Hundepension "Grisette"
Startseite


   Moka befand sich auf einer Pflegestelle im Kanton Aargau. Er darf für immer dort bleiben.
25. Juli 2022: Moka die Knutschkugel


Name:                     Moka
Geboren:                ca 24.01.2022
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:           Rüde
Grösse:                  im Wachstum
(Stand Juni 22: ca 47 cm)

Juni 2022 Vorstellung von Moka :
Moka wurde - zusammen mit 5 anderen Welpen - in einer spanischen Schlucht gefunden. Zurzeit befinden sich die 6 Hunde in unserem spanischen Partnertierheim "Refugio Perros Abandonados" und Moka, Batman und Valiente reisen im Juni in die Schweiz, Batman und Valiente auf eine Pflegestelle im Kanton Thurgau und Moka auf eine Pflegestelle im Kanton Aargau. Es sind freundliche und verträgliche junge Hunde, der jetzt die Welt entdecken möchten.



Falls Sie Moka kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Moka
ist geimpft und gechippt und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 600.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

18. Juni 2022 Moka ist angekommen :
Heute morgen sind Moka, Batman und Valiente gut im Jura angekommen. Alle Drei dürfen nach einem kurzen Zwischenstopp auf ihre Pflegestellen weiterreisen. Hier erste Impressionen aus dem Jura:

22. Juni 2022 Fotoshooting mit Moka :

Bevor Moka auf seine Pflegestelle weiterreiste, durfte er hier noch am Fotoshooting teilnehmen. Ich musste aufpassen dass Fotografin Sibylle ich nicht gleich mit einpackt als sie wieder nach Hause fuhr :



13. Juli 2022 Bericht von Mokas Pflegestelle :
04.07.22:
Guten Morgen Sandra
Moka ist ein Kuscheltiger, ein kleiner Frechdachs, ein Berggeissli und ein Kühlein . Er liebt den Garten, sich auf dem Sofa in die Kissen zu kuscheln und Stofftiere zu klauen.
Mit Stärnli ist er Junghund mässig übermütig, schnappt sie gerne mal, was sie inzwischen mit Knurren und manchmal kurzem Bellen quittiert. Meines Erachtens weist sie ihn noch immer zu wenig zurecht, aber schon besser als zu Anfang. Gerne gehen sie zusammen spazieren. Da traben sie schön nebeneinander her, schnuppern an den gleichen Gräsern. Im Garten gab’s auch schon mal recht knurrige Zusammentreffen, dann können sie aber auch wieder friedlich nicht weit voneinander schlafen.



Leinen laufen geht recht entspannt. Ich habe Moka die gleiche Rollleine gekauft, die auch Stärnli hat. Das geht wunderbar. Im Wald hat er die Nase meist am Boden und letzthin glaub irgendwas erschnuppert, das ihn dann richtig getrieben hat.
An der Stubenreinheit arbeiten wir noch. Es ist noch schwierig herauszufinden, wann es dringend ist. Manchmal fiept er. Das tut er jedoch auch, wenn er sonst was will. Hast mir dazu noch Tipps? Anbei noch ein Bild von den beiden im Garten und Moka in seinem Bett . Er ist ein mega süsser kleiner Kerl. Wir haben ihn schon seeehr ins Herz geschlossen.

Liebe Grüsse und guten Start in die Woche
Gabi
07.07.22:
Hallo Sandra
Danke für Deine Rückmeldung und Deine Erklärungen. Habe ich verstanden, das mit der Leine . Wir wechseln nun ab. Ich habe ja die Schleppleine von Dir. Die kommt jetzt wieder zum Einsatz. Er hört ja auch schon recht gut auf seinen Namen, wenn man ihn ruft. Auch draussen. Autos hat er am Anfang mega “gfürchig” befunden und hat sich nicht mehr bewegt, wenn eins im Anmarsch war. Das geht nun schon viel besser.
Ganz liebe Grüsse an alle
Gabi & Co.

25. Juli 2022 Moka die Knutschkugel :
Moka darf für immer auf seiner Pflegestelle bleiben, das freut uns sehr ! Momentan verbringt er Ferien im Oberengadin, auch dort benimmt er sich gut:
Hallo Sandra
Endlich komme ich mal wieder dazu, Dir ein update zu schicken ,
 
Kurz vorab: Moka ist eine RIIIIIESEN Knutschkugel. Am liebsten liegt er rücklings auf jemandes Schoss und lässt sich den Bauch kraulen.
 
Die über 3 Stunden Anreise im Auto ins Oberengadin hat er problemlos gemeistert. Lediglich Tunnel verunsichern ihn noch ein wenig. Auf der Wiese vor unserem Wohnwagen buddelt er gerne Löcher und knabbert nach wie vor sehr gerne an Gräsern rum. Vögel, die auf der Wiese rumhüpfen, möchte er jagen, da müssen wir sicher noch dran arbeiten. Er geht super gerne mit uns wandern und ist eine richtige Wasserratte. Während Stärnli elegant durch die Fluten paddelt – ähnlich wie ein Eisbär – steckt Moka die Nase unters Wasser und legt sich gleich flach ins kühle nass – und die Bergseen sind wirklich kühl   Inzwischen ist es eher Stärnli, die ihn recht lautstark zum Spielen auffordert. Das geht dann ziemlich wild zu und her. Daheim liegen sie dann wieder wie ein Herz und eine Seele nebeneinander.



Beim Gewitter in der Nacht ist er beim ersten richtig lauten Donner ins Bett zu meiner Tochter gehüpft und hat sich bei ihr eingekuschelt. Er hat mega viel gelernt in der kurzen Zeit und kann zahlreichen Dingen (Autos etc.) schon viel entspannter begegnen. Wir haben angefangen Klicker-Training mit ihm zu machen. Das scheint ihm Spass zu machen.

 
Er hat sich problemlos auch in unser Camper-Leben eingefügt und macht das ganz toll. Und er hat sich in aller Herzen geschlichen Wir haben daher einstimmig entschieden, dass er bei uns bleiben darf 
 
Ich wünsche Dir und den Wuffs eine nun hoffentlich etwas kühlere Woche und danke für das kleine Samtohr (er hat mega samtige Öhrchen ).
 
Liebe Grüsse von uns und den Vierbeinern