Hundepension "Grisette"
Startseite

Angie - jetzt Cookie - befand sich auf einer Pflegestelle im Jura, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
30. Juni 2015: Wieder mal News



Name:                     Angie
Geboren:                ca. 01.05.2014
Rasse:                    Mischling
Geschlecht:            Hündin
Grösse:                  zur Zeit 35 cm / 4.5 Kg
(Stand 23.10.14)


Oktober 2014 Vorstellung von Angie:
Angie wurde herrenlos in einem spanischen Dorf angetroffen. Sie hatte Glück und eine spanische Tierschützerin nahm sich ihrer an. Angie wurde medizinisch versorgt, gechipt, geimpft und für die Reise in die Schweiz vorbereitet. Nun befindet sie sich hier bei uns im Jura, bis ein tolles neues Zuhause gefunden wird.

Angie bindet sich sehr schnell an eine Bezugsperson und nach anfänglicher kurzer Unsicherheit lässt sie sich gerne streicheln und sucht Kontakt.Was für Rassen in  ihr stecken ist nicht bekannt, es könnte sich aber aufgrund des Körperbaus um einen Whippet - oder Windspielmischling handeln.
Sie lebt zur Zeit auf Ihrer Pflegestelle problemlos mit anderen Hunden und mit einer Katze zusammen.

   
 
Wir suchen Menschen, die sich bewusst sind, wieviel Arbeit ein Hundewelpe macht und wieviel Zeit dies beansprucht. Kleinkinder sollten daher keine im neuen Zuhause sein, da Angie noch sehr viel Aufmerksamkeit benötigt. Angie muss noch viel lernen auch was Umweltreize etc  betrifft daher wünschen wir uns jemand mit Hundeerfahrung. Ein souveräner Ersthund oder auch Katzen dürfen gerne im neuen Zuhause sein.

Falls Sie Angie unverbindlich kennenlernen möchten, verlangen Sie bitte unser Bewerbungsformular: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info@grisette.ch.
Angie wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.-- vermittelt.

12. November 2014 Angie hatte Besuch:
Vor kurzem hatte Angie Besuch von einer sehr netten Familie aus dem Baselbiet. Nun darf die Kleine schon bald dorthin umziehen. Sie wird in Zukunft in einem Haus mit eingezäuntem Garten leben, wo sie nicht nur nette Zweibeiner mit viel Zeit an der Seite hat, sondern auch noch eine eher ruhige Galga und einen älteren Podenco, von denen sie sicher viel profitieren kann. Und ihr neues Frauchen ist zudem auch Hundetrainerin, also mehr kann man sich nun wirklich für die kleine Angie nicht wünschen :-).
Hier noch die wahrscheinlich letzten Fotos aus dem Jura und ein kurzes Video wo man sieht, was die "spanischen fünf Minuten" bedeuten ;-):

Angie, spanisches Temperamentsbündel (movie)

 Und was macht der Nachbar heute ?

18. November 2014 Angie ist umgezogen:
Nun ist  Angie - jetzt Cookie genannt - schon seit ein paar Tagen in ihrem neuen Zuhause. Ihr neues Frauchen ist selber ja Hundetrainerin und Verhaltensberaterin (mehr hier: Kenkou Hundeausbildung und Verhaltensberatung) und Cookie ist  dort sicher bestens aufgehoben. Vielen Dank an Gabriela für den netten Empfang als ich Cookie gebracht habe, das gute Essen und das angenehme Gespräch.
Hier nun die ersten News aus dem neuen Zuhause (Willow ist die Galga und Pico der nette Podenco):
Liebe Sandra,
Sorry, nicht wie versprochen noch gestern Abend sondern erst jetzt. Wie hatten eine super Nacht. Cookie hat in ihrer Tasche durchgeschlafen, nachdem Willow es sich dann doch eingestanden hat, dass sie etwas zu gross ist um bequem da rein zu passen. Geschlafen haben schlussendlich alle 3 nebeneinander vor dem warmen Ofen. Ein Bild für die Götter. 

Wir hatten 2 „Unfälle“ gestern als Du weg warst. Zuerst gleich als Du gegangen warst, hat Cookie Durchfall gehabt. War wohl alles etwas viel. Und wir kennen Ihren Rhythmus ja auch noch nicht. Aber „brav“ auf den Plattenboden. Danach später am Abend noch Pipi, wiederum auf die Platten. Und seither hat sie aber draussen brav gebislet. Das kommt gut, da habe ich keine Sorgen.

Cookie liebt ihren holzigen „Knochen“. Den bearbeitet sie regelmässig. Sie hat wunderbar gefressen, und lässt auch die anderen ruhig ausessen, wenn man „Wache steht“. Als ihr klar war, dass ich möchte, dass sie wartet und sich Willow beim Fressen nicht nähert, hat sie sich geduldig sogar hingesetzt. Da staune ich über sie – sie ist für ihr Alter schon sehr geduldig. Da sehe ich Anderes…

Wir haben gestern Abend auch noch eine Streichelsession gemacht, nachdem die Mädels gebadet hatten und es dunkel war draussen, im Ofen brannte das Feuer und es war so eine Ruhe eingekehrt. Da haben wir 3 „Frauen“ uns zu den Hunden gesetzt und haben abwechselnd die drei gestreichelt. Sehr friedlich.

Die Spaziergänge gingen alle auch gut – da ist Cookie einfach noch sehr hibbelig und „ausser sich“. Nun liegen alle drei wieder vor dem Ofen und schlafen.
Ich melde mich bald wieder mit mehr News und Fotos!

Liebe Grüsse
Gabriela und Familie


26. November 2014 Fotos und Videos aus dem neuen Zuhause :
19.11.14:
Liebe Sandra,  
Ich schicke Dir wieder Nachrichten und Fotos von Cookie. Nun ist sie ja 3 gute Tage hier und wir haben grosse Freude an ihr. Sie kommt immer mehr an. Morgens bellt sie uns zwar immer an, wenn wir aus dem Schlafzimmer kommen. Da erschrickt sie einfach. Aber sobald sie uns dann erkennt kommt die Freude.

    

 
Die Mädchen haben grosse Freude daran, mit ihr spazieren zu gehen. Das war bei den beiden grossen zwar auch möglich, aber wir mussten immer Ausschau nach Katzen halten. Cookie könnten Sie auch halten, wenn sie versuchen würde loszurennen. Hat es bisher aber noch nicht gegeben. Katzen und andere Hunde kreuzt sie problemlos. Fremden Menschen weicht sie noch nach Möglichkeit aus.

Gestern und heute Abend haben wir erste Klicker-Trainings gemacht. Scheint ihr Freude zu machen.
 
Wie Du auf den Fotos siehst, findet Willow immer noch sie sei doch eigentlich der Schosshund… Anfänglich „schneckelt“ sie sich komplett in die Tasche rein, doch im Schlaf quillt sie dann langsam mehr und mehr heraus.



Da „menschelt“ es auch bei den Hunden gewaltig. „The grass is always greener on the other side!“
 
Nun machen wir uns noch auf zum Nachtspaziergang.
Ganz liebe Grüsse,
Gabriela  
 
25.11.14:
Liebe Sandra,
 
Hier das erste Video von Cookie beim Training. https://www.youtube.com/channel/UC5X-A8qnA1PWvxSqkmMSsQg

Ist es nicht wundervoll und erstaunlich, was sie in dieser einen Woche schon alles gelernt hat? Und es waren ca. 5 Trainingseinheiten à ein paar Minuten, mehr nicht. Sie ist unglaublich lernfreudig und mag Klicker-Training sehr.

 
Ich hoffe, sie spielt noch einmal so herzig mit Willow wie gestern Morgen. Da habe ich zwar gefilmt, aber es war ein bisschen dunkel und der Film ist daher nicht so gut. Es war rührend und ein sehr  gutes Beispiel, was „schönes, gesundes“ Spiel ist.
 
Du darfst sehr gerne von Cookies Seite zum Youtube-Kanal linken. Da kommen nun immer mehr Videos drauf, die ich dann auch in meinen Hundekursen als Beispiele und zur Analyse einsetzen werde.    
Herzliche Grüsse,
Gabriela 
 
26.11.14:
Liebe Sandra,  
Habe ein zweites Video auf meinen Youtube Kanal geladen. Wenn Du mal 6.5 Minuten Zeit hast, schau es Dir an. War wieder herzerwärmend. So schöne Beispiele für liebevolles Spiel, die wir mit Cookie und Willow zu sehen bekommen! Cookie bringt die Mutterqualitäten in Willow raus. Ich glaube, dass die beiden sich sehr gut tun. Und Pico, wie immer, souverän im Hintergrund. :-) 
Ganz liebe Grüsse,
Gabriela

24. Dezember 2014 Weihnachtsnews von Cookie :
Liebe Sandra,  
Ich möchte es auch nicht verspassen, Dir und dem ganzen Grisette-Team besinnliche und fröhliche Weihnachten zu wünschen und einen guten Rutsch in ein wunderbares 2015! Gerne berichte ich auch noch, wie es Cookie in der Zwischenzeit so ergangen ist und ergeht:
 
Am 13. Dezember durfte Cookie mit Willow und mir mitkommen und einen ganzen Tag Tier-Shiatsu Ausbildung miterleben. Sie hat es super gemacht. Am Morgen hatten wir 3 Stunden Theorie mit ein paar Shiatsu-Übungen an den Hunden. Cookie war geduldig und hat im Theorie-Raum bei Willow angekuschelt geschlafen. 2 fremde Personen haben an ihr Shiatsu geübt, und nach anfänglichen „Vorbehalten“ und etwas Knurren hat sie sich super auf die Massage eingelassen und es eigentlich genossen. In der Mittagspause konnte Cookie mit einem Podenco-Mix Rüden aus Spanien herrlich herumrennen, und am Nachmittag waren wir dann bei den Pferden auf dem Hof. Da war natürlich alles super spannend und neu.
 
Auf dem Heimweg haben wir in Dielsdorf beim Windhunde-Shop „Yvolon Design“ Halt gemacht, und Cookie hat ein Regenmäntelchen, einen Snuggle und eine Reisetasche bekommen. Sie ist jetzt sogar zusammen mit Willow Foto-Modell auf der Seite von Yvolon ;-)


 
Und letzten Samstag war sie zum zweiten Mal bei einem SKN Theorie-Kurs dabei. Das erste Mal waren es nur 3 Teilnehmer, aber der vergangene Samstagskurs war proppevoll mit 10 Leuten. Auch da hat Cookie super mitgemacht und den grössten Teil des Kurses hinter mir mit Willow auf dem Hundebett verschlafen. Nur einmal habe ich sie für eine Klicker-Trainings-Demonstration geweckt, und sie war sofort mit Feuereifer dabei.
 
Cookie ist ein riesengrosser Schatz. 100% stubenrein ist sie noch nicht, aber es wird immer besser, und auch das locker Leinelaufen kommt langsam. Heute Abend gehen wir vor dem Nachtessen auf eine grosse Runde durchs Dorf und schauen uns alle 24 Weihnachtsfenster an. Natürlich mit beiden Mädels und allen 3 Hunden. Gemütlicher und weihnachtlicher geht’s nicht, oder? Und dann alle heim in die warme Stube zum Fondue Chinoise. Weihnachten!
 
Ganz liebe Grüsse und gute Wünsche.
Gabriela
P.S. Hast du schon mein neuestes Video gesehen? Das ist DER Mann, der anfangs einem dritten Hund doch etwas kritisch gegenüber eingestellt war…   ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=Wwi7MawVywI

26. Februar 2015 Wieder mal News :
Liebe Sandra,  
Ich will mich nun nach Deinen Ferien unbedingt bei Dir melden. Wie Du weisst, hatten wir ja einige „Probleme“ mit Cookie über Weihnachten. Nach der Eingewöhnung hat sie ja Pico teilweise recht untergebuttert, so dass er sich nicht mal mehr getraut hat sich auf eines der Hundebetten zu legen, wenn Cookie vor ihm da war. Ausserdem ist sie ihn beim Fressen zweimal grob angegangen, und auch draussen hat sie ihn ein paar Mal recht angekeift.
 
Zudem hat sie im Januar Besucher bei uns zu Hause nicht nur angeknurrt und angebellt, sondern ist wirklich auch nach vorne gegangen und hat eine meiner Freundinnen sogar in die Wade gezwickt. Diese Verhaltensweisen sind schwierig, vor allem weil wir halt auch ab und zu Kinder zu Besuch haben.
 
Zudem fand sie es lange absolut OK bei uns im Entrée ihre Geschäfte zu verrichten. Dies ist jedoch das kleinste Problem. Das bekommt man hin – dauert bei einem juvenilen Hund halt einfach länger, als bei einem Welpen.
 
All dem gegenüber stand jedoch immer, dass Cookie zu uns Familienmitgliedern eine absolut liebenswerte, verschmuste, lustige, lernbegierige kleine Hündin ist.
 
Nun habe ich aber doch gute Nachrichten. Die Spannungen zwischen Pico und Cookie haben sich komplett aufgelöst. Cookie schläft nun sogar öfter bei Pico, als bei Willow. Pico ist ihr Schmuse- und Schlafpartner geworden, Willow ist zum Spielen da. Es ist herzerwärmend und schön zu sehen, dass diese Verhältnisse nun geklärt sind, und alle drei wunderbar harmonieren.
 
An Cookie’s Misstrauen Menschen gegenüber arbeiten wir. Cookie war jetzt schon 2 Mal dabei, wenn ich SKN Theoriekurs gebe. Da muss sie sich mit einer grösseren Menschengruppe „arrangieren“. Sie hat das beide Male wirklich gut gemacht. Sie liegt mit Willow hinter mir auf den Hundebetten und wird von den Teilnehmern nicht angefasst. Oft taut sie innerhalb des Kurses auf und geht auf eine Runde um alle ab zu schnuppern. Solange Menschen sie nicht aktiv versuchen anzufassen, macht sie es gut. Auch war sie schon einmal an einem Tier-Shiatsu Kurstag dabei. Da wird sie dann zwar von mir oder andern Teilnehmern „behandelt“, jJedoch verläuft da die Annäherung natürlich auf sehr hundegerechte Art und Weise. Auch das hat sie gut gemacht. Seit Januar waren auch ein paar Mal 1-2 Personen bei und daheim. Thomas begrüsst dann den Besuch, und ich trainiere mit Cookie mit dem Klicker das „nicht  Bellen“ und „nicht Knurren“. Auch hier sehen wir grosse Fortschritte. Sicher braucht es noch viel Zeit, Training und Vertrauen, bis Cookie auf Besuch gelassen reagieren kann. Momentan sind vor allem Besuche von Kindern eine „Sorge“. Morgen zum Beispiel kommt ein Gspänli zu Besuch, und da werden wir die Hunde vorsichtshalber in den Wintergarten „verbannen“. Kinder sind halt einfach unberechenbarer als Erwachsene und dürfen das ja auch sein. Da müssen gute Management-Massnahmen her.
 
Cookie läuft recht gut ohne Leine. Momentan ist ihr Radius noch zu gross – auch daran arbeiten wir. Sie kommt aber toll zurück, wenn man ruft. Sie hat einen beachtlichen Jagdtrieb – vor allem Vögel haben es ihr angetan. Auch hier ist noch viel Training von Nöten. Cookie hat Energie ohne Ende, und ich denke sie wird ein toller Agility-Hund. Das Laufen an lockerer Leine wird besser. Es fällt Cookie jedoch schwer, denn draussen ist alles super interessant und Cookie ist mit ihrem Kopf immer an mindestens 4 Orten gleichzeitig. Sie weiss eigentlich, dass es nur vorwärts geht, wenn die Leine locker ist, aber mit der „Selbstbeherrschung“ hapert es noch. Je nach Tagesform ganz unterschiedlich. Da hat man Tage, wo man denkt: „Nun hat sie es begriffen!“ Und am nächsten Tag ist sie wieder voll auf Zug.  Wenn man zwei erwachsene Hunde hat, die das schon gut können, vergisst man aber auch schnell, wie viel Arbeit das mal war, bis es so geklappt hat.
 
Wo Cookie ganz toll ist, ist im praktischen SKN Kurs. Da sie von dem Training ja auch nur profitieren kann, kam Thomas jetzt vier Mal mit Cookie sozusagen als Teilnehmer zu meinen Kursen mit dazu. Cookie ist sehr sozial anderen Hunden gegenüber. Für einen Hund, der keine Ahnung hatte, wie er anderen Hunden begegnen soll, war Cookie sozusagen „die Hundeflüsterin“. Sie hat sein unbändiges, lautes, überschwängliches Verhalten einfach ignoriert und toleriert, ohne im geringsten darauf einzugehen oder es auf sich überspringen zu lassen. Zum Schluss der Stunde sind die beiden Hunde problemlos nebeneinander her spaziert, und der Hund konnte dann auch den anderen Hunden im Kurs angemessen begegnen. Da waren wir ganz stolz auf sie.
 
Cookie ist sicherlich kein Anfängerhund; in der Familie ist sie jedoch ein absoluter Schatz, und auch Lucy und Lilly haben sehr viel Freude an ihr. Am Rest arbeiten wir weiter…
 
Im Anhang sende ich Dir noch 2 Fotos von Cookie und Pico beim Schlafen. Während ich Dir schreibe, liegen die beiden praktisch identisch so im grauen Hundebett, wie auf dem Bild.


 
Ich hoffe, ihr hattet ganz schöne Ferien, und ihr habt Elan für die weitere Arbeit mit den Hunden. Ich schicke ganz liebe Grüsse ins Jura. Ich melde mich bald mal wieder.  
Alles Liebe,
Gabriela

30. Juni 2015 Wieder mal News :
Liebe Sandra,  
Nun will ich mich auch endlich mal wieder bei dir melden mit einem kleinen Bericht, wie es Cookie so ergeht. Wie Du auf den Fotos sehen kannst, ist sie ein ganz toller und lustiger Hundefreund für Lucy und Lilly. In der Familie fühlt sie sich super wohl, und seit kurzem traut sie sich sogar in den Pool und schwimmt ein paar Runden. Das freut natürlich vor allem die Mädels sehr, weil ja Pico und Willow schon extrem wasserscheu sind. Und mit einem Hund am Wasser spielen macht halt einfach Spass. Auch in den See und in die Birs traut Cookie sich nun schon bis zum Bauch alleine rein.
 
Fotos 1 und 2 haben wir Anfang März aufgenommen. Ein wunderschöner Frühlingstag im Baselbiet. Es ging ins Felsenheim zum Grillieren.

    
 
Fotos 3-6 sind von Pfingsten. Ich bin mit Lucy, meinen Eltern und allen Hunden auf den Creux-du-van gefahren bis zum Parkplatz Favre d'en Haut. Von da sind wir über Jurawiesen bis ins "Le Soliat" spaziert. Dort gab's ein Käsefondue zur Stärkung für die anschliessende Besichtigung des Creux und den Abstieg in die Ferme Robert. Willow und Cookie haben die Wettrennen auf den Jurawiesen sehr genossen. Pico ist langsam ein alter Mann, bleibt auf Distanz und macht sein eigenes Ding. Foto 6 zeigt, wie Lucy und Cookie am Abend ihre müden Glieder auf dem Sofa erholt haben. Und Foto 7 schliesslich zeigt, dass am nächsten Tag von den 3 Hunden nicht allzu viel zu wollen war. Cookie muss immer mit Körperkontakt zu einem der anderen beiden Hunde schlafen. So süss.

    
    

 
Wir sind mit Cookie weiter am Arbeiten, dass fremde Menschen sie nicht so nervös machen. Wenn wir 1-2 Personen zu Besuch haben geht es schon ganz gut. Grössere Gruppen sind für sie noch immer eine grosse Herausforderung. Wenn sie draussen ohne Leine läuft, dann ist ihre Welt in Ordnung. Dann kann sie ausweichen und macht das auch. Das ist ganz toll. Kinder sind schwierig, da diese oft stehenbleiben und Cookie so fest anschauen. Das mag sie gar nicht, und da müssen wir aufpassen. Aber wir sehen Fortschritte und sind zuversichtlich, dass es noch besser wird. Wenn wir zurückdenken, wie Pico anfangs war.... da hätte auch niemand gedacht, dass er mal so ein cooler Hund wird.
 
In der Familie ist Cookie wirklich ein Traum. Sie macht nichts kaputt, sie bellt nicht im Garten, sie verträgt sich mit allen anderen Hunden, sie ist lernfreudig und sie macht uns wirklich grosse Freude.
Nun schicke ich Dir liebe Grüsse und wünsche ich Dir einen guten Tag. Herzlichst, aus dem Baselbiet, Gabriela