Hundepension "Grisette"
Startseite


   Bea befindet sich auf einer Pflegestelle im Baselbiet, bis ein Zuhause gefunden wird.
08. Juni 2022 : Bea macht Fortschritte


Name:                     Bea
Geboren:                15.09.2021
Rasse:                    Mischling

Geschlecht:           Hündin
Grösse:                 
(im Wachstum)

Januar 2022 Vorstellung von Bea :
Zurzeit befindet sich BEA in unserem spanischen Partnertierheim "Protectora de animales ARCA" und reist im Februar zu uns in die Schweiz auf der Suche nach einem Zuhause. Hier ihre Vorgeschichte:
"Brand, Bea, Baloo und Bess erschienen eines Morgens vor der Tür eines Tierheims in einer nahe gelegenen Stadt. Sie nahmen sie auf, obwohl sie damals keinen Platz für sie hatten. Zufälligerweise war an diesem Tag ein perfekter Platz für sie in unserem Tierheim frei, also hießen wir sie willkommen. Sie sind aktive und verspielte Welpen untereinander und mit anderen Hunden. Menschen gegenüber sind sie schüchtern, werden aber nach und nach selbstbewusster".
   
 
 

Falls Sie Bea kennenlernen möchten und ihr ein passendes Zuhause geben möchten, verlangen Sie bitte unser unverbindliches Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Bea
ist geimpft, gechippt und wird bei Einreise verzollt. Sie wird wird mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von SFr. 600.-- nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

14. Februar 2022 Bea ist angekommen :
Zusammen mit Bruder BRAND, LOBO und SCOTY ist vor einigen Tagen auch BEA bei uns angekommen. Geplant war, dass sie auf eine Pflegestelle zieht bis ein Zuhause gefunden wird. Leider zeigte sie sich dort zu scheu und das Umfeld war zu belebt, daher wartet BEA nun hier bei uns im Jura auf ihr Zuhause. Sie ist nicht ganz so offen wie Bruder BRAND und orientiert sich sehr an den anderen Hunden. Auch für Bea suchen wir daher ein ländliches Zuhause mit eingezäuntem Garten, gerne zu einem souveränen Ersthund. Hier ein paar Videos und Fotos von heute morgen:
Bea, Betis und Lobo (movie)
Bea, Betis und Lobo Vol 2 (movie)
Bea, Betis und Lobo : mein Stöckchen (movie)



26. Februar 2022 Fotoshooting mit Bea :
Auch Brands Schwester Bea wartet noch auf die richtigen Menschen. Für sie gilt dasselbe wie für Brand, was das neue Zuhause betrifft:  wir suchen für sie ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen die in einem Haus mit eingezäuntem Garten in ländlicher Umgebung wohnen. Für Bea wünschen wir uns einen souveränen Ersthund, da sie sich sehr an den anderen Hunden orientiert und gegenüber Artgenossen ein ganz tolles Sozialverhalten hat.
Spaziergänge sind auch mit ihr noch nicht möglich, dazu findet sie "die Welt dort draussen" noch zu gruselig. Ihre neuen Menschen müssen ihr daher alle Zeit der Welt geben, Geduld und Verständnis haben und ihr so zeigen, dass es ganz ok ist auf dieser Erde.
Hier ein paar Fotos vom Shooting letzten Donnerstag:




04. April 2022 Die Wochen vergehen........ :
......... und noch immer wartet Bea auf die richtigen Menschen. Dass ihr das Leben hier nicht gefällt kann man sicher nicht behaupten. Aber es wäre schön, wenn sie nun langsam zusammen mit den richtigen Zweibeiner und einem netten Ersthund die Welt entdecken dürfte. Bis dahin amüsiert sie sich noch ein bisschen mit Betis:




30. Mai 2022 Bea zog auf eine Pflegestelle :
Aus Beas Sicht war es wohl am Anfang alles andere als ein «Upgrade», als sie auf eine private Pflegestelle ziehen durfte. Das Leben hier, den ganzen Tag mit Kumpels im grossen Auslauf spielen und zusammensein hat ihr natürlich sehr gefallen. Nur leider soll Bea ja ein eigenes Zuhause finden und daher muss sie sich nun an einen geregelten Schweizer Alltag gewöhnen, inkl. spazieren an der Leine etc. Daher sind wir sehr froh, dass wir bei Ingrid und Enzo eine sehr erfahrene und geduldige Pflegestelle gefunden haben. Unten der erste Bericht von dort, wir hoffen dass sich bei der tollen Vorbereitung auf das zukünftige Leben für Bea bald ein Türchen öffnen wird und sie ihr Traumzuhause findet.
26.05.22:

Hallo Sandra
Bea ist nun seit knapp 2 Wochen bei uns. Im Moment sind wir immer noch im Haus und im Garten. Spazierengehen ist nach wie vor nicht möglich, da erstens noch kein Vertrauen in mich und zweitens viel zu viele Aussenreize. Am Anfang liess sie sich überhaupt nicht anfassen. Mittlerweile kommt sie zu mir, wenn ich sitze oder mich am Boden klein mache. Wenn ich nur leicht frontal auf sie zugehe, weicht sie immer noch ängstlich zurück. Es gibt aber bereits Momente, in denen sie auf mich zukommt und es dann auch geniesst, wenn ich sie am Kinn kraule oder sanft die Ohren massiere. Zu schnelle Bewegungen oder wenn ich ihr zu nahe komme, lösen sofort einen Fluchtreflex aus. Wenn ich darauf aber nicht eingehe, dann beruhigt sie sich auch schnell wieder.
Am Anfang hat sie nicht so gut gefressen. Das ist etwas besser geworden. Die Kau- und Nagesachen nimmt sie aber gerne.

 
 
Im Garten ist sie in der Zwischenzeit auch etwas ruhiger geworden. Die Schafherde auf der Weide nebenan fand sie von Beginn an interessant und hat ruhig reagiert.
Unsere Katzen fand sie extrem gruselig. Sie hat einige Zeit gebraucht, bis sie nicht mehr zurückgeschreckt ist. Jetzt findet sie die Katzen spannend, aber im freundschaftlichen Sinn. Sie schnuppert nun ausgiebig an ihnen und lässt sich auch beschnuppern.
 
Ich sehe Bea bei einem ruhigen geduldigen Paar oder Einzelperson ohne Kinder. Gerne mit vorhandenem Hund und/oder Katzen in einer (sehr) ruhigen Umgebung.
 
Liebe Grüsse Ingrid

08. Juni 2022 Bea macht Fortschritte :
Hallo Sandra  
Es war definitiv kein Upgrade aus Beas Sicht :-). Fremdes Zuhause, fremde Menschen, keine Hunde in Sicht, nur 3 olle Katzen. Aber ich kann Dir sagen, dass Bea die neue Situation gut angenommen hat.
 
Seit meinem letzten Bericht hat Bea Fortschritte gemacht. Sie lässt sich jetzt gut und meistens auch gerne von mir anfassen, frisst mit gutem Appetit und lernt unseren Alltag kennen. Im Garten kann sie auch gut mal ohne Leine sein und legt den einen oder anderen Spurt hin. Das bedeutet, dass sie uns nun mehr vertraut und sich zwischendurch schon fallenlassen kann.
Wir haben angefangen, die Gegend rund ums Haus zu erkunden. Zwar noch nicht weit und oft die gleichen Orte/Strecken. Aber mit jedem Mal wird sie ruhiger.



Wir haben auch das Thema „Auto“ in Angriff genommen und sobald sie gerne ins Auto geht, werden wir den Radius ihrer Welt erweitern.
Ebenfalls üben wir ein bisschen das Alleinebleiben. Das ist etwas schwierig, da ich meistens von zuhause aus arbeite und deshalb auch zwangsläufig oft daheim bin. Sie kennt aber bereits meinen Büroalltag und verhält sich grundsätzlich ruhig, sowohl wenn sie ohne mich in der Stube bleiben muss, als auch wenn sie zu mir in den unteren Stock ins Büro kommen kann. Man könnte sie also durchaus in eine ruhiges Büro mit moderatem Publikumsverkehr mitnehmen. Natürlich sind das Zukunftsvisionen, aber Bea wird ihren Weg machen.
 
Bea (der Name passt so gar nicht zu ihr - für uns ist sie eine Daisy :-)) ist frisch, fröhlich, vorsichtig, manchmal ängstlich, immer öfter aber neugierig.
Ich hoffe, dass sich bald ihre Menschen melden. Geduldige Menschen, die einem jungen Hund gerne die Welt weiter zeigen möchten und nicht gleich aufgeben, wenn es mal nicht klappt.
 
Viele Grüsse
Ingrid