Hundepension "Grisette"
Startseite


  Struppi befand sich bei uns in der Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
26. Januar 2018: Vier Wochen Struppi


Name:                     Struppi
Geboren:                18.10.2010
Rasse:                    Pudel

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  38 cm / 9 Kg

November 2017 Vorstellung von Struppi :
Ich arbeite ja jetzt schon einige Jahre im Tierschutz aber sowas wie letzten Mittwoch habe ich noch nie erlebt. Nichtsahnend kam ich von einem Spaziergang nach Hause, als ich meinen Mann im Büro antraf. Er hatte Besuch von einer Frau und ihrem Hund. Es stellte sich heraus, dass die Frau sehr grosse persönliche Probleme hat und ihren Hund abgeben wollte. Das wäre ja jetzt noch nicht allzu aussergewöhnlich.
Ihre Geschichte war dann aber eher erstaunlich. Die Frau stammt aus Norddeutschland und sei per Zufall bei uns vorbeigekommen, und das mit den öV (jeder der schon mal hier war weiss, dass man hier kaum zufällig vorbeikommt 😉). Das Tierheim in Norddeutschland habe den Hund nicht aufnehmen wollen resp. hätte etwas dafür verlangt (das ist eigentlich üblich, auch bei uns, dass in so einen Fall eine Abgabegebühr verlangt wird. Wir haben aber in dem Fall darauf verzichtet). Die Frau erzählte, sie selber sei obdachlos. Struppi hat sie als Welpe in einer deutschen Zucht gekauft.
So kommts, dass seit Mittwoch der siebenjährige Pudel Struppi bei uns wohnt, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
In der Zwischenzeit wurde er vorsichtshalber auf Ekto – und Endoparasiten behandelt und wird nun baldmöglichst dem Tierarzt vorgestellt. Er muss nachgeimpft werden, zudem muss abgeklärt werden, was die Ursache für seinen kahlen Rücken sein könnte. Gem. der ehemaligen Besitzerin käme diese von einer Hormonstörung, die seit der Kastration bestehe, es könnte aber auch sein, dass er Diabetes habe.


 
Zuerst geht’s allerdings nächste Woche zum Hundefrisör, mal schauen, was unter dem verfilzten Fell zum Vorschein kommt, zudem kann man sagen, dass Struppi eher streng riecht und ein Bad nichts schaden wird.
 
An dieser Stelle möchte ich mich wieder mal bei unsere Pflegeplatzpaten bedanken, die es uns ermöglichen, auch solche Fälle wie Struppi ohne Zögern aufzunehmen, auch wenn die Kosten hoch sein werden, bis Struppi zur Vermittlung bereit ist. Falls jemand von euch eine Pflegeplatzpatenschaft übernehmen möchte, findet ihr hier dazu mehr Infos:
 
Nun aber noch zu Struppi selber: er hat sich gut eingelebt. Kurz nach Ankunft hat er noch Ausschau gehalten nach seinem ehemaligen Frauchen:
In der Zwischenzeit hat er sich schon recht gut eingewöhnt, er ist menschenfreundlich:

Auch mit den anderen Hunden kommt er bisher gut klar, ist stubenrein und freut sich, wenn man spazieren geht. Draussen kennt er keine Ängste.


 

Alleinebleiben findet er nicht so toll, da wird erstmal laut gebellt, das legt sich allerdings je länger je schneller.

Falls Sie Struppi kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Struppi ist
geimpft, gechippt, kastriert und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

04. Dezember 2017 Oh ein Pudel  ! :
Heute war Frisörtermin mit Struppi und Chrigu machte sich mit ihm auf den Weg zu Céline vom Hundesalon "Au toutou tout neuf". Knapp zwei Stunden später holte ich ihn dort wieder ab, da sah der Salon dann so aus :



Und zum Vorschein war ein kleiner, herziger Pudel gekommen, Hier  zwei Vorher - Nachher - Fotos :

  


Ich finde, Céline hat ganz tolle Arbeit gemacht.......und....sie hat nur gerade Fr. 20.- dafür verlangt, um ihre Kosten zu decken. Sie fand nämlich Struppi ganz toll und er war auch ganz brav, es macht den Anschein als wäre er auch früher schon ab und zu im Hundesalon gewesen. Vielen Dank Céline für den Superspezialpreis und die tolle Arbeit !
Morgen ist nun der Tierarzttermin auf dem Programm. Auf dem Rücken spriesst schon wieder Haar, wenn es so weitergeht ist er nicht nur ein netter, verträglicher, cleverer und anhänglicher Hund sondern auch noch hübsch. Nun braucht es nur noch das richtige Traumzuhause.

12. Dezember 2017 Struppi war beim Tierarzt / Struppi hatte Besuch :
Letzte Woche war ich mit Struppi in der Tierarztklinik Aarau West, um abzuklären, was die Ursache für seinen kahlen Rücken sein könnte. Hier der Bericht vom Tierarzt:
Grüezi Frau Scheidegger 
Im Anhang finden Sie noch die Blutresultate von Struppi – eigentlich sehr gute Resultate.  
Bezüglich der Hautveränderungen (nicht entzündliche Alopezie) scheint eine Alopecia X eine möglich und wahrscheinliche Ursache zu sein. Mit der Blutuntersuchung konnten wir Stoffwechselerkrankungen (Hypothyreose, Diabetes mellitus, Cushing Syndrom) ausschliessen. Der nächste Schritt wäre nochmals eine Hautbiopsie zu nehmen und diese an einen Haut interessierten Pathologen (zB Frau Prof Welle Tierspital Bern) zu schicken, möglicherweise käme man so der definitiven Diagnose einen Schritt näher.
 
Nun ist es so, dass Struppi in der Zwischenzeit auch Besuch hatte von einer sehr netten Familie, die vor kurzem ihre Pudeldame verloren hat. Sie fanden Struppi ganz toll und so kommts, dass ich ihn nächste Woche in sein neues Zuhause bringen werde.
Die zukünftigen Besitzer werden alle weiteren nötigen Abklärungen machen und haben von sich aus angeboten, die entstehenden Kosten dafür zu übernehmen. Herzlichen Dank dafür.
Die bisher angefallen Kosten von rund Fr. 420.—können wir dank spontanen und tollen Spenden von Marlen B. und Brigitte E. begleichen, vielen lieben Dank an euch !!
Wir freuen uns für Struppi, der bei seiner neuen Familie sicher glücklich werden wird.

24. Dezember 2017 Struppi ist umgezogen :
Vor einigen Tagen durfte ich Struppi in sein neues Zuhause bringen. Er lebt nur bei einer netten Dame, die vor kurzem ihr Pudelchen verloren hat. Bisher läuft alles gut, er hat sich schon gut eingelebt. 

26. Januar 2018 Vier Wochen Struppi :
Liebe Frau Scheidegger
Struppi hat sich nun 4 Wochen nach seiner Ankunft sehr gut eingelebt.  Er war von Anfang an sehr lieb und fröhlich im Haus, draussen war es ihm etwas suspekt und vielleicht unbekannt?
Nur zögerlich traute er sich alleine in den Garten. Die Bellattacken bei Hundebegegnungen an der Leine konnten wir ihm langsam abgewöhnen. Wir trainierten die Orientierung an der Leine selbst und auch mit Hunde Trainer.
Er hat nun den täglichen Rhythmus mit meiner Mutter intus und sie freut sich täglich über den kleinen Gefährten.
Dem Haarwachstum am Rücken haben wir noch etwas Zeit gegeben, aber auch unser Tierarzt Dr. S. meinte, dass es bei schon längerem Bestehen eventuell nicht wiederkommt. Nun wir werden sehen.
Viele liebe Grüsse in den Jura
Claudia und Martha F. mit Struppi
 





<<< zurück