Hundepension "Grisette"
Startseite

Kimbra befand sich bei uns in der Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
31. März 2015: Kimbra geht es wieder gut



Name:                     Kimbra
Geboren:                25.03.2012
Rasse:                    Galga espanol
Geschlecht:            Hündin kastriert  

Grösse:                  64 cm / 21 Kg

02. Dezember 2013 Vorstellung von Kimbra:
Kimbra wurde im August in Spanien bei einen Supermarkt gefunden, zusammen mit einer anderen Galga. Da sie gechippt war, konnte der Besitzer ermittelt werden. Dieser wollte sie aber nicht zurück und so landete Kimbra im Tierheim in Burgos. Da sie eines ihrer Hinterbeine nicht aufsetzte wurde ihre Pfote geröntgt und dabei stellte man fest, dass sie einen alten Bruch am Zeh hatte. Deshalb musste die Spitze ihres Zehs amputiert werden. Dies behindert sie aber heute nicht mehr, nur wenn sie sehr schnell laufen will, macht sie das (noch) auf drei Beinen.

Sie ist ein absoluter Herzensbrecher, schon nach kürzester Zeit hat sie mich absolut um die Pfote gewickelt. Aufgestellt, freundlich, zutraulich, wunderschön, geht gut an der Leine. Verträglich mit anderen Hunden und auch den Katzentest hier hat sie bravurös bestanden: Kater Maxli hat sofort gecheckt, dass sie für ihn absolut keine Gefahr ist, kam von einem erhöhten Schlafplatz runter und stolzierte vor ihrer Nase durch ;-).
Und natürlich hat Kivu auch seine helle Freude an dem schönen Mädel:

Danke an Rosana vom Tierheim Burgos für das schöne Lederhalsband als Geschenk für Kimbra und vielen Dank an das Team vom Galgos, Greys and more für die Übernahme der Auslöse- und Transportkosten !

Falls Sie Kimbra kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen das Bewerbungsformular zustellen können:

Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Kimbra ist geimpft, gechippt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

06. Dezember 2013 Während Kimbra...........:
...........gerne den Kopf aufs Kissen legt, muss es für Kivu schon auch noch eine flauschige Decke sein, das Sofa alleine reicht da nicht. Roxy bevorzugt den Platz am Fenster.




09. Dezember 2013 Kimbra ist umgezogen:
Eigentlich reiste der Besuch aus dem Graubünden hier zu uns in den Jura, um Kivu kennenzulernen. Mit dabei war auch die kleine Mischlingshündin Xenia. Im Gegensatz zu den angereisten Zweibeinern fand diese Kivu nicht wirklich toll.....Er fand es nämlich sehr lustig, wenn sie ihn anzickte und forderte das auch immer wieder heraus. Tja und so wie ich Kivu kenne, wäre das wohl auch noch ein paar Monate so weitergegangen ;-). So entschlossen wir uns kurzfristig, auch noch einen Kennenlern-Spaziergang mit Kimbra zu machen und da war die ganze Situation schon viel entspannter. Und so kommts, dass Kimbra nach ihrem sehr kurzen Aufenthalt hier bei uns schon ins Graubünden in ihr eigenes Zuhause umziehen durfte.Hier bereits die ersten News nach der langen Heimfahrt und ein Foto zusammen mit Xenia:
Guten Tag Sandra,
die Heimfahrt war sehr lustig. Als ich einmal schnell aussteigen musste , um aufs klo zu gehen , lag Kimbra eingerollt auf meinem sitz und ich durfte im hundebettli platz nehmen. Zu hause schnupperte sie erst mal alles durch, stahl xenia das schweineöhrchen, was ihr nicht so gefiel. Dann ging ich mit beiden noch eine grosse runde spazieren und Kimbra konnte ihr geschäft erledigen. In der nacht schliefen beide bei mir , zuerst noch etwas mit abstand, der jedoch immer kleiner wurde. Heute morgen gingen wir spazieren, und dann haben beide auf der wiese noch mit einem anderen hund gespielt. Mit unserem kater gehts auch gut. Er hat gefaucht und Kimbra ging auf abstand. Nun läuft er vor ihr gemächlich vorbei. Sie hat auch schon mit Xenia auf der terasse spaziergänger angebellt. Beim  futter muss ich noch etwas aufpassen, da xenia dies nicht sehr gerne teilt. Doch ich habe ein gutes gefühl mit den beiden. Das kommt gut. Ich wede mich wieder melden.
Glg u än hübscha tag francesca


13. Dezember 2013 Goldschatz Kimbra:
Guten morgen Sandra,
Kimbra ist ein goldschatz, sie kratzt an der türe ,wenn sie pipi machen muss, macht manchmal auch schon sitz, schmust und spielt mit uns und bewacht auch schon mal lautstark das haus. Sie hat natürlich auch flausen im kopf, steigt auf den esstisch, alles essbare muss man ausser reichweite stellen.



Essen tut Kimbra sehr gut. Da sie anfangs etwas durchfall hatte, hab ich ihr reis gekocht mit dosenfleisch, da fängt sie vor vorfreude gleich an zu heulen. Nun ist auch die verdauung wieder tiptop.
Als Xenia mit der tochter spazieren war, da es ihr gut tut, auch mal allein beachtet zu werden, hat Kimbra angefangen laut zu heulen , wie ein wolf und hat sie überall gesucht. Es macht richtig freude , dass die zwei sich so gut verstehen.
Kimbra mit mänteli. Wenn ich es hervornehme, streckt sie gleich den kopf rein. ;-) :



Bald wieder mehr vom bündnerland. Glg francesca und familie


Guten morgen, halb 9 morgens. Wir alle sind schon seit 6 uhr auf, wuseln herum, Xenia hat schon fleissig den plättlileger angebellt, und die liebe Kimbra schläft noch tief und fest wie ein murmeltier. :-) glg u a hübscha tag

19. Dezember 2013 Kimbra und Xenia:  
Schau mal, ich glaube auch, dass wir mit Kimbra die richtige Wahl getroffen haben, ich würde sie nicht wieder her geben, und wie's ausschaut Xenia auch nicht. :-D glg francesca und dogis  


30. Dezember 2013 Kimbra die Wasserratte:  
Hallo Sandra, hier wieder einmal ein paar Infos von unsrer Kimbra. :) Kimbra hat sich in allem sehr gut entwickelt. Sie zeigte von Anfang an keinerlei Ängste. Hunde, Menschen, Pferde, Lärm u.s.w. nimmt sie mit cooler Gelassenheit entgegen. Sie fährt sehr gerne Auto, auch Postauto und Zug fährt sie, als hätte sie nie etwas anderes getan. Kimbra hat sich gut in unser Familienleben eingelebt, akzeptiert Regeln , lernt auch gerne, natürlich auch darum, weil es dann immer Gutelis gibt. Sie schläft nun auch auf ihrem Plätzli , liebt es aber auch auf der Decke auf dem Boden. Auch Xenia hat Kimbra sehr gut akzeptiert, sie liegen manchmal zusammen und spielen schön miteinander. Kimbra ist absolut nicht wasserscheu, wie du auf dem Foto erkennen kannst. Im Gegenteil, sie liebt Pfützen, springt herein und wie heute geht sie sogar baden.


Vielleicht mal sehn, kommt sie nächsten Sommer sogar mit uns schwimmen. Würde mich nicht wundern.:-D Sie stand auch schon mal bis zum Bauch in einem Weiher. Leider hatte ich da mein Handy nicht dabei, um ein Foto zu machen. Kimbra isst sehr gut, sie schlingt auch nicht mehr so und wartet geduldig bis ich es ihr gebe. Anfangs hat sie ja geheult und ist immer hochgesprungen. Sie hat 3 kg zugenommen. Ihr Fell glänzt wunderschön und auch die Schuppen sind weg.



Ich habe das Gefühl, als wäre sie schon immer bei uns gewesen. Wir schmusen viel, aber man kann auch richtig herumtollen mit ihr, sie hat keinerlei Berührungsängste.


An Weihnachten haben die zwei einen eingepackten Cervelat bekommen. Das war köstlich zuzuschauen. Zuerst haben beide das Bendeli weggenommen und dann ganz sanft ausgepackt, und mit Genuss verspiesen. Wir sind glücklich sie kennengelernt zu haben. Nun bin ich noch auf den Sylvester gespannt wegen der Knallerei. Xenia hat dann immer riesen Panik. Es müsste Kopfhörer für Hunde geben.
Ich werde mich dann auch bald wieder mal mit News melden.
Also , eine gute Zeit und ein glückliches neues Jahr, auch für die Wuffs :-D glg Francesca

11. Februar 2014 Kimbra in der Hundeschule:  
Hallo Sandra,
wie du ja weisst, habe ich bereits jetzt schon mit dem Kurs begonnen, da sich Kimbra sehr entspannt verhält und sich sehr schnell eingelebt hat. Ich bin auch wirklich sehr froh, bei Priska eine sehr kompetente Beratung gefunden zu haben. Ich lerne, natürlich nicht nur Kimbra viel neues und wertvolles dazu. Der Vorteil ist auch, dass ich von Anfang an Fehlverhalten meinerseits vermeiden kann. Ich bin ruhiger und sicherer, und das wirkt sich auch auf die Hunde aus.
Xenia hat Kimbra sehr gut angenommen, sie stellt sich auch mal schützend vor Kimbra, wenn sie merkt , dass ein anderer Hund zu grob wird. Xenia hilft auch bei der Erziehung flott mit. Kimbra schmust sehr gerne, legt ihr Köpfchen auf uns oder umarmt uns mit ihren langen Beinen. Gesundheitlich geht es ihr auch wieder sehr gut, war vielleicht eine Erkältung oder wie die Tierärztin meinte Würmer.
Kimbra mit  ihren schönen Augen ist auch eine richtige Schönheit geworden. Gut im Gewicht, glänzendes Fell, auch die Schuppen sind weg, was vermutlich auch der Stress war. Der amputierte Zeh stört sie kaum noch, ausser die Wiese ist gefroren. Anfangs durfte ich den Fuss nicht berühren, jetzt darf ich ihr sogar die lange Kralle schneiden und die Pfoten nach einem matschigen Spaziergang putzen.
Kimbra fühlt sich zu Hause, und das Vertrauen wird von Tag zu Tag mehr. Hier noch ein Foto von unsrem Spaziergang. Kimbra geniesst die Aussicht...;^)    
Ich wünsche dir eine gute Zeit . Viele liebe Grüsse Francesca und Co;^)




18. Februar 2014 Hurra...........:  
..............Xenia und ich bauen uns einen Budelspielplatz im Haus. :-) glg Kimbra

    

11. Januar 2015 Kann jemand Kimbra helfen ? :  
29.12.14:
Hallo Sandra,
Nayeli hat sich seit er bei uns ist sehr positiv entwickelt. Er ist viel ruhiger und entspannter. Inzwischen bellt er beim Spaziergang keine Menschen, Velos und Autos mehr an. Mit Hunden geht es auch schon viel besser. Der Spaziergang macht inzwischen Spass, anfangs wars nur Stress. Nayeli ist ein richtiges Schnüfeli geworden und ich glaube er fühlt sich sehr wohl bei uns. Er hat zu uns Vertrauen gefasst.



Bei Kimbra ging es etwas schneller. Sie ist jetzt 1 Jahr bei uns und wir hatten viel Freude zusammen. Sie war mit uns in Korsika in den Ferien  und sie ist eine völlig unkomplizierte, lustige, liebevolle Hündin, bis vor 6 Wochen es ihr immer schlechter ging.


    

Nach ewig langer Suche was ihr fehlt, hat der Tierarzt  eine Kiefermyositis diagnostiziert. Kimbra bekommt nun seit dem 24.12. Kortison. Es tut so weh mitanzusehn wie sie leidet. Wir hoffen dass das Kortison anschlägt und sie wieder gesund wird. Es gibt soviele Meinungen darüber ob diese Krankheit heilbar ist oder nicht. Wenn jemand das liest und Erfahrung hat mit dieser Kiefermyositis, wäre ich sehr dankbar wenn sie mit mir Kontakt aufnehmen könnten (francesca.baerlocher@gmail.com).

Bin für jede Information und Hilfe dankbar. Liebe Grüsse Francesca und Wuffs...
 
10.01.15:
Hoi sandra, wie geht es dir? Kimbra geht es ein bisschen besser, doch leider ist sie furchtbar schlapp. Sie mag kaum noch spazieren. Der Tierarzt hat ihr jetzt noch ein chinesisches Mittel gegeben, um ihr Immunsystem zu stärken. Sie isst jetzt wenigstens wieder selbstständig, doch leider hat sie vom Cortison dauernd Hunger und sie ist etwas auseinandergegangen. Doch das ist meine kleinste Sorge. Ich hoffe sie wird wieder ganz gesund. Würde mich echt interessieren ob sonst noch jemand Erfahrung hat mit dieser Krankheit. Ich danke dir und eine gute Zeit.. auf den Fotos kannst du die Wölbung etwas sehn. Es ist schon viel besser, vor 2 Wochen stand die linke Schädelhälfte richtig fest hoch..😳

  

20. Januar 2015 Kimbras Frauchen bedankt sich :  
Morgen Sandra,
hiermit möchte ich mich einmal bei allen Bedanken für die Anteilnahme und Ideen Kimbras Krankheit zu helfen. Es ist eine sehr seltene Krankheit und ich habe bisher noch niemanden kennengelernt der auch davon betroffen ist. Auch die Ärzte haben nicht sehr viel Erfahrung damit. Die Cortisonbehandlung verläuft eher schleppend und die Nebenwirkung ist Übergewicht und Schlappheit. Kimbra mag kaum noch spazieren. Sie schleppt sich von Ort zu Ort.



Auch Galgokumpel Nayeli darf Ihr nicht zu nahe kommen. Sie jagt ihn immer weg. Er leidet auch. Ich habe jedoch gute Ideen von Euch erhalten wie ich es mit Naturmedizin versuchen könnte. Werde Euch auf dem Laufenden halten . Vielen Dank glg Francesca und Wuffs
🐾🐾🐾



17. Februar 2015 Gute News von Kimbra :  
Liebe Sandra,
hier gute Neuigkeiten von Kimbra. Ich habe den Rat einer Dame die mir ein Mail geschrieben hat, zu Herzen genommen und mir die Bioresonanz angeschaut. Ich habe zum Glück eine Frau gefunden, die das ganz bei uns in der Nähe anbietet. Es ist nun 4 Tage her, dass ich mit Kimbra da war. Die Frau war entsetzt und traurig wie schlecht es der Maus doch ging. Als wir reinkamen, legte sich Kimbra ohne ihr zu sagen wie, genau richtig auf die Magnetmatte und vor die Geräte. Kimbra schlief während der Behandlung ein. Sie "öffnete in der ersten Stunde erstmal ihre Türe" um nachzusehn wie sie sie behandeln muss. Sie stellte fest, dass Kimbra das Cortison sehr schlecht verträgt und eine Cortisonvergiftung hat. Es war sehr interessant und ehrlich gesagt, stand ich etwas skeptisch dem gegenüber. Doch ich bin nun eines andern belehrt: es geht der Maus viel besser. Kimbra ist aufmerksamer, kommt beim Spaziergängli wieder gerne mit und hatte heute sogar wieder richtig Freude im Schnee. Auch ihr enormer Fressdrang ist zurückgegangen. Sie bekommt auch noch Schüsselersalze. Wir haben nun wöchentlich einen Termin bis sie wieder fit ist und ich denke sie braucht doch noch einige Sitzungen bis auch die schwere Entzündung abgeklungen ist. Doch ich bin guter Hoffnung und glaube, dass mit viel Geduld sie wieder ganz die" Alte" lustige, aufgestellte und unkomplizierte Kimbra wird, wie wir sie kennen.
Viele liebe Grüsse Francesca und Kimbra🐾🐾🐾


31. März 2015 Kimbra geht es wieder gut :  
Hallo Sandra, endlich gute Neuigkeiten!!!
Kimbra hat sich wieder erholt. Ihre Kieferentzündung ist zurückgegangen. Seit 3 Wochen ist sie jetzt Cortisonfrei und kein Rückfall!!;-) . Wir gehen noch wöchentlich zur Bioresonanz und Kimbra geniesst die Zeit dort immer sehr. Sie weiss es tut ihr gut. Sie hat auch sonst noch mehrere "Baustellen" die man angehen sollte. Ihr verheiltes gebrochenes Bein, der amputierte Zeh und auch im Rücken stimmt was nicht. Doch alles mit der Zeit, zuerst muss sie sich noch ganz vom Cortison erholen. Das Wasser im Gewebe ist jetzt weg, doch sie hat noch recht Übergewicht, doch die Pfunde purzeln langsam.
Kimbra spaziert jetzt auch wieder gerne, springt und spielt. Heute hatte sie richtig den Schalk im Nacken. Wieder ganz die Alte...
😀. Ich bin so glücklich, dass Kimbra wieder gesund ist...hoffentlich bleibts so!;-)

  

Auch Nayeli ist ein so toller lieber Bube geworden. Er hat sich so zum positiven entwickelt. Das spazieren mit ihm macht jetzt richtig Spass, was vor einem Jahr ja nur purer Stress war. Wir sind noch viel am üben, doch es wird immer besser. Er hat seine Ängste langsam im Griff und vorallem vertraut er mir und er weiss er kann sich auf mich verlassen. Nayeli ist ein ganz sensibler, liebevoller und zarter Bubi.  Vorallem ist er sehr schlau. Er lernt gerne. Er hat auch schon im Dorf Hundekumpels wo wir ab und zu zusammen spazieren können. Vor ein paar Monaten wäre dies nicht möglich gewesen. Alle Hunde wurden weggebellt.



Und auch unsre liebe Xenia hat die 2 Grossen wunderbar angenommen. Xenia ist die Chefin im Rudel, sie hat den Respekt. Die drei sind alle ein richtiges Team zusammen. Die 3 'B'Engel machen mir und auch den Kindern mega Freude
😄 hege manchmal Gedanken vielleicht noch eine Nase zu adoptieren.....vielleicht!?! Glg Francesca und Familie🐶🐕🐶🐾🐾🐾