Hundepension "Grisette"
Startseite


   Klaus - jetzt Aaron - befand sich auf einer Pflegestelle in der Nähe von Delémont, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
26. August 2020: Klaus - jetzt Aaron - ist umgezogen


Name:                     Klaus
Geboren:                Februar 2017
Rasse:                    Galgo espanol

Geschlecht:           Rüde kastriert
Grösse:                  folgt

Februar 2020 Vorstellung von Klaus :
Klaus wurde in Spanien vorwiegend an der Kette gehalten. Nun landete er zum Glück bei unserer Partnerorganisation "Refugio Perros Abandonados", wo er für die Reise in die Schweiz vorbereitet wird. Er kommt baldmöglichst zu uns in die Pension, bis ein neues Zuhause gefunden wird.

  
  
     

Falls Sie Klaus kennenlernen möchten und ihm ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Klaus ist
geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird bei Einreise verzollt. Er wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

03. Mai 2020 Videos aus Spanien :
Klaus wird einer der Galgos sein, die mit dem nächsten Transport reisen werden. Die spanische Tierheimleiterin beschreibt ihn so: 
"klaus ist nur freundlich...mit maennern, frauen, hunden...der ist ein richtiger sonnenschein".
Hier zwei Videos ncoh aus Spanien, wir freuen uns auf ihn:

03. Juni 2020 Neue Fotos und Videos :
Nun ist auch Klaus schon beinahe zwei Wochen hier, Zeit für mehr Fotos. Neben dem aparten, feingliedrigen Roqui wirkt Klaus recht schwer und "behäbig". Er ist aber auch auf seine Art sehr hübsch, auch vom Wesen her. Er hat noch Ängste, so vor allem vor Geräuschen oder wenn man mit einem Besen in der Hand rumläuft. Er braucht ein bisschen Zeit, wie die meisten Galgos.


28. Juli 2020 Klaus zog auf eine private Pflegestelle :
Klaus durfte vorübergehend bei Bruce und dessen Zweibeiner einziehen. Wir hoffen, dass er dort bleiben kann bis ein endgültiges Zuhause gefunden wird. Hier der erste Bericht und tolle Fotos von dort:
Klaus ist ein wirklich toller Hund und ich bin wirklich begeistert!

Er ist unglaublich verschmust und sanft und sucht immer wieder die Nähe zu uns.
In dieser ersten Woche, in der er nun bei uns ist, hat er grosse Fortschritte gemacht. So lernte er den Fernseher kennen, der ihn am Anfang sehr ängstigte und verunsicherte. Er lernte viele neue Geräusche im Haus kennen, sah interessiert dabei zu, wie wir bei uns den Boden verlegt haben und er zeigte keine Angst vor Elektrohandwerkzeug oder sonstigen Haushaltgeräten wie Staubsauger oder Wischmop.
Er behält einen einfach im Auge, wenn man einen Besen oder Wischmop oder auch eine Tasche in der Hand hat. Sollte es ihm dann doch etwas zu "gefährlich" werden, zieht er sich etwas zurück und freut sich dann, wenn man ihm zeigt, dass er keine Angst haben muss.

Im Haus und im Garten ist er ruhig, auch im Auto fährt er gut mit und verhält sich absolut ruhig. Ich kann mir gut vorstellen, dass man mit ihm Tagesausflüge und Ferien mit langen Wanderungen machen kann und er auch Freude daran hätte. Begegnungen mit anderen Hunden sind kein Problem, Wanderer und Velofahrer sind auch uninteressant, genauso wie Kühe und Schafe und Pferde.

 

Auf Katzen reagiert er jedoch schon. Bleibt die Katze an Ort und Stelle, fixiert Klaus die Katze, er lässt sich aber gut ablenken. Flüchtet die Katze, weckt das schon den Jagdinstinkt von Klaus. Ich habe aber den Eindruck, dass er sich mit etwas Übung gut auf eine Umorientierung einlassen würde.
Im Moment übe ich mit ihm, dass er sich angesprochen fühlt, wenn ich ihn mit seinem Name anspreche. Das klappt schon viel besser, denn inzwischen reagiert er zumindest mit den Ohren, wenn wir ihn beim Spaziergang ansprechen.  Dafür, dass er erst eine Woche bei uns ist und er bei den ersten Spaziergängen überhaupt nicht auf uns reagiert hat, macht er unglaubliche Fortschritte. Auch die Leckerli sind inzwischen sehr interessant und auch Leckerli-Suchspiele machen den Spaziergang inzwischen interessanter.

Manchmal bleibt Klaus einfach stehen, wahrscheinlich, wenn er Wildtiere oder Katzen wittert. Dann hat man manchmal den Eindruck, als wäre er am "vor sich hin träumen". Wenn wir dann zu ihm hingehen und ihn ansprechen oder ihn anstupsen, konzentriert er sich sofort wieder auf den Menschen und läuft wieder ohne Probleme mit.





Was sich die letzten Tage jedoch auch gezeigt hat ist, dass er besser als Einzelhund gehalten wird.
Er zeigt sich sehr aufdringlich Bruce gegenüber. So vertreibt er Bruce, wenn dieser am pinkeln ist und markiert dann gleich über diese Stelle darüber.
Auch wenn ich Bruce Aufmerksamkeit schenke oder ihn streicheln möchte, drängt sich Klaus gleich dazwischen.
Ich beachte Klaus in diesen Situationen nicht und drehe mich von Klaus weg, jedoch ergreift Bruce immer gleich die Flucht, was für Klaus dann natürlich auch ein Erfolg ist.
Bei Zora zeigt sich dieses Problem weniger, wahrscheinlich da sie ein Weibchen ist und sie Klaus auch eher Grenzen aufzeigt als Bruce dies macht.

Ich sehe kaum Gründe, wieso man sich nicht für Klaus entscheiden sollte, wenn man ihn als Einzelhund hält.
Wer einen treuen Begleiter sucht, mit dem man lange Wanderungen machen kann oder joggen gehen möchte, der ohne Probleme im Auto mitfährt, aber mit dem man auch mal einen Nachmittag  kuschelnd auf dem Sofa verbringen kann, der hätte mit Klaus den idealen Hund.


26. August 2020 Klaus - jetzt Aaron - ist umgezogen :
In der Zwischenzeit hatte Klaus Besuch und durfte bereits in sein neues Zuhause umziehen. Er wird jetzt Aaron genannt, hier die ersten News aus dem neuen Zuhause:
Liebe Sandra
Am Wochenende waren wir bei unserem Campingplatz und heute morgen sind wir mit  "Klaus Aaron" nach hause gefahren. Ich glaube er ist auch hier gleich gut angekommen. Es ist ein super intelligenter Hund. Er lernt sooooo schnell wir sind begeistert.
Mit den Bildern sende ich dir herzliche Grüsse von uns Dreien.

 

Fredi hat eben auf deiner Homepage ein Halsband bestellt. 
Das ausgeliehene würde ich dir gerne zurück geben und das Geschirr gerne bezahlen. Weil es ist echt super, stabil und passt so gut.
Wir hatten ein sehr schönes Wochenende und die Eingewöhnung hat erstaunlich gut geklappt. 
Freue mich auf deine Nachricht und sende herzliche Grüsse 
Heike 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Aarons ehemaligen Pflegeeltern Sibylle und Stefan für die vorübergehende Betreuung !