Hundepension "Grisette"
Startseite

Blanca - jetzt Lila - befand sich auf einer Pflegestelle im Jura, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
10. April 2017: Lila at the top......of her form


Name:                     Blanca
Rasse:                    Galgo espanol
Geboren:                01.09.2013
Geschlecht:            Hündin kastriert
Grösse:                  58 cm


27. Mai 2016 Vorstellung von Blanca :
Blanca wurde von einem spanischen Jäger in einem desolaten Zustand an unser Partnertierheim Galgo Freedom übergeben. Sie war sowohl körperlich als auch psychisch sehr angeschlagen. Nun ist sie seit kurzem bei uns im Jura und durfte direkt zu Linda auf Pflegestelle einziehen.
Mit den anderen Hunden und auch mit Kater Maxli gibts keine Probleme


Für Blanca suchen wir geduldige, windhunderfahrene Menschen, die ihr Zeit geben, bis sie Ihnen vertraut. Gerne auch zu einem souveränen Ersthund.
Falls Sie Blanca ein passendes Zuhause geben möchten  und sie unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Blanca ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.


11. Juni 2016 News von Blancas Pflegefrauchen :
Hallo zusammen, 
Als die "Kleine" hier ankam, war sie ziemlich scheu und traute keinem den sie nicht kannte.
Das dauerte aber nur ca. 4Tage danach wusste sie, "Hier tut mir keiner mehr weh". Sie blühte richtig auf und fing sogar an zu spielen. 
Mit den anderen Hunden ist sie noch sehr zurückhaltend und vorsichtig, aber nicht grob oder aggressiv. Mit meinem Kater Maxli gibt’s keine Probleme. 
Sie ist jetzt stubenrein, kommt im Garten auf Abruf zurück (draussen muss noch geübt werden).
 
Was ihr noch ganz suspekt ist, sind Männer. Bei denen muss sie immer gut aufpassen. Sie verbellt sie sogar manchmal. Also ein typischer Frauenhund, der auch mal aufpasst wer ins Haus kommt .
 
Das Fell wird langsam schöner und auch sonst ist sie gesund. Sie stiehlt nicht und macht auch nichts kaputt.
Alleine bleiben ist gar kein Thema, obwohl sie gerne dabei ist und ganz ruhig im Auto mitfährt.
 
Das einzige was ich bemängeln könnte ist ihr Essverhalten. Nein, nichts schlimmes , sie wirft einfach die Trockenfutterkörner die ihr nicht passen, in der Küche rum. Später frisst sie dann doch alles auf. 
 
Ich wünsche mir jemand der viel Geduld hat, ruhig und feinfühlig ist  damit sie das Vertrauen in die Menschen wieder bekommt
Liebe Grüsse Linda

06. Juli 2016 Blanca ist am Probewohnen :
Blancas Pflegefrauchen hat Blanca vor kurzem in ihr höchstwahrscheinlich neues Zuhause gebraucht, wo Blanca nun die nächsten Tage mal Probewohnen wird. Dies in einem sehr schönen, ländlich gelegenen alten Bauernhaus ganz in der Nähe von hier mit grossem Garten, der nächstens auch noch eingezäunt wird. Wir freuen uns schon auf die ersten News von ihrem neuen Frauchen.

08. Juli 2016 Blanca meldet sich :
Hallo Linda,
Ich schreibe dir ein paar Zeilen, weil ich weiss, dass du mich sehr vermisst. Mach dir bitte keine Sorgen, es geht uns (mir und meinem Frauchen) sehr gut.
Mein Frauchen hat viel Geduld mit mir und sie sagt, ich mache Fortschritte. Hunden-, Katzen-, Gänsen- und Schaftest habe ich bestanden. Auf den Fotos, die vor 2 Tagen gesendet wurden, bin ich nur am schlafen ! Glaube aber nicht, dass es meine einzige Beschäftigung ist. Ich spiele auch ganz verrückt mit dem Teddybär, kontrolliere alles, was mein Frauchen macht, vor allem im Garten und wir machen auch jeden Tag  Spaziergänge.



    

Heute morgen waren wir zum ersten Mal im Wald und ich war noch ein bisschen unsicher, es hat so viel zu riechen dort. Aber ich war die ganze Zeit am Knie meines Frauchens geklebt und so hatte ich Vertrauen und es ist gut passiert. 

Bis dann, ich sende dir bald wieder neue Fotos,
Blanca

23. Juli 2016 Blanca heisst jetzt Lila ........... :
..........und darf für immer bleiben:
Mail vom 12.07.2016:

Guten Tag Linda und Sandra,
Schon 7 Tage, dass ich und Blanca zusammen leben und es läuft alles so gut, dass ich den Eindruck habe, wir kennen uns schon lange. Sogar in meinen schönsten Träumen hätte ich mir gar nicht erlaubt, bis zu einem solchen Grad Vertrauen und Komplizität zu kommen. Blanca ist einfach ein Schatz, voller Liebe, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, Dankbarkeit, die ist mit allem zufrieden, macht alles richtig, und wenn nicht ganz, lernt sehr schnell, was sie darf oder nicht darf. Jeden Tag kommen mir die Tränen in die Augen, vor Dankbarkeit für ein solches Geschenk vom Leben.
Einen lieben Gruss,
Hélène
 
Mail vom 22.07.2016:
Hallo Sandra,
Die Beziehung zwischen Blanca (jetzt nenne ich sie Lila) und mich wird jeden Tag enger und schöner, diese Hündin ist einfach nur Liebe und Zärtlichkeit, ich habe vorher nicht geahnt, dass es so etwas Schönes bringen würde, mit ihr zusammen zu leben.
Ich werde sie am nächsten Freitag zu Linda für ein paar Tage und Nächte bringen, ich weiss noch nicht genau für wie lange, ich werde das mit deiner Schwester besprechen.
Wann du willst können wir die Adoption offiziell verwirklichen.
Einen schönen Tag! Einen ganz lieben Gruss!
Ich besuche jeden Tag die HP und es freut mich zu sehen, dass so viele Hunde ein schönes Zuhause finden können!

Hélène

05. August 2016 Lila geniesst den neu eingezäunten Garten :
Guten Tag Linda und Sandra,
Bonne nouvelle, la clôture est terminée!!! Lila en profite, elle fait la fofolle avec ses jouets.


Pour moi c'est aussi un grand changement, je suis plus à l'aise et je peux lui donner plus de liberté.

Bonne fin de journée, bien amicalement,
Hélène



20. Januar 2017 Sechs Monate Lila :
Liebe Freunde aus Spanien, 
Liebe Linda und liebe Sandra,
Für euch ein paar Nachrichten und Bilder von Lila. Im Winter leben ist nicht so einfach wie im Sommer, aber mit Sonne und Schnee gibt es doch tolle Momente.


Lila geht es gut, wir leben jetzt schon 6 Monate zusammen. Viele Sachen macht sie ganz gut, und an ein paar andere müssen wir noch beide arbeiten. 
 
Grundbefehle respektiert sie  gut ... im eingezäunten Garten. Ausserhalb ist es eine andere Sache. Es muss weit in der Nähe keine sichtbare Katze geben, auch keinen grossen Vogel oder auch nicht etwas zu Frisches zu beschnüffeln. An der Leine trappt sie meistens federleicht, ohne Leine darf sie kaum, es soll wirklich den geeigneten Ort, das geeignete Wetter (beim Wind und Abenddämmerung ist sie ganz aufgeregt) den geeigneten Moment und die geeignete Umgebung geben.
 
"Platz" hat sie ganz alleine gelernt. Ich nehme sie immer mit, wenn ich in einer Ecke des Gartens die Wäsche aufhänge. Die Operation kann ja eine Zeit dauern und Lila wartet ganz geduldig auf mich, in der Sphinx-Position. Das habe ich mit Biscuits sofort belohnt (immer ein paar in der Tasche😇) indem ich "Platz" gesagt habe. Die ersten Tage konnte sie das nur, wo es Wäsche gab 😀 aber jetzt kann sie das überall.
 
Lila ist eine höchst geduldige Hündin. Warten bis Frauchen mit irgendwelcher Beschäftigung fertig ist und für sie da ist, macht sie perfekt und wenn es zu lange dauert dann geht sie einfach wieder ins Bett.


 
   

 
Das Apportieren kann sie auch ganz gut. Bei dieser Aktivität ist meine Anwesenheit übrigens ganz optionnel 😊, die kann das sehr gut alleine : Das Spielzeug hoch in die Luft werfen, es holen, zu mir zurückbringen, ein bisschen kauen bis es pfeift, dann wieder in die Luft werfen, mit dem Beutel im Maul ein paar Runden um das Teich in voller Geschwindigkeit rennen, das Gras hinter ihr hoch  sprengend wie beim Motocross. Manchmal darf ich das Ding auch für mich haben und das Spiel kann wieder anfangen.

 
Was mir noch Sorgen macht ist ihr Verhalten, wenn Besucher zu mir  kommen. Ich glaube, dass Lila  ihr-mein Gebiet verteidigt, sie bellt die Leute an und zeigt sich manchmal aggressiv. Sicher aus Angst, weil sie dabei zittert. Die beste Lösung, die ich gefunden habe, ist mit Lila die Leute draussen vor dem Haus zu empfangen. Und das geht ganz gut. Die ist dann ganz gelassen, sagt kein Wort, nähert sich selber von der Person an, und dann gehen wir zusammen hinein, sie bekommt eine kleine Belohnung und nach ein paar Minuten liegt sie schon wieder in ihrem Bett. Mit einem Auge beobachtet sie dann alles was gemacht wird, aber sie reagiert nicht mehr.
 
Ich arbeite auch jeden Tag an ihrem Verhalten zu den anderen Hunden beim Spaziergang. Ganz am Anfang bei mir wurde sie ein paar mal sehr hart von fremden Hunden (die nicht an der Leine waren, auch wenn die Besitzer uns von weitem ganz gut gesehen hatten) inspiziert, und seitdem ist Lila unsicher geworden, wenn wir andere Hunde von weitem sehen. Die kann sie anbellen oder an der Leine ziehen, mit 2 oder 4 Beinen springen. Ich bin manchmal ratlos, wie ich reagieren soll aber ich habe Vertrauen, dass es sich verbessert. Was hilft ist eine kleine Strecke neben dem anderen Hund zu laufen -wenn ich die Leute kenne- oder den totalen Spaziergang mit einem anderen Hund zu machen. Nach ein paar Minuten hat sie keinen Stress mehr und ist einfach interessiert zu spielen. Vor 2 Monaten hat sie noch mit Kühen auf der Weide, Pferden und Reihern auch so reagiert, jetzt aber nicht mehr, wir können an ihnen ohne Stress vorbeigehen, dann sollte es mit Hunden auch in der Zukunft besser werden.
 
Mit Lila zusammenleben wird nie zur Routine. Ich muss jeden Tag über ihre Erfindungen lachen, es wird nie langweilig. Ich frage mich auch manchmal, ob dieses Geschöpf ein echter Galgo ist 🙄. Die sieht manchmal aus wie ein wildes und zärtliches Fohlen,  wie ein Känguru, eine schlaue Maus  oder noch wie ein Lebewesen aus einem anderen Planet ... Ich mag sie unter allen diesen Formen. Gewisse Leute sagen, jedes Tier wählt seinen Menschen aus, ich hoffe, Lila sagt mir eines Tages, weswegen wir zusammen sind.



Einen lieben Gruss an alle,
Hélène und Lila

10. April 2017 Lila at the top ... of her form
Liebe Linda,
Liebe Sandra, 
Am Anfang des Frühlings, wieder mal ein paar Nachrichten über Lila und mich. Unser Team wird immer besser, wir haben so grosse Freude das Leben zusammen zu lernen. Früher erwähnte Probleme gibt es noch kaum.
Irgendwie hat für uns beide  eine neue Etappe begonnen : weniger Ängste, bei jeder Gelegenheit nehmen wir das viel gelassener und es läuft dann auch viel besser. Ich muss sagen,"meine" Menschen habe ich aber gut "trainiert"😇, sie kommen öfter zu Besuch, so kann die Kleine mehrmals in der Woche Leute bei uns empfangen und es läuft im Moment perfekt. Besucher bellt sie nicht mehr an, nur manchmal am Fernsehen, Raucher und Lügner mag sie nicht (authentisch !)
 
Ich werde jedesmal erstaunt, wie schnell diese Hündin neue Sachen lernen kann. Ich werde oft inspiriert, sie etwas Neues zu lehren, sie versteht das sofort und es wird dann zum Ritual. Ein Beispiel. Ich mag auf der riesigen Wiese der Gemeinde spazieren zu gehen, weil ich sie dort frei lassen kann, das Feld ist eingezäunt. Der Zaun ist aber nicht ganz "dicht", es gibt mehrere V-Durchgänge, damit  Spaziergänger durch den Zaun gehen können. Für das Vieh ist es ein Hindernis, für einen Hund nur ein Spielzeug. Lila ist ein paar mal durch auf die Stasse gegangen. Dann habe ich gedacht, ich könnte sie lehren, vor jedem Tor zu warten und noch besser, zu sitzen ! Und es hat sofort geklappt, ich muss sie einfach daran erinnern, wenn wir beim Platz ankommen.
 
Ich mag auch unsere ersten Momente am Morgen. Ich komme in die Küche, gehe rasch ins Badezimmer, dann zurück  in die Küche, beginne mit dem Kaffee kochen, mache das erste Feuer an. An diesem Moment steht Lila von ihrem Bett im Wohnzimmer auf, kommt zu mir, wir begrüssen uns, das heisst, sie legt ihre Stirn an meine Brust,  Augen zu für beide, es kann eine Minute dauern, so schön. Dann Pipi im Garten -für Lila 😉- und zurück ins Haus. Jetzt kommt das Feuer im Wohnzimmerholzofen. Lila kommt mit, legt sich vor den Ofen auf den Teppich, ganz aufmerksam auf jede Bewegung. Sie weiss dann, dass ich einmal weg muss, um die Aschen in den Eimer zu leeren, die bleibt dort, bewegt sich nicht. Ich komme zurück, mache das Feuer an, jetzt weiss sie, es ist fertig, wir können zum Frühstück. Sie folgt mir dann in die Küche und legt sich auf einen anderen Teppich und wartet, bis ihr Essen bereit ist. Ganz am Anfang bei mir hatte ich von ihr verlangt, dass sie sitzt, bevor ich ihr das Essen gebe, jetzt lohnt es sich aber nicht mehr, da sie sowieso liegt !!!😊Das ist so schön, jede Minute mit ihr ist eine Freude.
 
Wenn ich sie für ein paar Stunden alleine zu Hause lassen muss, erkläre ich ihr, wohin ich gehe, was ich machen werde und wie lange ich weg sein werde. Ich bin sicher, sie versteht das. Wenn ich den Mantel anziehe, bleibt sie in ihrem Bett (sonst kommt sie sofort herbeigerannt, weil sie weiss, es wird etwas draussen geben, Spaziergang oder Wäsche aufhängen oder irgendetwas im Garten  tun). Aber dort keine Bewegung, auch wenn ich wieder ins Haus muss, weil ich den Autoschlüssel vergessen habe.
 
Hiermit ein paar neue Frühlingsfotos.
Liebe Grüsse,
Hélène und Lila

 
 
  
 
 
P.S.: Sandra (und auch Linda), wir hatten vor im Februar zusammen einen Spaziergang zu machen, damit ihr mich über Lilas Verhalten beratet. Es ist nicht mehr nötig, es regelt sich alles langsam, ABER ES WÜRDE UNS SEHR FREUEN EINEN SPAZIERGANG MIT EUCH UND EIN PAAR HUNDEN ZU MACHEN! Also, wenn ihr einmal nichts an eurem Programm habt oder bei uns in der Nähe vorbeikommt, meldet euch bitte an. Bis dann. Danke für eure Hilfsbereitschaft.
 

 

 

                                                                                                                                                                                                           <<zurück