Hundepension "Grisette"
Startseite


   Avelino befand sich auf einer Pflegestelle im Thurgau, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
16. Juli 2020: Avelino kam..........


Name:                     Avelino
Geboren:                26.08.2016
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  68 cm / 27 Kg

April 2020 Vorstellung von Avelino :
Als die Tierschützer Avelino als sein Jäger ihn loswerden wollte, aufgrund von mangelnder Kapazität im Tierheim nicht sofort holen konnte, hat der Jäger ihn in die Tötungsstation gebracht. Zum grossen Glück konnte er dann dort von unseren spanischen Partner vom "Refugio Perros Abandonados" noch rechtzeitig wieder herausgeholt werden und ist nun im Refugio in Sicherheit. Avelino hatte bei seiner Ankunft im Tierheim viele kleine Wunde, die wohl von anderen Hunden stammen.  Nun ist Avelino zur Reise in die Schweiz bereit, damit wir ihm hier ein neues Zuhause finden können.
Sobald wieder Transporte aus Spanien in die Schweiz fahren (zurzeit aufgrund der Corona-Krise leider nicht möglich), ist Hispano einer der Hunde, die dann mit einem der nächsten Transporte reisen dürfen.


Falls Sie Avelino sobald er bei uns ist kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Avelino ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

04. Juli 2020 Avelino ist angekommen :
Heute morgen kam Avelino zusammen mit Bonny und Adela wohlbehalten in der Schweiz an. Avelino durfte nach kurzer Verschnaufpause bei uns weiter in den Thurgau auf seine Pflegestelle reisen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Isabelle für die Fahrt in den Thurgau um Avelino zu seiner Pflegefamilie zu bringen . Wir freuen uns schon auf den ersten Bericht vom Pflegefrauchen.

08. Juli 2020 Erste Infos von der Pflegestelle :
Avelino ist gut auf seiner Pflegestelle angekommen. Hier mal erste Fotos und Videos, der Bericht ist in Arbeit  :

Avelino und die Katze (movie)
Avelino und die Katze Vol 2 (movie)
Teichumrundung (movie)
Man fühlt sich geborgen (movie)

 
 

Für nächste Woche steht ein Besuch beim Tierarzt an. Avelino hat einen schmerzenden Zahn, der gezogen werden muss. Gleichzeitig wird auch eines seiner Hinterbeine genauer angeschaut, er entlastet manchmal und es scheint ihn zu schmerzen. Auf den Röntgenbilder aus Spanien ist aber dafür keine Ursache zu sehen.



13. Juli 2020 Avelino - unser Haselnüssli gewöhnt sich ein :  
Charakter: sensibler, ruhiger, sozial souveräner und friedlicher Charmeur (die vorhandene 5er Hundegruppe findet ihn toll inkl. der sonst eher zickigen Rudelchefin).  
Weitere tolle Eigenschaften: 
Katzen im Haus sind für ihn ok
Strassenverkehr scheint er zu kennen, denn der stört ihn nicht. 
Avelino geht gerne in ländlicher Gegend spazieren - ohne Lärm & Menschen.
Guter Esser, der in sein Bett liegen geht, wenn er zu Ende gegessen hat. Hunde, welche langsamer ihren Napf leeren, können in Ruhe fertig essen.  
Da braucht er am Anfang Hilfe:
Avelino hat die ersten 2 Tage bei Unsicherheit auch mal gebellt, d.h. wenn er alleine im Garten war und Leute vorbeigegangen sind. In meinem Beisein mit Unterstützung war er ruhig. Inzwischen habe ich sein Bellen nicht mehr vernommen.  
Da braucht er Geduld und Einfühlungsvermögen:
Avelino hat vermutlich bis jetzt wenig nett gesinnte Menschen kennengelernt, darum ist er sich noch nicht sicher, ob wir es gut mit ihm meinen. Seine Strategie ist ausweichen und in sicherer Entfernung alles neugierig interessiert beobachten. Wenn er sich näher zu einem wagt, hat er gerne mind. 1 Armlänge Sicherheitsabstand. Cleverer Bursche!
 
Er zeigt bei mir bereits schöne Fortschritte, möchte gerne in meiner Nähe sein und mag mich ungern missen. Wenn ich auf dem Boden sitze und er sich neben mich in ein Bettchen legt, kann ich ihn sanft streicheln und er mag dies.
Wenn es auf den Spaziergang geht, kommt er freiwillig hinzu, damit ich ihm das Geschirr anziehen kann. Auch ein gefüllter Futternapf wird nun freudig erwartet, ohne dass Avelino ausweicht oder weggeht.
 
Bei Stefan sind die Fortschritte zögerlicher. Wenn er im Haus von A nach B geht, steht Avelino oft auf und weicht ihm aus. Inzwischen bleibt Avelino auch mal im Bettchen liegen.
 
Unser Fernseher ist Avelino noch unheimlich...doch auch da, wird es täglich besser.

 
 
 
Nun ist Avelino (auf deutsch: Haselnuss) bereits 1 Woche bei uns. 
 
Die ersten Tage:
Kaum bei uns angekommen, durfte er bereits unsere 5er Weiberhundeschar kennenlernen. Dies verlief friedlich und eher beiläufig. Avelino benahm sich zurückhaltend und die Mädels fanden ihn sofort passend. Dieses friedliche miteinander ist bis heute so geblieben. 
War am ersten Tag noch Alles sehr aufregend, fand Avelino am nächsten Morgen, gut ausgeruht, dass er gerne auf den Spaziergang mitkommen mag. Dabei schaute er sich die Umgebung in Ruhe an, markierte häufig und genoss diesen Ausflug sichtlich. Abschliessend ass er mit gutem Appetit sein Frühstück.
 
Gegenüber unseren 2 Katzen ist Avelino freundlich und lieb - er zeigt keinerlei Jagdinteresse an ihnen.
 
Nachdem Avelino sicherer mit mir und mit der Umgebung vertrauter geworden ist, habe ich heute eine grössere andere Strecke gewählt...vorbei an Kühen, Ziegen, Feldern und durch Quartiere.
Er hat dies gut gemeistert und ist stets interessiert gewesen. Bei Unsicherheit, hat er das "Ding" angeschaut und ist in einem Bogen vorbeigelaufen - ohne Hektik. Toll!


Auch eine Hundebegegnung haben wir erlebt. Eine uns bekannte, liebe ältere Langhaarschäferhündin, ist uns über den Weg gelaufen. Ich bin etwas ausgewichen, um einen Kontakt und direktes Kreuzen zu vermeiden. Avelino ist interessiert, aufmerksam und freudig gewesen - am liebsten wäre er sie begrüssen gegangen und "trippelte" freudig aufgeregt umher. Das anschliessende Hinterherschnuppern ist ganz nach seinem Gusto gewesen.

Unterwegs beginnt er nun Kontakt zu mir aufzunehmen und schenkt mir Aufmerksamkeitsblicke, läuft auch mal neben mir und fragt ab, wo es langgeht, wenn eine Wegkreuzung kommt.

Bei Passanten weicht er aus und läuft einen Bogen. Auch da ohne Hektik oder grosse Angst. Leute von hinten kommend stören ihn weniger, solange sie nichts von ihm/uns wollen. Bei Passanten, welche direkt auf uns zukommen und uns ansprechen, möchte Avelino eher hektisch unüberlegt ausweichen. Da muss man gefasst sein, um ihn an der Leine halten und bremsen zu können. Er läuft noch nicht so gerne durch Quartiere. Strassenverkehr scheint er gewohnt zu sein.

Feld und Flur erinnern ihn wohl an früher, da beginnt er zu scannen, ob irgendwo was zu jagen ist, sein Schritt beschleunigt sich und er zieht dann an der Leine - der Mensch am anderen Ende, ist vergessen.

Ab und zu beginnt nun sein jugendliches Alter hervorzublitzen. Dabei kann er auch mal lustig, wie ein junges Fohlen, hüpfen. Ich denke, wenn er mal "richtig angekommen ist", wird er sehr gerne ausgiebig rennen mögen.

Mir gefällt dieser Bursche sehr und ich bin auf die weitere Zeit mit ihm gespannt.

 
16. Juli 2020 Avelino...kam, sah und siegte, denn er fand bereits seine Familie :
Avelino, der unkomplizierte, charmente mit der Ausstrahlung eines Königs, war nur gerade mal 12 Tage bei uns, als er bereits ins neue Zuhause umziehen durfte...was für eine schöne Geschichte!  
Von weit weit her fuhr seine Familie los (rund 1200km Hinfahrt), damit sie ihn kennenlernen konnten. Sie hatten ihn via FB entdeckt. 
Die bezaubernde, hübsche Salukihündin und er fanden sich symphatisch...irgendwie logisch zu einem König passt eine Prinzessin perfekt!

Die Familie war ebenfalls von ihm begeistert, obwohl er gegenüber Menschen noch vorsichtig ist und dafür Zeit braucht. (Das wussten sie bereits. Da sie dies von ihren früheren Hunden kennen, sind Erfahrung, Geduld und Einfühlungsvermögen vorhanden. Wie toll ist das denn!)  
So kommt es, dass Avelino nun die grosse Reise nach Norddeutschland antritt, wo ihn Sandstrände und unendliche Weiten erwarten. 
Zuhause wird er dann noch den netten Kater als Freund an seiner Seite haben.  
Avelino hat bei uns innert diesen Tagen tolle Fortschritte gezeigt und sich mir gegenüber bereits geöffnet und erfreulich angeschlossen.  
Das Bein von Avelino wurde von unserem stets hilfsbereiten und erfahrenen Marcel Elber, Tierphysiotherapeut in Matzingen, untersucht und eine erste Behandlung vorgenommen. Ein Therapieplan wurde erstellt und kann mitgegeben werden. Bei Bedarf begleitet Marcel die neue Familie dabei. Ausserdem sind bereits 2 Physiotherapeuten, in der Nähe, von der neuen Halterin ausfindig gemacht worden.
Auf jeden Fall ist mit Avelinos Bein nichts gravierend Schlimmes, so dass er damit gut leben kann.  
Die Zahn-OP wurde von der neuen Hunde-Mama bereits organisiert, so dass Avelino bald nach seiner Ankunft operiert werden kann. Diese Kosten werden grosszügig von der neuen Halterin übernommen. Herzlichen Dank dafür!  
Ab dann kann Avelino in Ruhe genesen, in seiner Familie ankommen und darf endlich die schöne Seite des Lebens kennenlernen und "Hund sein" geniessen.  
Wir wünschen dem Haselnüssli und seiner Familie von Herzen viel Freude miteinander. Wir werden dich nie vergessen - du sanfter König mit einem Herzen aus Gold!

  

 
PS: leider haben wir festgestellt, dass Avelino seinen Namen mit Angst&Strafe verbindet, weshalb ein neuer Name nötig ist...schade, Haselnüssli war irgendwie originell und passend.