Hundepension "Grisette"
Startseite


   Laska befand sich auf einer Pflegestelle in der Nähe von Solothurn, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
21. September 2020: Das Neuste von Laska


Name:                     Laska
Geboren:                29.06.2014
Rasse:                    Jack Russel

Geschlecht:           Hündin kastriert
Grösse:                  38 cm / 8 Kg

März 2020 Vorstellung von Laska :
Laskas Besitzer konnten sich altershalber nicht mehr um Laska kümmern und so landete sie bei uns, bis ein neues Zuhause gefunden wird.
Laska wurde als Welpe bei einem "Züchter" im Kanton Solothurn gekauft. Als sie nun hier bei uns ankam, machte es den  Eindruck, als wäre sie noch recht schnell verunsichert, auch Leine laufen ohne zu ziehen muss sie noch lernen. Sie sei bei den Vorbesitzern ab und zu mal ausgebüxt, habe aber immer wieder nach Hause gefunden.....
Laska durfte nach kurzem Zwischenstopp bei uns im Jura nun auf eine Pflegestelle in der Nähe von Solothurn umziehen. Hier ein paar Impressionen noch aus dem Jura :


Und hier schon erste News vom Pflegefrauchen :


Laska grüsst aus den Kanton Solothurn
Gestern Nachmittag ist Laska bei mir auf dem Pflegeplatz angekommen.
Auf der Heimfahrt im Auto war sie sehr ruhig. Sie hat dann die Wohnung inspiziert
und Bekanntschaft mit dem Kater Filou gemacht. Alles ohne Probleme.
Laska hat die ganze Nacht ruhig geschlafen.
Heute Morgen machten wir einen langen, schönen Spaziergang. Wir hatten etliche Hundebegegnungen, alle sind problemlos verlaufen.
Ich habe das Gefühl, das Laska trotzdem sie schon 6 Jahre in der Schweiz lebt, überhaupt noch keine Lebenserfahrung hat. Laska muss jetzt die Welt gezeigt werden.
Sie hört aber schon gut auf ihren Namen und sucht sehr die Nähe zum Menschen.
Aber sie ist meiner Meinung nach sehr unsicher und von allen Eindrücken überfordert. Ich werde jetzt Laska das Leben zeigen und hoffe, sie findet tolle Menschen, die ihr einen schönen Lebensplatz bieten.
Grüsse von Laska und dem Pflegefrauchen

Wir sind gespannt auf Laskas weiter Entwicklung und damit auch, wie genau ihr zukünftiges Zuhause aussehen soll.

Falls Sie Laska kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Laska ist
geimpft, gechippt, kastriert und wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

04. April Laska auf Kurzurlaub am Vierwaldstättersee :
Da das Pflegefrauchen kurzfristig zur Untersuchung ins Spital musste, durfte Laska einen Kurzurlaub am Vierwaldstättersee verbringen. Hier ein paar Eindrücke davon:
02.04.20:
Liebe Frau Scheidegger
Über Laska kann ich nur Gutes berichten! Sie hat eine ruhige Nacht in ihrem neuen Bettchen verbracht. (Hat womöglich sogar mehr geschlafen als ich:-). Nach dem Morgenspaziergang lag sie ruhig neben mir während ich meine Arbeit am Computer verrichtete. Den Nachmittag haben wir damit verbracht, uns zu verausgaben und sind einen Vierstünder gewandert. Verschiedenes Gelände wie Wiese, Wald, Waldweg, Wanderweg und befahrene Strasse. Während sie jetzt schon fast immer neben mir herläuft, zieht sie auf der Autostrasse und erschrickt bei grossen Autos. Überhaupt ist sie noch recht schreckhaft. 
 
Sie hat problemlos ihre grossen und kleinen Geschäfte verrichtet und nach unserem Marsch vorhin auch gefressen. Soweit ist also alles gut!
Herzliche Grüsse
T. J. K.
 
03.04.20:
Liebe Frau Scheidegger
Eine wunderbare Wanderung führte uns heute auf das Felsentor (Rigi Romitti). Wie fit Laska ist, wurde einmal mehr klar, der teilweise recht steile Anstieg bereitete ihr keinerlei Mühe, sie war auch fröhlich und vergnügt. Es gab viel zu schnuppern und zu sehen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Herzliche Grüsse
T. J. K.

  

  



In der Zwischenzeit ist Laska wieder bei ihrem Pflegefrauchen.

07. April 2020 Laska ist umgezogen :
Laska hat ihr neues Zuhause gefunden und wohnt jetzt am Züri-See. Hier die letzten News vom Pflegefrauchen………. :
Hüt am Nomittag isch s'Laska richtig Züri abgreiset. Äs het i dene Dage wo's bi mir und bim Herr K. gsy isch grossi Fortschritt gmach. I Sache Line loufe und ängschtlich  sy .
Äs isch schön, wenn me jede Dag gseht, wie so es Hundeli dr Chnopf uftuet.
Äs het ä Platz bire flotte, liebe Frou gfunge, wo Hundeerfahrig, äs grosses Härz,
viu Geduld und Zyt het.
Ig wünsche am Laska und syre Frou ä wunderbari Zyt zäme.
 
………und die ersten aus dem neuen Zuhause :
Grüezi mitenand,
Laska lebt nun also bei mir. Sie ist eine liebenswerte, verschmuste Hundedame, freundlich mit allen Hunden, denen sie begegnet (wir gehen dort spazieren, wo alle Hunde sich treffen können). Von der Leine lasse ich sie natürlich noch nicht, ausser grad vor dem Haus, wo sie noch nicht ganz sicher ist, welches nun meine Türe ist. Aber nach einem halben Tag ist das sehr verständlich.


 
Das einzige Problem ist, dass sie offensichtlich Hundefutter nicht mag. Habe mich diesbezüglich mit Frau Dr. G……….in Verbindung gesetzt, die das Problem von einem ihrer Hunde kennt. Werde es mal mit gekochtem Fleisch und Gemüse oder Pasta versuchen – aber sie meinte, ich solle noch zwei Tage zuwarten. Ich habe Laska mal zum Probieren Fleischkäse gegeben, und den nahm sie mit Hochgenuss. Aber Hundefutter bis jetzt weder Trockenfutter noch Büchsli-Terrine. Na ja….
 
Mit herzlichen Grüssen  
C.-L. O.

16. April 2020 Laska gewöhnt sich sehr gut ein :
07.04.20:
Guten Tag, Sandra und auch Wuffs!
Noch etwas zum Amusement Ihrer Mutter: Laska hat die letzte Nacht – wie bei ihr – auf meinem Bett verbracht.
Essen mag sie immer noch nicht, aber alles andere schon.
Sie hat das Sofa erobert und gestern auch das Herz eines meiner Freunde, als sie mit uns und wir mit ihr mit ihrem Spielzeug spielten.
Schmusen kann sie endlos, und wenn ich sie auf dem Bett oder auf dem Sofa erwische, dann schwänzelt sie wie verrückt, als ob sie sagen wollte: „aber gäll, ich dörf dobe bliibe“. Sofa riecht sicher noch nach Cindy….
Und noch etwas: ich habe ihr das Bellen, sobald das Auto steht, schon fast ganz abgewöhnt. Wenn ich sie (an der langen Leine) rufe, kommt sie, und wenn ein anderer Hund frech wird, teilt sie ihm ihre Meinung mit. – Und Ruby, die Sünderin, leckte ihr nach 10 Minuten die Schnauze und sie die ihre! Also ein ganz erfreuliches Tierchen!
Herzlichen Gruss
Claire-Lise und Laska
 
09.04.20:
Hallo, Frau Scheidegger,
Ihr Kuvert ist eingetroffen, und ich danke ganz herzlich für den entzückenden kleinen Schutzengel. Weiss nun nicht, wer ihn nötiger hat, Laska oder ich .
Ich werde mal versuchen, Laska ihr Futter auf einem Teller neben dem Tisch zu geben, wenn ich am essen bin – gestern habe ich eine Bratwurst ausgepackt, um sie auf den Grill zu legen, und Laska war überzeugt, dass die für sie sei…. Irren ist nicht nur menschlich….
Herzliche Grüsse, und bleiben Sie gesund
Laska und Claire-Lise
 
12.04.20:
Liebe Frau Scheidegger,
ich vermute auch, dass Laska vom Tisch gefüttert wurde, denn sie weiss nicht, dass man aus einem Napf fressen kann, und sie weiss auch nicht, dass das Futter zur gleichen Zeit am gleichen Ort ist. Wir haben aber ein Futter gefunden, dass sie mag – von einer Hundefreundin, die drei Trabanten hat.    Wir werden schauen, ob ihre das Futter mögen, das von Cindy übrig geblieben ist.
 
Und um Sie vielleicht zu erheitern:  Wir üben fleissig. „Hier“ klappt schon gut, „hier und sitz“ meistens auch (gibt ja Guteli), aber der Befehl, den sie am raschesten befolgt, auch wenn sie auf meinem Bett im oberen Stock ein Nickerchen macht, ist „Laska, spaziere“ – da kommt sie auch ohne Guteli
Und mein Nachbar mit dem Mini-Malteser kommt jetzt jeden Abend zum letzten Spaziergang, weil seine Hündin so viel ruhiger sei, wenn sie mit Laska zusammen sei.
Und jetzt wünsche ich Ihnen und den Wuffs schöne Ostertage – und bleiben Sie gesund!  
Herzliche Grüsse
Claire-Lise
 
14.04.20 :
Grüezi mitenand – und wauwau
Nun ist es ziemlich klar, dass Laska vom Tisch mit Fleisch gefüttert wurde. Hatte gestern Besuch, und sie hat das erste Mal richtig gebettelt am Tisch (erfolglos ).
Ich  esse sehr viel mehr Grünfutter als Fleisch, so dass sie nur einmal Anstalten machte, als ich eine Bratwurst auspackte, um sie auf den Grill zu legen. Und sie hat kaum aus einem Napf gegessen, denn den scheint sie nicht zu kennen. Habe jetzt einen Teller über den Napf gelegt. Und habe ein Hundefutter gefunden, das sie mag. Halleluja!
Und Sitz und Hier versteht sie sehr gut, aber am besten versteht sie Laska, Spaziere! Da kommt sie auch von oben angerast.
Haben gestern mit ihr gespielt, mit einem Gummi-Igel von Cindy. Weiss nicht, wer mehr Freude daran hatte, Freund Michi oder Laska! Sie haben sich jedenfalls glänzend unterhalten, und ich habe heute vor dem Haus auch mit ihr gespielt, auch zu ihrer Wonne! Also keine Langeweile, und trotzdem genügend Zeit zum Schlafen. Ach ja, und heute hat sie sogar gefrühstückt!
 
Liebe Grüsse und Streichler für die Wuffs  
Claire-Lise und Laska
 
15.04.20:
Guten Abend,
nur eine ganz kurze Meldung: Laska hat heute Nachmittag den Spaziergang (auf Waldwegen) grösstenteils ohne Leine zurückgelegt. Sie kam sofort, wenn ich sie rief (wir haben fleissig geübt) und schaute auch immer wieder zurück, ob ich komme. Habe mich mega gefreut!
 
Schöne Abig und herzlichen Gruss  
Claire-Lise (und Laska)

29. April 2020 Laska, das kleine Lumpentier :
16.04.20:
Guten Abend, oder guten Morgen, Sandra und Wuffs
Wie mich das freut, dass Ihre Mutter die OP gut überstanden hat! Wünsche ihr von Herzen rasche komplette Besserung!
Laska kann auch ein kleines Lumpentier sein: sie ist heute in die Rinderweide abgehauen und hat sich dort „parfümiert“. Zum Glück nur leicht, so dass ich sie nicht unter die Dusche stellen musste.
Aber sie ist wirklich eine kleine Herzensbrecherin. Wer sie bis jetzt kennen gelernt hat, war begeistert von ihr.
Liebe Grüsse und Streichler für die Wuffs
Claire-Lise O.
 
20.04.20:
Guten Abend!
Noch eine kleine Meldung: Erstens geht Laska nun fast immer ohne Leine auf unseren Spaziergängen, und diesmal kam sie auch sofort, als ich bei der Kuhweide ein energisches Nein rief. Brauche nicht dringend einen „parfümierten“ Hund  
Heute Nachmittag war ich bei meiner Freundin in Bassersdorf – auch sie war sehr angetan von meiner neuen Hausgenossin – und beim anschliessenden Waldspaziergang lief ein Reh in der Nähe vorbei – und Laska kam sofort auf das erste „Hier“ zurück. Und wurde natürlich mit einem Guteli belohnt. Was sie noch nicht kapiert hat, ist dass es bei mir absolut nichts vom Tisch gibt. Ein hartes Leben hat man….
Schönen Abend, und ich hoffe, Ihrer Mutter geht es einigermassen gut!
Herzlich
Claire-Lise O. und Laska
 
26.04.20:
Grüezi mitenand,
die Fangemeinde von Laska wächst: wer sie kennen lernt, mag sie. Ein Nachbarsbub läutet an der Haustüre und frägt, ob er etwas mit ihr spielen darf. (Ich wohne in der Mitte einer Reihenhaus-Siedlung, also keine Gefahr). Ein anderer Nachbar kommt abends, damit wir mit seiner Minimalteserin den letzten Spaziergang absolvieren, weil diese dann ruhiger sei (oder er Gesellschaft mag ).
Und Fräulein Laska hat ein Futter gefunden, das sie mag. Vom Tisch gibt es nichts, ausser Streichlereinheiten seitens eines Freundes, also muss man wohl oder übel Hundefutter essen. Und sie beherrscht „hier“, „sitz“ und langsam auch „sitz und bleib“, natürlich gegen Belohnung mit einem Guteli.
Sie ist eine echte Bereicherung meines Lebens. Danke einmal mehr!
Schöne Sunntig, Streichler für die Wuffs – und bleiben Sie alle gesund.
Claire-Lise und Laska
 
29.04.20:
Gruss vom verregneten Tag vom Zürichsee!
Laska ist nach wie vor der Liebling von allen, die sie kennen gelernt haben. Und sie frisst inzwischen auch ihr Hundefutter (weil es nichts vom Tisch gibt und eventuelle Leckerchen auch im Napf landen)  
Bleibt gesund! Herzlichen Gruss auch an die Wuffs  
Claire-Lise und Laska

04. Juni 2020 Mai - News von Laska :
06.05.20:
So, liebe Sandra und liebe Wuffs  
Laska ist wirklich ein lieber und lustiger Hund, nur manchmal es bitzeli en Schnurri! Aber wer sie kennen lernt, mag sie, und sie mag gestreichelt werden.
Und der schönste Ort ist auf meinem Bett genau dort, wo ich sonst liege. Musste sie letzte Nacht sogar ein wenig vertreiben, als ich raus musste und sie dachte, ich sei schon aufgestanden (sie ist ganz sicher keine Frühaufsteherin!).  
Schöne Tage und liebe Grüsse
Claire-Lise und Laska (die schon wieder auf dem Bett liegt und als kleiner Knäuel mit dem Schwanzspitzli wedelt, wenn ich komme)
 
11.05.20:
Grüezi mitenand,  
Wir haben eine Lösung fürs Füttern von Laska gefunden (manchmal sind schlaflose Momente nachts doch für etwas gut!): Ich hatte den Eindruck, dass Laska auf oder nach dem Spaziergang hungrig war und gierig ihre Guteli verschlang. Nun habe ich auf dem Morgenspaziergang und auf dem am Nachmittag je nicht ganz die Hälfte des Futters im Napf mitgenommen und ihr unterewgs anstelle von Guteli und nach dem Einsteigen ins Auto verfüttert, und es wurde mit Gusto verschlungen. Also muss ich mir keine Sorgen mehr machen…
 
Und dann hat sie noch ein neues Ruheplätzchen gefunden, unter meinem Pult. Riecht wunderbar nach Badine, Asa und Cindy, weil ich nur jeweils den Überzug gewaschen habe. Genau wie das Sofa. Also kann man sich genüsslich darauf niederlassen. Aber auf dem Bett ist es halt noch schöner….
 
Wünsche allen eine erfreuliche Woche. Und ich hoffe, dass sich die Eisheiligen nicht allzu schlecht einführen….
Herzlichst
Claire-Lise
Wauwau
Laska  
 
16.05.20:
Guten Abend, Sandra und Wuffs  
Ich lerne jeden Tag! Vor zwei Tagen hat Laska ihr Lieblingsspielzeug, das Quietschtier, auseinander genommen. Das ganze Sofa war voller Watte. Jä nu, habe es wieder geflickt und jetzt kann sie wieder spielen.
 
Seit ich ihr das Futter auf dem Spaziergang gebe, frisst sie gierig und würde auch mehr nehmen, wenn ich es gäbe. Aber Frau Dr. G. und auch ich wollen keinen fetten Hund, also normale Portion…
 
Heute habe ich versuchsweise einen Ball mitgenommen auf den Spaziergang. Voller Erfolg – nur manchmal fiel die Entscheidung nicht so leicht, ob lieber der Ball oder der entgegenkommende Kollege. Am liebsten beides, vor allem, wenn der Kollege (oder die Kollegin) spielen mag. Für Unterhaltung ist also gesorgt.
 
Alle, die bis jetzt Laska kennengelernt haben, waren begeistert von ihr. Und seit ein früherer Nachbar, der mit seiner Frau zum Nachtessen bei mir war, mit ihr den Abendspaziergang machte, hat sie anscheinend auch die Angst verloren, ich würde sie wieder hergeben. Da sind wir beide froh!
 
Schönes Wochenende und herzliche Grüsse
Claire-Lise und Laska
 
28.05.20:
Grüezi mitenand,  
habe etwas lustiges zu berichten: letzten Sonntag haben wir einen anderen Weg als sonst gewählt und haben einen Doppelgänger von Laska angetroffen. Die beiden haben gespielt miteinander, und die Besitzerin von Jimmy erzählte, dass er aus dem Jura stamme, von einem Bauernhof.
Reflexion faite: ich vermute, die beiden sind Stiefgeschwister. Soll ja auch bei Menschen vorkommen, dass zwei Kinder verschiedene Mütter, aber den gleichen Vater haben.
 
Hoffe, wir treffen die beiden bald wieder einmal, weil sie so schön miteinander spielten!
 
Und Laska frisst nun praktisch immer aus dem Napf, und wie ich festgestellt habe, mag sie unter anderem auch Melonen….
 
Ich wünsche allen Wuffs und Menschen schöne Pfingsten!
Herzlichen Gruss und wauwau
Claire-Lise und Laska
 
Ach ja, und das Bedürfnis nach Streicheleinheiten ist fast unstillbar. Und Laska hat nun schon zum 3. Mal das Quieck-Spielzeug auseinandergenommen, so dass ich die Watte zusammensuchen und das Loch nachher wieder zuflicken musste. Wenn sie ist nochmals im grösseren Stil macht, nehme ich wohl besser das Quietschi raus. Vielleicht irritiert es sie.
 
Aber sonst wächst ihre Fan-Gemeinde stetig.

08. Juli 2020 Laska hatte Geburtstag :
04.06.20:
Grüezi mitenand, liebe Sandra und Wuffs!
Wir haben in den letzten Tagen noch zwei Jack Russel Kollegen angetroffen, und es war lustig, festzustellen, dass Manches, was ich als Macke von Laska angesehen habe, bei den Kollegen genauso ist. Sie sind nur mässig am Futter interessiert (wohl aber an Guteli ), sie machen sich im Bett breit, so dass man sie schubsen muss – und sie spielen fürs Leben gerne. Laska spielt seit einer Woche mit einem Ball (am Seil), und ich weiss nicht so recht, wer nun mit wem spielt. Ich werfe den Ball, sie springt ihm nach, dann nimmt sie ihn, oder auch nicht, und wenn ich ihn dann aufnehmen will, schnappt sie ihn sich und geht ein paar Schritte weiter. Und das Spiel wiederholt sich.
Hat ihren Appetit gestärkt, so dass sie jetzt nach dem Morgenspaziergang etwas mehr als die Hälfte des Futters vertilgt, und nach dem Nachmittagsspaziergang den Rest (plus was immer Nettes ich sonst noch in den Napf plumpsen lasse – es bitzeli Käse, es Rugeli Wurst, etwas Melone. Weil sie die auch mag, etc.)

Aber sie hat immer noch wieder Panikanfälle, Angst, dass ich sie wieder weggeben könnte. Und immer noch Angst vor Männern mit grauen Haaren (nicht mit Glatze, mit vollem Haar). Aber auch das wird sich sicher mit der Zeit legen. Jedenfalls hat sie den Nachbarn mit dem schönen vollen grauen Haar schon recht gut akzeptiert – und besagter Nachbarn bewundert, wie gut sie gehorcht.
Ich schicke gelegentlich noch eine Foto, wo sie auf dem grossen runden Bettli Ihrer Vorgängerinnen liegt. Hat sie kürzlich entdeckt, und es riecht natürlich wunderbar, weil ich wohl den Bezug gewaschen habe, aber nicht den Flocken-Inhalt…


 
Ich wünsche Euch schöne Regentage (sind ja nötig für die Natur, aber Laska findet sie überflüssig.)
Herzliche Grüsse von uns beiden
Claire-Lise und Laska
 
29.06.20:
Grüezi mitenand,
Laska hat heute Geburtstag. Sie hat zufälligerweise ihren Doppelgänger angetroffen, und Frauchen war einverstanden, dass wir den Morgenspaziergang miteinander absolvierten. Da konnten die beiden nach Herzenslust herumtollen – wie auch schon bei einer früheren Begegnung. Jimmy stammt auch aus dem Jura, und wir vermuten, dass die beiden den gleichen Vater haben (soll ja auch bei Menschen vorkommen…)



Sonst spielen wir mit Ball an der Schnur, und es ist nicht so ganz klar, wer mit wem spielt . Wenn ich mich bücke, um den Ball zum Werfen aufzuheben, schnappt sie ihn sich und haut ab damit. Handkehrum deponiert sie ihn irgendwo, und ich kann ihn dann suchen. Sie zeigt mir vielleicht, wo er ist, aber holen würde sie ihn nicht. Jä nu, sportliche Betätigung für beide.
Wir haben gestern vorgefeiert mit befreundeten Nachbarn, die immer mit mir Hundegeburtstag gefeiert haben. Sie führten dann Laska auf den letzten Spaziergang mit, weil wir versuchen, ihr die Angst zu nehmen, dass ich sie wieder weggeben würde. (Wenn sie wüsste, wie wenig Gefahr da besteht).
Ich hätte Sie gerne mal besucht, muss aber noch für einige Zeit davon absehen, eben wegen dieser Angst. Sie hat auch Angst vor lauten Autos, und ich muss dann aufpassen, dass sie sich nicht losreisst. Aber Gewitter lassen sie kalt, im Gegensatz zur Vorgängerin Cindy – aber die hat vermutlich diese Angst von meiner Labradorhündin gelernt, welche bei Donner nicht mal mehr bisle konnte. Und am 1. August musste ich jeweils nach Deutschland flüchten, weil sie die Knallerei nicht ertrug. Scheint bei Laska kein Problem zu sein.
 
Ich schicke noch ein Bildli von Laska mit Doppelgänger und wünsche Ihnen allen, den Zwei- und den Vierbeinern, eine gute Woche.
 
Herzlichst
Claire-Lise

21. September 2020 Das Neuste von Laska :
02.08.20:
Grüezi mitenand!
Ich hoffe, die Wuffs haben den 1. August besser überstanden als Laska. Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Cindy konnte sie sich zwar noch versäubern, obschon die ersten Raketen knallten, aber nachher hatte ich ein zitterndes Hündli neben mir auf dem Bett, das ich halten und beruhigen musste, auch bei geschlossenen Fenstern und Läden. Am Fernsehen wurde gemeldet, dass noch nie so viel Feuerwerk verkauft wurde, nachdem alle öffentlichen Feiern abgesagt waren – und der Knallerei nach stimmte es.
Aber heute war sie wieder das gewohnte kleine Lumpentier, das mich beim Ballspielen neckte. Und irgend ein anderer Hund hat ihr vor einer Woche verlorenes Balli gefunden und jemand netter hat es an einem Haken aufgehängt. Nun können wir wieder damit spielen.
Pech habe ich insofern, als Laska Angst vor dem See hat und ich allein schwimmen gehen muss. Wenn es allzu heiss war und sie sich heiss anfühlte, habe ich sie mit einem nassen Lappen abgerieben, was sie anscheinen schätzte.
Essen mag sie bei der Hitze wieder nicht sehr – ausser Guteli, die ich im Napf über das Hundefutter gebe. Vielleicht bessert es wieder, wenn es nächste Woche kühler ist. Ihr Stiefbruder isst auch nicht gerne….
Amüsant ist ihre Lernfähigkeit. Sie hat keine Lust, den Ball zu holen und zu bringen. Meine Konsequenz: wenn ich ihn holen muss (wenigstens zeigt sie mir öfters, wo er liegt), dann bekommt sie ihn eine Zeitlang nicht mehr, also bessert es.
Ich hoffe, es geht allen gut und alle sind gesund!
Ganz herzliche Grüsse
Claire-Lise
 
01.09.20 :
Guten Abend,
ich habe mich schon ein Weilchen nicht mehr gemeldet.
Laska geht es gut, ich habe sogar ein Futter gefunden, das sie mit Wonne vertilgt (und sie würde auch noch mehr davon nehmen, wenn sie es kriegte). Hoffen wir, es hält an.
Sie ist recht wasserscheu, nicht nur bezüglich See, sondern auch bezüglich Regen. Also habe ich ihr ein Regenmänteli besorgt, aber sie ist trotzdem noch wenn immer möglich unter den Bäumen durchgeschlüpft.



Aber Balli spielen will sie trotzdem, nur ist immer noch nicht so ganz klar, wer mit wem spielt. Ich versuche sie dazu zu erziehen, dass sie das Balli bringt – wenn nicht, bekommt sie es länger oder weniger lang nicht mehr, und das hat sie mehr oder weniger kapiert.

Eine vierbeinige Bettflasche habe ich alleweil immer noch  . Während der Hitzetage hat sie allerdings in ihrem Bettli geschlafen, und scheinbar bin ich ihr manchmal auch zu unruhig, dann zieht sie auch um in ihr Bett. Aber am Morgen, sobald ich meine Übungen mache und dann aufstehe, ist sie zur Stelle und legt sich genau dort hin, wo ich lag. Habe nichts dagegen, ein wenig Hundehaare auf dem Bettzeug sind keine Katastrophe.
Spielen tut sie sehr gerne, auch mit den Gummi-Igeli, die sie von Cindy geerbt hat. Eines finde ich zur Zeit nicht, wird aber schon wieder auftauchen, im Haus oder im Garten.
So, das wäre das Neueste  von Laska.
 
Ich hoffe, es geht Ihnen allen – mit zwei und mit vier Beinen – gut und wünsche eine gute Zeit.
Herzliche Grüsse
Claire-Lise