn es überhaupt noch kommt. Ich probiere allerlei aus: kurze Strecken (lange gibt es bei mir gar nicht), leerer Magen, heute erstmals Musik im Auto und vor allem ausstaffiert mit Frotteetüchern. Ich weiss ehrlich gar nicht, wo all der Geufer herkommt in so kurzer Zeit. Eine Einrichtung auf dem hinteren Sitz oder vorne werde ich auch noch prüfen. Gelegentlich gehen wir auch bei med. vet. Schibler im Dorf vorbei.
Aber sonst haben wir es wunderbar zusammen!! Ich dachte ja, sie wolle nicht spielen... gestern hat sie dem Lagotto Mira den Kong geklaut, sie hat ihn mehrere Male apportiert und durfte ihn behalten. Die Kongs von Mira sind alle aus Golfbällen mit Kordel, halt schon etwas Besseres als Gummibälle.
Gestern war das Wetter gruusig, heute scheint die Sonne wieder einmal!  
Herzlich grüsst
Heidi H.
 
31.01.19:
Liebe Sandra und Christian
Ich bin die fesche Lana, der Liebling der Saison!
Es ist unglaublich, wie wir uns nach einem Monat aneinander gewöhnt haben.
Das Essen geht jetzt fast problemlos, Begegnungen jeglicher Art sind positiv: Jogger und andere Menschen, Strassenverkehr und vor allem Hunde! Heute haben wir am Waldrand eine "Meute" von fünf fremden Hunden getroffen, von Collie zu Mops. Lana springt freudig hin, und in kürzester Zeit herrscht Harmonie nach allen Seiten. Sie hat ein unglaubliches "Gspüri" für das Verhalten unter den Hunden. Manchmal ist sie wie ein kleines Kind. Sie läuft am liebsten auf Mäuerchen im Quartier und im Wald über die dicksten Baumstämme, alles ohne Aufforderung. Sie ist total fit. Wenn ich sie zurückrufe, rennt sie freudig zu mir um sich anleinen zu lassen.



Mehr und mehr will sie auch im Garten sein und bellt dort warnend, wenn es noch dunkel ist und sich irgendwelche Gestalten trauen vorbei zu gehen. Das Beste kommt noch! Schon zwei Leute meinten, sie sei ein junger Labrador. Da ist ihr natürlich "de Chambe gwachse"! Das Merinomäntelchen aus meiner Fabrikation liebt sie nicht, aber sie hat ja ein richtig dickes Fell, bewegt sich sehr und friert nicht. Vielleicht kommt auch das Autofahren noch besser.




Es wäre schön, wenn ihre alte Familie wüsste, dass es ihr gut geht und mir dadurch auch.
Herzliche Grüsse aus dem Aargau
Heidi H. und die Schneekönigin Lana

14. April Drei Monate Lana :
21.03.2019:
Liebe Leute bei „Grisette“
Nun ist Lana bald drei Monate bei mir, ich könnte es mir nicht mehr vorstellen ohne sie, wir sind ein top Team. Sie ist wirklich der Liebling aller. Weil sie bei kleineren Kindern bellt, üben wir auf dem Schulweg und Pausenplatz, das geht sehr gut.
Sie merkt genau, wann sie nicht mitkommen kann , dann geht sie schlafen. Im Umgang mit anderen Hunden ist sie vorbildlich. Was unglaublich ist: wenn ich sie unterwegs rufe, kommt sie sofort angetrabt und sitzt vor mich hin, damit ich sie anleinen kann.
Anfangs hatte sie ja kaum etwas gefressen, jetzt ist sie gierig geworden. Sitzt man jedoch am Tisch, „heuscht“ sie gar nichts. Irgendwo hat sie einen guten Grundgehorsam gelernt. Sie hat 300 g zugenommen – es können nur die Muskeln sein…
Autofahren ist noch immer ein Schreck für sie, mit dem Bus ist es noch leidlich gegangen. Die nächste Aufgabe ist SBB, eine Station weiter.
Sie ist sehr fit und freut sich, wenn wir wandern gehen. Überhaupt ist sie ein Naturhund. Sie liebt es, sich in Fuchsdreck und jetzt im Garten in Igeldreck zu wälzen. Ich kann ihr nicht böse sein, sie lässt sich sehr gut reinigen. Auch striegeln lässt sie sich gerne gefallen. Zur Zeit ist alles voller Haare, die jedoch wieder von den Vögeln geschätzt werden. Sie holen sich im Garten alles für ihre Nester.

 
Zu den Fotos: Das renaturierte Auengebiet an der Aare zwischen Aarau und Wildegg ist für mich der schönste Ort, den es gibt. Lana sitzt vor einem Biberbaum, damit man sehen kann, wie dick der ist!



 
Mit herzlichen Grüssen wünsche ich allen Zwei- und Vierbeinern sonnige Frühlingstage
Heidi H.

25. Juni 2019 Lana, die weisse Löwin :
10.06.2019:
Liebe Sandra und Christian
Alles wächst und blüht, es gibt viel zu tun, und mittendrin im Garten an meiner Seite immer Lana, die weisse Löwin!!!



Es ist ganz erstaunlich, sie hat zum Sommeranfang ein dichteres Fell und einen dicken Kragen bekommen, zudem hat sie 1 kg zugenommen. Fressen tut sie nur, wenn ich in der Küche bin, sonst muss sie halt immer schauen wo ich bin. Lana ist rundum beliebt und bekannt.



Sie wäre auch ein toller Stadthund, sie lässt die meisten Hunde links liegen und der Verkehr lässt sie kalt.
Vor drei Wochen hatte sie ein Problem. Die Tierärztin meinte es sei der Magen, aber ich glaube, dass sie sich beim Balljagen etwas verrenkt hat. Es dauerte nur drei Tage. Das Schmerzmittel musste ich ihr in einer dünnen Spritze in den Mund applizieren. Beim zweiten Mal hat sie sich im Efeu unter dem grossen Rosenbusch versteckt….. Jetzt ist alles wieder gut.
Mit dem Zug sind wir auch schon gefahren (drei Minuten nach Rupperswil!). Autofahren ist schlimm für sie, ich habe alles ausprobiert. Jede Woche fahren wir ganz kurz irgendwo hin, vielleicht gewöhnt sie sich so daran.
 
Ich wünsche euch eine wunderschöne Sommerzeit und grüsse herzlich
Heidi H.

07. Dezember 2019 Lana, die Duftwolke :
Liebe Sandra und Christian
Meine Lana, die Duftwolke!! Blitzschnell geht es beim sich wälzen in Fuchs- und Hundedreck, den Kopf kann man auch in den Mist hineinstecken....  Ich verzeihe ihr alles, denn sie ist ein wunderbarer Hund!
Einige Tage verbrachte sie bei den Meyer-Frauen im Refenthal. Es ging sehr gut, trotzdem habe sie ein wenig Heimweh gehabt. Wir wandern jeden Tag mindestens eine Stunde, fahren Bus und immer noch ungern Auto. Sie bellt ganz selten und begrüsst alle Besucher unaufgeregt an der Türe, deshalb wollte mir wahrscheinlich jemand eine Alarmanlage verkaufen.



Den Schäfi meines Bruders ignoriert sie mit grossem Selbstvertrauen.
Nun warten wir auf ein wenig Schnee und grüssen euch herzlich
Heidi mit Lana

19. Mai 2020 Lana war im Kurzurlaub :
Liebe Sandra und Christian  
So viele sympathische Hunde und Hündchen auf eurer Homepage! Hoffentlich können sie bald einreisen.
 
Wir haben mit Lana, Mia, Chiara und Wendy einen kleinen Familienurlaub am Thunersee gemacht, trotz Corona.



Lana geht es gut, sie ist jedoch merklich älter geworden. Im Laufe des Jahres ist ihr Fell so dick geworden, dass ich sie wahrscheinlich für den Sommer scheren lasse. Sie war schon einmal bei Bettina Coiffeuse, die ihr Hosen, Schwanz und Ohren ein wenig geschnitten hat. Lana ist der erste Hund, den ich sogar ohne Leine führen könnte (was ich nicht mache). Sie ist immer bei mir, bekommt alles mit auch wenn ich ganz still und heimlich das Zimmer wechseln möchte. Sie bleibt jedoch geduldig zu Hause und wartet in Erwartung eines Gudis wenn ich zurück komme, dann kratzt sie wie verrückt an der Türe wenn sie mich kommen hört. Heute hat sie sich im Garten ein Sommerplätzchen gerichtet, natürlich an einem Ort von dem aus sie mich im Auge behalten kann. Es fehlt nur noch, dass ich ihr aus meinem Buch vorlese…




Herzliche Grüsse und blibet gsund
Heidi H.

31. Dezember 2020 Zwei Jahre Lana :
18.12.20:
Liebe Wahl-Jurassier
Nun ist meine liebe Lana schon zwei Jahre bei mir, sie hat ein altes Gesicht bekommen und einen Pelz wie ein Eisbär. Die Coiffeuse meinte, das Fell sei naturgegeben und nicht zum Schneiden, und tatsächlich hat sie die Sommer gut überstanden und genossen. Ich mag
es mir einfach nicht vorstellen ohne sie zu sein.




Sie trabt und galoppiert locker 1 – 2 Stunden, hat eine gute Verdauung und kann sich besser von mir lösen. Jetzt geht sie seit wenigen Monaten sogar allein am Morgen in den Garten, um dort ihren Pelz an der Eibe abzustreifen. Es muss doch nach Katzen, Fuchs und Marder auch markiert werden. Dem Igel kann man langsam hinterhergehen und an ihm riechen. In diesem Coronajahr hatte ich es wunderbar mit ihr, in Wald und Feld konnten wir das Leben geniessen.  Wie es wohl ihrer Schwester geht, der Spanischen Königin?
Ich hoffe, dass es euch allen gut geht. Vielleicht hat sich der Virus noch nicht ans «Ende der Welt» verirrt? Ich lese immer gerne auch die Mundartgschichtli der Mutter, so ähnlich wie vom Houderbäseler und Schöppelimunggi.
Ich wünsche euch nur das Beste für die Feiertage und ein gesundes neues Jahr.
Mit herzlichen Grüssen aus dem Nebel
Heidi H.