Hundepension "Grisette"
Startseite

Cari - jetzt Caja - befand sich bei uns in Pension, bis ein gutes neues Zuhause gefunden wurde.
18. September 2016: Nudel Caja



Name:                     Cari
Geboren:                Januar 2008
Rasse:                    Galgo Espanol - Mischling
Geschlecht:            Hündin  kastriert 

Grösse:                  56 cm / 20 Kg

Februar 2013 Vorstellung von Cari:
Cari ist eine im Januar 2008 geborene Galgo Espanol – Mischlingshündin.  Sie ist mit Artgenossen gut verträglich und lebt zurzeit auf einer Pflegestelle hier im Jura auch problemlos zusammen mit einer Katze.  
Sie liebt Menschen und freut sich über jede Zuwendung, auch Kinder findet sie toll. Cari ist geimpft, gechippt, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bei Anis registriert, hat einen EU-Heimtierpass und ist kastriert.

Falls Sie Cari  kennenlernen möchten, melden Sie Sich bitte, damit wir Ihnen das Bewerbungsformular zustellen können:
Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Cari ist geimpft und gechippt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

13. Februar 2013 Neue Fotos und ein Video von Cari:
Heute habe ich mich zusammen mit Ubana auf den Weg gemacht, um Cari zu besuchen, die ja weiter unten im Dorf bei Linda in Pflege ist, um ein paar neues Fotos von Cari  zu machen. Cari ist wirklich eine unkomplizierte Hündin, sowohl mit allen Hunden als auch mit Katzen verträglich. Auch stubenrein ist sie in der Zwischenzeit schon. Cari wäre sicher auf für "Windhundanfänger" ein geeigneter Hund. Hier nun die Fotos und ein Video von heute morgen, die Fotos sind noch nicht so der Hit, dazu war die Kleine einfach viel zu schnell ;-):

Cari in Action (movie)


   

26. Februar 2013 Neues von Cari:
Nun, nachdem Cari schon über 3 Wochen hier ist, zeigt sich, dass ein Einzelplatz bei Leuten, die nur für sie da wären, für sie wohl schöner wäre. Sie neigt nämlich zu Eifersucht und möchte ihre Menschen ganz für sich und sie nicht mit anderen Vierbeinern teilen. Trifft man unterwegs Hunde ist es absolut kein Problem da wird auch gerne gespielt. Hier noch die neusten Fotos von heute Nachmittag:

    
  

02. April 2013 Cari wartet und wartet............:
.................und noch immer sind keine Zweibeiner in Sicht, die ihr ein schönes Zuhause bieten möchten.

    

10. April 2013 Cari hatte Besuch:
Vor kurzem hatte Cari netten Besuch aus dem Bernbiet. Und nun darf sie noch diese Woche zur Probe in ein neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns sehr für sie. Mehr sicher bald aus ihrem neuen Zuhause.

14. April 2013 Cari - jetzt Caja - ist umgezogen:
Nun ist Cari in ihrem neuen Zuhause angekommen. Ihr Frauchen hat eine eigene Hundeschule und  Cari  ist bei ihr in den besten Händen. Sie teilt nun iihr Zuhause abgesehen von einigen Samtpfoten auch mit Vizsla-Rüde Fu. Hier die ersten News aus dem neuen Zuhause:
Hoi Sandra,
die ersten 24 Stunden waren für uns alle spannend und nun sind wir alle hundemüde.
Wir haben Cari umgetauft in Caja. Da sie sowieso noch nicht auf ihren Namen hört, stört sie das wohl nicht.
 
Sie hat sich schon recht gut eingewöhnt und wir sind alle gespannt wie sie sich entwickelt. Sie wirkt in vielen Alltagssituationen sehr gelassen.
 
Ich habe heute schon viel von Ihr gelernt. Essen und Esswarenähnliches nicht auf der Kombination stehen lassen. Kinderspielzeug immer sofort wegräumen. Zaun im Garten sofort erhöhen. Sonst drohen Ausflüge in die nähere Umgebung. Katze nicht unbedingt mit Hund alleine lassen.
 
zu den Bildern: Bild 1 und 2 Caja entspannt auf dem Sofa nach dem Morgenspaziergang und geniesst die Streicheleinheiten.
Bild 3 und 4 die Hunde gestalten gerade die Wohnung neu. Ein Lederhandschuh wird ebenfalls zweckentfremdet.
 
Lieber Gruss Sarah
    
    

30. April 2013 Caja hält ihr Frauchen auf Trab:
Hoi Sandra,
Caja ist nun schon seit 11 Tagen bei uns. Sie stellt meinen Alltag ganz schön auf den Kopf. Sie taut immer mehr auf und überrascht mich jeden Tag neu.
 
Sie schläft nachts nun mit Kumpel Fu alleine im UG. Die ersten 5 Nächte schlief ich auf dem Sofa. Die erste Nacht alleine habe ich sie mit dem Babyphon überwacht und im Gegensatz zu ihr kein Auge zugetan.
 
Sie ist einfach nur freundlich und aufgestellt und hat jede Menge Flausen im Kopf. Sie ist eine diebische Elster, nichts aber auch gar nichts ist vor ihr sicher. Was mich zwangsläufig zu mehr Ordnung zwingt, naja kann ja nicht schaden.
 
Die ersten Tage hatte sie wohl regelmässig Muskelkater nach unserem Programm, jetzt fängt sie bereits an, mehr zu fordern.
 
An die Katzen hat sie sich gut gewöhnt, auch im Garten, lässt sie die Samtpfoten in Ruhe. Einfach die  eine Katze traut Caja immer noch nicht über den Weg und führt ein tyrannisches Regime. Nun heisst es nicht mehr Katze nicht mit Hund alleine lassen, sondern Hund nicht mit Katze alleine lassen. :-)
 
Caja geniesst die täglichen Spaziergänge ( im Moment noch an der Schleppleine) und auch die Ausflüge auf den Hundeplatz, wo sie mal so richtig Gas geben kann. Sie spielt sehr oft mit Fu, sie haben ein ganz tolles Sozialspiel.
 
Caja ist jagdlich hoch motiviert, jeder Bewegungsreiz löst sie aus aber auch den intensiven Gerüchen vom Wild kann sie sich nicht entziehen.
Besonders Rehe und Hasen sind wohl ihre Favoriten. Füchse sind weniger interessant. Ich kann das nur dank meinem Fu so genau sagen, da ich ihm ansehe welche Spur er in der Nase hat. Rehe haben wir auch regelmässig auf Sicht, spätestens dann ist es vorbei mit der Gelassenheit von Caja.
 
Auf dem Hundeplatz hört sie schon sehr gut auf ihren Namen, auf den Spaziergängen ist sie noch stark von den Umgebungsreizen vereinnahmt. Es kommt jedoch auch stark darauf an, welche Gudis ich dabei habe.
Pferdefleischwurst ist definitiv sehr hoch im Kurs, so dass sie sogar schon unter mässiger Ablenkung auf ihren Namen reagiert.
 
Caja hat das gewinnende Wesen eines Windhundes und die wunderbar sture und ignorante Art. Will ich etwas von ihr, kann sie mich einfach völlig ausblenden.
 
Sie hat sich in den Tagen wo sie bei uns ist schon sehr entfaltet. Von der eher ruhigen ausgeglichenen Dame, zur frechen Nudel, die durchaus nicht immer bereit ist mich zu teilen.
 
Eins ist gewiss, langweilig wird mir in nächster Zeit jedenfalls nicht. :-) Liebe Gruess Sarah
(Frauchens Kommentar zu den Fotos: mit Mauszeiger auf Bild)

Caja geniesst das Hasenohr. Sie leibt es im Garten zu liegen. Vollgas auf dem Hundeplatz und Fu versucht sie zu erwischen.
Keine Chance! Hat sie nun doch noch erwischt :-)

01. Oktober 2013 Caja macht Urlaub im Jura:
Caja verbringt ein paar Ferientage bei uns im Jura, während ihre Zweibeiner sich im Süden sonnen. Caja vermisste am Anfang ihr Frauchen ziemlich, in der Zwischenzeit geniesst sie aber auch das Spiel und das Rennen mit den anderen Hunden und scheint weniger Heimweh zu haben:






22. April 2014 Eine SMS von Cajas Frauchen:
Hoi Sandra, es Läbenszeiche us Bärn :-). LG Sarah


18. September 2016 Nudel Caja :
Liebe Sandra,
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, so lange ist es her...
 
Caja geht es sehr gut. Sie hatte letztes Jahr eine schwere Operation, zwei grosse Tumore hatten sich am Hals gebildet und sind um die Halsarterien gewachsen. Die Operation war risikoreich, hat sich aber gelohnt. Die Tumore waren gutartig, mussten aber raus, da Caja Schluck und Atembeschwerden hatte. Sie hat sich sehr gut und schnell erholt und ich habe einen neuen Hund. Sie ist wieder jung und kann gar nicht genug Bewegung bekommen...


 
Unterdessen kann Caja auch täglich ohne Leine laufen, allerdings nur an auserwählten Orten. Denn bei Wild auf Sicht, gibt es kein Halten. Wir können aber alle gut damit Leben.


 
Sie ist nach wie vor eine diebische Elster, die Küche ist unterdessen Tabuzone für die Hunde.
 
Caja hat viele Eigenheiten, zum Beispiel kann sie nicht in der Wohnung alleine bleiben, nur mit Zugang zum Garten kann sie ein paar Stunden alleine mit Fu bleiben.
Sie ist sowieso eine Klette, ohne Mama ist sie einfach sehr unglücklich und macht dann schon mal Dummheiten.
 
Caja begleitet mich also fast immer.
Teilen ist nicht so ihr Ding, weder Futter noch Schlafplatz oder meine Wenigkeit, alles möchte sie am liebsten für sich. Trotzdem verträgt sie sich gut mit Fu und leider nur mit einer Katze, die anderen Katzen haben sich in der Küche arrangiert.
Dafür ist sie mit Menschen ein Engel, naja ausser beim Tierarzt der ihr den Spitznamen Ungeheuer gegeben hat, und mein Mann findet auch andere Worte, wenn er auf das Sofa möchte 😂
 
Auch wenn sie eine Nudel ist, ich würde sie nicht mehr hergeben. Denn ich finde sie passt ganz gut zu mir.
 
Liebe Grüsse Sarah und Caja
 

 
  
 


                                                                                                                                                                                                            <<zurück