Hundepension "Grisette"
Startseite


   Whisky - jetzt Timmy - befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
01. April 2018: Timmy hatte Geburtstag


Name:                     Whisky
Geboren:                08.03.2014
Rasse:                   
Mischling
Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                   50 cm

November 2017 Vorstellung von Whisky :
Whisky wurde als Welpe auf einem Schweizer Bauernhof gekauft. Nun wurde er dem Tierschutz übergeben, als Grund wurde angegeben, dass er wenn er alleine im Garten sei immer über den Zaun springe und im Quartier herumstreune. Und daran hätten die Nachbarn keine Freude..........Eine Erhöhung des Zauns (der ist angeblich 1 Meter hoch), käme nicht in Frage.
Gestern nun kam Whisky zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird. Er ist sehr freundlich und zutraulich, kennt Kinder und Katzen.
Falls Sie Whisky  kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Whisky ist
geimpft, gechippt, kastriert und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzbund Basel nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

19. Dezember 2017 Whisky heisst jetzt Timmy ……… :
……und ist in der Zwischenzeit in sein neues Zuhause umgezogen. Er hat jetzt ein tolles Zweibeiner-Paar an seiner Seite, das sich alle Mühe gibt, dass er ein glückliches und zufriedenes Hundeleben hat. Hier die ersten News von seinem Frauchen:  
Liebe Sandra und Wuffs 
Ich schreibe hiermit ein 'Triumphmail' :-) denn Timmy ist heute zum ersten Mal im Büro in Liestal angekommen. Seitdem ich ihn eine Viertelstunde ignoriere, hat er sich nun mal zu seinem Gnaagi-Knochen hingelegt. Aber er ist grad ziemlich aufgedreht...ich hab das Team instruiert ihn aktuell ebenfalls zu ignorieren. Das ist glaub bei ihm recht schwierig, weil ihn alle so herzig und schön finden...aber ich bleib da hart.
 
Zu Hause wird er laufend schon ruhiger, zu Beginn hat er bei jeder Bewegung von uns aufgejuckt (das macht er aktuell auch wieder im Büro). Am Samstag hatten wir ja auch grad eine erste Trainingsstunde zu Hause und übten das gesittete aus-der-Türe-laufen, Treppenlaufen, Leinenführung, Besuch empfangen etc. Dies war sehr hilfreich und erste kleine Tricks und Kniffs wenden wir nun laufend an. Und immer wieder merken wir, dass dies auch eine positive Wirkung auf Timmy hat :-). Deshalb werden wir weitere Trainings-Einzelstunden buchen.
 
Die Bahnhofstour war bisschen eine Hauruck-Übung, Timmy zog halt stark, wollte auf der Bahnhofspasserelle alles und jedes aufschnuppern und war sowohl im Bus als auch im Zug eher stehend, ziehend und winselnd als sitzend/relaxed unterwegs. Es war bisschen ein Gehampel und Gezappel....Ich konnte ihn aber immer wieder mit kleinen Belohnerlis zu einem 'Sitz' bewegen und manchmal hat er sich dann sogar hingelegt - nur um 10 Sekunden später wieder auf zu jucken. Ich denke wir werden mehrere Zugfahrten brauchen und ev. auch bisschen Glück mit nachsichtigen Sitznachbarn, dann wird das schon (oder? hilft da auch das mehrfache Zugfahren, oder zementieren wir, wenn wir Pech haben auch den Stress...? Ich hoffe nicht.) . Ich staunte schon, dass er das 'Sitz' innerhalb seines Chaos' im Zug doch jedes Mal abrufen konnte!
 
Nunja, wir haben ihn lieb und bleiben dran, es ist 09:00 Uhr und ich habe das Gefühl ich hätte schon 9h gearbeitet :-). Aber meine Chefin findet ihn super und denkt, das wird schon. Sie hat früher auf einem Bauernhof gelebt und gearbeitet, sie kennt Hunde und anderes Getier sehr gut, das gibt mir auch wiederum Sicherheit.
 
Liebe Grüsse
Rebecca

30. Dezember 2017 Timmys 2.Arbeitstag :
15.12.2017:
Liebe Sandra 
Nur kurz: heute dachte ich beim zweiten Arbeitstag, dass jemand über Nacht den Hund ausgetauscht hat
 
Timmy war heute ganz deutlich ruhiger. Er hat sich sowohl im Bus, als auch im Zug auf der Hinfahrt immer wieder hingesessen und -gelegt. Ich konnte ihn auf sehr ruhige, fast nonverbale Art anleiten und das hat mir recht viel Sicherheit gegeben und es hat sogar Spass gemacht. Er liegt zwar quer im Viererabteil herum und nimmt noch viel Platz weg, aber die ganze Reise war viel entspannter als gestern. Und das nach nur einem Tag! Sollte das so weitergehen, wird es sicher gut kommen. Wir werden sicher auch die Feiertage nutzen und viel ÖV üben.
 
Im Büro ist er hochwillkommen im Team und heute auch schon viel ruhiger und gelassener. In den Pausen wechselt er von Beraterin zu Beraterin. Wenn die eine mit Streicheln aufhört, sitzt er schon bei der nächsten.
 
Sitz kann er schon supergut, nun starten wir zusätzlich mit 'Platz' und 'gib Pfötli'. Timmy ist megaschlau und lernt schnell.
 
Heute war ich noch shoppen für eine eigene Leine, Halsband & Gstältli, d.h. ihr bekommt bald Post mit eurer hochwillkommenen Leihgabe, sobald ich dazu komme...Mit längerer Leine können wir nun auch besser bisschen rumtoben, das macht Timmy nämlich auch gerne.
 
Youwa ging heute trainieren und verabschiedete sich 'nur' mit 'Tschüss Timmy'. Offensichtlich muss Mann die Ehefrau nun nicht mehr verabschieden
 
Liebe Grüsse
Rebecca


 
ps: leider ist das Foteli verschwommen - mein Handy ist uralt...aber Timmy hat das Bettchen seit der ersten Nacht bei uns entdeckt und nutzt es gerne. Aktuell liegt er wieder im Gang, da hat er alles im Blick was so läuft  

02. Januar 2018 Waldweihnacht mit Timmy :
27.12.17:
Liebe Sandra 
Ich hoffe ihr hattet schöne Festtage?
 
Wir geniessen unsere ersten Ferien- und Festtage mit Timmy sehr.
 
Er war mit dabei zu Besuch an Heiligabend und an Weihnachten je 1x bei meinem Bruder und Familie und 1x bei meiner Mutter. Wir haben ihn nicht gross schnüffeln lassen und ihn strategisch nahe bei uns angeleint, so war er einerseits bei den Leuten und dennoch ruhig und es gab auch keine Pinkel-Unfälle.
 
Am 26.12. gibt es unter Freunden von uns die Tradition von Waldweihnachten, wir waren auf der Rütihard in Muttenz mit 5 Familien und insgesamt 3 Hunden. Die Kinder liebten Timmy und er sie auch, mit den beiden anderen Hunden gings auch gut. Einem 2jährigen Mädchen hat er zwar das Würstchen geklaut (Tempo Teufel, er ist sauschnell...), aber sonst lief es super. Er war an der Schleppleine und war überall dabei, beim Grillieren, beim Rumtoben auf dem Feld und natürlich bei sämtlichen Streicheleinheiten (ich nenne ihn Herr Nimmersatt).

  
 
Seit sich Timmy im Bus einmal aus dem Gstältli rückwärts rausgewurschtelt hat, nehmen wir ihn am Halsband an die Leine. Mir scheint fast, er lässt sich auch sonst leichter am Halsband führen, es kommt kaum zu Würgereien, eher im Gegenteil - er läuft entspannter. Die Busreise von der Waldweihnacht zurück dauerte 30 Minuten, und die hat er von vorne bis hinten verpennt :-). Er wird noch ein richtiger ÖV-Profi! Sogar erste Busfahrten mit zweitem Hund drin haben wir überstanden, Timmy war zwar furchtbar neugierig, aber er konnte sich auch wieder beruhigen.
 
Heute haben wir ihn gefilmt, als wir ihn 1h alleine liessen um zu schauen wie es ihm dabei so geht. Zu Beginn hat er gewinselt, dann lief er in der Wohnung rum, hat sich irgendwo hingelegen und ist dann weiter gezogen um sich wieder hin zu legen. Immer wieder ging er zur Wohnungstüre, aber nicht mehr winselnd...generell glauben wir, dass er das gut meistern wird bzw. wir hoffen es.
 
Morgen gibt es das nächste Hundetraining im Wald, bin gespannt was wir da lernen werden.
 
Und ou ja, Leine und Gstältli, wir habens nicht vergessen, es war einfach sauviel los....aaaargh, kommt noch!
 
Liebe Grüsse
Rebecca und Youwa

01. April 2018 Timmy hatte Geburtstag:
Liebe Sandra 
Timmy feierte gestern mit uns seinen 4. Geburtstag. Es gab Würstchen und einen Kauknochen, den hat er grad erfolgreich im Badzimmerteppich 'verbuddelt'.
 
Wir sind uns gemeinsam gut am Einleben und haben grosse Freude und immer wieder auch grossen Spass miteinander. Timmy ist ein toller Hund, anhänglich, fröhlich, gescheit (wie du siehst, kann er sogar Lesen  ) und wenn er ab und zu mal eine Regel bricht, dann tut er dies so charmant, dass wir uns nur kugeln vor Lachen. Timmy ist eindeutig Basler, er hat eine Lesepause von mir sofort genutzt um mir die Faschtewaihe aus der Tasche zu mopsen - die Raschelgeräusche haben ihn verraten


 
Unterdessen klappt es super mit Sitz und Platz, ausserdem kann Timmy zwischen den Beinen 'parkieren' (ideal für das Pendeln im Zug), Hand-Touch, er kann auf 180Grad umdrehen und er kann auf 3 zählen (wir planen bis 10 ). Draussen werden die Spaziergänge auch laufend 'ordentlicher'.



Er ist und bleibt eine 'Gallionsfigur' vorne, aber es gibt je länger je bessere Phasen, an denen er ruhiger an der Leine läuft. Er nimmt regelmässig Kontakt zu uns auf, wird je länger je besser abrufbar (Ausnahmen: Katzen und Eichhörnchen) und am Hunde-Anbell-Thema arbeiten wir auch (das hat sich leider so langsam aufgebaut). Dank den Trainingsstunden können wir aber alles besprechen und üben, was uns schwierig erscheint. Das ist äusserst wertvoll. Seit einer Woche üben wir Hundebegegnung gezielter und unterdessen konnten wir schon div. Begegnungen besser gestalten. Einmal wurde sogar nur Timmy angebellt und er hat nicht reagiert. Ich war ganz stolz auf ihn

 
Liebe Grüsse und weiterhin viel Freude mit den Wuffs
Rebecca, Youwa und Timmy
 
 



>>>zurück